Ellis Faas

1
So war die Londoner IMATS 2015!
2
Witchy Bitchy Halloween: Queen of Hearts!
3
Arkham Asylum Attentäters: Harley Quinn
4
Make Up Not War – ein kleines großes Ellis Faas Update
5
FotD#26: Pewterberry
6
Masquerade D’Opulence

So war die Londoner IMATS 2015!

Ich blogge jetzt schon seit über 5 Jahren und in dieser Zeit gab es tolle Blogposts, wahnsinnig coole Blogposts und Blogposts wie mein Joker Facepaint, die sogar mein “Real Life” nachhaltig beeinflusst haben.
Aber keiner der bisher 721 Blogposts war so gigantisch und aufregend für mich wie dieser hier.

Ihr habt echt keine Ahnung wie sehr ich mich freue! Darauf, euch endlich dieses elendige Video zeigen zu können, bei dem wirklich ALLES erdenkliche schief ging. Darauf, euch einen Ausschnitt aus dem für mich aufregendsten Ereignisses diesen Jahres zu zeigen! Darauf, die IMATS 2015 mit euch zu teilen <3

Vorher möchte ich jedoch klarstellen, dass ich davon ausgehe, dass ihr zuerst das Video guckt. Der Blogpost ist dieses Mal nur dekoratives Beiwerk. Hier möchte ich euch noch ganz viele Fotos der IMATS und aus London zeigen aber alles Wichtige sage ich eigentlich schon im Video (dafür ist es ja auch lang genug…).
Die Fakten sind also dieses Mal im Video, nicht im Blogpost wie sonst immer :D

Read More

Witchy Bitchy Halloween: Queen of Hearts!

“I warn you, child. If I lose my temper, you lose your head!”
(~ The Queen of Hearts)

Endlich ist es soweit! Heute präsentiere ich euch stolz meinen Lieblingslook aus unserer witchigen bitchigen Halloween-Reihe! Valerie und ich konnten uns natürlich nicht die großartige Herzkönigin entgehen lassen! Ich bin ja nicht gerade der größte Fan der Geschichte an sich und finde den Film als einzigen aus dem Hause Disney nicht so pralle aber die Herzkönigin ist ein wirklich genialer Villain. Deshalb MUSSTEN wir sie einfach schminken!
Mir gefällt das Make-Up heute wie gesagt am besten, weil die Queen of Hearts meiner Meinung nach die beste Vorlage für so einen richtigen düsteren, grungigen Look ist. Genauso hatte ich mir das für einen Halloween-Look vorgestellt! Ich habe das schwarze Pik auf meinem rechten Auge mit rot ausgeblendet und das Herz auf meinem linken Auge mit schwarz, was es im Gesamtbild meiner Meinung nach sehr harmonisch und vor allem mehrdimensional wirken lässt. Außerdem gefallen mir die vielen Ornamente, die teils geklebt, teils gemalt sind. Und die anderen Details wie Goldakzente hier und da, rote Strasssteine und die kleinen weißen Symbole. Die Lippen haben natürlich auch wieder einen Farbverlauf, darauf stehe ich in letzter Zeit einfach wahnsinnig!

Read More

Arkham Asylum Attentäters: Harley Quinn

“I found the Joker’s psyche disturbing, his dementia alarming, and his charm irresistible!”
(Harley Quinn)

Guten Abend verehrte Comicfans und Batmanverehrer!
Bestimmt kennt ihr alle schon meine beiden Joker-Looks, die ich für die erste Runde unseres Good vs. Evil Projekts geschminkt habe.
Und mal ganz von Batman abgesehen LIEBE ich die Batman Bösewichte wirklich über alles! Es gibt keine Reihe, sei es Comic oder normale Bücher oder Filme, die durch die Bank weg so tolle Schurken geschaffen hat. Daher wollte ich unbedingt noch weitere Batman Villains schminken und da der Joker selbstverständlich den Anfang macht, KANN an zweiter Stelle ja nur Harley Quinn kommen ♥.

