Archive - 3. April 2013

1
Edelsteinlook 3: Smaragdgrün

Edelsteinlook 3: Smaragdgrün

Juhuuuu und herzlich Willkommen zum dritten Edelsteinlook!

Endlich! SMARAGDGRÜN! Der Teil, auf den so viele von euch und besonders ich gespannt gewartet haben! Ja, warum eigentlich? Weil grün generell awesome ist oder weil Smaragdgrün der beste Teil der Trilogie ist? Ich bin ja von beidem überzeugt. 
Erst einmal möchte ich mich erneut für euer tolles Feedback zu den bisherigen Edelsteinlooks bedanken. Ich war sehr erstaunt und sagen wir freudig überrascht, dass auch Saphirblau so gut bei euch ankam. Aber Glitzerlooks kommen ja irgendwie immer an. Wir Beautyischen sind wie die Krähen. Recht leicht zu begeistern, wenn es doch nur *BLING BLING* macht :D
Aber ich muss ja ohnehin feststellen, dass ich einfach unglaublich gern Bücherlooks schminke. Ich liebe das Lesen nunmal und wenn ich das dann mit meiner zweiten Leidenschaft der Kosmetik verbinden kann, bin ich glücklich ♥. Und genau aus diesem Grund, habe ich dahingehend noch SO viel mehr vor! Die Zukunft bleibt also bunt, knallig und glitzrig (völlig entgegen allen Erwartungen).

Nun aber zu dem Look an sich. Der ist wie auch die beiden vorangegangenen Makeups dem “Edelsteinschema” folgend entstanden. Ja, ich denke, das ist ein recht passender Ausdruck für diese eine Systematik, nach der ich die Looks schminke. Den Grund bilden stets sehr viele verschiedene Nuancen und Abstufungen der Hauptfarbe in schimmernden Texturen. Danach blende ich mit einer Edelmetallfarbe, die meiner Meinung dazu passt, aus (Rubinrot-Look = Gold, Saphirblau-Look = Silber/Perl, Smaragdgrün = Zinn). Abschließend trage ich dann die großzügige Glitterportion auf. Getreu dem Motto: viel hilft viel. Wir sind hier schließlich auf Bourgeois Shangri-La! Ich habe einen Ruf zu verlieren! :D
Zu den smaragdgrünen Augen habe ich die Wangen und Lippen leicht rosafarben gehalten. Es ist ja ohnehin so ein ungeschriebenes Gesetz, das restliche Gesicht bei den Edelsteinlooks lediglich soft zu betonen. Bei Rubinrot waren das rötliche Nuancen (Überraschung der Dekade), bei Saphirblau waren es orange/peachige Töne und hier wollte ich von Anfang an leichtes Rosa wählen, weil mir seit Sailor Jupiter diese Grün/Rosa-Kombination ausgesprochen gut gefällt ♥.
Aber genug um den heißen Brei herum gelabert!

“Bereit?” – “Bereit, wenn du es bist.”


Smaragdgrün. Der Band, der alle Mysterien, Geheimnisse und Geständnisse schlussendlich aufdeckt. Der Band des fulminanten und glamourösen Balls. Der Band der Liebe ♥.
Ich mag das Ende ja wirklich sehr gern. Ich kann mich nur dabei wiederholen: mit dem Schluss hätte ich nicht gerechnet und ich war wirklich überrascht. Kann natürlich sein, dass ich im zarten Alter von 16 Jahren noch nicht so misstrauisch, sarkastisch, verbittert und verkommen war wie jetzt mit 19 aber gleichwohl hatten die Bücher großen Einfluss auf mich.
Kennt ihr dieses Gefühl, der Melancholie, Lethargie, tiefen Traurigkeit und Sehnsucht, das euch befällt, wenn ihr ein RICHTIG gutes Buch oder auch eine RICHTIG gute Serie beendet? Wenn euch euer Leben gegen das des Protagonisten ziemlich mau vorkommt? Also ich für meinen Teil kenne das Gefühl zu gut. Das ist fast so wie Liebeskummer. Während ich so ein Buch lese, bin ich wie im Fieber. Ständig in Gedanken bei den Charakteren und in der Handlung und wenn ich lese, fliegen Stunden vorbei. Und wenn ich das Buch dann ausgelesen habe, bin ich traurig. Denn zwar kann ich das Buch noch unendlich oft lesen aber es wird niemals so sein wie beim ersten Mal, als die Handlung noch neu und überraschend und ungewiss war.
Aber ich schweife ab. Fakt ist: so ging es mir dann auch damals, als ich die Bücher zum ersten Mal las. (Und aktuell geht es mir wieder so, weil ich eine neue total tolle Buchserie entdeckt habe).

