Sailor Moon Series EXTENDED: Sailor Star Maker!

Wuhuu! Natürlich geht die Sailor Moon Series EXTENDED eine ganze Woche lang und wie ja schon einige von euch wissen, widme ich mich an den folgenden Tagen den Sailo Starlights, denn erstens dürfen die natürlich nicht fehlen wenn es um Sailor Moon geht und davon mal ganz abgesehen haben auch viele von euch den Wunsch geäußert, dass ich ihnen auch Blogposts widme.

Ich möchte mit Sailor Star Maker anfangen, weil der absolute Kracher (Seiya ♥) natürlich zum Schluss kommen soll :D Außerdem fiel meine Wahl heute auf Sailor Star Maker, weil man praktisch nichts über sie weiß. Wenn der Blogpost also nur von Taiki handeln sollte, würde er relativ kurz werden xD
Deshalb möchte ich diesen Blogpost nutzen, um ein paar Fakten die Starlights betreffend klarzustellen, weil sie einfach Gegenstand großer Verwirrungen sind (und dabei geht es nicht nur um die ewig währende Frage nach dem Geschlecht). Trotzdem fange ich gleich mal mit der Geschlechterfrage an, weil das ja wirklich immer und überall gefragt wird.
Die Sailor Star Lights sind WEIBLICH. Und zwar ganz und gar :D
Nun also zur Geschichte. In der (aktuell) sechsten und letzten Staffel von Sailor Moon “Sailor Moon Sailor Stars” entscheidet sich Mamoru, das Angebot anzunehmen, sein Studium in Amerika weiterzuführen. Zeitgleich mit seiner Abreise taucht in Tokio eine Boyband auf, die die Herzen aller Mädchen im Sturm erobert. Die Band heißt “Three Lights” und besteht aus den Mitgliedern Taiki Kou, Yaten Kou und Seiya Kou. Bei den drei Herren handelt es sich um die Sailor Starlights, das sind drei Senshi aus einem anderen Sonnensystem. Nachdem ihr Heimplanet Kinmoku (in der deutschen Fassung heißt er merkwürdigerweise Euphe) von Galaxia zerstört wurde, kommen die drei auf die Erde, weil sie hier ihre verlorene Prinzessin Kakyuu vermuten, deren Beschützer sie sind (sie sind also genauso Inner Senshi wie auch Sailor Merkur, Mars, Jupiter und Venus aus unserem Sonnensystem, die ebenfalls ihre Prinzessin [in dem Fall also Bunny] beschützen).
Jetzt kommt der Trick: die drei entscheiden, dass es für Männer einfacher ist, die Aufmerksamkeit von jungen Frauen zu bekommen, vor allem wenn es sich um berühmte Männer handelt. Daher gründen sie die Popband “Three Lights” und tarnen sich als Männer. Hier gibt es im Manga und Anime einen entscheidenden Unterschied: im Manga verkleiden sie sich nur als Männer, während sie im Anime in ihrer zivilen Form die physikalische Erscheinung von Männern annehmen und erst bei ihrer Verwandlung wieder zu Frauen werden.
Im Laufe der Staffel kommt es zu mehreren Konflikten der verschiedenen Senshi, vor allem Sailor Uranus, Neptun und Pluto sind misstrauisch und lehnen eine Zusammenarbeit ab. Aber natürlich müssen sie alle zusammenarbeiten um die übermächtige und letzte Feindin Sailor Moons, Galaxia, besiegen zu können.

Nun aber ENDLICH zu Sailor Star Maker/Taiki Kou. Erstmal möchte ich anmerken, dass ich bis heute nicht herausgefunden habe, ob die drei jetzt eigentlich Geschwister sind oder ob sie sich nur absichtlich den gleichen Nachnamen zur Deckung ausgesucht haben. Aber das soll uns nicht weiter interessieren. Wie ich bereits angemerkt habe, ist über Taiki nicht sonderlich viel bekannt, weil sie sich wie Yaten auch nicht besonders angetan von den anderen Sailor Kriegerinnen zeigt und trotz des steten Kontakts (immerhin sind alle Inner Senshis im “Three Lights” Fanclub und ZUFÄLLIGERWEISE immer zur gleichen Zeit am selben Ort) sehr ruhig, mürrisch und eigenbrötlerisch ist. Allerdings wird immer wieder deutlich, dass Taiki sehr intelligent ist. Sie lernt gern und viel und beschäftigt sich neben der Suche nach ihrer Prinzessin mit dem Songschreiben und der Poesie. Insofern ist es nicht verwunderlich, dass sie eine spezielle beziehung zu Ami Mizuno alias Sailor Merkur aufbaut. Obwohl sie Amis Sicht der Dinge als dümmliches Träumen abtut, beeinflussen sie ihre Worte dennoch und sie setzt sich auch im Kampf für Merkur ein.
Um jetzt mal ganz ehrlich zu sein, finde ich die Attacken der Starlights einfach nur mega lame. Da hätte man sich meiner Meinung nach etwas mehr Mühe geben können. Zwar klingt das deutsche “Sailor Star, halt sie auf!” ziemlich bescheiden aber aus meiner Sicht ist alles besser als die englische Version, da brüllt sie nämlich voller Inbrunst “Star Gentle Uterus” und der Sinn dahinter erschließt sich mir bis heute nicht. Davon abgesehen finde ich ihre englische Stimme unerträglich, also Glück für uns.

MACHT DES STAR MAKER, MACH AUF!