Harley Quinn ist die wichtigste Begleiterin und auch Bezugsperson des Jokers. Interessant ist vor allem, dass sie ihren Ursprung nicht in den Comics sondern in der Animationsserie von 1993 (mein Geburtsjahr! :D) hat. Erdacht und umgesetzt wurde die Figur von Paul Dini und Bruce Timm. Die erste Geschichte von Harley Quinn und dem Joker mit dem sehr passenden Titel “Mad Love” schlug derartig kometenhaft ein, dass sie sogar nachträglich in den Comic integriert und mit diversen Preisen ausgezeichnet wurde.
Man kann sich den Joker gar nicht mehr so richtig ohne Harley vorstellen, zumindest ich nicht! Für mich gehören die beiden untrennbar zusammen.

Harley Quinns richtiger Name ist Dr. Harleen Frances Quinzel. Wie so viele andere spätere Batman-Gegner arbeitete auch sie ursprünglich im Arkham Asylum, der Anstalt in Gotham City, in der die besonders abartigen, bösen und gefährlichen Superschurken regelmäßig einsitzen. Der prominenteste Insasse war und ist der Joker, der immer mal wieder eingeliefert wird aber genauso oft ausbricht. Als Psychologin und Therapeutin hatte Dr. Quinzel einige Sitzungen mit dem Joker, in deren Folge sie sich immer mehr von seinem Charme angezogen fühlt und sich schließlich in ihn verliebt. Daraufhin hilft sie ihm bei seinem Ausbruch und begleitet ihn fortan als neu erschaffene “Harley Quinn” (ich muss jetzt eigentlich nicht gesondert auf das geniale Wortspiel mit Harlekin hinweisen oder?). Ihre Kluft ist außerdem natürlich an den charakteristischen Aufzug eines solchen angelehnt.
Mein Make-Up orientiert sich wie ihr seht sehr sehr sehr stark an dem wunderschönen Harley Quinn Look von der göttlichen Luciferismydad. Das Augenmake-Up habe ich eigentlich nur noch dramatischer hochgezogen und mit den one and only Goldie-Wimpern aufgepimpt. Es ist mir fast schon peinlich, euch SCHON WIEDER diese Wimpern vorzusetzen, aber was soll ich machen? Die passen halt einfach zu allem!
Außerdem habe ich mir ihre charakteristischen zwei Zöpfe gemacht und auch das Gesicht etwas grungig weiß gemalt. Zur Hälfte witzig und zur anderen Hälfte traurig finde ich, dass man zum Hals hin keinen Unterschied in der Farbe erkennt, obwohl ich echt nur das Gesicht bemalt habe…
Ein besonderes Highlight liegt neben den krassen Augen allerdings auf den Lippen, auf die ich später noch gesondert eingehe :)

Die Beziehung von Harley und ihrem Joker ist auch eine sehr interessante. Gottseidank hat uns die Klatschpresse in den vergangenen Jahren den herrlichen Begriff der “On-Off-Lover” gegeben, denn genau das sind Harley und der Joker. Zeitweise Geliebte, zeitweise verfeindet. Harley ist bedingungslos verliebt und ihm treustens ergeben, allerdings will er entgegen aller Anziehungskräfte zumeist nichts von ihr wissen, weil er der Meinung ist, eine Frau würde ihn bei seinen Machenschaften nur ablenken und vom Kurs abbringen. Die logische Konsequenz ist dann natürlich nicht Schluss zu machen, nein der Joker geht gern aufs Ganze, wie wir bereits wissen und versucht daher desöfteren Harley umzubringen.
In der Folge freundet sich Harley sehr gut mit einer weiteren beliebten Feindin Batmans an: Poison Ivy. Diese schenkt ihr außerdem Harleys Immunität gegen nahezu alle Gifte. Davon abgesehen ist Harley aber auch übermenschlich agil und ausgesprochen stark (wir befinden uns hier schließlich im Comic-Universum!). Ich finde auch die Freundschaft zu Poison Ivy wundervoll, aber noch viel cooler finde ich die eigene Comicserie “Gotham City Sirens”, in der sich Harley mit Ivy und Catwoman zusammenschließt.
Das tolle an Harley ist aus meiner Sicht, dass sie eine Akademikerin ist. Sie ist wirklich sehr intelligent und eine starke Persönlichkeit, unterwirft sich aber trotzdem auf unfassbar devote Art dem Joker. Ich finde diesen Kontrast ganz toll und das Paar zeigt meiner Meinung nach die menschlichen Abgründe ganz wunderbar auf und irgendwie kann man auch aus dieser wortwörtlichen “Mad Love”, aus einer derartig kranken und verkorksten Beziehung viel lernen.

