Disney Storylook

1
Die ARIEL Storylook Palette, Sha la la la la Küss sie doch! ♥
2
Die JASMINE Storylook Palette, noch schöner als Cinderella ♥
3
Die CINDERELLA Storylook Palette, das Schönste seit langer Zeit ♥

Die ARIEL Storylook Palette, Sha la la la la Küss sie doch! ♥

Ich habe ihn mehrfach versprochen und heute endlich umgesetzt: der Blogpost zur wunderschönen dritten Sephora x Disney Collection Storylook Palette, Ariel.
Nachdem ja spätestens seit meinen ausufernden Berichten zur Cinderella und Jasmine Palette klar sein sollte, dass ich ein irrer und richtig gestörter Fan von Disney im Allgemeinen und dieser umwerfenden Reihe an Kollektionen von Sephora im Besonderen bin, kann ich uns allen den Abschnitt ersparen, in dem ich aufzähle, wieso und warum ich diese Palette gekauft habe.
DISNEY. KOSMETIK. ARIELLE. Das sind drei nicht nur sehr eloquent formulierte aber vor allem hinreichende Argumente, die geradezu zum Kauf nötigen.


Die mittlerweile schon dritte Zusammenarbeit von Sephora und Disney kam im Juni/Juli in die amerikanischen Sephoras und enthält neben der Storylook Palette, ein Parfüm, ein Handspiegel, ein Lidschattenquad und ein 6er Nagellackset (diese Artikel sind in jeder Kollektion vertreten) und neben den Standard-Items auch noch ein 4er Lipglossset. Wie immer ist auch wieder das kleine Teaservideo von Sephora zur Kollektion umwerfend geworden, ihr könnt es euch hier ansehen. Ich staune über jedes Video aufs Neue. Diese Detailverliebtheit ist einfach großartig.


Auf die angekündigte Arielle-Kollektion habe ich mich ganz besonders gefreut, denn auch wenn Arielle nicht mein unangefochtener Liebling ist, wie das ja bei vielen der Fall ist (ich finde Pocahontas und Mulan einfach tausendundeinmal cooler), bin ich immer noch der Meinung, dass ihre Unterwasserwelt die beste Vorlage und Inspiration bietet. 
Ihr seht ja schon, dass die Pappumverpackung wie immer schon wieder das erste optische Highlight ist. Wer die früheren Sephora x Disney Blogposts schon verfolgt hat, weiß, dass es nur noch besser wird :D



Die Ornamente auf der Arielle Verpackung glänzen zum ersten Mal silber, was sich auch sehr hübsch macht. Sehr freudif war ich zu erfahren, dass nun wieder 20 Lidschatten enthalten sein sollen, da mir ja der Traditionsbruch mit den 15 Lidschatten plus 1 Blush und 1 Bronzer in der Jasmine Palette immer noch sauer aufstößt. My OCD sense is tickling.
Muss ich eigentlich noch auf alle zuckersüßen Details einzeln hinweisen? Ich denke nicht. Eure Augen sind vermutlich mittlerweile gut geschult :D


Aha! Ein passendes Zitat, auch wenn es nicht wahnsinnig viel aussagt! Leider ist das Zitat des Handspiegels ja wieder mal ein gelinder Griff ins Klo aber das ist halt wieder nur ein Aufreger für die, die sonst nichts zu tun haben.

Kommen wir zu der Palette an sich, die wie immer noch schöner als die Verpackung ist.


Der aufmerksame Leser erinnert sich, dass für jede Kollektion das Initial der Prinzessin als ein thematisch passendes Symbol gestaltet wird. Bei Cinderella war es das große C als Kürbiskutsche, bei Jasmine das große J als Wunderlampe und hier haben wir völlig überraschenderweise ein großes A, das zu einer Flosse umgestaltet wurde. Das sind die kleinen Dinge, die mein Herz aufgehen lassen.


Ich will nicht sagen, dass ich vom Design der Palette enttäuscht bin, das auf gar keinen Fall. Ich bin nur etwas traurig, dass die Ariel Palette mehr nach der Cinderella als nach Jasmine schlägt. Die Verpackung ist die gleiche, Jasmine gefällt mir ja so besonders gut, weil es noch dieses erhabene Pappmuster gibt, das alles noch viel aufwändiger und runder aussehen lässt und einfach diese Extraportion Exklusivität und Detailverliebtheit verleiht. Schade, dass das bei Arielle nicht fortgeführt wurde, denn hier hätte man das meiner Meinung nach mit einer wilden Seetang-Landschaft auch sehr schön machen können.
Aber ich hege die stille Hoffnung, dass sie irgendwann meine Lieblinge Mulan und Pocahontas machen und dass die dann die absoluten Killerpaletten mit allem drum und dran bekommen ♥


Dafür sind die Farben aber der absolute Wahnsinn und es gibt beachtlich viele Kracherfarben, die alles andere überstrahlen. Schon die Farbzusammenstellung finde ich sehr schön und auch durchdacht, das sind ja eigentlich alle der Disneypaletten aber hier ist es mir gesondert aufgefallen. Viele bemängelten ja das Fehlen eines komplett roten Tons, der Arielles Haare aufgreifen soll. Das Problem habe ich jetzt nicht so, weil ich ganz einfach finde, dass ein klares Rot nicht in das Farbschema gepasst und dieses dementsprechend unschön aufgebrochen hätte. Außerdem gab es in der Jasmine Palette auch kein Schwarz… Aber ich schweife ab.


