1
Nachgeschminkt: MAC Sweet&Punchy
2
NOTD#4: Zitronencocktail
3
Öhm… Wer blendet hier wen?
4
Kuss zum Sieg?
5
Glänzender Auftritt gefällig?
6
AMu#3: Magis Ostereye
7
Auch andere Mütter haben schöne Bambis
8
NOTD#3: Tulpenwiese
9
"Im Südwesten Berlins akute Powderazzigefahr…
10
Zuhause bei goldiegrace…

Nachgeschminkt: MAC Sweet&Punchy

Ich wollte mich schon sehr lange mal an einem MAC Facechart versuchen. Endlich habe ich mich durchgerungen und mir einen Look aus der “To the beach”-LE ausgesucht. Wer die LE kennt, wird wissen, dass es hauptsächlich sehr warme Looks sind. Darum habe ich mir einen etwas kühleren ausgesucht, einen, den ich auch tragen kann. Meine Wahl ist dann auf das “Sweet&Punchy” Make-Up gefallen. Hier ist meine Version:

Das Facechart ist selbstverständlich von maccosmetics.de

Für die Augen habe ich wie immer meine Kombination aus NYX pencils und der Zoeva 88er Schimmerpalette benutzt. Auf den Wangen trage ich ein Mischmasch aus georgia und hoola (beides von benefit) und auf den Lippen habe ich den manhatten Lippenstift in der Farbe “33N” zart aufgetragen, da das Facechart ja kein knalliges orange sondern ein leichtes gold vorschreibt. Über die orangefarbene “Base” habe ich dann ein goldenes Gloss gegeben. Ich finde meine Version in real sehr gut gelungen, meine Kamera verfälscht die Farben leider ein bisschen.


Schlagkräftige Grüße,

NOTD#4: Zitronencocktail

Ich stehe auf the daily nail und der Blog beeinflusst mich eigentlich immer wieder. Ich habe mich auch mal an einem solchen “Freihand”-Design versucht. Nach einer Inspiration musste ich nicht lange suchen. Wie ich bereits im vor-vorletzten Post ausdrücklich erwähnte, habe ich eine stark ausgeprägte Schwäche für Zitronen aber im Moment ist es NOCH schlimmer als ohnehin schon. Aber ich schweife schon wieder ab. Das sind meine aufwändig gemalten Nägel:

Mein Gott Walter, an den Nägeln saß ich wirklich um einiges länger, als z.B. an gemarbleten Nägeln (währenddessen ging ein ganzer TV-Abend drauf, von den Simpsons, two and a half men und monk habe ich wenig bis gar nichts mitbekommen, Mitleid bitte!).Zudem fällt mir erst jetzt auf, dass meine Nägel hier extrem lang aussehen. Allerdings streckt das Design offenbar, denn solche Krallen habe ich nicht.
Nun wieder zu dem Design. Benutzt habe ich china glaze (immer mal was neues!), p2, einen weißen Tippainter und eine Menge Zahnstocher. Bezüglich der Nagelsteinchen möchte ich noch am Rande erwähnen, dass ich bei diesem Design das erste Mal überhaupt zu solchen Krimskrams gegriffen habe. Früher hat mir das nicht wirklich gefallen und ich dachte auch immer, dass solche dicken Klumpen sehr stören würden, was sie faktisch aber nicht tun. Zumindest ich komme mit den Steinchen bestens zurecht und freue mich, diese “doppelte Innovation” ausprobiert zu haben.

Blubbernde Grüße,

Öhm… Wer blendet hier wen?

Die Sonne die Lacke oder die Lacke die Sonne? Ich habe mir aus aktuellem Anlass etwas überlegt, denn welche “Nagelmode” wäre für Sonnenschein non-stop besser als *BLING BLING*-Glitter-Flitter? Ich wollte dem Ein oder Anderem mit meiner kleinen Auswahl eventuell eine Entscheidungshilfe oder Inspiration geben. Das hier sind also meine china glaze Glitters, die eigentlich beinahe alle aus der “Specialty Glitters”-Collection stammen.