Also irgendwie erinnern mich die Bilder ganz krass an Magenta aus der Rocky Horror Picture Show, ich weiß aber gar nicht mal genau, warum eigentlich. Geht es noch jemandem so? xD
Außerdem hat es noch etwas von einer Gothic Doll. Aber gerade das finde ich toll, weil Harley Quinn auch in den beiden genialen Batman Videospielen “Arkham City” und “Arkham Asylum” auftaucht und da wie alle Charaktere ziemlich grungig und abgefuckt daher kommt. Versteht mich nicht falsch! Nichts gegen Gothic Dolls! Ich möchte nur ausdrücken, dass mir diese düstere Note des Make-Ups total gut gefällt!

Bevor ich zu den Augen im Detail komme, möchte ich unbedingt gesondert die Lippen zeigen, weil ich die dieses Mal wirklich total gelungen finde.
Ich habe den äußeren Lippenrand mit einem schwarzen Lippenstift (Lime Crime “Styletto”) bemalt und in dem inneren Teil ein tiefes, dunkles Rot (Chanel “Dragon”) aufgetragen. Beide Schritte habe ich so lange wiederholt, bis ich einen harmonischen Verlauf von Rot nach Schwarz erzielt habe.
Abschließend habe ich noch einen meiner geliebten Superglasses aufgetragen. “Fab Frenzy” ist ein dunkles braunstichiges Violett, das geniale blaue Flakes enthält, die man auf dem Detailbild sogar sehen kann!

Wenn das mal nicht die perfekte Harley-Lippe ist!
Nun kommen wir zu den Augen.
Leider kann ich heute wieder keine Collage zeigen, weil das Make-Up zu groß ist. Deshalb gibt es nur zwei einzelne Bilder. Ich finde, dass das gepunktete Rot wirklich wunderschön mit dem violett ausgerauchten Schwarz wechselwirkt. Auch die Schmucksteine an den äußeren Enden pimpen das Make-Up noch einmal hervorragend auf. Mir gefällt diese längere Variante, die durch die Augenbrauen hindurchgeht, auch überraschend gut. Das hätte ich gar nicht so erwartet!


Produktliste
Gesicht
~ catrice Prime and Fine Facebase
~ NYX Jumbo Eye Pencil “Milk”
~ sugarpill “Tako”
~ catrice Eyebrow Set

Augen
~ Urban Decay Primer Potion
~ Illamasqua “Daemon”
~ Illamasqua “Angst”
~ Illamasqua “Savage”
~ sugarpill “Love+”
~ sugarpill “Poison Plum”
~ sugarpill “2AM”
~ Urban Decay “Blackout”
~ Urban Decay “Kinky”
~ Ellis Faas Eyeliner “Black”
~ MAC Feline Khol Power
~ essence Multi Action Mascara Smokey Eyes
~ DUO eyelash adhesive
~ sugarpill Eyelash Overdose “Dewdrop”
~ LeniLash “113”

