Archive - 27. September 2012

1
Fyrinnae-Swatchathlon Vol.II!
2
Goldie Globetrotter: Viva Andalucia!

Fyrinnae-Swatchathlon Vol.II!

Bereits direkt nach meinem letzten Fyrinnae-Einkauf (den ich euch sehr bildlastig HIER vorstellte), plante ich meine nächste Bestellung. Am 7. September orderte ich also auf ein Neues und direkt an meinem Geburtstag hielt ich das kleine Päckchen in den Händen, was mich natürlich besonders gefreut hat :D

Mit Fyrinnae ist es ziemlich furchtbar: da bestellt man einen Haufen Pigmente und zwei Tage später stolpert man in seinem Dashboard über ein absolut umwerfendes AMu mit einem genialen Pigment, auf das man so nie gekommen wäre. Und schon entwickelt man den dringlichen Wunsch, sofort wieder zuzuschlagen :D Ich habe dieses Mal viele berühmte Fyrinnae-Pigmente gekauft, die ich immer so ein bisschen langweilig fand, mich bei näherer Betrachtung aber doch restlos überzeugt haben.
Ich erwähne an dieser Stelle noch einmal, dass ich nichts schlimmer finde als diesen grottigen Onlineshop! Gottseidank ist die Freude über die Pigmente nachhaltiger und vielschichtiger, ansonsten würde mich diese ätzende Navigation erfolgreich von weiteren Käufen abhalten. Aktuell gibt es wieder einige Probleme mit der Website, ich komme eigentlich immer rauf aber viele hatten geklagt, dass die Seite down ist.


Solche Hardcore-Swatchposts sind immer wahnsinnig aufwändig aber da ich schon öfter gehört habe, dass euch meine Swatches bei Kaufentscheidungen weitergeholfen haben, möchte ich meine eigene kleine Datenbank aufstocken und weiterhin sorgfältig führen :)

Wie auch immer! Kommen wir zu den harten Fakten! Bei Fyrinnae kann man neben den vollen Größen der Lidschatten (und anderen Produkten wie Blushes und Lip Lustres) auch Sample Sizes erwerben, was empfohlen wird. Ein Sample enthält entweder einen Drittel oder einen Viertel Teelöffel Pigment und kostet in jedem Fall $2, allerdings sollen die Preise demnächst geringfügig verändert werden.
Pro Bestellungen sind nur 20 Samples erlaubt, und ich reize diese Grenze immer voll aus :D
Dieses Mal habe ich mir die folgenden Pigmente ausgesucht.



“Dressed to Kill” ist ein Moosgrün mit starkem Goldschimmer und diversen Glitterpartikeln in Silber, Gold und Blau. Das ist so ein Lidschatten, den ich sehr oft auf verschiedenen Blogs gesehen habe und der zu Fyrinnaes Berühmtheiten zählt.
Achtung: wie auch schon beim letzten Mal habe ich die Pigmente zweimal OHNE BASE geswatched! Links seht ihr einen trockenen Swatch mit dem Finger und rechts das gleiche noch einmal in feucht aufgetragen.



“Jaguar” musste ich mir kaufen, weil ich unter anderem bei meinem Avatar Wasserstamm-Make Up aber auch bei meinem Sailor Merkur Look gemerkt habe, dass ich verschwindend wenige blaue Pigmente besitze. Diesen Umstand musste ich slebstverständlich sofort ändern :D
Die Farbe ist ein dunkles Grau, fast Schwarz mit dunkelblauem Schimmer und violetten und türkisen Glitzerpartikeln.



“Shinigami” ist einer der vielen Violetttöne im Sortiment aber ein sehr einzigartiger. Es handelt sich um ein rotstichiges “Purple” mit wunderschönen goldenen, pinken und blauen Glitzerpartikeln.
Leider war das Licht zum Swatchen sehr schlecht aber ihr seht es ein wenig am Feuchtswatch :)





“Futuristic Glamrock” entstammt der beliebten “Arcane Magic”-Reihe, die besonders schöne Effekte bietet. Ich freue mich sehr, dass man den Schimmer hier so schön erkennen kann ^___^.
Es handelt sich hier um einen hellblauen Grundton mit pinken und blauen Glitzerpartikeln, der im richtigen Licht rosa funkelt.



