Archive - 14. August 2013

1
Die Make-Ups von Panem: Distrikt 5 – Strom / Energie
2
NOTD#43: Candy Rainbow

Die Make-Ups von Panem: Distrikt 5 – Strom / Energie

“Ob elektrisch, solar oder nuklear: Distrikt 5 fängt die Kräfte der Erde und des Himmels ein und schenkt unserer großen Nation Energie.
(“The Hunger Games Tribute Guide”)


Wow, die Panem Reihe scheint euch ja richtig zu gefallen! Vielen Dank für das viele und vor allem positive Feedback zu meinem Distrikt 4 Make-Up!
Ich bin immer noch hochmotiviert und habe momentan so viel Zeit, dass ich mich direkt an den nächsten Look gemacht habe xD. Ganz ehrlich: ich hatte überhaupt keine Lust auf das Make-Up für Distrikt 5, weil mir einfach keine zündende Idee gekommen ist. Auch hier lieferte der Blick in die Community keine Inspiration oder Anregung und war generell recht enttäuschend, weil eigentlich alle Make-Up dazu so ein bisschen glitzern und hier und da mal ein kleiner Blitz zu sehen ist, nichts weiter.

Aber kommen wir erst einmal zum Distrikt an sich.
Distrikt 5 ist ein recht kleiner Teil Panems und für die gesamte Stromerzeugung zuständig. Traurigerweise war das schon alles, was man in den Büchern über diesen Distrikt erfährt. Es wird lediglich noch am Rande erwähnt, dass sich hier sehr wenige Kinder für den Erhalt von Tesserasteinen eintragen.
Zur Erklärung, weil ja einige von euch die Bücher nicht kennen: Tesserasteine können in Panem von den Kindern im Alter von 12 bis 16 Jahre beantragt werden, wenn es ihnen und ihrer Familie so schlecht geht, dass ihr Überleben stark gefährdert ist. Ein Tesserastein ist eine sehr karge Jahresration an Getreide und Öl für eine Person wert. Im Gegenzug dafür kommt der Name des Kindes ein weiteres Mal in die Auswahl für die Hungerspiele, so steigert sich also die Wahrscheinlichkeit, dass man ausgewählt wird. Katniss Everdeen ließ sich seit sie 12 ist für weitere Tesserasteine für sie, ihre Schwester und ihre Mutter eintragen, so gelangte ihr Name über die Jahre hinweg insgesamt 18 mal in die Lostrommel. Gale übernahm ebenfalls für jedes seiner Familienmitglieder Tesserasteine, sein Name war deshalb insgesamt 42 mal in der Auswahl vertreten, während Peeta nie einen solchen Handel eingehen musste, weil seine Familie eine Bäckerei besitzt und er daher nie Hunger litt. Aber Peeta hat es ja bereits mit seinem einen Eintrag geschafft, ausgelost zu werden.
Zurück zum Thema: dass sich in Distrikt 5 so wenige Kinder für Tesserasteine eintragen, bedeutet also, dass es den Menschen dort tendenziell besser geht als in den absolut elenden Distrikten. Allerdings gehört Distrikt 5 auch nicht zu den besonders geförderten Distrikten, aus denen klassischerweise die Karrieros kommen (1, 2 und 4).

Wegen meines Make-Ups habe ich mir also lange Zeit gedanken gemacht und dann traf es mich wie ein Blitz (HARR HARR HARR!!!). Mir kam die Idee eines Ziggy Stardust Gedächtnislooks! Obwohl mir schon klar war, dass ich ganz andere Farben und viel Glitzer und opulente Lashes benutzen wollte, um meiner Linie treu zu bleiben.
Und so sieht das Ergebnis dann aus, mit dem ich mehr als zufrieden bin.


Ich muss gleich mal vorneweg für die Lichtverhältnisse entschuldigen. Heute ist ein mega merkwürdiges Wetter, es ist sehr bewölkt und im Minutentakt wechseln sich Sonne und Regen ab, deshalb war das Fotographieren ein echtes Erlebnis. Manche Fotos musste ich aufhellen, manche abdunkeln. Verzeiht es mir bitte.
Außerdem möchte ich ganz ungeniert anmerken, dass mir diese Kombination von tiefschwarzen, geschwungenen Augenbrauen und metallisch glänzenden dunkel-beerigen Lippen echt richtig gut an mir gefällt. Neuer Alltagslook? XD

