Archive - September 2013

1
Die ARIEL Storylook Palette, Sha la la la la Küss sie doch! ♥
2
Lashlove #1: Eldora Lashes
3
Misty Maven made me do it
4
What’s in my bag?
5
Arkham Asylum Attentäters: Catwoman
6
MAC Golden Gaze in flüssig: china glaze "Bat My Eyes"
7
FotD#31: Damsonaire
8
Das monströse Mineralize Massaker Volume II

Die ARIEL Storylook Palette, Sha la la la la Küss sie doch! ♥

Ich habe ihn mehrfach versprochen und heute endlich umgesetzt: der Blogpost zur wunderschönen dritten Sephora x Disney Collection Storylook Palette, Ariel.
Nachdem ja spätestens seit meinen ausufernden Berichten zur Cinderella und Jasmine Palette klar sein sollte, dass ich ein irrer und richtig gestörter Fan von Disney im Allgemeinen und dieser umwerfenden Reihe an Kollektionen von Sephora im Besonderen bin, kann ich uns allen den Abschnitt ersparen, in dem ich aufzähle, wieso und warum ich diese Palette gekauft habe.
DISNEY. KOSMETIK. ARIELLE. Das sind drei nicht nur sehr eloquent formulierte aber vor allem hinreichende Argumente, die geradezu zum Kauf nötigen.


Die mittlerweile schon dritte Zusammenarbeit von Sephora und Disney kam im Juni/Juli in die amerikanischen Sephoras und enthält neben der Storylook Palette, ein Parfüm, ein Handspiegel, ein Lidschattenquad und ein 6er Nagellackset (diese Artikel sind in jeder Kollektion vertreten) und neben den Standard-Items auch noch ein 4er Lipglossset. Wie immer ist auch wieder das kleine Teaservideo von Sephora zur Kollektion umwerfend geworden, ihr könnt es euch hier ansehen. Ich staune über jedes Video aufs Neue. Diese Detailverliebtheit ist einfach großartig.


Auf die angekündigte Arielle-Kollektion habe ich mich ganz besonders gefreut, denn auch wenn Arielle nicht mein unangefochtener Liebling ist, wie das ja bei vielen der Fall ist (ich finde Pocahontas und Mulan einfach tausendundeinmal cooler), bin ich immer noch der Meinung, dass ihre Unterwasserwelt die beste Vorlage und Inspiration bietet. 
Ihr seht ja schon, dass die Pappumverpackung wie immer schon wieder das erste optische Highlight ist. Wer die früheren Sephora x Disney Blogposts schon verfolgt hat, weiß, dass es nur noch besser wird :D



Die Ornamente auf der Arielle Verpackung glänzen zum ersten Mal silber, was sich auch sehr hübsch macht. Sehr freudif war ich zu erfahren, dass nun wieder 20 Lidschatten enthalten sein sollen, da mir ja der Traditionsbruch mit den 15 Lidschatten plus 1 Blush und 1 Bronzer in der Jasmine Palette immer noch sauer aufstößt. My OCD sense is tickling.
Muss ich eigentlich noch auf alle zuckersüßen Details einzeln hinweisen? Ich denke nicht. Eure Augen sind vermutlich mittlerweile gut geschult :D


Aha! Ein passendes Zitat, auch wenn es nicht wahnsinnig viel aussagt! Leider ist das Zitat des Handspiegels ja wieder mal ein gelinder Griff ins Klo aber das ist halt wieder nur ein Aufreger für die, die sonst nichts zu tun haben.

Kommen wir zu der Palette an sich, die wie immer noch schöner als die Verpackung ist.


Der aufmerksame Leser erinnert sich, dass für jede Kollektion das Initial der Prinzessin als ein thematisch passendes Symbol gestaltet wird. Bei Cinderella war es das große C als Kürbiskutsche, bei Jasmine das große J als Wunderlampe und hier haben wir völlig überraschenderweise ein großes A, das zu einer Flosse umgestaltet wurde. Das sind die kleinen Dinge, die mein Herz aufgehen lassen.


Ich will nicht sagen, dass ich vom Design der Palette enttäuscht bin, das auf gar keinen Fall. Ich bin nur etwas traurig, dass die Ariel Palette mehr nach der Cinderella als nach Jasmine schlägt. Die Verpackung ist die gleiche, Jasmine gefällt mir ja so besonders gut, weil es noch dieses erhabene Pappmuster gibt, das alles noch viel aufwändiger und runder aussehen lässt und einfach diese Extraportion Exklusivität und Detailverliebtheit verleiht. Schade, dass das bei Arielle nicht fortgeführt wurde, denn hier hätte man das meiner Meinung nach mit einer wilden Seetang-Landschaft auch sehr schön machen können.
Aber ich hege die stille Hoffnung, dass sie irgendwann meine Lieblinge Mulan und Pocahontas machen und dass die dann die absoluten Killerpaletten mit allem drum und dran bekommen ♥


Dafür sind die Farben aber der absolute Wahnsinn und es gibt beachtlich viele Kracherfarben, die alles andere überstrahlen. Schon die Farbzusammenstellung finde ich sehr schön und auch durchdacht, das sind ja eigentlich alle der Disneypaletten aber hier ist es mir gesondert aufgefallen. Viele bemängelten ja das Fehlen eines komplett roten Tons, der Arielles Haare aufgreifen soll. Das Problem habe ich jetzt nicht so, weil ich ganz einfach finde, dass ein klares Rot nicht in das Farbschema gepasst und dieses dementsprechend unschön aufgebrochen hätte. Außerdem gab es in der Jasmine Palette auch kein Schwarz… Aber ich schweife ab.


“Blue Lagoon” ist ein relativ offensichtliches frisches Wasserblau mit Glitterpartikeln, die sich auf der Haut schnell verabschieden. Diese Textur mag ich am wenigsten, Sephora ist nun einmal der Meister der Schimmerlidschatten und bei diesen sollten sie meiner Meinung nach auch bleiben. Trotzdem kann man jetzt nicht sagen, dass der Lidschatten unbrauchbar wäre. Aber die Farbe ist nicht einzigartig genug, dass ich auf diesen Ton angewiesen bin, daher wird er wohl nicht oft zum Einsatz kommen.