“Blue Lagoon” ist ein relativ offensichtliches frisches Wasserblau mit Glitterpartikeln, die sich auf der Haut schnell verabschieden. Diese Textur mag ich am wenigsten, Sephora ist nun einmal der Meister der Schimmerlidschatten und bei diesen sollten sie meiner Meinung nach auch bleiben. Trotzdem kann man jetzt nicht sagen, dass der Lidschatten unbrauchbar wäre. Aber die Farbe ist nicht einzigartig genug, dass ich auf diesen Ton angewiesen bin, daher wird er wohl nicht oft zum Einsatz kommen.


“Scuttle” ♥ erinnert mich stark an MAC All that Glitters, auch wenn er hier auf der Haut viel kälter aussieht als im Pfännchen. Es ist eine schimmernde Pfirsich-Hautfarbe mit sehr geschmeidiger Textur.


“Flounder” ♥♥ ist ein mattes Apricotgelb, das man auf meiner Haut eher mäßig (oder gar nicht) sieht. Es ist lediglich etwas gelbstichiger.


“Sebastian” ♥♥♥ macht das Trio aus Scuttle, Fabius und ihm perfekt und ist ein ebenfalls matter korallrosafarbener Ton, der ebenfalls schlecht sichtbar ist, weil sich die matten Lidschatten auch so gut in die Haut einarbeiten lassen. Die matte Textur von Sephora verbessert sich wirklich zusehends. Ich bin begeistert!


“Flotsam” ist ein schimmerndes dunkles Anthrazit-Grau, das im Gegensatz zu seinem Bruder “Jetsam” (siehe unten) einen deutlichen Violettstich aufweist.


“Sea Shells” ist der erste von insgesamt drei Highlightertönen in der Palette. Im Pfännchen wirkt er noch deutlich goldschimmernd, allerdings wird ihm diesbezüglich von dem genialen “Treasures Untold” (siehe unten) ganz mühelos der Rang abgelaufen. Auf der Haut tritt er eher schimmernd weiß zu Tage mit nur minimalem goldfarbenen Unterton. Sea Shells hat eine wirklich tolle Textur, so wie ich es bei den Schimmerlidschatten quasi schon angekündigt habe.


“Les Poissons” (:D) ist einer von zwei Taupetönen in der Palette. Les Poissons ist dabei der hellere und bräunlichere. Könnte meiner Einschätzung nach auch eine schöne Transitionsfarbe für die Lidfalte oder zum Ausrauchen von Jetsam sein.


“Caspian Sea” ist das erste große Highlight, auch wenn das Foto das leider eher weniger vermuten lässt. Der Lidschatten ist ein sehr schönes sattes und kräftiges Dunkeltürkis, das mich vom Effekt her, wenn auch etwas heller, an Kandidaten wie Glamour Doll Eyes “Fiji Mermaid” erinnert.


“Your Voice” ist ein helles, glitzriges Silber, das von der Textur her besser zu verarbeiten ist als Blue Lagoon und durch den unbestreit- aber schwer sichtbaren violetten Unterton eine wirklich interessante Farbe bietet.


“Unfortunate Souls” ist wirklich mal ein genialer Farbton. Ein schmutzig-graues Flieder in matter Textur, das ich so noch nie gesehen habe, passt aber tatsächlich SO gut in Ursulas Kaschemme mit all den… “armen Seelen in Noooot!”


“Atlantica” ist ein golden-schillerndes Hellgrün. Schade, dass man den starken Goldschimmer nur im Pfännchen sieht. Atlantica ist übrigens auch der Auftakt zu einer wirklich genialen Reihe an Lidschatten :D


“Fins” rockt im Pfännchen so richtig. Denn der Lidschatten ist von grünen und güldenen Glitzerpartikeln durchsetz, allerdings können sich von diesen auch ein paar auf die Haut retten, daher bin ich der Meinung mit einer klebrigen Base hier noch einiges rausholen zu können. Der Name passt wie die Faust aufs Auge, denn es ist wirklich ganz genau die Farbe von Arielles Flosse.


“Sick of Swimmin’ ” ist ein zartes Weiß mit einem ganz extremen blauen “Colorshifting”-Effekt. Damit bewegt sich die Farbe in der prominenten Gesellschaft von Lidschatten wie dem naked cosmetics Ivory Stack, den The Body Needs Iced Collection Lidschatten oder auch den diesjährigen MAC in Extra Dimension Lidschatten: alle kommen aufgrund ihres einzigartigen Effekts besonders toll auf einer schwarzen Base.


“Ursula” ist der bereits angekündigte zweite Taupeton der Palette und deutlich mauviger als Les Poissons. Er schimmert auch ein wenig in diffusen Farben, was ihn auf den zweiten Blick besonders macht.


“Sha La La La”, die Farbe mit dem unbestreitbar besten Namen und gleichzeitig auch die Farbe, die dich auf den ersten Blick anspringt. Ein sattes, rötliches Pink, das trotzdem nicht alles andere überstrahlt.