Ich freue mich, dass man auf dem Foto (im direkten Sonnenlicht) den Glitzer und die Holo-Effekte so toll erkennen kann. Das sind sie also. Das Foto erklärt sich eigentlich von selbst, allerdings muss ich noch sagen, dass ich den “sour apple” hier auf dem dunkelgrünen MNY-Lack in der Farbe “761” aufgetragen habe, weil dann die gelben und blauen Glitterpartikel wunderschön herauskommen. Wie der “sour apple” normalerweise aussieht, seht ihr in meinem ersten NOTD-Post. Der “spellbound” ist aus der Halloween-collection von letztem oder vorletztem Jahr, ich bin mir da leider nicht mehr sicher, aber mein guter Freund google wird interessierten Lesern die Lösung vermutlich verraten.
Im Sommer gibt es tatsächlich keine schöneren Lacke, demnächst werde ich eventuell auch meine holographischen vorstellen.

Flitternde Grüße,

Kuss zum Sieg?

Ich wollte meine kleine WM-Reihe erweitern, aber irgendwie fand ich nichts “noch-nicht-dagewesenes”. Bis mir die Lippen einfielen. Also warum nicht? Sicher, ich hab die Idee zur Lippenflagge nicht gepachtet, aber zumindest auf meinen Blog stellt es eine Innovation dar. So lässt es sich gleich viel besser mitgrölen:

Nicht, dass ich einen schwarzen Lippenstift hätte. Ich suche schon sehr lang einen, werde aber leider nicht fündig. Nein, für alle Farben habe ich (natürlich über einem stark pflegenden Balm) meine NYX Jumbo EYEpencils benutzt. Dank des Balsams trocknen sie die Lippen nicht aus und ich finde die Wirkung wirklich verblüffend.
Darüber einige Drogerieglosse, die den unterschiedlichen Farben nah kommen sollen und fertig ist die perfekte WM-Lippe.

Adiós Argentinia!

Glänzender Auftritt gefällig?

Es ist Sonntagmorgen, die Sonne scheint: es ist Reviewzeit!
Heute geht es wieder um ein benefit-Produkt und zwar um das “mini iridescence kit” valley of the stars.
So sieht das gute Stück aus:

Die Verpackung ist typisch benefit: also wie immer äußerst ansprechend und schön. Sie besteht, wie bei den meisten benefit-Produkten, aus stabiler/m Pappe/Papier.
Enthalten sind insgesamt 9,9 gramm, aufgeteilt auf zwei Lidschatten, zwei Highlighter und ein Lipgloss (Mini-Ausgaben).
Swatches findet ihr hier:


Nun zu den einzelnen Produkten.
Die Lidschatten sind wirklich ein Traum. Butterweich, super intensiv pigmentiert, toll zu verarbeiten und zu verblenden und krümeln kein Stück. Mir persönlich gefällt der etwas metallene Schimmer sehr gut, ebenso wie die Farbzusammenstellung. Die beiden sehen auch zusammengetragen sehr hübsch aus. Obwohl man eventuell auf die Idee kommen könnte, snow white unter der Augenbraue und im Innenwinkel als Highlighter zu benutzen, würde ich doch sehr davon abraten. Dafür ist die Farbe meiner Meinung nach ZU gut pigmentiert (hätte nie gedacht, das einmal zu sagen) und doch zu schimmrig.

High Beam benutze ich täglich auf dem Wangenknochen für den extra Frische-Kick. Ich sehe dadurch gleich viel wacher aus und obwohl er ebenfalls sehr schimmrig ist, glitzert man im Sonnenlicht nicht wie eine Discokugel. So wie ich das beurteile, ist High Beam eher der Highlighter für den kühlen Typ Frau, da er eben sehr pinkstichig ist.

Moon Beam ist sehr viel wärmer und schimmert zwar auch leicht rosig, aber sehr golden, dadurch steht er mir nicht SO gut wie High Beam, aber ich kann ihn trotzdem tragen ohne billig auszusehen. Alles in allem auch ein sehr schönes Produkt.