“Scuttle” ♥ erinnert mich stark an MAC All that Glitters, auch wenn er hier auf der Haut viel kälter aussieht als im Pfännchen. Es ist eine schimmernde Pfirsich-Hautfarbe mit sehr geschmeidiger Textur.


“Flounder” ♥♥ ist ein mattes Apricotgelb, das man auf meiner Haut eher mäßig (oder gar nicht) sieht. Es ist lediglich etwas gelbstichiger.


“Sebastian” ♥♥♥ macht das Trio aus Scuttle, Fabius und ihm perfekt und ist ein ebenfalls matter korallrosafarbener Ton, der ebenfalls schlecht sichtbar ist, weil sich die matten Lidschatten auch so gut in die Haut einarbeiten lassen. Die matte Textur von Sephora verbessert sich wirklich zusehends. Ich bin begeistert!


“Flotsam” ist ein schimmerndes dunkles Anthrazit-Grau, das im Gegensatz zu seinem Bruder “Jetsam” (siehe unten) einen deutlichen Violettstich aufweist.


“Sea Shells” ist der erste von insgesamt drei Highlightertönen in der Palette. Im Pfännchen wirkt er noch deutlich goldschimmernd, allerdings wird ihm diesbezüglich von dem genialen “Treasures Untold” (siehe unten) ganz mühelos der Rang abgelaufen. Auf der Haut tritt er eher schimmernd weiß zu Tage mit nur minimalem goldfarbenen Unterton. Sea Shells hat eine wirklich tolle Textur, so wie ich es bei den Schimmerlidschatten quasi schon angekündigt habe.


“Les Poissons” (:D) ist einer von zwei Taupetönen in der Palette. Les Poissons ist dabei der hellere und bräunlichere. Könnte meiner Einschätzung nach auch eine schöne Transitionsfarbe für die Lidfalte oder zum Ausrauchen von Jetsam sein.


“Caspian Sea” ist das erste große Highlight, auch wenn das Foto das leider eher weniger vermuten lässt. Der Lidschatten ist ein sehr schönes sattes und kräftiges Dunkeltürkis, das mich vom Effekt her, wenn auch etwas heller, an Kandidaten wie Glamour Doll Eyes “Fiji Mermaid” erinnert.


“Your Voice” ist ein helles, glitzriges Silber, das von der Textur her besser zu verarbeiten ist als Blue Lagoon und durch den unbestreit- aber schwer sichtbaren violetten Unterton eine wirklich interessante Farbe bietet.


“Unfortunate Souls” ist wirklich mal ein genialer Farbton. Ein schmutzig-graues Flieder in matter Textur, das ich so noch nie gesehen habe, passt aber tatsächlich SO gut in Ursulas Kaschemme mit all den… “armen Seelen in Noooot!”


“Atlantica” ist ein golden-schillerndes Hellgrün. Schade, dass man den starken Goldschimmer nur im Pfännchen sieht. Atlantica ist übrigens auch der Auftakt zu einer wirklich genialen Reihe an Lidschatten :D


“Fins” rockt im Pfännchen so richtig. Denn der Lidschatten ist von grünen und güldenen Glitzerpartikeln durchsetz, allerdings können sich von diesen auch ein paar auf die Haut retten, daher bin ich der Meinung mit einer klebrigen Base hier noch einiges rausholen zu können. Der Name passt wie die Faust aufs Auge, denn es ist wirklich ganz genau die Farbe von Arielles Flosse.


“Sick of Swimmin’ ” ist ein zartes Weiß mit einem ganz extremen blauen “Colorshifting”-Effekt. Damit bewegt sich die Farbe in der prominenten Gesellschaft von Lidschatten wie dem naked cosmetics Ivory Stack, den The Body Needs Iced Collection Lidschatten oder auch den diesjährigen MAC in Extra Dimension Lidschatten: alle kommen aufgrund ihres einzigartigen Effekts besonders toll auf einer schwarzen Base.


“Ursula” ist der bereits angekündigte zweite Taupeton der Palette und deutlich mauviger als Les Poissons. Er schimmert auch ein wenig in diffusen Farben, was ihn auf den zweiten Blick besonders macht.


“Sha La La La”, die Farbe mit dem unbestreitbar besten Namen und gleichzeitig auch die Farbe, die dich auf den ersten Blick anspringt. Ein sattes, rötliches Pink, das trotzdem nicht alles andere überstrahlt.


“Triton” ERMAHGERD BESTER LIDSCHATTEN IN DER GANZEN PALETTE!!! Er ist gold mit Glitzer und trotzdem der genialen und wundervollen Schimmertextur! Diese Brillanz! Diese Blendbarkeit! Bin verliebt.


“Wanderin’ Free” sieht “Scuttle” sehr ähnlich, allerdins ist Wanderin’ Free im direkten Vergleich rostiger und ein deutliches rosé-gold, während Scuttle gelblicher ist.


“Jetsam” ist der bereits mehrfach angesprochene Bruderlidschatten zu Flotsam und im Prinzip auch ein schimmerndes Dunkelgrau, allerdings deutlich grüner und mit den einzelnen violetten Partikeln erinnert er mich von der Farbe her sehr stark an Urban Decays Moondust Eyeshadow in “Zodiac”, obwohl man diese Hardcore-Glitter-Textur natürlich auf keinen Fall mit dem satinierten Schimmer von Jetsam vergleichen kann. Aber die Farbe stimmt.


Sea Witch” ist wieder so eine Knallerfarbe. Ein Kick-Ass-Violett mit deutlichem Blaustich, das sind mir die liebsten Lilas. Die Textur ist etwas härter, lässt sich dadurch aber sehr gut kontrollieren.