Lippen
~ MAC Prep+Prime Lips
~ Lime Crime Candyfuture Lipstick “Styletto”
~ Chanel Rouge Allure Laque “Dragon” [d/c] ~ MAC Superglass “Fab Frenzy” [LE]

Nun ist das geniale, das wundervolle und zeitgleich furchtbare Paar endlich auf BSL vereint! ♥

Heute bin ich nicht nur enorm sondern ganz doll, herausragend und aufs Schlimmste auf eure Rückmeldungen gespannt! Wie gefällt euch meine zum größten Teil abgekupferte Harley?
Und welchen Arkham Asylum Attentäter (die perfekte Hommage an Batman und gleichzeitig K.I.Z) habt ihr besonders lieb gewonnen und welchen wünscht ihr euch noch auf Bourgeois Shangri-La?
Ich bin schon ganz heiß auf Poison Ivy, Two-Face, Penguin, Scarecrow, hach es gibt so viele… ♥

Liebste Grüße aus Gotham City!

Make Up Not War – ein kleines großes Ellis Faas Update

Ich habe schon relativ lange nicht mehr über Ellis Faas gebloggt und das, wo ich die Marke doch so toll finde. Irgendwie merkwürdig? Very merkwürdig indeed.
Das Problem war tatsächlich, dass ein paar meiner Produkte nach zirka einem Jahr eingetrocknet sind oder anderweitig unbenutzbar wurden. Das ist natürlich ziemlich bescheiden, vor allem bei den vergleichsweise hohen Preisen der Marke.
Letzte Woche nahm ich mir ein Herz und schrieb dem Ellis Faas Kundenservice einfach mal eine Mail, in der ich meine Probleme sehr ausführlich schilderte. Ihr müsst nämlich wissen, dass der Kundenservice bei Ellis Faas der kulanteste und einfach tollste ist, den ich kenne. Sogar noch genialer als der bei Illamasqua und die Leute da sind ja schon klasse. Normalerweise bekommt man bei Ellis Faas innerhalb 24 Stunden eine Antwort garantiert. Bei mir dauerte es länger und zwar weil meine Mail tatsächlich an die Produktentwicklung weitergeschickt wurde.
Wenige Tage später meldete sich dann eine Mitarbeiterin bei mir (nachdem ich schon mit einer anderen telefoniert hatte) und bot mir an, mir alle Produkte zu ersetzen und zusätzlich für meine Mühe mit der sehr detaillierten und scheinbar hilfreichen Mail noch ein Wunschprodukt als Geschenk beizulegen. Da habe ich nicht schlecht gestaunt, wie ihr euch sicherlich vorstellen könnt.
Viel wichtiger als die neuen Produkte war mir allerdings die Tatsache, dass meine Probleme keineswegs neu für die Marke war. Vor allem Probleme mit den Blushes traten häufig auf, sodass die Formulierung und der Applikator geändert wurden. Auch die Lidschattenformulierung wurde verbessert und so war ich sehr gespannt auf die neuen Produkte.


Bereits drei Tage später (!) war mein kleines Paket da (und das aus Amsterdam!).
Ich warte ja nie lange auf die Päckchen von Ellis Faas aber das stellt noch mal alles andere in den Schatten. 
Da meine älteren Ellis Faas Postings nun schon über ein Jahr zurückliegen habe ich mich entschlossen, noch einmal beim Urschleim zu beginnen was die Marke betrifft, denn vielleicht sind Einige von euch ja noch nicht so mit der Marke und ihrer Philosophie vertraut.
Ellis Faas ist eine Make-Up Artistin/Visagistin aus den Niederlanden, die zu den absoluten Größen der Branche zählt. Sie hat auf Modenschauen eigentlich schon für jede große Marke geschminkt und auch zahlreiche Shootings betreut. Im Jahre 2010 hat sie ihre sehr liebevoll gestaltete und auch davon abgesehen wirklich besondere Kosmetiklinie auf den Markt gebracht. Hier findet ihr die meiner Meinung nach sehr schöne Website.