“Triton” ERMAHGERD BESTER LIDSCHATTEN IN DER GANZEN PALETTE!!! Er ist gold mit Glitzer und trotzdem der genialen und wundervollen Schimmertextur! Diese Brillanz! Diese Blendbarkeit! Bin verliebt.


“Wanderin’ Free” sieht “Scuttle” sehr ähnlich, allerdins ist Wanderin’ Free im direkten Vergleich rostiger und ein deutliches rosé-gold, während Scuttle gelblicher ist.


“Jetsam” ist der bereits mehrfach angesprochene Bruderlidschatten zu Flotsam und im Prinzip auch ein schimmerndes Dunkelgrau, allerdings deutlich grüner und mit den einzelnen violetten Partikeln erinnert er mich von der Farbe her sehr stark an Urban Decays Moondust Eyeshadow in “Zodiac”, obwohl man diese Hardcore-Glitter-Textur natürlich auf keinen Fall mit dem satinierten Schimmer von Jetsam vergleichen kann. Aber die Farbe stimmt.


Sea Witch” ist wieder so eine Knallerfarbe. Ein Kick-Ass-Violett mit deutlichem Blaustich, das sind mir die liebsten Lilas. Die Textur ist etwas härter, lässt sich dadurch aber sehr gut kontrollieren.


“Treasures Untold” zum Schluss ist gleichzeitig auch der Lidschatten, der mich am meisten überraschen und begeistern konnte. Ich wollte meinen Augen beim Swatchen gar nicht trauen. Im Pfännchen sieht er noch so lame roséfarben aus aber DANN. Auf der Haut entwickelt er dann plötzlich diesen über die Maßen geilen Goldschimmer mit pinken Glitzerpartikeln, die man auch wirklich sieht. Ihr könnt diesen Effekt mit etwas Anstrengung auch im Swatch erkennen!!



Nach der Palette kommen jetzt natürlich noch ein paar Fotos zu dem wunderhübschen Spiegel, den ich ebenfalls ergattern konnte. 


Hier haben sie mal wieder ein absolutes Meisterstück hingelegt. Für $20 ein absolutes Schnäppchen, den der Handspiegel ist nicht nur wunderschön sondern auch noch qualitativ sehr hochwertig. Er liegt schwer in der Hand, schließt mit einem befriedigenden Klicken und hat neben einem normalen Spiegel auch noch ein Vergrößerungsspiegel.

Auch hier mal wieder ein Blick auf die gigantische Detailverliebtheit. Wieder sind dei Barcodes ebenfalls so schön gestaltet. Hier gibt es einfach keine Zufälle im Design.


Seht ihr, wie die Oberfläche wie ein Edelstein geschliffen ist? Und die Unregelmäßigkeit der erhabenen Wellen machen alles noch interessanter. Ja, das Zitat ist mal wieder totaler Schwachsinn, denn immerhin geht es in den ganzen 83 Minuten Laufzeit darum, dass Arielle eben ganz anders sein will, als sie es ist und deshalb sich und den ganzen Ozean und eigentlich die ganze Welt fast ins Verderben stürzt, um einem eitlen Prinzen zu gefallen ABER WAS SOLLS. Papi richtet das schon!

Und ohne adrette Überleitung gefunden zu haben, bin ich am Ende angelangt. 
Ich bin gespannt, ob ihr genauso begeistert seid, wie ich und hoffe, dass ihr mit mir gemeinsam die Daumen drückt, dass noch viele weitere Disney Kollektionen folgen werden, da Gerüchten zu folge ja die Arielle Kollektion die letzte sein soll…

Liebste Grüße!

Die JASMINE Storylook Palette, noch schöner als Cinderella ♥

Bereits im Mai zeigte ich euch die erste der aktuell drei Sephora Disney Collection Storylook Paletten, Cinderella. Ja, es ist viel Zeit seitdem ins Land gegangen und da ich jetzt alle drei beisammen habe, möchte ich sie euch jetzt schnell zeigen, weil ihr ja auch neugierig auf die Paletten seid.
Heute fahren wir also chronologisch fort mit der Jasmine Palette, die ich noch mal viel schöner finde als die Cinderella Palette, weil sie NOCH viel detailverliebter und aufwändiger gestaltet ist. Aber das werdet ihr ja jetzt gleich selbst sehen :)


Die Jasmine Collection brachte Sephora in Zusammenarbeit mit Disney im März 2013 exklusiv im amerikanischen Sephora Sortiment und zeitgleich zum Disney DVD und Blu-Ray Release von Aladdin heraus. Neben der Storylook Eyeshadow Palette enthält die Kollektion noch einen Handspiegel, den ich euch in diesem Blogpost auch zeigen möchte, ein Lidschattenquattro, ein 6er Sephora by O.P.I Nagellackset, ein Eyelinerset und das Parfüm, das ebenfalls in jeder Disney Kollektion erscheint.
Ich bin den Sephora Disney Storylook Paletten so sehr verfallen, weil an ihnen einfach alles durchdacht und wunderschön designt ist. Hier kommen selbst Disney Die-Hard Fans wie ich voll auf ihre Kosten und entdecken bei jedem Blick etwas Neues.
Ein Beispiel dafür ist allein schon die wunderschöne Pappumverpackung:


Wie auch schon die Cinderella Verpackung glänzen auch die Ornamenter der Jasmine Verpackung wunderschön golden. Ganz oben seht ihr Rajah, Jasmins Tiger, an den Seiten sieht man kleine Jasminsilhouetten und ganz unten in der Mitte könnt ihr zweimal den Dshini sehen ♥



Auf der Rückseite der Umverpackung sieht man wie bereits bei Cinderella den Inhalt. Leider enthält die Jasmine Palette keine 20 Lidschatten wie Cinderella und Ariel sondern nur 15 und zusätzlich einen Blusher und Bronzer. Zwar finde ich die 15 Lidschatten ganz besonders schön zusammengestellt aber trotzdem hätte ich mir hier eine durchgängige Systematik gewünscht. 
Zudem bin ich kein Fan von gemischten Paletten. Entweder nur Lidschatten oder nur Blushes oder nur Lippenfarben. Wild gemischt ist gar nicht mein Fall. 


Wie ich nie zu betonen vergesse, steht jedes Produkt dieser Sephora Disney Kollektionen unter einem sogenanten “Inspirational Quote” und wie ich schon in meinem Video über die Paletten gesagt habe, passt das Zitat der Jasmine Palette eigentlich nicht zu Jasmin. Ja, das ist ein wunderschönes Zitat aus dem Film aber Jasmin ist nun einmal die Tochter des Sultans, kein Straßendieb wie Aladdin. Aber gut, das ist jetzt Meckern auf allerhöchstem Niveau. 
Kommen wir endlich mal zu der Palette an sich, die noch tausend Mal schöner als ihre Verpackung ist!


Wie ich schon in dem Posting zur Cinderella Palette angemerkt habe, hat jede Kollektion das Initial der Prinzessin zu einem thematisch passenden Symbol umgeformt auf allen Produkten aufgedruckt. Bei Cinderella war es das C, das als Kürbiskutsche dargestellt wurde und bei Jasmine ist es das große J, das zur Wunderlampe wurde. Ihr könnt es unten rechts auf der Frontseite der Palette sehen. Wer sich das immer ausdenkt, ist ein echtes Designgenie!
Das geniale, das die Jasmine von den Cinderella und Ariel Paletten abhebt ist dieses hervorstehende, erhabene schwarze Muster und die wunderschöne pinke seidenumspannte Schublade mit dem tollen Pom Pom-ähnlichen Griff. Hier wurden die anderen beiden Paletten einfach noch einmal übertroffen!
Nun aber zu den inneren Werten der Palette, den eigentlichen Produkten!


Ich finde es super, dass sich kalte und warme Töne die Waage halten und neben ganz vielen umwerfend hübschen Knallfarben auch dezente Brauntöne enthalten sind. Auch bei dieser Palette verursachen die Namen der Lidschatten wieder einen nostalgischen Sehnsuchtsschmerz in meiner Brust. Wie wunderschön sind denn allein schon “Rajah”, “Abu”, “Ali Ababwa”, “Cave of Wonders” und “Friend like Me”? Ich bin verliebt.
Alle Swatches sind wie immer auf der Urban Decay Primer Potion entstanden und in der Realität tausend mal schöner. Leider zieht sich aber der Himmel immer genau dann zusammen, wenn ich die Kamera in die Hand nehme, deshalb war auch mit Tageslichtlampe nicht viel auszurichten. 

 “Blue Oasis” ist ein mattes, sehr helles Türkis, das sich aufgrund der matten Textur leider nicht so einfach aufbauen lässt wie die vielen, satten schimmernden Töne, für die Sephora einfach ein Händchen hat.

“Trust me” ist eine helle Cranberryfarbe, die wegen ihrer schönen Schimmertextur zu den sehr leicht zu verarbeitenden Lidschatten der Palette zählt.

 “Abu” ist ein satiniert schimmerndes Dunkelbraun, das einen sehr schön ausgeglichenen Warm- und Kaltanteil hat, weshalb es sich gut in so gut wie jedes Make-Up integrieren lässt. Im Gegensatz zu “Trust me” ist es jedoch noch etwas feiner.

 “Ali Ababwa” erkennt man gar nicht, weil es ganz genau meine Hautfarbe und somit der PERFEKTE Lidschatten zum Ausblenden ist. Solche Hauttöne habe ich ja erst mit der Urban Decay Smoked Palette schätzen und lieben gelernt, für mich sind sie wirklich essenziell geworden und deshalb freue ich mich sehr in “Ali Ababwa” einen Lidschatten gefunden zu haben, der meinem geliebten “Kinky” von Urban Decay extrem ähnelt und die Palette deshalb umso nützlicher und aus ihr einfach ein tolles Gesamtpaket macht.

 “Sultana” ist ein schimmernder Rosé-Champagnerton, der wieder die gleiche feine, seidene textur aufweist wie auch “Abu”.

 “Friend like Me” ist ein silbern schimmerndes Mittelblau und sieht somit wirklich ganz genau so aus, wie ich mir die Hautfarbe des Dshinis vorstelle. 

 “Master” ist eine Auberginenfarbe mit dem bereits angesprochenen satinierten Finish.