“Treasures Untold” zum Schluss ist gleichzeitig auch der Lidschatten, der mich am meisten überraschen und begeistern konnte. Ich wollte meinen Augen beim Swatchen gar nicht trauen. Im Pfännchen sieht er noch so lame roséfarben aus aber DANN. Auf der Haut entwickelt er dann plötzlich diesen über die Maßen geilen Goldschimmer mit pinken Glitzerpartikeln, die man auch wirklich sieht. Ihr könnt diesen Effekt mit etwas Anstrengung auch im Swatch erkennen!!



Nach der Palette kommen jetzt natürlich noch ein paar Fotos zu dem wunderhübschen Spiegel, den ich ebenfalls ergattern konnte. 


Hier haben sie mal wieder ein absolutes Meisterstück hingelegt. Für $20 ein absolutes Schnäppchen, den der Handspiegel ist nicht nur wunderschön sondern auch noch qualitativ sehr hochwertig. Er liegt schwer in der Hand, schließt mit einem befriedigenden Klicken und hat neben einem normalen Spiegel auch noch ein Vergrößerungsspiegel.

Auch hier mal wieder ein Blick auf die gigantische Detailverliebtheit. Wieder sind dei Barcodes ebenfalls so schön gestaltet. Hier gibt es einfach keine Zufälle im Design.


Seht ihr, wie die Oberfläche wie ein Edelstein geschliffen ist? Und die Unregelmäßigkeit der erhabenen Wellen machen alles noch interessanter. Ja, das Zitat ist mal wieder totaler Schwachsinn, denn immerhin geht es in den ganzen 83 Minuten Laufzeit darum, dass Arielle eben ganz anders sein will, als sie es ist und deshalb sich und den ganzen Ozean und eigentlich die ganze Welt fast ins Verderben stürzt, um einem eitlen Prinzen zu gefallen ABER WAS SOLLS. Papi richtet das schon!

Und ohne adrette Überleitung gefunden zu haben, bin ich am Ende angelangt. 
Ich bin gespannt, ob ihr genauso begeistert seid, wie ich und hoffe, dass ihr mit mir gemeinsam die Daumen drückt, dass noch viele weitere Disney Kollektionen folgen werden, da Gerüchten zu folge ja die Arielle Kollektion die letzte sein soll…

Liebste Grüße!

Lashlove #1: Eldora Lashes

Letztes Jahr habe ich angefangen, mit falschen Wimpern herumzuexperimentieren. Bei meiner ersten Sailor Moon Series habe ich mich auch erstmalig mit Fake Lashes auseinandergesetzt und mittlerweile sind sie hier vom Blog nicht mehr wegzudenken. Ich bin regelrecht süchtig und finde mich dauernd auf diversen kleinen Indie-Websites wieder, die ihre eigenen Lashes verkaufen und könnte mich tatsächlich an Wimpern totkaufen. Ich liebe einfach diesen genialen Ausdruck, den sie jedem Make-Up sofort verschaffen. Nichts ist so sexy wie ein verführerischer Augenaufschlag, deshalb könnte ich nie wieder einen Themenlook ohne falsche Wimpern schminken. 
Da ich meine natürlichen Wimpern sehr schön finde und gänzlich mit ihnen zufrieden bin, was Länge, Dichte und Farbe betrifft, trage ich Fake Lashes nicht im Alltag. Zu besonderen Anlässen wie meiner Abizeugnis-Verleihung oder Weihnachten habe ich mir allerdings welche angeklebt und habe mich damit auch sehr wohl gefühlt.

Der Grund weshalb es dieser schwungvollen Einleitung bedarf ist die Tatsache, dass ich meine Lashes neulich sozusagen “depottet” habe, auch wenn das in diesem Zusammenhang irgendwie falsch klingt. Ich habe sie jedenfalls neu sortiert und geordnet und dabei ist mir erst aufgefallen, wie viele ich eigentlich habe. Da ich wie bereits erwähnt diese kleinen Shops so besonders toll finde, man von diesen in der Blogosphäre aber vergleichsweise wenig liest, möchte ich euch in dieser LASHLOVE Reihe gern ein paar Shops mit tollen Wimpern vorstellen!


Heute soll es also um Eldora False Lashes gehen. Hierbei handelt es sich um einen britischen Onlineshop, der aus Manchester versendet, den Link findet ihr *hier*. Ich bin wirklich total begeistert und das liegt sowohl an der riesigen Auswahl an Wimpern (es gibt unfassbar viele Kategorien, wie z.B. “Real Hair”, “Feather”, “Maxi”, “Fabric”, “Colour”, etc.) als auch an den niedrigen Preisen. Die meisten Paare kosten bei Eldora ₤ 3,90 was knapp 5 € entspricht. Einige “Stile” habe ich außerdem noch nie irgendwo anders gesehen, was bei Wimpern ja durchaus selten vorkommt. Man findet recht häufig die gleichen Wimpern von verschiedenen Anbietern, die diese vom gleichen Hersteller beziehen. Eldora hat aber eben noch ein bisschen mehr Auswahl.




Die Eldora Lashes kommen alle in knallgelben Kartonagen und außerdem ist in jedem Schächtelchen noch eine Tube Wimpernkleber enthalten. 
Wie gesagt kostet das Durchschnittspaar um die 5 €. Die aufwändigeren Wimpern sind natürlich teurer aber ich habe für meine 12 Paar etwa 60 € bezahlt also kamen die durchschnittlichen 5 € bei mir tatsächlich hin. Der internationale Versand ist schon ab ₤ 20 kostenlos und ging mit vier Tagen wirklich sehr schnell. 


Ihr habt vermutlich gar keine andere Auswahl von mir erwartet :D
Ich habe festgestellt, dass ich zwar viele außergewöhnliche Wimpern in meiner Sammlung habe, aber ich wollte dieses Mal neben den extremen Paaren auch ein paar richtig schöne dichte “sultry” Lashes haben. Ich denke, ihr wisst was ich meine oder? 
Die Wimpern ganz unten links erkennt der eine oder andere von euch vielleicht aus einer vergangenen MAC Kollektion wieder. Diese Wimpern sind damals im Rahmen der “Gareth Pugh” LE erschienen. Ich fand die schon wirklich ganz cool aber fast 18 € wollte ich dafür nicht ausgeben. Bei Eldora habe ich sie dann für nicht mal ₤ 5 gefunden :D

Ich habe einige Paare meiner Eldora Lashes auch schon für Looks benutzt, die ich bereits gebloggt habe. Der erste Look war mein Catwoman Make-Up. Hierfür habe ich die “B178″ und die “B194″ übereinander getragen.