“Cuddlefish” ist ein sehr geniales Violett, das ich leider nicht so gut einfangen konnte. 
Die Grundfarbe ist ein klares Fliederviolett, das von seinem Hardcore-Glitter in Gold, Pink, Violett und Blau lebt. Vor allem unter Kunstlicht geht das Pigment ab wie Schmidts Katze!



“Bitey Tyrannosaur” ist an sich nicht so mega einzigartig, wie manch andere Pigmente aber einfach auch sehr berühmt und eine wirklich schöne Farbe. Ich stehe ja auf solcherlei Chartreuse-Töne.
Die Farbe ist ein leuchtendes Gelbgrün mit starkem Goldschimmer.
Genau wie auch die nächsten Pigmente “Electro-Koi” und “Picture It: Sicily” habe ich BT in meinem Applejack-Look benutzt :)



“Electro-Koi” ist ähnlich beschaffen wie auch BT.
Die Farbe ist ein sattes Orange und schimmert stark golden. Mehr gibt es dazu eigentlich nicht zu sagen :D



Wenn ich mich nicht irre, erschien “Picture It: Sicily” in einer Sommerkollektion und ich fand es total langweilig, bis ich dieses unfassbar geniale AMu von Valerie sah.
Ich war total geschockt, wie schön die Farbe leuchtet und erleichtert, dass sie noch immer verfügbar war, als ich bestellt habe. Es handelt sich hierbei um ein Korallrot, das durch die goldenen Glitzerpartikel wunderschön sommerlich funkelt.



Ja. Das ist vermutlich der berühmteste Lidschatten, den Fyrinnae jemals entwickelt hat. Habe ich bei meiner letzten Bestellung extra nicht geordert, weil ich mich da auf die düsteren megaglitzrigen Lidschatten gestürzt habe. Aber dieses Mal hatte ich Platz für die etwas sanfteren Farben und da musste diese hier natürlich mit. Angesteckt hat mich damit natürlich Belle mit ihren zahlreichen Fyrinnae-AMus.
Die Farbe ist ein helles Peach-Rosa mit EXTREMSTEM Goldschimmer.



“Superstar” ist auch einer der neueren Lidschatten. Ich hatte ihn mir eigentlich spezieller vorgestellt, so wirkt er ein bisschen lasch. Die Farbe ist ein rötlich-rosafarbenes Candypink mit leicht metallischem Schimmer.



“Faerie Glamour” gehört wieder zu den “Arcane Magics” und ist unterirdisch schlecht eingefangen. 
Die Farbe ist eigentlich ein blaustichiges Flieder mit starkem türkisem Schimmer (kann man links ansatzweise erkennen) und zahlreichen pinken, türkisen und violetten Glitzerpartikelchen.
Googelt die Farbe besser mal, lohnt sich mehr als mein Swatch -.-



Mit diesem genialen Pigment hat mich dann June mit ihrem gleichnamigen Sleepy Hollow Look angefixt. Viel zu gut!
“Sleepy Hollow” ist ein sehr einzigartiger Blauton, irgendwo zwischen satt Türkis und Mittelblau mit besonderer Leuchtkraft und wunderschönen und total herausstechenden goldenen, türkisfarbenen und grünen Glitzerpartikeln.



“Parental Advisory” hat prinzipiell den gleichen Grundton wie “Cuddlefish”, eventuell ein bisschen wärmer, allerdings glitzert es nicht so krass. Den Charme bildet der schöne goldige/pinke Schimmer mit vereinzelten Glitzerpartikeln.



“Digital Faerie” hat prinzipiell den gleichen Basiston wie auch “Sleepy Hollow”, allerdings glitzert es nicht so auffällig, sondern schimmert ganz stark türkis. GANZ stark.