“Cosmic” ist ein wunderschöner Gold-Bronze Ton mit fast schon metallischem Schimmer. Ich ärgere mich so sehr, dass ich den atemberaubenden Effekt so gar nicht einfangen konnte :/

 “Cave of Wonders” ist ein ganz warmes Senfgelb, das ich so noch nie gesehen habe. Die Textur ist prinzipiell matt, enthält jedoch viele goldene Glitzerpartikel, die sich allesamt nicht fotographieren lassen.

 “Sand in the Glass” ist ein gelbstichiger Off-White-Highlighterton mit besagter Satintextur.

 “Lapis” ist eine so unfassbar geile und einzigartige Farbe! Auf der Haut ist sie noch einmal viel besonderer als im Pfänchen! Die Textur ist ganz matt, jedoch viel umgänglicher als “Blue Oasis”. Die Farbe ist ein sattes, dunkles türkisstichiges Wasserblau.

 “Mystical Wonder” ist eine schimmernde Lavendelfarbe, die in Realität auch wirklich schön und diffus schimmert. Danke Kamera, dass man nichts davon erkennen kann.

 “Rajah” ist glaube ich mein Lieblingslidschatten der Palette. Hierbei handelt es sich um ein sattes Dunkelorange, das ganz genau Rajahs Fellfarbe entspricht. Der Lidschatten enthält EIGENTLICH viel Goldschimmer und erinnert mich daher sehr an eines meiner liebsten Blushes von NARS: Taj Mahal.

 “Arabian Sunset” ist ein sanftes Korallrot, das richtigen Goldglitter enthält, den man jedoch aufgetragen nicht mehr sieht, oder der sich bzw. eher sofort vom Acker macht. 

 “Bazaar” ist ein nur sehr subtil schimmerndes warmes Mittelbraun, das sich sehr gut in der Lidfalte als Übergangsfarbe macht.

 “Thrilling Chase”, das Blush in der Palette, hat mich echt angenehm überrascht und anschließend sogar umgehauen. Im Pfännchen wirkt es überhaupt nicht besonders aber das ist es wirklich. Die Farbe ist dunkles Altrosa mit Mauve- und Beereneinschlag. Die Konsistenz ist viel fester als der Bronzer, trotzdem hat man sehr schnell sehr viel Produkt auf dem Pinsel.


“Golden Sands” ist der Bronzer in der Palette, der als Bronzer für mich einfach nur unbrauchbar ist. Ihr seht es ja, er ist die Ausgeburt von Wärme und mit einem extremen Goldschimmer gesegnet, weshalb ich ihn niemals großflächig im Gesicht auftragen würde. Als umfunktionierter Lidschatten gefällt er mir mit allen seinen Vorzügen, zu dem auch eine seidenweiche Textur zählen, jedoch sehr gut.


Und nachdem ihr die Palette von innen gesehen habt, kommen wir wie angekündigt noch auf den Spiegel zu sprechen. Leider leider habe ich den Cinderella Spiegel nicht mehr bekommen und bin nicht bereit die eBay-Wucherpreise von mehreren Hundert Euro zu blechen. Man muss bedenken, dass der Spiegel bei Sephora lediglich $20 kostet. 
Gleichwohl sind die “Compact Mirrors” von bestechender, hochwertigen Qualität und sehr edler Aufmachung.


An dieser Stelle möchte ich noch ein weiteres Mal auf die faszinierende Detailverliebtheit anspielen, die diesen Produkten im Herstellungsprozess ganz offensichtlich zu Teil wurde. Jedes Produkt hat einen eigens gestalteten Barcode auf der Rückseite. Ach und seht ihr in Jasmins Kleid auf der Palette die Wunderlampe im Dekolléte und den Dshini am Rockzipfel? Diese kleinen Details sind mir erst beim Tippen des Blogposts aufgefallen.


Der Spiegel an sich liegt wirklich sehr schwer in der Hand und macht mit seinen zwei Spiegeln im Inneren, einem normalen und einem mit Vergrößerung einen sehr hochwertigen Eindruck.


Seht ihr die arabischen Schriftzeichen, die unter den Ornamenten auf den Rand der Spiegeloberfläche gedruckt wurden? In der Mitte, unter den Wunderlampenornamenten sieht man übrigens den Palast von Agrabah. 
Und weil ich vorhin über das “Inspirational Quote” der Palette gemotzt habe, hier das Zitat, das man beim Aufklappen des Spiegels vorfindet:


Na also. Geht doch :D

Ja, das war also nach einer gefühlten und einer tatsächlichen Ewigkeit mein ausufernder Blogpost zu meinen zwei Items der Sephora Jasmine Collection. Ich hoffe, es hat euch gefallen! Die Ariel Palette lässt nicht so lange auf sich warten wie Jasmine, versprochen! :)

Ich wünsche euch noch einen wunderschönen Abend!
Liebste Grüße,

Die CINDERELLA Storylook Palette, das Schönste seit langer Zeit ♥

Bei keinem der mittlerweile 580 Postings hier auf Bourgeois Shangri-La bin ich durch so ein gigantisches Wechselbad der Gefühle gegangen, wie vor diesem hier. Einerseits freue ich mich schon seit Ende März, als ich die Palette endlich bestellen konnte, wie wahnsinnig darauf, sie euch ausgiebigst zeigen zu können aber andererseits grauste es mir schon davor diese Masse an Fotos zu bearbeiten. Denn ich wusste, dass ich hier nicht mit zehn dahingerotzten Fotos auskommen würde. Die Palette ist so unglaublich schön, so detailliert und so liebevoll gestaltet, dass ich euch einfach ALLES an diesem Schmuckstück angemessen zeigen möchte. Und daher wird diese Angelegenheit hier ein bisschen länger als sonst (und damit meine ich NOCH länger als sonst).