Der zweite Look war mein Misty Maven Tribute, also der letzte Blogpost, den ich euch aber trotzdem noch einmal verlinke. Für dieses Make-Up habe ich die Wimpern “B160″ und “B194″ übereinander getragen.


Ja, ihr habts gesehen oder? Relativ geiler Shizzle!
Außerdem habe ich ja anfangs erwähnt, dass ich meine Fake Lashes letztens neu sortiert und geordnet habe. Da haben meine Eldora Lashes jetzt ihre ganz eigene Box/Palette bekommen und die sieht so aus (der Blogpost zu meiner neuen Wimpernaufbewahrung kommt in Bälde, auch wenn es ja nichts super Neues ist):


Endlich habe ich wieder Platz, ganz ganz ganz viele neue Wimpern zu kaufen ♥
Und nun wünsche ich euch ein schönes Wochenende und vielleicht auch einen schönen Einkauf bei Eldora? :D
Liebste Grüße!

Misty Maven made me do it

Ich hege momentan eine absolute Obsession für Dragqueens und deren astronomischen Skills. Vermutlich könnte ich aber mit keiner Dragqueen befreundet oder verschwägert sein: ich würde mich vor Schmach und Schande mit einer Wimpernzange erstechen wollen und überhaupt sieht man daneben mit seinem noch so aufwändigen Make-Up ja irgendwie mehr so aus wie einer dieser Unfälle aus dem Kindergarten, die viel Fingermalfarbe und ein bisschen Kleinkindkotze in sich vereinen. Als Godmother of Dragqueens empfinde ich Misty Maven oder (auf Instagram) Jisty Plaven aber vielleicht kennt ihr ihn/sie auch noch aus den glorreichen YouTube Tagen als petrilude.
Aus Misty Mavens Hand stammte also ursprünglich dieses wunderschöne Make-Up, das Heather oder Sokolum anschließend in einem Tutorial nachschminkte.
Mich hat das Make-Up so begeistert, dass ich es auch unbedingt nachschminken wollte, wohlwissend dass es nur schlechter werden kann aber ich wollte es trotzdem unbedingt ausprobieren.
Und hier ist also meine Version!


Hallo? Glitzer UND Regenbogen? Das ist die genialste Kombination, die es überhaupt nur geben kann! Ich muss sagen, dass ich mit meinem Look nicht so ganz zufrieden bin, weil meine Brauen nicht so richtig dazu passen wollen. Da ich mich aber sehr spontan an den Look gemacht habe, hatte ich keine Lust meine Brauen abzudecken und ganz dünne Striche auf die Stirn zu malen. Ich mag meine Augenbrauen sehr aber sie sind einfach nicht für Drag-Make-Ups geeignet. 
Und außerdem steht mir diese typische Drag-Augenform auch nicht besonders. Will heißen, dass diese sich zum Innenwinkeln hin öffnende Form an mir nicht gerade schmeichelhaft wirkt. Ich glaube, dafür braucht man einfach eine sehr viel filigranere Nase. Meine ist dafür wohl einfach zu groß :D

Nichtsdestotrotz finde ich den Look immer noch wunderschön und ich finde auch, dass ich mich nach meinem Versuch nicht von der nächsten Brücke stürzen oder mich mit besagter Wimpernzange erstechen muss. Ich mag es, auch unperfekt.
Und der Hauptgrund dafür ist selbstverständlich der Glitter *___*



Der Star dieses Make-Ups ist neben dem offensichtlichen Glitter auch die sugarpill Master Palette (wieder einmal). Der Grund aber, weshalb ich diesen Umstand heute so betone, obwohl ich sie doch fast immer benutze ist die Tatsache, dass für diesen Look fast alle Lidschatten aus der Palette zum Einsatz gekommen sind und das macht mir immer riesige Freude.
Besonders freut es mich, dass die Detailfotos des Make-Ups dieses Mal sehr schön geworden sind. Ihr wisst was das heißt oder? KLICK VERGRÖSSERN HEISST DAS.


Produktliste
Gesicht
~ BECCA Shimmering Skin Perfector
~ alverde Camouflage “001 Sand”
~ manhattan clearface powder “70 Vanilla”
~ catrice Eyebrow Set
~ NARS Highlighter “Albatross”
~ NARS Blush “Angelika”
~ NARS Bronzer “Laguna”

Augen
~ Urban Decay Primer Potion
~ NYX Jumbo Eye Pencil “Milk”
~ catrice Liquid Liner “Dating Joe Black”
~ sugarpill “Tako”
~ sugarpill “Buttercupcake”
~ sugarpill “Flamepoint”
~ sugarpill “Love+”
~ sugarpill “Poison Plum”
~ sugarpill “Velocity”
~ sugarpill “Afterparty”
~ sugarpill “Acidberry”
~ Illamasqua “Taboo”
~ Illamasqua “Fledgling”
~ Illamasqua “Burst”
~ Too Faced Shadow Insurance Glitter Glue
~ Nail-Art Glitter “Crystal”
~ MAC Feline Khol Power
~ essence Multi Action Mascara Smokey Eyes
~ DUO Eyelash Adhesive
~ Eldora False Lashes “B160″
~ Eldora False Lashes “B194″
~ RedCherry False Lashes “D/012″

Lippen
~ MAC Superglass “Superflash!” [LE]


Ich glaube am besten gefällt mir wirklich, wie das Violett in das Weiß und den Glitzer ausblendet. Ich hätte nie gedacht, dass Violett und Weiß so einen schönen und stimmigen Kontrast ergeben!
Und das war es auch schon wieder. Ich hoffe ihr habt ebenso ein großes Herz für Dragqueens und ihre Skills am Pinsel wie ich :D
Liebste Grüße!

What’s in my bag?