Was ist nun so besonders an der Kosmetik von Ellis Faas? Das Wichtigste ist wohl die Farbpalette. Das Ellis Faas System nennt sich “Human Colours” und bezieht sich darauf, dass alle Produktfarben aus den natürlichen Schattierungen des menschlichen Körpers resultieren. Die Signature Lip Colour “Ellis Red” ist beispielsweise von Blut inspiriert, es gibt aber wider Erwarten nicht nur langweilige Fleischfarben und Brauntöne. Unser Körper hat viel mehr zu bieten: es gibt ebenso blaustichige Grüntöne wie sie Venen aufweisen oder dunkle violette Farben wie sie jeder von Hämatomen kennt.
Ich finde diese Idee nicht nur innovativ sondern wirklich schön. Ich bin der Meinung, dass man ein “Ellis Faas Gesicht” immer erkennt. Ich hätte das nicht für möglich gehalten aber diese Farbpalette wirkt sich wirklich harmonisch auf das Gesamtergebnis aus. Das Make-Up wirkt immer absolut stimmig und wie gesagt harmonisch.
Mit diesem Farbspektrum geht das Prinzip einher, alle Produkte in flüssiger Form anzubieten. Das Puder ist das einzige Produkt, das nicht flüssig ist, davon abgesehen sind alle Produktgruppen so zu erhalten: Blushes, Lidschatten, Lippenstifte, Concealer, etc. 
Am interessantesten finde ich das Verpackungskonzept und die aus meiner Sicht bestechende Optik.
Inspieriert wurden die “Metallstifte” von Patronenhülsen, weshalb sie auch so gut zu dem Motto “Make Up Not War” passen. Mit dem weiteren Leitspruch “Only tested on Supermodels” wird desweiteren darauf hingewiesen, dass alle Ellis Faas Produkte cruelty-free sind.
Hier und hier habe ich euch übrigens meine bisherigen Einkäufe und Erfahrungen mit der Marke gebloggt.

Kommen wir nun aber endlich zu den neuen Produkten!



Anfangen möchte ich mit den Blushes. Hier habe ich mich besonders gefreut, als ich von der überarbeiteten Version gehört habe, denn bereits in meinem ersten Ellis Faas Posting schrieb ich, dass ich von dem Blush alles andere als begeistert bin. Das Problem war ganz einfach der Applikator in Verbindung mit der pastigen Konsistenz. Beides wurde geändert und gefällt mir nun viel viel besser.



Sehr schön und systematisch finde ich auch, dass die Produktnamen der Reihenfolge der Anwendung entsprechen. So beginnen die Farbnummern der Foundation mit S für Skin und dann einer 1, also S101. Die letzte Ziffer steht für die Farbnummer. S101 ist die hellste Farbe, S108 die dunkelste. 
Darauf folgt der Concealer mit den Nummern S201 bis S208. Bei den Blushes haben wir die Farben S301 bis S304 und schlussendlich das semitransparente Kompaktpuder S401 bis S403.

Hier seht ihr schon, dass die neuen Blushes Pinselchen statt den Schwämmchenapplikatoren haben, was wirklich viel besser funktioniert. Im Vergleich mit den älteren Blushes wird das noch deutlicher:



Die Schwammapplikatoren waren sehr schwer zu reinigen und die damals noch feste, pastige Textur hat schlicht und ergreifend nicht durch die sehr kleinen Öffnungen gepasst. Deshalb kann ich euch die alten Blushes jetzt nicht mehr zum Vergleich swatchen, sie sind sicher nicht leer aber es kommt einfach kein Produkt mehr heraus.
Deshalb gibt es an dieser Stelle nur Swatches der neuen Blushes.