Offensichtlich habe ich mich bei meinem Make-Up an den für Sailor Star Maker typischen Farben orientiert. Sie trägt die für die Sailor Starlights typische Lack- und Lederkluft, die Accessoires sind bei ihr hellviolett, so wie auch ihre Augen. Deshalb habe ich mich daran gehalten. Das besondere Highlight an diesem Look ist der mehrgliedrige Lidstrich, den ich in Anlehnung an die Lederkluft dunkleblau hab auslaufen lassen. Ansonsten gibt es eigentlich gar nicht so viele Highlights wie sonst, das bedauere ich selbst am meisten aber irgendwie kann man bei den drei eigentlich nicht viel mehr machen als die Augenfarben herauszuheben, sonst ist ja alles schwarz :/ (Ihr merkt, das ist das totale Problem für mich xD)




Man beachte bitte die goldenen Sternenohrringe!! :D
Grundsätzlich gefällt mir ja der Zeichenstil der Starlights sehr gut, ich mag ihre Mandelaugen sehr gern, weil die das Androgyne unterstreichen aber auch an Frauen echt schön aussehen. Und da sind wir auch schon bei meinem grundlegenden Problem, das ich mit den Starlights habe. Ich kann mich einfach nicht entscheiden, ob ich sie als Männer oder Frauen lieber mag. Wie ihr vielleicht wisst, könnten sie sowieso nie richtige Männer sein, weil Naoko Takeuchi es nuneinmal so konzipiert hat, dass die Verwandlung in eine Sailor Kriegerin ausschließlich Frauen vorbehalten ist. Die Weiblichkeit ist Vorraussetzung. Ich finde zum Beispiel bei Seiya gerade ihre kleine Macho-Ader sehr putzig aber andererseits haben sie alle so typisch weibliche Charaktereigenschaften, weshalb ich sie mir gar nicht als “richtige” Männer vorstellen kann und sie so wie sie sind, eigentlich am liebsten mag. Aber dazu komme ich bestimmt noch einmal in den nächsten Tagen.

Zum Detailbild möchte ich noch sagen, dass ich finde, dass hier das dunkelblaue Schimmern der Lidstriche schön erkennbar ist und außerdem kommt auch der Effekt von “Meerkat” auf dem beweglichen Lid gut heraus.



Produktliste
Gesicht 
~ catrice Prime and Fine Facebase  
~ alverde Camouflage “001 Sand”  
~ manhattan clearface Powder “070 Vanilla”    
~ catrice Eyebrow Set
~ MAC MSF “Star Wonder” [LE]     
~ MAC MB “Sakura” [LE]  
~ TheBodyNeeds Mixing Medium    
~ sugarpill “Goldilux” (Tiara) 
~ MAC Extra Dimension Eyeshadow “Dark Dare” [LE]

Augen
~ Urban Decay Primer Potion
~ Illamasqua Powder Eyeshadow “CanCan”
~ Illamasqua Powder Eyeshadow “Savage”
~ Illamasqua Powder Eyeshadow “Fatal” [d/c]
~ Fyrinnae Pixie Epoxy
~ Fyrinnae “Meerkat”
~ Lime Crime Uniliner “Quill”
~ Zoeva Liquid Liner “Sky High”
~ Fyrinnae “Glitterboi”
~ Urban Decay 24/7 Glide-On Pencil “Perversion”
~ essence Multi Action Mascara Smokey Eyes
~ DUO eyelash adhesive
~ eyelure Katy Perry Lashes “Cool Kitty”

Lippen
~ MAC Prep+Prime Lips
~ Revlon Colorburst Lip Butter “Berry Smoothie”

Wie gefällt euch der Look? Ist ja fast schon alltagstauglich im Gegensatz zu den anderen Sailor Moon Looks xD Erkennt ihr Taiki darin wieder? Und wie ist denn ganz generell eure Meinung zu Taiki (und den Starlights)?

Liebste Grüße!


About the author

goldiegrace
goldiegrace

Berlin based student by day; Make-Up Junkie, Marvelfangirl and Pokémon Trainer by night.

8 Comments

Leave a comment
  • Ich hatte schon immer mein Probleme mit dem Geschlecht der Starlights klar zu kommen. Als ich klein war, war ich immer total verwirrt. :D
    Tolle Umsetzung des Looks, ich habe mich schon gefragt wie du sie einzeln hervor heben möchtest. Auf die Augen wäre ich nie gekommen :D und ich dachte schon, dass alle 3 Looks schwarz werden.

    • Ich kannte die Sailor Starlights damals noch gar nicht aber als ich dann vor ein paar Jahren wieder auf die Serie kam, war ich auch heillos verwirrt. Es ärgert mich auch ein bisschen, dass die Macher des Animes das mit keiner Silbe erwähnt oder gar erklärt haben. Das wäre echt mal hilfreich gewesen…

  • Ich kenne die Star Lights gar nicht, da ich nur bis zur 3. oder 4. Staffel geguckt habe und die Mangas nicht gelesen. Demzufolge musste ich erstmal Tante Google bemühen. ;)

    Trotzdem finde ich dein Make-Up sehr gelungen und finde, dass die Farbe deine Augenfarbe einfach toll betont und hervorhebt. Und es ist als Alltags-AMU auch super geeignet, wobei da vielleicht ein einfacher Lidstrich besser wäre.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

CommentLuv badge

Copyright © 2010 - 2015 Bourgeois Shangri-La. SeaShell Wordpress theme created by Meks. Powered by WordPress.