Vor ein paar Tagen zeigte uns Erbse, was sie tagtäglich in ihrem supergeilen Heisenberg-Leinenbeutel mit sich rumträgt und hat mich außerdem getaggt. Erstmal: vielen Dank dafür!
Der what’s in my bag-Tag an sich ist ja nicht wirklich neu aber meinem Empfinden nach eher etwas für die YouTube-Welt. Auf Blogs habe ich ihn deutlich weniger gesehen und muss auch sagen, dass es mich nicht so großartig interessiert was andere Leute mit sich herumtragen und das liegt allem voran daran, dass ich selbst nur absolut langweiliges Zeug in meiner Tasche habe.
Was man halt so braucht. Aber zeigen möchte ich es euch natürlich trotzdem :)



Wie könnte es anders sein, hat meine Handtasche selbstverständlich Leopardenmuster :D
Ich erwähne ja immer mal wieder dezent bis unauffällig am Rande, dass ich eine gewisse Schwäche für Raubkatzenprints besitze und hier habt ihr dann einmal mehr den untrüglichen Beweis dafür!




Meine Handtasche ist übrigens von Jette Joop und schon sehr alt. Die trage ich tatsächlich schon um die vier Jahre rum, ich habe sie nämlich im zarten Alter von 16 Jahren gekauft, von meinem ersten Gehalt wenn ich mich nicht täusche. Hat sich voll gelohnt würde ich mal sagen! Ich habe sie jetzt nicht mehr im Netz finden können, dafür ist sie dann wirklich schon zu unaktuell.
Die Tasche gefällt mir so wahnsinnig gut, weil sie sich enorm ausbreiten kann (extrem viel Stauraum) und weil sie mit einer wasser- und schmutzabweisenden Kunststoffschicht überzogen ist, die sich fast wie Lack anfässt. Zudem finde ich das Muster toll. Wer auch auf Leopard steht, wird vielleicht wissen, wie schwer es ist unter den tausenden Leopardenprints ein wirklich schönes Muster zu finden.


So viel trage ich eigentlich gar nicht mit mir herum, finde ich. Hier haben wir die wichtigsten Dinge, die wirklich immer dabei sind, also Planer (von DuMont), Portemonnaie (uraltes Poodlebag-Dings), Buch (momentan der zweite Band der genialen Percy Jackson Reihe) und Handy (iPhone 4).


Außerdem verlasse ich das Haus tatsächlich nie ohne mein Mineralwasser (ganz wichtig MIT Kohlensäure, VIEL Kohlensäure) und ja ich schleppe jeden Tag mindestens einen Liter mit mir mit. Außerdem habe ich immer eine volle Flasche meines Lieblingsdeos dabei (Dove gofresh), sowie einen Tangle Teezer (ich besitze mittlerweile schon mehrere, für jede Tasche einen) und meine sehr billige aber cool aussehende Pilotensonnenbrille, die ich auch im tiefsten Winter trage.


Zum Schluss hätten wir hier noch den ganzen Kleinkram, der in der vorderen Tasche verstaut ist. Kugelschreiber, sofern ich nicht meine riesige Federtasche mitschleppe, die aber während der Semesterferien zu Hause bleibt, Kaugummis (mein Kieferorthopäde hat mir zwar verboten, Kaugummi zu kauen aber dann kann er mir auch verbieten mich zu waschen), USB-Stick, Handspiegel (Disney ♥), Lippenstift des Tages (das war hier also wie so oft Lime Crime “Red Velvet”) und selbstverständlich der Haustürschlüssel (mit einem Schlüsselanhänger, für den ich einen Preis gezahlt habe, über den ich nicht sprechen möchte).

Das war also meine meiner Meinung nach relativ unspannende Handtasche. 
Wie sieht es bei euch aus?
Ich tagge: 

Frau Kirschvogel
und
June
(wieder einmal :D)

Liebste Grüße!

Arkham Asylum Attentäters: Catwoman

What am I to you? An ally? Competition? Some stupid damsel in distress? 
I know there’s something about me you want. I can tell. You go all rigid when I’m around. 
Let’s do it. Right now. Take off the masks. No secrets.
(Catwoman)

Guten Abend verehrte Comicfans und Batmanverehrer!
Es ist nun schon Monate her, dass ich meinen Harley Quinn– und den Poison Ivy-Look postete und heute komplettiere ich nun endlich das Gotham Sirens Trio!
Catwoman darf natürlich ganz und gar nicht fehlen, wenn wir uns im Batman Universum bewegen. Sie spielt eine sehr große, wichtige aber vor allem einzigartige Rolle in Batmans Leben.
Lange Zeit kam mir keine zündende Idee für einen Look, der Catwoman gerecht werden könnte aber heute nach der Arbeit habe ich mich einfach mal rangesetzt und das Ergebnis hat mir so gut gefallen, dass ich es trotz schwindenden Tageslichts fotographierte. Da die Sonne schon fast unterging, blieb mir nur meine Tageslichtlampe, deshalb ist das Licht ganz anders als sonst. Ich hoffe ihr verzeiht mir das aber eigentlich erkennt man alles sehr gut und farbecht. Die Fotos sind halt nur ein bisschen dunkler.