Im Onlineshop wird die hellste Nuance S301 als “Warm Dusty Pink” beschrieben, womit ich nicht ganz einverstanden bin. Zudem sieht das Bild im Onlineshop dem Produkt meiner Meinung nach nicht wirklich ähnlich. Ich habe hier eine leicht rosige Nudefarbe mit starkem Braunstich (Hallo Saskia! Jetzt habe ich auch ein Nudeblush!!).
Die Farbe S302 heißt im Shop “Fresh Coral” was ich schon treffender finde. Zwar ist die Farbe zudem deutlich pink aber sie ist auch korallig, was meinem Beuteschema viel eher entspricht. 
Hier ist mir die Veränderung in der Textur sehr deutlich aufgefallen, die Blushes sind nun viel flüssiger und damit auch VIEL leichter zu verteilen und zu verblenden. Die Farben sind nicht mehr pastig und verstopfen somit auch nicht die Gesichtsporen, wie es bei den älteren Blushes der Fall war.
Zudem sind die Farben leichter zu kontrollieren, weil sie ein bisschen sheerer sind. Das finde ich sehr angenehm. Ein Blush enthält 2,5 ml und kostet 28 €.



Kommen wir zu dem Concealer. Ich war besonders traurig als mein Concealer irgendwann den Geist aufgab, weil ich ihn wirklich großartig finde. Das ist unbestritten mein Lieblingsconcealer! Ich kann mir nicht erklären, warum er vom einen auf den anderen Tag nicht mehr funktionierte. Über Nacht kann er unmöglich ausgetrocknet sein aber genauso wenig kann er plötzlich leer geworden sein. 


Wie auch immer. Der neue Concealer passt meinem Hautton genauso gut wie der alte. Ich finde ihn einfach wirklich genial. Die Farbe S201 entspricht ganz genau meinem Hautton, soetwas habe ich noch nie erlebt. Selbst bei MAC oder Bobbi Brown hat mir kein Concealer und keine Foundation so gut gepasst wie die Nummer S101 und S201 bei Ellis Faas. Das sieht man auch sehr gut auf dem Swatchfoto, besonders bei dem eingearbeiteten Swatch rechts.
Wie auch alle anderen Produkte der Marke enthalten auch die Concealer 2,5 ml. Kostenpunkt sind dabei 28 €.



Weiter geht es mit den beiden Lidschatten aus der “Creamy Eyes” Range. Die Lidschattenlinien wurden ebenfalls erheblichen Änderungen unterzogen. Die “Milky Eyes” Linie gibt es nun gar nicht mehr, ein paar Farben (so auch meine beiden) wurden umformuliert und in die “Creamy Eyes” Linie eingegliedert. 
Meine früheren Milky Eyes hatten die Farbnummern E203 und E204 (die 2 steht hier für Milky, ebenfalls wie bei den Lippenstiften L1 für Creamy Lips, L2 für Milky Lips und L3 für Glazed Lips stehen) und heißen nun E123 und E124.
Der Grund weshalb ich mich über die Milky Eyes beschwerte war, dass der Grünton ganz einfach gekippt ist, also schlecht wurde und auch bei dem Dunkelblau konnte ich Veränderungen in der Textur ausmachen. Nicht so gravierend wie bei dem Grün aber auch das Blau ist etwas angedickt.
Jetzt seht euch mal die Applikatoren nebeneinander an:


Nicht so lecker oder? Vor allem sehr lustig, wie der Pinsel des Grüntons komplett hellblau geworden ist.
Jetzt zeige ich euch erst einmal Swatches der neuen Creamy Eyes, bevor ich zu den Vergleichsswatches komme:

E123 wird als “Deep Purple” beschrieben und ist tatsächlich eine schöne Mischung aus einem Dunkelblau und einem düsteren Violett. E124 heißt im Onlineshop ganz einfach “Teal”. Zumindest auf meiner Haut wirkt er aber viel eher Dunkelgrün als Teal.
Interessanterweise enthalten beide Lidschatten wirklich mikroskopisch feinen Glitter, der auf den Fotos im Shop einen ganz tollen Effekt ausmacht. Wenn man die Lidschatten aber vergleichsweise dick aufträgt so wie ich hier für den Swatch wirken sie eher matt. Da kann man sicher noch ein wenig herumspielen. Die Creamy Eyes Lidschatten enthalten 2,5 ml und kosten jeweils 26 €.
Jetzt könnt ihr euch mal die Vergleichsswatches ansehen. Vor allem das Grün ist ein echtes Highlight.


