NOTD#38: Vampire Lady

Der essie Lack “Leading Lady” aus der Weihnachtskollektion von 2012 war in aller Munde und auf aller Nägel. Ich habe ihn mir nach Monden auch noch besorgen können (danke Caro ♥) und nach nur drei Monaten habe ich ihn dann gestern erstmalig lackiert.
Ich muss sagen, dass ich Leading Lady erst über dunklem Lack so richtig BOOM BANG SHIZZLE finde. Erinnert sich hier noch jemand an die britische Marke eyeko, die mit ihren Lacken noch vor wenigen Jahren die Blogosphäre regelrecht überflutet hat? Ich schon! Sie hatten VOR ihrem Relaunch als totaaal professionelle Marke mit sehr viel höheren Preisen einen schwarzen Lack mit rotem Glitter im Sortiment, der “Vampira Polish” hieß und im Fläschchen wunderschön aussah – nur leider nicht auf den Nägeln. 
Mit dieser Kombination hier ist mir endlich (nach etlichen Jahren) der Effekt gelungen, den ich mir damals vom Vampira Polish gewünscht und ihn nie bekommen habe und ich finde ihn sogar noch hübscher als erwartet!


Der OPI Lack ist ohnehin ein wunderschönes Schätzchen, dem ich schändlicherweise noch nie Beachtung geschenkt habe. Es handelt sich hierbei um “Teas-y does it” aus der Burlesque Kollektion aus dem Winter 2010/2011. Der Grundton ist ein dunkles, leicht milchiges Lila-Braun-Gemisch, aber der Effekt im Licht ist der absolute Wahnsinn: wenn man die Flasche hin und her dreht sieht man ein wahres Leuchten aus orange-farbenen, dunkelpinken und bordeauxfarbenen Schimmerpartikeln. Wirklich total einzigartig. Darauf habe ich dann zwei dünne Schichten “Leading Lady” lackiert et voilà! Fertig sind die Vampirnägel!



Leading Lady muss ich euch ja eigentlich nicht mehr näher beschreiben oder? Immerhin war das DER Lack des auslaufenden Jahres 2012, den kennt ihr zu Genüge. Solo gefällt mir der kirschpinke Stich nicht so gut, gerade deshalb mag ich ihn so auf dunklem Grund, denn da kommen die Glitterpartikel ganz klar rot heraus.


Ich liebe diesen ultraglossigen Effekt auf meinen Nägeln, dafür war dieses Mal sogar nur eine Schicht Top Coat vonnöten. Ich benutze immer noch ganz überzeugt den essence “studio nails better than gel nails top sealer”, der angenehm dickflüssig ist. Ich mag dickflüssigere Top Coats (wie auch den Seche Vite) generell lieber, weil die auch gröbere Glitzerpartikel oder anderen Nageldekor perfekt ummanteln und die Nageloberfläche wieder schön eben machen. 
Allerdings (und das habe ich schon auf vielen anderen Blogs gelesen) ist ein Top Coat bei Leading Lady noch einmal von besonderer Wichtigkeit. Der Lack sieht mit TC einfach viel hübscher aus. Ich konnte das auch auf Fotos festhalten. Hier seht ihr den Vorher-Nachher Effekt auf meinem Nagelrad (ja ich alte Schrippe benutze noch uralte NagelRÄDER und keine neumodischen NagelFÄCHER).


Zudem erkennt man auch ganz gut, warum mir der Lack auf dunklem Grund besser gefällt. Auf einer etwa gleichfarbigen roten Basis (in diesem Fall übrigens essie “Head Mistress”) wirkt Leading Lady gleich ziemlich langweilig und nichtssagend.

Produktliste
~ essence “studio nails better than gel nails base sealer”
~ OPI “Teas-y does it” [LE]
~ essie “Leading Lady” [LE]
~ essence “studio nails better than gel nails top sealer”

Wie gefallen euch denn meine ultra glossigen Vampirnägel? Wäre das auch etwas für euch?
Ich hoffe, ihr entwickelt mal wieder etwas Spaß an Lackpostings :)

About the author

goldiegrace
goldiegrace

Berlin based student by day; Make-Up Junkie, Marvelfangirl and Pokémon Trainer by night.

18 Comments

Leave a comment

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

CommentLuv badge

Copyright © 2010 - 2015 Bourgeois Shangri-La. SeaShell Wordpress theme created by Meks. Powered by WordPress.