Aber zuerst wie immer zur Person an sich.
Selina Kyle ist das Alter Ego von Catwoman, eine Meisterdiebin mit sehr schwieriger Vergangenheit. Sie riss von zu Hause aus und kam darauf in ein Heim, in dem sie von der sadistischen Heimleiterin fast zu Tode gefoltert wurde. Anschließend landete sie wieder auf der Straße und geriet dort in die Fänge eines brutalen Zuhälters, der sie krankenhausreif schlug. Im Krankenhaus wurde allerdings der Polizist Flannery auf sie aufmerksam, der dafür sorgte, dass Selina eine Ausbildung in Selbstverteidigung und diversen Kampftechniken bekam. Von nun an schwor sich Selina ein freies Leben nach ihrem eigenen Willen zu gestalten. Sie entdeckte ihr Talent als Diebin und gelang so schnell in den Fokus der Oberschicht von Gotham.
Auf einer der rauschenden Partys traf Selina Bruce Wayne und sofort bemerkten beide die knisternde Anziehungskraft. Oft fragen sich beide, ob nicht so viel mehr aus ihnen beiden hätte werden können, doch zwischen Batman und Catwoman steht immer wieder das Gesetz. Seitdem herrscht zwischen beiden ein Katz- und Mausspiel, dass Selina sichtlich genießt und irgendwie ist ja diese Geschichte von einer eventuellen Liebe, die nicht sein darf sehr romantisch.
Ich muss ja sagen, dass ich ein großer Catwoman-Fan bin. Besonders in den Verfilmungen hat sie es mir immer sehr angetan. Ich fand Eartha Kitt als Catwoman großartig, Michelle Pfeiffer war natürlich genial und auch Halle Berry fand ich in der Rolle sehr glaubhaft und passend. Aber was das mit Anne Hathaway sollte, begreife ich bis heute nicht. Ernsthaft?! Die Frau ist so sexy wie ein Stück Knäckebrot? Darüber könnte ich mich stundenlang aufregen. Anne Hathaway ist hübsch und auch ganz süß aber sexy? Catwoman-Sexy?! Ganz sicher nicht! Schlimmste Fehlbesetzung seit Kristen Stewart in Twilight.
Aber nun gut, hier soll es ja um mein Make-Up gehen! Bereit? Rawr!

Im Nachhinein fiel mir dann auf, dass es das mieseste Dragqueen-Make-Up geworden ist aber ich finde es ehrlich gesagt gerade deshalb ziemlich geil. Das liegt natürlich maßgeblich an den gedoppelten Fake Lashes, der krassen Form des Make-Ups, dem stark konturierten Gesicht und das wichtigste: den Pornolippen.
Der aufmerksame Leser hat sicher gemerkt, dass ich in letzter Zeit wirklich leidenschaftlich mit diversen Lippenformen herumgespielt habe. So auch heute, allerdings habe ich noch einen Farbverlauf von Rot über Dunkelrot/Bordeaux zu Schwarz in den Außenwinkeln gemalt, den ich echt total genial finde. Alles mit einem ultra glänzenden Gloss getoppt und schon rockt das richtig!
Ich möchte aber noch ein paar Worte zu der nicht existenten Maske verlieren. Sicher haben manche von euch (oder eigentlich alle) bei dem Thema “Catwoman” an ihre charakteristische Maske gedacht. Ich wollte gerade die Maske NICHT schminken und das aus zwei Gründen: 1.) war mir das zu einfach. Ihre Maske ist mit den Nähten und dem glänzenden Lack sehr einzigartig. Ich wollte das weglassen und trotzdem einen Look schminken, in dem man Catwoman ganz ohne ihre Maske wiederfindet und 2.) das hätte meiner Meinung nach nicht zu Harley und Ivy gepasst, weil ich auch bei meinem Harley Look die Maske bewusst weggelassen habe.

Und nun weiter mit dem Make-Up!

Der Witz an dem Augen-Makeup ist die Form, die ich nicht zu spitz aber trotzdem krass wollte, was ich sehr schwierig umzusetzen fand. Anschließend habe ich die obere Kante mit silberfarbenen Eyeliner “vernäht”, was eine Anspielung auf die Nähte auf ihrer Maske sein soll. Außerdem habe ich das matte Schwarz am unteren Lid mit Violett ausgeblendet, was ihre Erscheinung in den Comics aufgreift und außerden konnte ich wieder einmal nicht auf meine geliebten Strasssteine verzichten. Dieses Mal habe ich violette Steine in der Farbe des unteren Lids gewählt.

Die Detailbilder sind heute unfassbar gut geworden! Klickt unbedingt zum Vergrößern, das geht nämlich gut ab!!! Ich finde es sehr schön, dass die harte, schwarze Form am Rand trotzdem ganz subtil ausgeblendet wirkt. Dafür habe ich eine halbe Stunde gebraucht und man sieht es gar nicht xD.

Und nun zu meinem Lieblingspart des Make-Ups: DEN PORNOLIPPEN!!!
Ich habe hierfür den MACCremestick Lipliner in “Freestyle” in der Lippenmitte benutzt, der dann langsam in den auch solo wirklich wunderschönen Lip Pencil “Vino” (ebenfalls MAC) übergeht und anschließend in den Außenwinkeln bei Urban Decays 24/7 Glide-On Pencil “Perversion” ankommt.
Durch “Vino” bekommt alles auch noch eine ganz leichte beerige Note und Beere geht ja sowieso immer und passt auch sehr schön zu den violetten Akzenten im Augenmakeup.

Produktliste
Gesicht
~ BECCA Shimmering Skin Perfector
~ alverde Camouflage “001 Sand”
~ manhattan clearface Powder “70 Vanilla”
~ catrice Eyebrow Kit
~ MAC Blush Ombre “Vintage Grape” [LE] ~ NARS Bronzer “Laguna”
~ NARS Highlighter “Albatross”

Augen
~ Urban Decay Primer Potion
~ Urban Decay 24/7 Glide-On Pencil “Perversion”
~ Urban Decay “Blackout”
~ Urban Decay “Freestyle”
~ Lime Crime Uniliner “Reason”
~ sugarpill “Poison Plum”
~ sugarpill “2AM”
~ MAC Pearlglide Intense Eyeliner “Designer Purple” [LE] ~ essence Multi Action Mascara Smokey Eyes
~ DUO Eyelash Adhesive
~ Eldora False Lashes “B178″
~ Eldora False Lashes “B194″
~ sugarpill Eyelash Overdose “Precious”

Lippen
~ MAC Prep+Prime Lip Base
~ MAC Cremestick Lipliner “Freehand” [LE] ~ MAC Lip Pencil “Vino”
~ Urban Decay 24/7 Glide-On Pencil “Perversion”
~ Guerlain Rouge G “Garçonne”
~ NARS Larger Than Life Gloss “413 BLKR”

Und somit sind die Gotham Sirens endlich auf Bourgeois Shangri-La vereint! (Übrigens alle mit relativ pornösen Lippen wenn ihr mich fragt).
Wuhu!!! GOTHAM SIRENS FOREVER!!!  ♥