“Sorceress” ist wieder ein “Arcane Magic”-Lidschatten und eines der Pigmente, das Schimmer/Glitzer mit einer schwarzen Grundfarbe verbindet. Den angesprochenen Schimmer sieht man auf dem Swatchfoto aber ganz gut, es handelt sich um türkisfarbenen und blauen Glitter und einem violetten Schimmer bei direktem Lichteinfall.
Die Beschreibung wird ein bisschen dadurch erschwert, dass “Sorceress” und “Hypercool” (s.u.) im Pott GENAU gleich aussehen.



“Hypercool” ist ein Schwarz mit starkem türkisblauen Schimmer, der auf passender Base sehr elektrisch herauskommt. Kein herausstechender Glitter this time.



Als Berlinerin musste ich meinen persönlichen “Knutshadow” in Form von “Polar Bear” unbedingt haben. Die Farbe sieht im Töpfchen so unscheinbar aus, und schimmert dann wahnsinnig toll auf der Haut! *___*
Es handelt sich um einen helles Gold, das auf passender Base noch heftiger abgeht :D
Ich bin sehr froh, dass ich das Pigment doch noch gekauft habe!



“Fire Opal” habe ich mir letztes Mal nicht gekauft, weil es “Monarch Butterfly” und “Medieval Haunting” wirklich wahnsinnig ähnlich ist. Dann habe ich aber so viele Make-Ups mit diesem Pigment gesehen, dass ich es doch gekauft habe x)
Es hat einen dunklen Grundton (nicht ganz schwarz) und schimmert dann sehr stark kupfrig/golden. Das ist ein ganz toller Effekt.




“Candy Coated” ist das letzte Pigment, das ich euch heute zeige. Das liegt zum einen daran, dass mir Fyrinnae statt meines eigentlich bestellten 20. Pigment “Dinosaur Plushie” versehentlich zweimal “Dressed to Kill” geschickt hat und andererseits an der Tatsache, dass mein Gratis-Sample dieses Mal ein Pigment war, das ich schon habe.
“Candy Coated” ist ein glitzriger Rotton, der im Pott dunkler aussieht als aufgetragen.
Der schöne Effekt wird durch die roten, pinken und goldfarbenen Glitzerpartikel hervorgerufen und schimmert und glitzert in natura auch sehr viel schöner als auf dem Foto.

Pfff ENDLICH FERTIG! -.-

Damit wären wir durch für die zweite Runde!
Ich hoffe, dass euch auch dieser Swatchathlon so gut gefällt, wie der erste!
Wie gefallen euch die Pigmente, die ich dieses Mal erbeutet habe? Ich freue mich schon aufs Herumprobieren!

Liebste Grüße!

Goldie Globetrotter: Viva Andalucia!

Salüt ihr Paradiesvögelchen!
Erst einmal möchte ich mich natürlich noch einmal hier für so wahnsinnig viele liebe Geburtstagswünsche von euch bedanken :) Schön, dass euch auch das Gewinnspiel zusagt!


Den heutigen Tag möchte ich dazu nutzen, euch einen SEHR BILDLASTIGEN Blogpost über unseren Sommerurlaub in Andalusien zu bloggen. Irgendwie habe ich das bis jetzt verplant, aber ich gucke mir die Fotos so gern an, weil sie wunderschön geworden sind, da wollte ich euch das einfach zeigen :)
Außerdem finde ich den Herbstanfang mit den letzten warmen Sonnenstrahlen total perfekt dafür, ein bisschen Fernweh aufkommen zu lassen. 

ein wunderschöner Garten innerhalb der Alhambra


Die Route unserer Rundreise habe ich euch bereits hier gezeigt.
Ich habe euch bereits auf Twitter vorgewarnt, dass dieser Blogpost sehr bildlastig wird, denn ich wollte den Blogpost nicht aufsplitten, wenn ich ohnehin schon so spät dran bin. Daher bekommt ihr hier und heute mehr Fotos als je zuvor zu sehen, aber ich finde das für einen Reisebericht eigentlich auch in Ordnung.


