1
Marine Mania!
2
Ich dürste…
3
Spirit of georgia
4
"Ich hab zu Hause ein paar echt heftige Zicken" – "Dagegen hab ich was!"
5
NOTD#5: Daisy would love it
6
Filigranes Geschmeide
7
Nachgeschminkt: MAC Lady GaGa
8
"GEREIZT!"
9
AMu#4: Viva Southafrica!
10
"TAG: Was tragt ihr immer mit euch rum?" – "IHN!"

Marine Mania!

♪ “10 kleine Fische, die schwammen im Meer. Blubb blubb blubb blubb, da sagte einer ich kann nicht mehr, blubb blubb blubb blubb” ♫. Ich habe jetzt den Rest des Tages über einen Ohrwurm und komme auch gleich zum Post-Thema. Marine! Immer wieder kommt diese wunderschöne Farbkombination in Mode und ich finde, dass sie auch zu jeder Jahreszeit getragen werden kann. Ich habe hier einmal eine meiner zahlreichen Ketten und zwei passende Ohrringpaare fotographiert (Klick -> groß):



Die Kette habe ich für 3,95 € bei six erstanden, allerdings in einer gänzlich anderen Form. Ursprünglich waren nämlich nur die großen Perlen auf einem Gummiband aneinandergereiht. Da die Kette dadurch ziemlich eng lag und mir so die Atemwege abgeschnitten hat, habe ich mich selbst als Schmuckdesignerin versucht und die großen Perlen gemeinsam mit Rocailles in denselben Farben auf kleine Metallstäbe gereiht und dann miteinander verbunden. Sehr schön fand ich diese kleine dunkelblaue Schleife als Blickfang. Dadurch wurde die Kette dann sehr lang, was mich wirklich gefreut hat. Ich mag lange Ketten fast lieber als kurze, weil das für mich einfach besser passt. Ich kann es nicht genau erklären. Auf jeden Fall mag ich auch mehrreihige Ketten sehr gern, daher habe ich noch eine zweite (innere) Reihe am Verschluss befestigt und habe dort drei maritime Thomas Sabo-Anhänger angebracht, da diese Anhänger nicht mehr an mein Armband gepasst haben (weil voll) und sie außerdem so gut gepasst haben.
Die großen Ohrringe sind ebenfalls von six, vermutlich auch für 3,95 € und ich finde, dass sie wegen der großen Punkte in den gleichen Farben perfekt zu der Kette passen. Die kleineren Ohrringe habe ich geschenkt bekommen, daher kann ich zum Preis nichts sagen, allerdings waren sie auch von six, wenn ich mich richtig erinnere. Diese Ohrringe sind etwas ganz Besonderes, weil man den Draht auseinanderziehen und dann Perlen verschiedenster Farben und Formen hineinlegen kann. Der Draht springt dann wieder zurück in seine Form und hält die Perlen gut fest. Für das Foto habe ich (wie man sieht) maritime Perlen hineingetan, da ich finde, dass auch diese Ohrringe sehr gut zu der Kette passen. Ursprünglich war in den Ohrringen nur eine kleine multi-color-Perle drin. Es gibt die Ohrringe in ziemlich vielen Größen und auch überall. Bei Interesse einfach nachgucken.

Ich liebe maritime Designs vor allem im Sommer und werde diese Accessoires jetzt auch öfter tragen :)

Maritime Grüße!

Ich dürste…

…nach neuen twilight-Produkten von essence!
Zu twilight an sich sage ich jetzt nichts mehr. Wobei doch: Ich HASSE twilight. Mittlerweile kann ich es einfach nicht mehr ertragen. Das erste Buch war ein Traum. Ich habe es geliebt. Heiß und innig. Und natürlich habe ich auch Edward geliebt. Heiß und innig. Denn seien wir ehrlich: man kann das Buch nicht lesen ohne sich in gewisser Art und Weise mitzuverlieben, oder? Nun ja, leider muss ich sagen, dass die Reihe aus meiner Sicht mit jedem folgenden Buch schlechter wurde. Das zweite habe ich gelesen aber nicht wirklich gemocht, das dritte habe ich angefangen, jedoch schon bald wieder weggelegt. Und beim vierten Band hat mich der Klappentext verschreckt, wenn nicht sogar angewidert. Auf mich wirkt es so, als wurde die Reihe nur aufgrund des Erfolgs des ersten Buches weitergeführt. Die Qualität nimmt meiner Meinung nach rapide ab.
Aber genug davon. Es geht um die eclipse-LE. Ich habe ihr trotz meiner Antipathie entgegengefiebert, da mich schon die moonlight-LE aus dem November 09 wirklich begeistert hat. Trotz meiner latschigen Berliner-Drogerien konnte ich die eclipse-LE schon am Freitag bewundern und in einem Hinterhofdrospa war sie sogar noch fast unberührt. Meine kleine Ausbeute hält sich in Grenzen, aber ich bin überglücklich, meine Wunschprodukte noch bekommen zu haben (Wie immer vergrößert ein Klick die Bilder):