Vor allem habe ich mich richtig erschreckt, als ich an dem grünen Lidschatten drehte und oben plötzlich ein zirka 1cm-langes Metallstäbchen herauskam o___O”. Okay! Also an dem Exemplar stimmt tatsächlich so einiges nicht. 



Schlussendlich kommen wir zu dem Produkt, das ich mir aussuchen durfte. Da ich von allen Ellis Faas Produkten immer noch die diffus glitzernden und schimmernden Lights Lidschatten am allertollsten finde, habe ich mich für einen von diesen entschieden. Es gibt insgesamt fünf Farbtöne und mit diesem hier besitze ich nun vier. Die Lights möchte ich euch auf jeden Fall noch einmal gesondert vorstellen, die Effekte sind nämlich wirklich grandios.
E303 stand schon lange auf meiner Wunschliste, nachdem ich die Farbe auf so vielen Visuals der Marke gesehen habe. Der Farbton wird als “Bronze” beschrieben und dem gibt es in der Tat nichts mehr hinzuzufügen.


Ein Lights Lidschatten enthält 2,5 ml und ist mit 32 € auch erheblich teurer als die anderen Lidschatten der Marke. Wie auch die anderen Lights lässt sich auch diese Farbe spielend leicht auftragen und einarbeiten, egal ob mit den Fingern (wie es empfohlen wird) oder einem fluffigen Pinsel. Trotzdem geht der metallische Glanz nicht verloren, was ich sehr besonders finde. 


Und das wäre es auch schon für diesen Blogpost!
Abschließend möchte ich festhalten, dass ich die Neuerungen im Hause Ellis Faas wirklich toll finde. Ich finde es immer schön, wenn eine Marke so um ihre Kunden bemüht ist und Probleme und Beschwerden auch wirklich ernst nimmt, sodass ganze Produktlinien vom Markt genommen und verbessert werden. Mir ist wichtig, dass meine fehlerhaften Produkte nicht nur ersetzt wurden sondern dass sie eben auch verbessert wurden, sodass soetwas nicht noch einmal passiert.

Der Kundenservice von Ellis Faas ist wie schon oft angesprochen wirklich kompetent und kulant und sehr freundlich. Ich habe schon zwei Mal mit den Mitarbeitern dort auf Englisch telefoniert und immer hat alles problemlos funktioniert. Falls ihr also Fragen oder Probleme habt, nur Mut!


Nun freue ich mich wie immer auf eure Meinungen!
Kennt ihr die Marke Ellis Faas und besitzt ihr vielleicht selbst etwas davon? Wenn ja, wie gefallen euch die Produkte und wenn nein, liebäugelt ihr vielleicht mit einem Produkt?

Liebste Grüße und ein schönes Wochenende!

FotD#26: Pewterberry

Dass ich eine riesengroße Schwäche für güldenen Lidschatten habe, wisst ihr seit hundert Blogposts. Was ihr vielleicht noch nicht wisst: diese Schwäche erstreckt sich auch auf Lidschatten in allen möglichen Platin- oder Silbergoldmisch-Nuancen.
Und so surfte ich neulich nichtsahnend durch das Internet und stieß auf einen wunderschönen Lidschatten von Ellis Faas mit dem klingenden Namen “E301″, ein helles antikes Silber/Gold und war hellauf begeistert. Als ich nach weiteren Swatches googelte, kam ich direkt auf meinen Blog. Hö?!
Ich HAB diesen wunderschönen Lidschatten! Ist das zu fassen? 