Aber zu Beginn möchte ich noch einmal klipp und klar zusammenfassen, worum es hier eigentlich gehen soll, da sich ja ein paar von euch nicht so genau mit ausländischer Kosmetik befassen.
Sephora hat im Oktober 2012 eine von Disney’s Cinderella inspirierte Kollektion auf den Markt gebracht. Neben der Storylook Eyeshadow Palette (um die es in diesem Blogpost geht) waren beispielsweise auch ein Lidschatten-Quad, ein Parfüm, ein Lippenstiftset und ein Nagellackset enthalten. Das wirklich Interessante ist neben der wunderschönen Aufmachung der Kollektion jedoch, dass Sephora diese Reihe stetig mit anderen Disney Prinzessinnen fortführen möchte, wie sie schon mit der Jasmin Kollektion im März 2013 bewiesen haben. 
Als riesiger Disney-Fan und MakeUp-Begeisterte freue ich mich natürlich gleich doppelt über diesen Plan. Aber was heißt schon freuen? Ich bin regelrecht ausgerastet, als ich erfuhr, dass noch viel mehr Prinzessinnen geplant sind! Und jetzt steht schon fest, dass ich alle Storylook Paletten sammeln werde! 
Die umwerfend schöne Papp-Umverpackung der Cinderella Palette seht ihr ja schon auf dem Bild oben. Aber jetzt wird es noch viel umwerfender, denn so sieht die ausgepackte Palette aus:


Ich bin der Ansicht, dass ich die Disney Storylook Paletten zu Recht als das schönste Kosmetikprodukt betitle, das ich seit ewig langer Zeit in Händen hielt. Seht nur, wie detailliert und liebevoll die Ornamente gestaltet sind. Es gibt so viele Kleinigkeiten und Anspielungen auf den Film zu entdecken, dass mir richtig warm ums Herz wird. Ja, das klingt alles total kitschig und mädchenhaft! Aber bei solchen Sachen bin auch ich mal kitschig und mädchenhaft!
Jetzt sehen wir uns die Palette ein wenig genauer an. Ich hasse ja den neumodischen Blogger-Begriff “Eye Candy” aber bitte verzeiht mir, wenn ich diese Unart in diesem Zusammenhang mal fallen lasse. Es gibt einfach keinen würdigeren Augenblick als diesen!



Die goldenen Ornamente heben sich von der satinierten Kartonage der Palette ab, was im Licht wirklich einmalig schön funkelt. Seht mal! Da ist eine Cinderella umgeben von Kürbissen, ein Kronleuchter, ein Palast, ein sich küssendes Paar, der gläserne Schuh, zwei Pferde und eine für den Film so wichtige Uhr und das alles in dieser einen “Ranke”. Es gibt so viel zu sehen!


Besonders schön finde ich auch das Emblem der Cinderella Kollektion, das sich auf jedem Produkt wiederfindet. Ein großes, verschlungenes C in der Form ihrer Kürbiskutsche. 
Das finde ich so toll, weil diese “Tradition” in der Jasmin Kollektion fortgeführt wurde. Dort gibt es ein verschlungenes J in der Form der magischen Wunderlampe. Geht es detailverliebter?


Außerdem steht jedes Produkt der Kollektionen unter einem “inspirational quote” also einem typischen Disney-Zitat aus dem jeweiligen Film. Bei Cinderella überrascht nicht wirklich, welches Zitat sie da genommen haben. Die Zitatwahl bei der Jasmin-Palette finde ich da beispielsweise schon deutlich widersprüchlicher.


Und von der wunderhübschen Vorderseite mal abgesehen gibt es auch noch ein paar andere Schnappschüsse, denn es gibt noch so viel mehr Details zu entdecken!


Auf der Rückseite der Umverpackung sieht man eine kleine Vorschau der 20 enthaltenen Lidschatten und das in Form eines aufgeschlagenen Buches. Ist das nicht genial? Außerdem finde ich es sehr cool, dass schon ein bisschen auf die verschiedenen Finishes der Lidschatten hinweist.
Auf dem unteren Bild sieht man die Schublade, in der sich dann die Lidschatten befinden und man sieht auch schon, dass die Schublade mit einem Samt/Fleece-Stoff umspannt ist, der sich sehr hochwertig anfühlt.
Geöffnet sieht besagte Schublade dann so aus:


Und damit sind wir schon bei den Farben angelangt! 
Hier habt ihr nochmal einen Überblick über alle 20 Farben und die schönen Namen. Meine Favoriten der Farbnamen sind ja definitiv “Cinderelly”, “Fairy Godmother”, “Glass Slipper”, “Pumpkin Coach”, “Rococo” und “Cinders”. Und ich finde es mega süß, dass sie auch Jaques und Karli Lidschatten gewidmet haben!
Jetzt aber zu den einzelnen Farben.