Obwohl ich schon viele unrühmliche Meinung zu dem “01 undead?”-Nagellack gehört habe, wollte ich ihn unbedingt haben. Gerade auch, weil ich mir den “Vampira” von eyeko so sehr wünsche und der “undead” ein Dupe dafür sein soll. Kein besonders gelungenes Dupe, wie man so hört. Aber es soll dem “Vampira” wenigstens ein bisschen nahe kommen. Auf dem rechten Bild habe ich den “undead” zweimal aufgetragen. Rechts daneben der holographische “cosmic” von china glaze. In der Mitte sieht man den “undead” mit zwei Schichten. Links mit nur einer und zwar über einer Schicht von p2 “013 stylish”, welcher genau die Farbe der pink/violetten Schimmerpartikel hat. Ich hatte die Hoffnung, dass die Schimmerpartikel durch die gleichfarbige Base besser herausgebracht werden. Was sich leider nicht bewahrheitet hat. Dennoch mag ich den Nagellack, obwohl er nicht vom Hocker reißt. Den roten Lipgloss “01 Lunch at Cullen’s” MUSSTE ich schlicht und ergreifend einfach haben, da er deckend ist und wunderschöne Schimmerpartikel enthält. Den transparent-schwarzen “02 undead?”-Gloss habe ich natürlich auch gekauft, weil ich ganz genau wusste, dass er über schwarzen Lippen unglaublich aussehen wird. Ich habe Recht behalten. Ich bin alles andere als ein Gothic, aber einmal schwarze Lippen für einen einzigen ausdrucksstarken Look habe ich mir schon immer gewünscht. Im Gegensatz zu anderen Leuten, habe ich nicht das geringste Problem damit, dass der Gloss transparent ist. Entschuldigung aber was soll man von einem Drogeriegloss für 1,75 € von einer Firma, deren Zielgruppe junge Mädchen im Alter von 12 bis 16 erwarten? Sicher nicht, dass deckende Glosse in MAC-Qualität herauskommen.

Ich bin mit meinem Raubzug mehr als zufrieden und freue mich darauf, die Produkte in den nächsten Wochen noch weiter zu testen.

Untote Grüße,

Spirit of georgia

Ja, ich habe gerade böswillig und mit voller Absicht einen Werbeslogan geklaut, …was natürlich niemandem aufgefallen ist. Heute soll es wieder um ein benefitprodukt gehen. Es handelt sich diesmal um das “georgia”-“beautypowder”. (Wie immer: Klick ->; groß):

Ich hatte mir immer einen pfirsichfarbenen Blush gewünscht und geglaubt, ihn in “georgia” endlich gefunden zu haben. Leider weit gefehlt. Ich kann hier und heute keine Kaufempfehlung aussprechen. Und das aus dem einfachen Grund, dass georgia bei mir überhaupt gar keine Wirkung zeigt. Auf meiner Haut sieht man nicht den geringsten Effekt. Als einziges Ergebnis habe ich einen zarten Schimmer auf den Wangen (auf dem Foto sieht man den “Glow” deutlich stärker als er in Wirklichkeit ist), allerdings keinen herausragenden. HighBeam bekommt das um einiges besser hin. Für mich ist georgia leider ein absoluter Fehlkauf. Vielleicht finde ich noch eine andere Verwendungsmöglichkeit, aber so ist das Produkt für mich hinfällig.

Pfirsichfarbene Grüße? Wohl eher nicht.

"Ich hab zu Hause ein paar echt heftige Zicken" – "Dagegen hab ich was!"

Ich hatte das Bedürfnis meine hier rumfliegenden Bases zu vergleichen. Für den Test habe ich den Lidschatten “04 Date me!” aus der cute as hell-LE von essence benutzt, da dieser bei mir wirklich rumzickt, sprich auf den Lidern TROTZ BASE fleckig und unregelmäßig wird. Unten sieht man nun meine Ergebnisse.



Ich habe also Produkte aus den drei unterschiedlichen Preissegmenten benutzt.

Die sehr günstige u|m|a Base habe ich auch früher immer verwendet, da ich sie für relativ gut erachtet habe. Allerdings erkennt man schon auf dem Foto, dass das Ergebnis wirklich unregelmäßig wird. In real wird das noch deutlicher. Preis: 2,49 € für 6,5 ml.

