Archive - 19. August 2013

1
Revelation de Chanel

Revelation de Chanel

Im Mai 2013 brachte Chanel den unfassbar gehypten Taboo Nagellack heraus und mit ihm eine kleine Range an neuen Glossimers. Letztes Jahr im August schrieb ich euch schon einen Blogpost über meine damals ersten Glossimers von Chanel, “Jupiter” und “Venus”, die ihr mittlerweile wirklich sehr oft auf dem Blog seht. Ich habe mich mit den Chanel Glossimern echt gut angefreundet und das obwohl ich Glosse ja echt nicht mag. 
Ich freute mich sehr auf die neue Gloss-Kollektion und vor allem auf Taboo und schon vor dem Release stand fest, dass ich “Crushed Cherry” unbedingt kaufen muss. Momentan kann ich an keinem Beerenton vorbeigehen. Relativ schnell stellte sich Taboo dann als Enttäuschung des Jahres heraus, weil er auf den Nägeln einfach nur dunkelviolett ist und keinen Deut schimmert. So schön in der Flasche, so lame auf dem Nagel. Ne ne, da ist man mit “Vendetta” aus dem Standardsortiment besser beraten. Ich kaufte also “Crushed Cherry” und nahm ganz spontan noch “Savage Grace”, eine beerig-pinke Farbe mit wunderschönen Glitzerpartikeln mit.


Die Chanel Lèvres Scintillantes Glossimer kosten bei 5,5 g Inhalt knapp 27 €, das ist eine ganze Menge Inhalt für einen Lipgloss. Knappe 3 g sind eigentlich normal. Das macht die Glossimer von Chanel im Verhältnis auch günstiger als beispielsweise MAC.
Die Verpackung hat sich noch immer nicht geändert und ich bin immer noch kein großer Fan davon, weil es wirklich sehr altbacken, konservativ und langweilig aussieht aber das ist halt Chanel.
Da ist kein Platz für fancy Optik!

Im Allgemeinen kann ich schon einmal sagen, dass ich es schwer finde, mit den beiden Farben gleichmäßig geschminkte Lippen zu erzielen, weil sie viel dunkler sind als meine beiden anderen Glossimer und der Auftrag somit ungleich schwerer ist. Außerdem mag ich persönlich diese typischen Gloss-Applikatoren eher weniger, ich bin immer sehr dankbar wenn ich Glosse öffne und Pinselapplikatoren vorfinde, weil ich mit solchen wirklich viel besser klarkomme. Mit diesen gewöhnlichen Applikatoren habe ich das Gefühl den Amorbogen eher schlecht als recht zu treffen und schmiere da meist nur ein bisschen unpräzise herum aber das ist wie gesagt mein Problem.


“Crushed Cherry” ist ein dunkles Beerenpink, das in der Hülse sogar dunkelbraun aussieht. Außerdem ist es ein reines Cremegloss, das bedeutet kein Schimmer, kein Glitzer, kein Pearl. Die Konsistenz ist wie bei allen mir bekannten Glossimern eher dick als superflüssig, womit ich tendenziell besser zu recht komme. Der Gloss hat eine angenehme Farbabgabe und lässt sich auch schön aufbauen. Ich habe Crushed Cherry bereits zwei mal auf dem Blog gezeigt, das erste Mal hier und das zweite Mal hier.


“Savage Grace” wirkt in der Hülse ebenfalls viel dunkler und sieht auf den ersten Blick aus wie eine glitzernde Version von Crushed Cherry. Aufgetragen ist es aber deutlich pinker und heller, ich würde es als Fuchsia beschreiben. Interessant sind natürlich die Glitterpartiekl, die auf den Lippen genauso schön funkeln wie in der Hülse. Ich bin ganz verwundert, dass ich “Savage Grace” noch nie auf dem Blog gezeigt habe, weil ich den Gloss in letzter Zeit wirklich dauernd trage. Das holen wir dann einfach nach :)


Habt ihr auch Glossimer von Chanel? Wenn ja welche Farben besitzt ihr und was mögt ihr besonders an den Glossimern?
Liebste Grüße!

Copyright © 2010 - 2015 Bourgeois Shangri-La. SeaShell Wordpress theme created by Meks. Powered by WordPress.