Die erste Reihe beinhaltet die sehr bunten Farbtöne, die in keine andere Reihe hineingepasst hätten, denn die anderen Reihen sind da etwas strikter geordnet.
Alle Swatches sind auf der Urban Decay Primer Potion entstanden!


Maiden ist ein dunkles Pink mit deutlichem Weinrot- und Beerenstich und enthält kleine silberne Glitterpartikel, die überraschenderweise gar nicht mal so sehr stören.


All Aglow ist eine Art Rosegold mit Goldglitzer, das auf der Haut noch einen deutlichen Stich ins Nude bekommt.


Destined war vom ersten Swatch an sofort einer meiner absoluten Lieblinge. Seht euch diese Farbe an! Das IST Cinderella als Lidschatten! Es ist ein helles Wasserblau mit intensivem Goldschimmer *___*


Cinderelly ist eine wirklich ungewöhnliche Farbe, die ich erstens tatsächlich noch nicht in meiner Sammlung habe und zweitens gar nicht richtig beschreiben kann. Und darin bin ich normalerweise ganz gut. Ich würde es mit einem “blassen Pistaziengrün mit einem kalten Minzstich” versuchen. Wow… das war doch mal artistisch umschrieben! :D


Pumpkin Coach ist wieder sehr einzigartig und schwer zu beschreiben aber zudem noch fast unmöglich gut zu fotographieren. Hierbei handelt es sich um ein blasses, warmes Kürbisorange mit deutlichem Gelbstich und vereinzelten Glitterpartikeln. Diese Farbe krümelt leider echt extrem. Normalerweise habe ich mit krümelnden Lidschatten überhaupt keine Probleme, weil ich einfach nach dem Schminken unterm Auge putze und mich Krümel deshalb gar nicht stören. Hier erwähne ich es aber, weil es wirklich außerhalb der Norm ist.


Jetzt kommt eine übertrieben geile Reihe! Die perfekte Cinderella Reihe! So viele schöne Blautöne! So wunderschöne Schimmer! Einfach perfekt!


Ball Gown ist ein sehr reines und sehr schimmriges Weiß. Ich würde den Effekt sogar als Pearl bezeichnen. Und obwohl die Farbe vielleicht nicht unbedingt außergewöhnlich ist bin ich immer wieder überrascht wie wenige gute Töne ich dieser Art in meiner Sammlung habe. Mir fällt das immer wieder auf, wenn ich mal ein super schimmriges strahlendes Weiß brauche aber keines zur Hand habe, das intensiv genug ist. Passiert mir jetzt offenkundig nicht mehr :D


Kill Joy ist ein geniales Braun-Taupe. Wie ihr wisst, können mich solche Töne in der Regel nicht vom Hocker hauen aber bei diesem hier ist der Schimmer so intensiv, dass man es fast schon als Duochrome bezeichnen könnte. Wirklich wunderschön und auch angenehm kühl! Ich kenne fast nur warme Taupetöne.


Fairy Godmother ist einer der epischsten Lidschatten in der ganzen Palette. Seht euch diese Farbe an! Wenn das mal nicht GANZ GENAU der Farbton des Umhangs der Guten Fee ist! Dieses blassblaue Fliederviolett! Und dann ist das Finish noch so zurückhaltend satiniert! Irgendwie schon schimmrig aber erst auf den zweiten Blick so richtig magisch ♥.


Glass Slipper hat mich beim Auftrag auch entzückt. Ich finde es total faszinierend, dass der Lidschatten tatsächlich ein bisschen transparent und durchscheinend wirkt, ohne dass er fleckig oder mangelhaft pigmentiert wäre. Er hat irgendwie so einen inneren “Glow”. Die Farbe ist wirklich genau das, was der Film bei Cinderellas gläsernem Schuh suggeriert.


Royal ist ein echtes Bad-Ass Türkisblau und das in einer hervorragenden matten Textur. Natürlich reicht die nicht an Illamasqua-Verhältnisse heran aber sie ist doch bedeutend besser als so mancher matter Lidschatten von MAC.


Die dritte Reihe beherbergt neutrale Töne, die aber trotzdem nicht langweilig sind. Und das ist ja echt eine Meisterleistung.


Gus Gus ist ein strahlendes Gelb, das sie eigentlich ganz genau so noch einmal in einer künftigen Belle Palette benutzen könnten. Dann müssten sie es einfach nur “Lumiere” oder “Belle’s Dress” nennen. Die Farbe war eine der sattesten und mit am leichtesten zu verarbeiten.


Charming passt gut zu Gus Gus. Es handelt sich hier um ein blasses, Bananengelb mit einem ebenso starken Schimmer. Hier haben wir also neben Ball Gown noch einen etwas unscheinbareren Highlighter, was ich sehr schön finde.


Chateau ist ein rötliches Braun mit Mauve-Einschlag und subtilem Schimmer. 


Palace ist ein rosiger Nudeton mit Satinfinish aber trotzdem deutlichem Schimmer. Das ist meiner Meinung nach wieder so ein Ton, mit dem man schön die Lidfalte angleichen kann.