Das mittlere Preissegment wird durch die NYX-Base vertreten, die ich in dem Finish “ESB03 skin tone” gekauft habe. Wie man sieht wird das Ergebnis schon deutlich intensiver und gleichmäßiger als bei u|m|a. Preis: 3 – 5 € (hängt vom ebay-Verkäufer ab) für 7g.

Ganz klarer Testsieger ist die lemon-aid Base von benefit. Ich hätte nicht erwartet, dass man so viel aus dem essence-Lidschatten rausholen kann und bin von dem Ergebnis wirklich begeistert. Allerdings ist der Preis für so wenig Produkt auch ziemlich happig 16,30 € (hängt vom Wechselkurs ab, 20 $) für 2,7 g.
Wenn ich lemon-aid nicht in meinem “Confessions of a conceal-aholic”-Kit hätte, würde ich mir das Produkt wohl nicht allein kaufen.

Violette Grüße,

NOTD#5: Daisy would love it

Ein erneuter Nail of the day-Blogpost ist da! Heute poste ich ein “Water marble design”, es ist zeitgleich auch das zweite, was ich in meiner Nagellackhistorie erprobt habe. Herausgekommen ist dieses Werk (Klick -> groß):


Wie das ganze Prozedere abläuft, kann man sich ja auf so wunderbaren Plattformen wie YouTube ansehen. Ich glaube nicht, dass ich das nochmal erklären muss. Aber ich zähle meine verwendeten Farben auf. Das wären drei Nuancen aus der holographischen china glaze “OMG”-collection: “GR8″ (goldgelb), “L8R G8R” (apfelgrün), “IDK” (blaustichiger Fliederton), ein ebenfalls holographischer Lack von Nfu.Oh “62” (rosa) und ein silberfarbener Lack von catrice.
Die Schmucksteinchen sind von essence, die habe ich irgendwo mal gewonnen.

Holographische Grüße!

Filigranes Geschmeide

Ein erneuter Accessoirespost. Ich schreibe mal wieder aus aktuellem Anlass, denn irgendwie haben in letzter Zeit wirklich viele solche Elfen- oder Feenketten um den Hals hängen. Ich bin keine Freundin des Mainstreams, aber ich besitze auch zwei solche Ketten. Früher habe ich sie bedeutend öfter getragen. Da waren die auch noch nicht so hip wie jetzt. Schade, dass ich immer zur falschen Zeit am falschen Ort bin ;P. Genug des Geredes vorweg. Das sind meine Exemplare:

Die zarte Variante (offensichtlich links) habe ich von six, für die üblichen 3,95 €. Dazu besitze ich auch noch passende Ohrringe, die wirklich original denselben Anhänger tragen. Die rechte, wirklich massive und klobige Kette habe ich wie so oft über DaWanda gekauft. Queencool, die liebe Verkäuferin, hatte ich schon anlässlich des Strassring-Blogpost rausgesucht. Leider fabriziert sie auch diese schönen Ketten schon etwas länger nicht mehr. Aber wer wirklich Interesse hat, kann sie gerne anschreiben. Der Service ist toll und die nette Dame fertigt gerne Stücke nach Vorstellungen der Käufer an.

Ich finde, ich könnte die Ketten jetzt grade im Sommer wirklich öfter tragen :)

Verwunschene Grüße,

Nachgeschminkt: MAC Lady GaGa

Nachdem ich den wunderschönen gaga-Lippenstift endlich mein Eigen nennen kann, musste ich natürlich das Facechart schminken. Hier ist also mein Resultat, ein Klick vergrößert die Chose wie immer.

Auch dieses Facechart ist von maccosmetic.de

Meine Korkenzieherlocken, die ich mir extra für dieses “Event” frisiert habe, sieht man natürlich nicht, ebenso wenig wie das benefit-thrrrob-Puder auf den Wangen. Einen herzlichen Dank sowie einen tosenden Applaus dafür an meine Kamera!Aber um zu den Dingen zu kommen, die meine Kamera eingefangen hat: als erstes habe ich die Augenbrauen mit einem pinken NYX pencil übermalt (ich setze die Teile wirklich sehr universell ein). Weiter ging es mit dem AMu. Hierfür habe ich die gewohnte Kombination benutzt. Auf den Lippen trage ich selbstverständlich den gaga und einen rosa-farbenen Gloss.
Ich finde den Look perfekt. Er ist richtig “gaga”-like und es hat mir sehr viel Spaß bereitet, ihn zu schminken.

Knallige Grüße,

"GEREIZT!"