Ich wünsche euch noch einen schönen Abend und freue mich schon auf den nächsten Arkham Asylum Blogpost!
Liebste Grüße,

MAC Golden Gaze in flüssig: china glaze "Bat My Eyes"

Vor knapp drei Wochen postete June den Blogpost zu diesem unfassbaren schönen Nagellack und für mich stand fest: MUSS ICH HABEN!
Es handelt sich um den Nagellack “Bat My Eyes” aus der diesjährigen Halloween-Kollektion von china glaze und ich fand sofort, dass Bat My Eyes aussieht wie mein absoluter Lieblingslidschatten Golden Gaze – nur halt als Nagellack. Abgesehen von der umwerfenden Farbe möchte ich gesondert auf den Namen hinweisen. Hallo? Perfekte Farbe UND perfekter Name? perfeception!



Ich habe ihn also direkt bei eBay bestellt und nun schon 10 Tage lang getragen. Ich muss ohnehin sagen, dass ich die diesjährige Halloween-Kollektion von china glaze mit dem Namen “Monster Ball” echt rundum gelungen finde. Ich überlege schon, ob ich mir nicht noch zwei, drei Lacke bestellen soll…
“Bat My Eyes” hat eine schwarze Grundfarbe, in der ganz viele verschieden große Gold- aber auch Bronzepartikel diverser Formen enthalten sind. Ich habe vor Bat My Eyes allerdings erstmal einen schwarzen Cremelack (Misslyn “510”) aufgetragen, damit die Goldpartikel besser zur Geltung kommen. Die Fotos sind übrigens an Tag 10 entstanden, daher sieht man schon leichte Tipwear an den Spitzen.




Produktliste
~ essence better than gel nails base sealer
~ misslyn “510”
~ china glaze “Bat My Eyes” [LE]
~ nails inc. Caviar Top Coat

Das Einzige, das mich an dem Lack genervt hat, war die Tatsache, dass die Oberfläche trotz zwei dicken Schichten Top Coats nicht komplett eben wurde und das macht die zwangsgestörte Persönlichkeit in mir echt rasend. Vor allem weil man den Caviar Top Coat ja echt nicht zu den dünnen Überlacken zählen kann. Aber ich bin mir sicher, dass das mit The Godfather of thick top coats Seche Vite trotzdem anders ausgesehen hätte.

Dennoch ein wunderschöner Lack und die Fast-Verwandtschaft mit Golden Gaze macht ihn noch viel wunderschöner!
Liebste Grüße!

FotD#31: Damsonaire

Unfassbar, wie ihr alle auf das geniale Pressed Pigment “Damson”, das ich euch in meinem Paris-Einkaufs-Blogpost vorgestellt habe, abgegangen seid!
Heute gibt es endlich das versprochene Face of the Day mit den beiden Damsons, das heißt einerseits dem Pressed Pigment “Damson”, das scheinbar tatsächlich limitiert und schon vielerorts ausverkauft ist, und dem MAC Pro Lidschatten “Deep Damson”.

Beide teilen sich nicht nur eine Farbbeschreibung, sondern sind meiner Meinung nach wie für einander geschaffen. Die burgunderrote Basisfarbe von “Damson” ist wirklich ganz genau “Deep Damson”. Da war es nur logisch, dass ich beide für dieses Make-Up kombiniert habe. Zumal ich ja zur Zeit sowieso eine geradezu perverse Vorliebe für Burgundertöne habe. Ob auf den Augen, Wangen, Lippen oder Nägeln, ganz egal: Burgunder rockt immer!


Man sieht zwar auch von vergleichsweise weit weg den tollen und wunderschönen Goldschimmer von Damson aber so richtig geil kommt das erst in der Nahaufnahme. Deshalb bin ich mal so frei, und setze die Augendetailbilder an den Anfang, denn ich kann damit beim besten Willen nicht warten! Ich bin immer wieder aufs Neue sooo geflasht von diesem Lidschatten!
(Ihr MÜSST euch das unbedingt in Originalgröße ansehen! Einfach draufklicken bitte!)


IST DAS NICHT DER REINE WAHNSINN?! Ich liebe meine beiden Damsons. 
Vor allem finde ich “Deep Damson” in der Lidfalte genial. Kann ich mir auch sehr gut zu braunen oder generell nicht-burgunder Make-Ups vorstellen. 



Produktliste
Gesicht
~ BECCA Shimmering Skin Perfector
~ alverde Camouflage “001 Sand”
~ manhattan clearface powder “70 Vanilla”
~ catrice Eyebrow Set
~ NARS Blush “Sin”
~ MAC MSF “Petticoat” [LE]

Augen
~ Urban Decay Primer Potion
~ MAC “Deep Damson”
~ MAC “Damson” [LE]
~ TheBodyNeeds “Iced Citrus”
~ Urban Decay “Kinky”
~ Urban Decay “Blackout”
~ Urban Decay 24/7 Glide-On Pencil “Perversion”
~ MAC Feline Khol Power
~ essence Multi Action Mascara Smokey Eyes

Lippen
~ Revlon Colorburst Lip Butter “Red Velvet”
~ Revlon Colorburst Lip Butter “Raspberry Pie”

Das war es auch schon ganz kurz und knapp mit meiner kleinen Damson-Vorfürung. Ich war ganz gerührt zu lesen, dass sich nach meinem Einkaufspost gleich drei von euch blind Damson gekauft haben. Ich verspreche euch hiermit: ihr werdet es nicht bereuen!

Liebste Grüße!