Begonnen (und beendet) haben wir unsere 12 tägige Rundreise in Málaga und wie eigentlich überall auf der Welt, haben wir uns zuerst in einen der roten Sightseeing Busse gesetzt und sind die Stadt abgefahren, um uns einen Überblick zu verschaffen. Mir gefallen diese Touren immer sehr, ich finde die Audioguides immer relativ angenehm (nur die auf der Berliner Tour sind echt ätzend) und wirklich interessant. Außerdem ist so ein oben geöffneter Bus immer schön zugig und mit einem Sonnensegel die einzige Möglichkeit bei den SECHSUNDVIERZIG Grad im Schatten nicht zu Staub zu zerfallen.


Die Ruine über Málaga bot einen wirklich schönen Ausblick über die Stadt und besonders den Hafen, wie ihr seht. Alles in allem ist Malaga eine hübsche Stadt, ist mir allerdings nicht sooo sehr in Erinnerung geblieben. Da gab es in Granada und Córdoba sehr viel mehr zu sehen.

Weiter ging es durch Ronda, das war eine Zwischenstation auf dem Weg nach Sevilla. Allerdings ist Ronda wirklich einen kurzen Abstecher wert. Der Witz an Ronda ist die riesige Schlucht, die sich durch das Städtchen zieht. Eine wirklich beeindruckende Brücke verbindet beide Stadtteile.
Ich fand die Architektur der Stadt einfach nur bewunderswert. Wie ist die Brücke da bitte hingekommen? Und wie krass ist es, dass die Menschen ihre Häuser wirklich GENAU an die Schlucht gebaut haben?

Ja, für dieses letzte Bild haben wir den ewigen Abstieg auf uns genommen!



An diesem Tag sind wir abends in Sevilla angekommen, mussten uns aber nicht beeilen, da wir einen ganzen Tag für Sevilla eingeplant hatten.

Zu Sevilla lässt sich sagen, dass die Stadt eine imposante Architektur bietet. Besonders schön ist der Stilmix zwischen den wunderschönen spanischen und arabischen Gebäuden und den sehr modernen Bauten, die für verschiedene Weltausstellungen errichtet wurden.
Der Plaza de Espana ist einfach UMWERFEND!!


Leider wurde mir in Sevilla auch die Kamera geklaut, ich hatte noch so viel schöne Fotos gemacht, die wir am ersten Abend natürlich nicht direkt gebackupt haben. Schade drum aber ich denke, ihr bekommt auch so einen schönen Eindruck der Stadt :)
Erwähnenswert ist an dieser Stelle noch der Hotelpool, der direkt auf dem Dach lag und daher einen tollen Ausblick über die Stadt bot ^___^

Ja, das hat schon echt was! Könnte ich mir für zu Hause auch vorstellen, obwohl das Panorama mit Regenwolken im Hintergrund vermutlich entscheidend an Charme verliert.

Unsere nächste Station war Córdoba, das wie es in Andalusien einfach üblich ist, wieder mit wunderschöner Architektur und Gartengestaltung aufwartet.
Unser erklärtes Ziel war selbstverständlich die Mezquita de Córdoba, ein wirklich interessantes Bauwerk. Ich verlinke euch an dieser Stelle mal den Wikipedia-Artikel, denn die Geschichte dieses Gebäudes ist wirklich unglaublich. Zuerst als Moschee erbaut und stetig erweitert, sodass sie heute so gewaltig ist, dass sie die drittgrößte der Welt WÄRE, hätten die Christen (die die Stadt später zurückeroberten) nicht die Frechheit besessen, sie zur christlichen Kathedrale umzuweihen. Sie haben ein riesiges Kirchenschiff eingebaut und so ist das ganze Bauwerk heute ein Kultur- und Stilmix.


Witzig fand ich auch, dass die Rundbögen, die früher aufwändig abwechselnd rot und weiß gemauert wurden, später einfach nur noch rot angemalt wurden :D Diese faule Frechheit könnte von mir stammen xD