Mir gefällt der Kontrast von schwarzen und weißen Fake Lashes extrem gut. Davon abgesehen habe ich das Gesicht heute sehr stark konturiert, was man allerdings nur auf einigen wenigen Fotos sieht. Gleiches gilt für den wunderschönen holographischen Effekt der Glitter, die ich verwendet habe, aber das seht ihr hoffentlich noch auf den Detailbildern. Übrigens finde ich es sehr geil, dass die Tribute der 74. Hungerspiele aus Distrikt 5 bei ihrer Vorstellung auf den Streitwagen beide silberne Glitzerkostüme trugen. Als hätten wir uns abgesprochen! :D





Die Form des Blitzes hinzubekommen, war echt eine Mordsarbeit und gar nicht so geil. Ich habe mit Tesafilm gearbeitet und munter drauflosgeklebt aber leider sind die Rundungen eines menschlichen Schädels echt tricky in der Hinsicht. Gerade Linien sind fast nicht machbar, zumindest nicht quer übers Gesicht, das habe ich heute lernen müssen. Ich habe fast eine ganze Rolle Tesafilm verbraucht, kann aber auch sein, dass ich mich einfach nur dämlich angestellt habe.
Zum Schluss habe ich eine Form hinbekommen, mit der ich doch noch zufrieden war. Sie ist nicht perfekt gerade aber es reicht zumindest für mein menschliches Auge. Ich habe heute gänzlich auf den Einsatz von Cremelidschatten verzichtet und lediglich meinen liebsten schwarzen Puderlidschatten (Urban Decay “Blackout”) für den Blitz und die Powerbraue benutzt.
Jedes Mal wenn ich mir die schwarze Augenbraue ganz genau angucke, gefällt sie mir besser. Von wegen, niemand darf Augenbrauen schwarz betonen!!


Wie auch schon bei meinem Green Lantern Look habe ich die Fake Lashes einfach kurzerhand mit weißem Liquid Liner (Lime Crime Uniliner “Lunar Sea”) eingefärbt, was immer sehr gut funktioniert und sich auch wieder beinahe rückstandslos entfernen lässt.
Hier auf den Detailbildern kann man auch den Holoeffekt des Glitters sehr schön erkennen, wie ich finde. Dennoch habe ich euch dafür noch ein extra Bild geschossen. “Viel hilft viel!”, wusste schon mein Chemie-Lehrer.


Und zuletzt möchte ich euch noch diese mordsbombastische Lippenfarbe zeigen! Dafür habe ich das MAC PRO Pigment in der Farbe “Deep Purple” mit einem nassen Lippenpinsel aufgetragen und darüber den Chanel Glossimer “Crushed Cherry” gegeben. Perfekte Kombi, ehrlich.
Ich hatte ja zuerst Angst, dass das den Look zu düster machen würde und er dann nicht mehr zu den anderen Make-Ups passt. Diese Diskussion hatten wir ja bereits beim letzten Panemlook, als ich mich bewusst gegen dunkelblauen Lippenstift entschied, damit die Looks hinterher auch zusammenpassen.
Hier war ich hin- und hergerissen aber am Ende hat mir die Farbe einfach nur so gut gefallen, dass ich sie unbedingt draufbehalten wollte und ich finde nicht, dass sie zu sehr raussticht.
Meiner Meinung nach fügt sich alles sehr harmonisch ins Gesamtbild ein.


Produktliste
Gesicht
~ alverde Camouflage “001 Sand”
~ manhattan clearface powder “70 Vanilla”

~ Urban Decay Primer Potion
~ Urban Decay “Blackout”
~ Too Faced Shadow Insurance Glitter Glue
~ NYX Glittermania “Disco Ball”
~ Lime Crime Zodiac Glitter “Ophiuchus”

Augen
~ Urban Decay Primer Potion
~ Urban Decay “Kinky”
~ eyeko Skinny Liquid Liner “Black”
~ Lime Crime Uniliner “Lunar Sea”
~ Urban Decay 24/7 Glide-On Pencil “Perversion”
~ essence Multi Action Mascara Smokey Eyes
~ DUO Eyelash Adhesive
~ LeniLash False Lashes “107”
~ Lenilash False Lashes “303”

Lippen
~ MAC Pigment “Deep Purple”
~ CHANEL Glossimer “Crushed Cherry”