Das monströse Mineralize Massaker Volume II

Oh yeah, wir lassen es wieder richtig krachen, Leute!
Zu Beginn möchte ich die Gelegenheit nutzen und allen danken, die den Tag so großartig aufgenommen haben. Mineralize Produkte gemeinsam mit euch zu feiern hat mir wirklich unheimlich viel Spaß bereitet! 
Ganz besonderer Dank gebührt jedoch Frau Kirschvogel, Valerie und June, die mir eine riesige Freude gemacht haben, indem sie wirklich mitgemacht haben 3>
Heute gibt es den fulminanten zweiten Teil, da ich mir endlich ein Herz gefasst und unglaubliche 45 Mineralize Eyeshadows depottet habe. Auf Instagram (hier noch einmal der Link zu meinem Account) habe ich bereits einige Einblicke gepostet aber natürlich ist es selbstverständlich, dass ich diesen großen Schritt in meiner Sammelleidenschaft auch auf dem Blog mit euch teile.
Haltet euch fest!


Die Paletten sind leider so riesig, dass ich sie nicht alle zusammen auf ein Foto bekomme xD Dafür habe ich dann einfach ein paar mehr gemacht, ich Fuchs!
Wie ich bereits ankündigte, ist es sehr leicht Mineralize Produkte zu depotten. Viel einfacher als zum Beispiel gepresste Lidschatten! Das einzige Problem ist, Paletten zu finden, die tief genug sind. Seit einiger Zeit gibt es die Dome Paletten von Z Palette und somit ist das Problem gelöst!
Ich habe meine übrigens bei Shining Cosmetics gekauft (pro Stück kosten sie 28 €).
Von den Z Palettes war ich ehrlich gesagt nie ein großer Fan. Das Konzept ist toll, keine Frage. Allerdings passt es einfach nicht zu mir. Ich als verkappte Palettenperfektionistin bekomme die totale Krise, wenn runde und eckige Lidschatten zusammen in eine Palette geschmissen werden. Finde ich ganz schlimm. Aber hierfür sind die Z Palettes natürlich perfekt, weil ich sowieso nur Mineralize Lidschatten von MAC besitze und genialerweise genau 15 MES in eine Dome Palette passen. Die Venomous Villains Duo MES nicht eingerechnet besitze ich ganz genau 45 MES, deshalb passte das perfekt. Außerdem habe ich meine Paletten nach Kollektionen geordnet und sogar da gehen meine 45 perfekt auf. Ihr werdet gleich sehen, was ich meine :)



Angefangen mit der allergeilsten Palette: meiner Semi Precious (2011) und Flashtronic (2007) Palette. Wie unschwer zu erkennen ist, ist die obere Reihe mein persönlicher Favorit ♥
Ich habe außerdem versucht, alle meine Paletten auch so ein bisschen nach Farben zu sortieren. Allerdings nur innerhalb der Kollektionen. Das ist mir dann logischerweise mal mehr und mal weniger gelungen. Ich bin mir noch nicht sicher, vielleicht ordne ich die Lidschatten auch noch mal radikal und kollektionenübergreifend nach Farben. Momentan finde ich das aber ganz gut so.


Nun kommen wir zu der zweiten Palette, die ich gern als die mit den dezenteren Farben bezeichne. Gleichzeitig sind diese dafür aber superschimmernd bis sogar metallisch. Diese Palette enthält MES der Kollektionen Glitter & Ice (2011), Naturally (2012) und Aprés Chic (2013).


Und zu guter Letzt die Palette, in der die Style Black Lidschatten aus der Mineralize Expansion von 2012, sowie die MES aus der Heavenly Creature (2012) und meine neuesten aus der Tropical Taboo (2013) enthalten sind.


So, das waren die Paletten erst einmal im Detail. Jetzt habe ich noch ein paar generelle Dinge für euch. Zu allererst seht ihr hier die Rückseiten meiner Lidschatten, die ich alle fein säuberlich gelabelt habe. In jeder Z Palette sind ausreichend selbstklebende Magnete, bzw. Metallplättchen enthalten, die genialerweise genau den gleichen Umfang haben wie ein MAC Etikett. Deshalb passt es perfekt und sieht sehr ordentlich aus, was mir immer besonders wichtig ist. Ich habe also vor dem Depotten der Lidschatten erst einmal die Dose an sich auf das Glätteisen gelegt (so ungefähr eine halbe Minute), dann ließ sich das Etikett ganz leicht und ohne zu Reißen abziehen und auf dem Metallplättchen festkleben.



Mir gefällt diese Art des Labeling besser als alle Namen in den Deckel einzukleben. Außerdem kennt man als crazy Sammler alle seine Pappenheimer und bewahrt die Etiketten nur aus Tradition auf, nicht weil man sie bräuchte :D


Hier seht ihr den Größenvergleich zwischen einer der alten MAC Paletten und der Z Dome Palette. Die Z Dome Palettes messen in der Höhe fast 2 cm (allerdings mit Fuß und Deckel) und sind somit tief genug für alle gebackenen Produkte, egal ob Mineralize Eyeshadow, Blush oder Skinfinish, was ja durchaus Sinn macht. Ich wurde gefragt, ob ich auch meine gebackenen Teintprodukte zu depotten gedenke aber das habe ich nicht vor. Ich bin ohnehin kein Freund von Teintpaletten und außerdem könnte ich mir die ganzen Dome Paletten, die ich dafür bräuchte, gar nicht leisten. 
Und an alle, die total entsetzt waren, warum um Himmels Willen ich denn meine schönen MES depotten will/depottet habe: weil ich keinen einzigen Grund habe, der dagegen spräche. Meine Mineralize Schublade ist aus allen Nähten geplatzt, die Paletten verbrauchen nur einen Bruchteil des Platzes und sind sogar stapelbar. Dazu kommt, dass ich es sowieso lästig finde, alle Lidschatten einzeln zusammenzusuchen und einzeln zu öffnen. So habe ich alles sofort parat, ich bin einfach ein bekennender Palettenfan. Und der letzte und wichtigste Grund ist: weil es extrem geil aussieht!
(Außerdem war es der Entscheidung auch nicht gerade abträglich, dass ich mir jetzt im Zuge des Back2MAC Programms ganze sieben [!] Lippenstifte aussuchen darf :D).


Ich hoffe, ich habe nun alle eure Fragen beantwortet. Falls nicht, fragt!
Liebste Grüße!

Copyright © 2010 - 2015 Bourgeois Shangri-La. SeaShell Wordpress theme created by Meks. Powered by WordPress.