Unser nächster Haltepunkt war Úbeda aber die “Stadt” war wirklich so unsagbar nichtssagend und uninteressant, dass selbst meine Mutter irgendwann genervt umgekehrt ist (und meine Mutter fotographiert normalerweise jeden noch so blöden Stein aus allen Himmelsrichtungen).
Hinzu kommt ja, dass der gemeine Spanier eigentlich immer dann Siesta hält und ALLE Geschäfte dicht macht, wenn man als Nordeuropäer gern die Stadt besichtigen oder auch einmal etwas essen möchte.
Wir haben sehr selten einen Spanier angetroffen. Meist waren wir ganz alleine in der Stadt (so wie in Úbeda) oder eben unter uns Touristen. Und wenn man mal mit Einheimischen in Kontakt kam, waren die unfreundlich, unhöflich und desinteressiert. Zudem dort irgendwie niemand Englisch spricht. Da wird das zum Teil nicht mal in der Schule unterrichtet. Spanier brauchen scheinbar nichts anderes als Spanisch, weil das ja auch sooo viele Südamerikaner sprechen. Naja, die beste Lösung für die Zukunft des Landes ist das sicher nicht aber wir wollen uns hier ja nicht in einer politischen Debatte verlieren ;D

Zu sagen bleibt: wir haben den Tag am Pool verbracht und der war in unserem Hotel in Úbeda echt toll und vor allem leer :D




Die nächsten Tage standen ganz im Zeichen von Granada und natürlich der Alhambra :D
Wie auch viele andere hier bereits gezeigten Bauwerke ist die Alhambra ein Überbleibsel der arabischen/maurischen Herrschaft über Andalusien.
Die Alhambra ist eine für diese Zeit typische Einrichtung. Es handelt sich dabei um eine “Oberstadt”, die auf einem Berg, dem Albaicín-Hügel, liegt und als Residenz für den Machthaber (damals also den Emir) dient. Der Begriff ist nicht zufällig gewählt, es handelt sich tatsächlich um eine kleine Stadt, die fast komplett autark also unabhänging existiert.

 Das ist die Alhambra von Granada ausgesehen. 
Von außen wirkt sie ziemlich *gähn*, das ist natürlich Absicht :D

 Der bescheidene Haupteingang zur Alhambra. Gottseidank konnten wir mit dem Bus hochfahren.

 Das ist der gigantische Ausblick auf Granada. Wunderschön!
 

 Leider wurde der weltberühmte Löwenbrunnen zur Zeit unseres Besuchs restauriert, deshalb sind die Löwen eingepackt. Das tut der Schönheit der Anlage natürlich keinen Abbruch *___*

 Der folgende Abschnitt ist jetzt im Palacio de Generalife, dem Sommerpalast innerhalb der Alhambra, der vor allem für seine wunderschönen Gartenanlangen mit Wasserspielen berühmt ist.




Mit diesen wunderschönen Eindrücken ging unsere Rundreise zu Ende. Es schlossen sich fünf Tage in einem Strandhotel in Torrox und unmittelbarer Nähe von Málaga an.

Das Hotel war wirklich schön und das Essen (ihr seht es gleich xD) einfach gigantisch gut aber so ein All-Inclusive Urlaub ist nichts für mich. Einfach nur Rumliegen und darauf warten, dass das nächste Buffet aufgefahren wird, ist nicht so meins. Das habe ich auf Familienfeiern hier zu Hause genug!

 MIT ABSTAND MEIN LIEBLINGSBILD!!
Das fängt meinen Charakter so gut ein XD
 So einen wünsche ich mir für zu Hause! Hauptsache jemand anderes macht ihn am Ende sauber x)


Am Strand waren wir im Endeffekt gar nicht, weil die Feuerquallen in dieser Gegend die totale Plage waren und am Strand alles verboten war, was Spaß gemacht hätte. Man durfte eigentlich nur auf seiner überteuerten Liege rumliegen, sich nicht bewegen und vor sich hinbraten, ohne angemacht zu werden.
Nichtsdestotrotz fand ich das hier ein schönes Bild um den Blogpost abzuschließen :)


Das war also mein wunderschöner Urlaub in Andalusien :D
Ich freue mich über jeden, der es bis hierhin geschafft hat xD
Und jetzt freue ich mich auf eure Meinungen! Haben euch die Bilder gefallen? Wart ihr schon einmal in Andalusien, wenn ja wo und wie war es?

Liebste Grüße!

Copyright © 2010 - 2015 Bourgeois Shangri-La. SeaShell Wordpress theme created by Meks. Powered by WordPress.