Unter dem Saphirblau-Posting brandete ja eine kleine Diskussion über das Ende auf, weil das Buch einfach so rasch abbricht. Das sehe ich auch so. Hundert Seiten mehr hätten dem Buch ganz sicher nicht geschadet. Aber ich bin ja sowieso der Meinung, dass die Trilogie viel zu kurz ist. Die eigentliche Handlung geht ja nur über was? 14 Tage? Mehr sind es nicht und das ist wirklich erschreckend wenig, wenn man darüber nachdenkt. Ich bleibe dabei: drei bis vier Bände mehr hätten allein vom Potenzial her auf jeden Fall drin sein können.



Die heutige Komposition aus Buchcover und benutzten Produkten finde ich persönlich ja besonders schön. Wie ihr vielleicht wisst, wenn ihr im internationalen Beauty-Kosmos unterwegs seid, ist Smaragd laut dem amerikanischen Farbinstitut Pantone die Farbe des Jahres. Finde ich persönlich ja auch um Längen besser als die Farbe des letzten Jahres, das war ein recht ödes Apricot.
Ich finde es aber sehr wichtig, Smaragd von jedem dahergelaufenen Grünton zu unterscheiden. Smaragd ist nämlich nicht gleich Grün. Das sieht man auch ganz gut an dem Produktfoto. Smaragdgrün ist ein kaltes, extrem blaustichiges Grün und hat aus meiner Sicht nichts mit schön warmen, weihnachtlichen Waldgrüntönen zu tun. Deshalb finde ich es auch sehr schwer, beim Schminken die richtige Farbe zu treffen. Ich habe heute sehr viele verschiedene Produkte übereinander gelayert, um ein sattes Smaragdgrün zu bekommen. 
Hach. Ich liebe Smaragde! Überflüssig zu erwähnen, dass die Pokémon Smaragd-Edition zu meinen allerliebsten zählt oder? :D

Das Augen-Makeup kommt in Detailaufnahme auch wieder sehr schön raus. Vor allem sieht man hier endlich auch mal den Zinnton über der Lidfalte, den ich oben schon angesprochen habe, nichtsahnend, dass man ihn auf den Gesamtgesichtsbildern eigentlich gar nicht mal so gut sieht.
Mir gefallen übrigens auch diese “Whispies” Lashes ausgesprochen gut. Die trage ich jetzt öfter!



Produktliste 
Gesicht 
~ catrice Prime and Fine Facebase   
~ alverde Camouflage “001 Sand”
~ manhattan clearface Powder “70 Vanilla”
~ catrice Eyebrow Kit 
~ Guerlain Rouge G Serie Noire [LE] 
~ Guerlain Illuminating Iridescene Powder “Cruel Gardenia” [LE]

Augen
~ Urban Decay Primer Potion
~ Illamasqua “Taboo”
~ Illamasqua “Fledgling”
~ Illamasqua “Burst”
~ Ben Nye “Iced Gold”
~ Ben Nye “Jade”
~ MAC “Jealousy Wakes” [LE]
~ Fyrinnae “Enchanting Otters”
~ MAC MES “She Who Dares” [LE]
~ Too Faced Shadow Insurance Glitter Glue
~ Nail Art Glitter “Forrest Green”
~ Nail Art Glitter “Smaragd”
~ Lime Crime Uniliner “Quill”
~ MAC Feline Khol Power
~ essence Multi Action Mascara Smokey Eyes
~ DUO eyelash adhesive
~ Red Cherry False Lashes “#43″

Lippen
~ Chanel Glossimer “Venus” [LE]


Und nun bin ich wie immer auf eure Sicht der Dinge gespannt! Ich hoffe, dass ich euren Erwartungen gerecht werden konnte! Wie gefällt euch denn vor allem der grüne Glitzer?

Liebste Grüße!


Copyright © 2010 - 2015 Bourgeois Shangri-La. SeaShell Wordpress theme created by Meks. Powered by WordPress.