Drizella ist mit großem Abstand der geilste Ton dieser Reihe. Hier haben wir ein stark schimmerndes Bronze-Braun, das nahezu multidimensional wirkt. Ich muss ja gestehen, dass ich ein bisschen traurig bin, dass sie zwar Drisella einen Lidschatten gewidmet haben, aber Anastasia nicht. Das geht doch nicht!


Die letzte Reihe enthält nun mit einer Ausnahme die krassesten Töne der ganzen Palette und kann sich daher mit Fug und Recht “Smokey” nennen. Außerdem haben wir in dieser Reihe auch meinen allerallerliebsten Lieblingslidschatten der gesamten Palette und ihr wisst sicher schon jetzt, welchen ich meine :D


Cinders ist ein Schwarz mit Goldglitzer, das vom Prinzip her sehr an MAC “Golden Gaze” erinnert. Durch die normale Pudertextur, wird Cinders jedoch nie an die Brillanz des Mineralize Eyeshadows herankommen. Ich bin mir aber sicher, dass man hier mit einer geeigneten Base noch so einiges herauskitzeln kann.


Jaq ist ein weiteres Taupe-Braun in der Palette. Allerdings schimmert dieses weniger als Kill Joy und ist trotz des leichten Silberschimmers auch viel wärmer.

Midnight VA VA VA VOOOOM! Wie genial ist bitte dieser Lidschatten! Das ist doch zurecht der schönste Lidschatten in der Palette oder irre ich mich da etwa? :D
Ich bin so begeistert, dass ein Lidschatten mit einer “gewöhnlichen Pudertextur” diesen Effekt hinbekommt, der aussieht wie ein Minerallidschatten! Die schwarze Grundfarbe drängt sich nicht zu sehr in den Vordergrund und lässt den dunkelblauen und violetten Glitter/Schimmer so richtig schön und vollkommen wirken.



A Wish ist ein weiterer Highlighterton, der ohne großartige Effekte oder Schimmer oder Glitzer auskommt, was gerade zu Midnight oder Cinders sicherlich die bessere Alternative ist. Die Farbe ist ein gelbstichiger Hautton, wie man an dem Swatch gut erkennen kann.



Rococo zuletzt ist ein warmes, Auberginen-Braun. Hier sieht man ganz gut den Vergleich zum ungeprimeten Lidschatten. So groß ist der Unterschied also gar nicht.


Puh! Die Swatches sind geschafft!
Aber natürlich entlasse ich euch aus diesem Blogpost nicht ohne nocheinmal ein paar der zauberhaften Details zu zeigen!



Ganz zum Schluss möchte ich noch die allgemeinen Fakten bringen. Die Disney Storylook Paletten kosten bei Sephora jeweils 55 Dollar, was ein mehr als angemessener Preis ist. Leider sind sie immer streng limitiert und deshalb zügig ausverkauft und aufgrund ihres Kultstatus muss man bei eBay horrende Summen bezahlen, wenn man zu einer so ungünstigen Zeit wie jetzt zum Beispiel auf die Idee kommt, das Sammeln anzufangen. Aber schon im Juni soll eine neue Palette rauskommen (das sagen zumindest die Gerüchte :D), denn Sephora releaset die Kollektionen ja immer passend zum Verkaufsstart einer Blu-Ray Veröffentlichung. Im Oktober 2012 war es die Cinderella Diamond Edition, im Februar 2013 die Blu-Ray Fassung von Aladdin. Und jetzt kommts: im Juni soll die lang ersehnte Blu-Ray Version von ARIELLE auf den Markt kommen! Sogar MIT der alten und viel schöneren Synchronfassung von 1990! Ist das nicht der absolute Wahnsinn! Dazu dann noch eine Arielle Palette und ich bin selig! Ich male mir die ganze Zeit aus, wie genial eine Arielle Palette wäre. Die hätte ja das schönste Farbspektrum von allen!
Aber zurück zum Thema: meinem Fazit. Für 55 Dollar (zzgl. Versand aus Amerika) bekommt man hier 20 Lidschatten zu je 1g, die für den streng genommen lächerlichen Preis eine tolle Qualität abliefern. Es sind Aussetzer dabei, aber die sind nicht so schlecht wie ich sie schon von bedeutend teureren Marken hatte und daher zu verkraften. Für eine Produktion der Sephora Eigenmarke ist das hier wieder mal ganz großes Kino und falls ihr die Chance habt, an diese Schätze ranzukommen, schlagt unbedingt zu! Ein so überragendes Gesamtpaket habe ich wie gesagt selten bis nie zuvor erlebt. Besonders für Disney-Fans sind die Paletten ein Muss. (Die wunderwunderschöne Optik habe ich ja in diesem Blogpost zu Genüge erwähnt xD)


Ich kann es gar nicht fassen, dass ich den Blogpost doch noch zu Ende bringe!
Jetzt freue ich mich natürlich ganz besonders auf eure Meinungen zu der Palette und kann es schon jetzt kaum erwarten, euch auch ganz ganz bald die NOCH geilere Jasmin Palette zu zeigen!

Seid ihr den Sephora Disney Storylook Paletten auch so sehr verfallen wie mir?
Wie gefällt euch denn die Cinderella Version? Was gefällt euch ganz besonders gut?

Liebste Grüße!

Copyright © 2010 - 2015 Bourgeois Shangri-La. SeaShell Wordpress theme created by Meks. Powered by WordPress.