Und das war es schon wieder. Ich hoffe, euch hat auch mein Make-Up Look für Distrikt 5 wieder gefallen. Ich finde es einfach nur Badass. Das würde ich jetzt gerne immer tragen, wenn ich nachts alleine durch dunkle Gassen latschen muss. Damit fühlt man sich gleich drei Meter größer und 30 kg Muskelmasse schwerer :D

Habt einen schönen Abend und viele Grüße :)

NOTD#43: Candy Rainbow

Vor einigen Wochen schlenderte ich durch die Regale des nachbarschaftlichen dms und suchte etwas, das mich zu begeistern wusste. Aus ihrem Aufsteller blinkte mich die neuen “effect nails” Perlen von essence an, die mich auf irgendeine perverse Art interessierten, obwohl ich das Vorbild der “Caviar Manicure” von ciaté immer relativ schrecklich fand. 
Es gab silberne, schwarze, violette und eben ganz bunte Perlen und letztere mit dem Namen “Candy Buffet” nahm ich dann aus reiner Neugierde mit. Kostenpunkt waren knapp 2 € für 5 g schön anzusehende Perlen.


Zu Hause habe ich mich dann gleich an eine sogenannte Skittles Manicure gemacht. Ich habe also ganz einfach fünf nicht weiter zusammenpassende bunte Farben lackiert, obwohl man meine Farbwahl eigentlich schon fast wieder als Ombre Nails bezeichnen kann aber lassen wir das, ich finde diese ganzen Bezeichungen für die stupidesten Offensichtlichkeiten generell unsinnig. 
Auf dem Ringfinger beider Hände habe ich dann die Perlen nach Gebrauchanweisung aufgetragen, das heißt, die Perlen gleich in den feuchten Lack einstreuen. 


Ich sage gleich mal vorneweg, dass ich mit den Perlen auch weiterhin nicht warm werde. Ich habe die Nägel abends gemacht und am nächsten morgen dann fotographiert. Nach knapp 8 Stunde sind schon eine ganze Menge Perlen abgefallen, wie ihr vielleicht auf diesem Bild erkennen könnt. In der Mitte sieht man nur noch Rückstände der Perlen. Das Problem ist einfach, dass sie ohne Überlack nicht halten und mit Überlack ganz schön eklig aussehen. Dafür habe ich natürlich auch noch Fotos für euch :D




Auf der rechten Hand (oben) habe ich keinen Top Coat benutzt. essence selbst schreibt auf der Packung, dass man lediglich die Nagelspitze ein wenig mit Überlack benetzen soll, aber nicht den ganzen Nagel. Da ich mir aber nicht vorstellen konnte, dass das ohne eine Fixierung überhaupt hält (ich sollte Recht behalten), habe ich auf der linken Hand doch einen Überlack über die Perlen gegeben. Ihr seht, dass sie dann leider abfärben und dann doch der Skittles Manicure alle Ehre machen, weil sie aussehen wie aufgeweichte Smarties / Skittles. 
Das finde ich wirklich schade, weil ich die Perlen wirklich hübsch finde.


Benutzt habe ich wie ihr seht allesamt essie Lacke, darunter die beiden aktuellsten Lacke “The More The Merrier” und “Naughty Nautical” aus der gleichnamigen Kollektion, “Butler Please” aus der Leading Lady Weihnachtskollektion 2012, “Splash of Grenadine” aus der Resort Kollektion 2011 und “Bachelorette Bash” aus dem Standardsortiment. Das Violett tanzt ein bisschen aus der knalligen Reihe aber es diente ja auch nur als farbige Base für die Perlen. Die Farben habe ich übrigens ausgewählt, weil ich sie alle in den Perlen wiedergefunden habe.



Produktliste
~ essence better than gel nails Base Sealer
~ essie “The More The Merrier” [LE]
~ essie “Naughty Nautical” [LE]
~ essie “Butler Please!” [LE]
~ essie “Splash of Grenadine” 
~ essie “Bachelorette Bash”
~ essence effect nails 3D pearls “Candy Buffet”
~ essence better than gel nails Top Sealer


Wie ihr seht, konnten mich die Perlen zumindest auf den Nägeln nicht überzeugen und ich bleibe meiner abweisenden Haltung den Caviar Nails gegenüber treu. Aber ich bin mir sicher, dass sich sie trotzdem in das ein oder andere Facepaint einbauen kann. 
Was sagt ihr denn zu meinem Versuch und den Perlen im allgemeinen?

Liebste Grüße!

Copyright © 2010 - 2015 Bourgeois Shangri-La. SeaShell Wordpress theme created by Meks. Powered by WordPress.