Her Glossiness ist ein transparent-rosa Lipgloss mit dezentem Schimmer. Auf den Lippen sieht man eigentlich gar nichts, aber ich trage ihn dennoch relativ gerne (so gerne wie ich als Lipgloss-Abgeneigte einen Lipgloss nunmal tragen kann), weil der Duft sehr verführerisch-fruchtig und die Konsistenz sehr zart und angenehm ist.

Insgesamt kann ich dieses Mini-Kit wirklich nur empfehlen. Alle enthaltenen Dinge sind für mich definitive Nachkaufprodukte geworden und außerdem habe ich ohnehin diese Vorliebe für die benefit-Kits, da man viele Produkte zu einem (relativ) niedrigen Preis ausprobieren kann.

Irisierende Grüße,

AMu#3: Magis Ostereye

Ich habe wieder einmal zu den Pinseln gegriffen und mir noch einen von Magis Looks geklaut, weil ich für bunte und knallige AMus lebe und speziell von diesem wirklich begeistert war. Was dabei herausgekommen ist, seht ihr hier:


Magi hat ihre Ben Nye-Produkte benutzt und ich habe wie so oft auf NYX und Zoeva zurückgegriffen. Allerdings habe ich speziell für diesen Look auch einige meiner NYX Pigmente verwendet, um mehr Brillianz zu bekommen. Die Farben sind nicht exakt die gleichen, aber wenn ein nachgeschminkter Look genauso aussehen würde wie der originale, würde die ganze Angelegenheit nicht nur den Reiz sondern auch den Sinn verlieren.
Ich freue mich sehr, mich doch mal an Magis schöne (und kompliziertere) Looks herangetraut zu haben und bin mit dem Ergebnis zufrieden.

Ganz bunte Grüße,

Auch andere Mütter haben schöne Bambis

Nein, ich kann an keinem noch so kitschigen Schmuckstück vorbeigehen.
So auch nicht an diesen Schönheiten. Ich bin diesem Kawaii-Trend ja sowieso hoffnungslos verfallen und gerade solche “Collagen”-Stücke finde ich ganz große Klasse aber spätestens als ich diese Kulleraugen gesehen habe war ich endgültig verloren. (Wie immer vergrößert ein Klick das Bild).

Ich besitze diese Schätze nun schon etwas über zwei Jahre, aber ich musste sie einfach auf dem Blog zeigen. Ich bin immernoch verliebt. Gefunden habe ich sie auf DaWanda, sie kommen von einer wirklich sehr sehr lieben Verkäuferin, namens “glamasaurus” aus der Schweiz, die ihren sehr populären Account dort leider gelöscht hat. Ich habe daraufhin etwas herumgesucht und sie gottseidank auf einer ähnlichen Plattform wiedergefunden.
Ich habe bewusst diese “Collagen”-Ketten verlinkt, da die Verkäuferin dafür bekannt ist und es in diesem Blogpost schließlich darum geht.
Nun zu den Preisen: Für die orangefarbene, etwas kleinere Kette habe ich 12 €, für die anderen beiden größeren jeweils 20 € bezahlt. Obwohl recht filigran, sind sie überraschend robust.

Ich finde sie gerade so bezaubernd, weil sie etwas ganz Besonderes und der Eyecatcher schlechthin sind. Mein Umfeld teilt meine Hysterie wie so oft nicht, was nicht weiter verwunderlich ist. Ich bin entzückt ♥.