Vermutlich bin ich jetzt wieder die Einzige, die das obenstehende Zitat erkennen würde, wenn ich es nicht in meinem eigenen Blogpost verwendet hätte. Alle, die damit nichts anfangen können verweise ich auf folgende Aufnahme von Badesalz.
Worum es eigentlich geht: Drogerien. Und in der Hinsicht passt der Posttitel wie Arsch auf Eimer. Mittlerweile kotzt es mich richtig an, dass ich allen LEs oder anderen Geschichten endlos hinterherlaufen muss. In den dm’s, die ich von mir aus problemlos erreiche steht zum Teil noch die essence “all I want” (AUS DEM DEZEMBER!!) in den Regalen. Seit letzter Woche ist die “into the wild” rausgekommen. Applaus bitte! Ich hätte ja gar kein Problem, wenn ich in irgeneinem Kuhkaff im Gebirge wohnen würde, wo die einzige Drogerie weit und breit alle zwei Monate beliefert wird, aber hallo! das hier ist Berlin! Ich bin in einer Viertelstunde am Brandenburger Tor, wohne also nicht ganz am Rand und da wird es ja wohl möglich sein, irgendwo eine aktuelle LE zu finden.

Kurze Zeit bin ich sogar dazu übergegangen, mir gewisse LEs über ebay zu bestellen, was ich aber schon kurz danach wieder verworfen habe, weil ich eigentlich nie alles brauche.
Dennoch nervt es einfach. Und das ist ja noch nichteinmal alles, was mich in letzter Zeit etwas unausgeglichen in eine Drogerie reingehen lässt. Obendrein kotzt es mich einfach an, immer mehr Ahnung als die Mitarbeiterinnen zu haben.
“Entschuldigung? Eigentlich sind in dieser LE 5 Nagellacke enthalten. Hier fehlt der gelbe mit dem Namen xy.”
“Nein! Stimmt nicht!”
“Ähm doch?”
“Ich bin hier die Mitarberiterin! Ich hab mehr Ahnung als du!”
Betreffende Person ward nach meiner Beschwerde bei der Filialleitung nie wieder gesehen. Und eine solche Unfreundlichkeit ist in meinen umliegenden Drogerien keine Seltenheit. Da lobe ich mir wirklich Parfümerien. Zwar kann auch das gebleachte Steinbeißergrinsen und dashartnäckige Verfolgen
nach zwanzig Minuten nerven, aber wenigstens wissen die Verkäufer/Innen, was sie tun und was ein gepflegter Umgangston ist.

Diese halböffentliche Beschwerde musste mal sein. Ich begnüge mich jetzt damit auf die “Surfer babe”, “sundelicious” und “eclipse”-LE zu warten. Von meinen Einkäufen berichte ich dann folglich im Spätherbst.

Gereizte Grüße,

AMu#4: Viva Southafrica!

Wieder hat mich die Lust gepackt. Nach dem Spiel der Spiele soll nun endlich ein AMu folgen. Die südafrikanische Flagge habe ich aus verschiedenen Gründen geschminkt: 1.) bin ich durch unsere Reisen sehr mit dem Land verbunden, 2.) reißt die WM wirklich jeden mit und 3.) lieben die Südafrika Deutschland und das alles ist doch Grund genug um die beiden Flaggen zu vereinen oder? Zu der deutschen Flagge am unteren Wimpernkranz muss ich wohl nicht mehr viel sagen, außer dass die “Superkids from Germany” auch alle anderen “wegblitzen” sollen.

Afrikanische Grüße,

"TAG: Was tragt ihr immer mit euch rum?" – "IHN!"

Die Überschrift zeigt es ja schon recht deutlich: ich werde ständig begleitet. Und nun hatte ich die glorreiche Idee, ihn, den Hund der Hunde, der Welt zu präsentieren; da es ihn ja schon als kleine Comicvariante (<- in der linken Sidebar) auf dem Blog gibt, mussten nun auch richtige Fotos her. Das ist ER, der den kreativen Namen "Blacky" trägt (Klick -> Bild groß):

Blacky zählt nun gute 3 Lenze und ist eine Mischung aus Bobtail und Labrador. Schäferhund war auch irgendwo drin, den sieht man nicht, den hört man nur. Auch wenn er auf Knopfdruck ein Blick wie das reinste Unschuldslamm aufzusetzen pflegt, hört er sich an wie der Kerberos.
Auf dem großen Bild rechts ist er (offensichtlich) noch ein Welpe, links unten habe ich ihn für meinen Geburtstag vor ungefähr anderthalb Jahren richtig aufgebrezelt und das obere Bild ist nur wenige Monate alt.
Blacky ist verfressen, verkuschelt und manchmal eine wirkliche Memme aber natürlich der treuste Begleiter, den man sich wünschen kann.
Eventuell sieht man ihn ja mal wieder auf dem Blog. Wer weiß.

Wuschelige Grüße,

Copyright © 2010 - 2015 Bourgeois Shangri-La. SeaShell Wordpress theme created by Meks. Powered by WordPress.