Kitschige Grüße,

NOTD#3: Tulpenwiese

Ja, dieser Tage bin ich wirklich sehr von dem sommerlichen Wetter draußen beeinflusst. Aber wer kann es mir nach 5 Monaten schlechten Wetters verdenken? Und darum zelebriere ich die Sonne, die schönen Temperaturen und den Sommer im Allgemeinen mit wiederkehrenden Farben.
Aktuell glitzern meine Nägel wie folgt (JA, das ist eine Vase aus einem nicht weiter erwähnten schwedischen Möbelhaus):

Wieder einmal habe ich zu china glaze-Lacken gegriffen (gottseidank bemerkt man in der Hinsicht keine Vorliebe für eine spezielle Marke) und zwar zu der “summer days”-Collection. Geübte Beobachter sehen, dass ich nicht alle sechs Lacke verwertet habe, was sich bei 5 Finger an einer Hand als schwieriges Unterfangen herausgestellt hätte.
Das weiße Punkte-French habe ich mit der KONAD m45er Schablone gestampt, um anschließend jeweils den Daumen und den Ringfinger jeder Hand mit einem kleinen weißen alessandro-Schmetterling-Nagelsticker zu dekorieren.

Gerade auf dieses Design wurde ich schon extrem oft angesprochen, offenbar steh ich diesmal mit meinem Geschmack nicht ganz allein da ;)

Fruchtige Grüße!

"Im Südwesten Berlins akute Powderazzigefahr…

…nicht ohne Sonnenbrille das Haus verlassen.”
Seit einigen Tagen besitze ich nun das powderazzi-Trio von benefit und bin wirklich begeistert.
Für alle diejenigen, die sich unter dem Begriff nichts vorstellen können:

Mein Exemplar habe ich über ebay bezogen und schon wenige Wochen später war es endlich mein. Gekauft habe ich es eigentlich nur CORALista wegen (von der äußerlichen Komponente mal ganz abgesehen, hallo? da steht quasi mein Name drauf?), da ich mit Bronzer nichts anfangen kann (siehe Tag weiter unten) und Dallas als Blush viel zu dunkel für mich ist. Aber CORALista benutze ich inzwischen wirklich täglich und bin tatsächlich restlos begeistert.
Endlich sehe ich weder tot noch überhitzt aus, endlich ist es ein schöner farbiger Hauch (dezent aufgetragen), so wie ein guter Blush aussehen sollte.

Ich kann powderazzi also ohne Bedenken weiterempfehlen, gerade da man 3 Produkte zum regulären benefit-Preis von einem Artikel bekommt, was ich für einen außergewöhnlich guten Preis halte.

very important regards,

Zuhause bei goldiegrace…

…wird man erstmal von Nagellacken erschlagen.
Mein lieber Opa hat mir extra für meine china glaze Sammlung ein ganz ganz tolles Regal gezimmert. So eine Vitrine, wie sie jetzt in aller Munde ist, würde sich an meiner Wand nicht gut machen und davon abgesehen, finde ich persönlich eine Solche etwas zu klobig für mein Zimmer. Das ist also mein schönes Regal:



Ich muss ganz ehrlich sagen, dass es mir schon das Aufstehen erleichtert. Wenn morgens die Sonne auf die ganzen Funkel- und Glitzerlacke scheint, habe ich einfach viel mehr Lust auf den kommenden Tag. Ganz oben ist eine Auswahl meiner p2-Lacke, leider haben nicht alle reingepasst. In der ersten china glaze-Reihe sieht man dann die “Up&Away”, darunter steht die “OMG” und in der Mitte befindet sich die “INK”-Collection. In der nächstunteren Zeile ist die “Kaleidoscope” aufgereiht und danach die “Summerdays”. Den Abschluss bilden dann einige Exemplare der “Specialty Glitters”-Collection und die anderen “Nageltools”, die man für eine pseudoprofessionelle Maniküre so braucht: Quick Dry Spray, essie matte about you und Base- und Topcoat.

Eventuell kommt meine “neue” china glaze Bestellung nach 8 Wochen endlich mal an, dann muss ich mal sehen, wie ich die Lacke unterbringe. Es ist kompliziert.
Außerdem muss ich noch erwähnen, dass man hier die knappe Hälfte meiner Nagellacksammlung sieht, meine ganzen Drogerielacke tummeln sich munter in zwei Schubladen meines Nachtschränkchens. Bei Gelegenheit werden die auch mal vor die Kamera geschafft.

Süchtige Grüße,

Copyright © 2010 - 2015 Bourgeois Shangri-La. SeaShell Wordpress theme created by Meks. Powered by WordPress.