Wenn das mal kein deutliches Signal dafür war, dass ich meinen Ellis Faas Holder in letzter Zeit schändlich vernachlässigt habe! Mir fiel dann auch eine abgefahrene Kombinationsmöglichkeit mit E301 ein, die ich sofort schminkte. Das Ergebnis habt ihr hier.

Die mega beerige Lippe dazu finde ich total genial und obwohl ungewöhnlich total harmonisch.
Bereits im letzten Blogpost hatte ich euch vorgewarnt, dass ich für das nächste Posting die Hardcore-Beerenlippe zeigen würde. Die besteht in diesem Fall aus dem Lime Crime Lipstick “Poisonberry”, getoppt vom LC Carousel Gloss “Present”. Wenn ihr doch nur diesen Glitzer sehen könntet *___*.




Produktliste
Gesicht
~ catrice Prime & Fine Face Base
~ alverde Camouflage “001 Sand”
~ catrice Eyebrow Set
~ Ellis Faas Powder “S401″
~ MAC MB “Stratus” [LE]

Augen
~ UDPP
~ Ellis Faas Lights Eyeshadow “E301″
~ Illamasqua “Stealth”
~ Illamasqua “Obsidian”
~ Lime Crime Uniliner “Quill”
~ MAC Feline Khol Power
~ essence Multi Action Mascara Smokey Eyes

Lippen
~ MAC Prep+Prime Lips
~ MAC Pearlglide Intense Eye Pencil “Designer Purple” [LE]
~ Lime Crime Lipstick “Poisonberry”
~ Lime Crime Carousel Gloss “Present”

So. Das war es von meinem Pewterberry Face of the day! Wie gefällt es euch? Findet ihr die Kombi auch so festlich wie ich?

Liebste Grüße!

Masquerade D’Opulence

Vor einiger Zeit fand ich in einem Bijou Brigitte Laden eine wunderschöne Maske, legte sie nach dem Kauf jedoch beiseite und vergaß sie schon bald wieder, weil so viel anderes bebloggt werden musste.
Beim Aufräumen (kein Witz!) fiel sie mir wieder in die Hände und so kam mir die Idee, ein paar Fotos mit ihr zu inszenieren. Wie ihr sicherlich merken werdet, ist dieser Blogpost daher mal ein etwas anderer als meine sonstigen. Hier steht selbstverständlich eher die Maske im Vordergrund und nicht unbedingt das Make-Up.
Trotzdem haben mir die Fotos wahnsinnig gut gefallen und deshalb wollte ich sie mit euch teilen.


Die Augen wollte ich speziell zu dieser Maske nicht so superdunkel halten, daher habe ich mich auf üppigen weißen Glitter (mit drei verschiedenen Glittermedien!) und nicht zu extravagante Lashes beschränkt. Neben der Maske sollte der Fokus auf den Lippen liegen, die ich satt rot und ebenfalls glitzernd betont hatte. Ellis Red und Lime Crime “Candy Apple” sind wie füreinander gemacht.

Ich muss sagen: sollte ich mal zu einem Maskenball geladen sein, ich würde definitiv SO erscheinen ♥



Da ich ja schon die Lippenkombination angesprochen habe, zeige ich euch auch ein Detailbild der Lippen. Eine Fotocollage des Amus habe ich leider nicht, das war mir heute leider nicht vergönnt. Aber ihr könnt den Glitter durch die Fotos wenigstens erahnen.



Produktliste
Augen
~ UDPP
~ Urban Decay “Anonymous”
~ Urban Decay “Laced”
~ Chanel Illusion D’Ombre “Fantasme”
~ Illamasqua Pigment “Beguile”
~ NYX Glitter Mania “Crystal”
~ Lime Crime Uniliner “Quill”
~ MAC Feline Khol Power
~ essence Multi Action Mascara Smokey Eyes
~ DUO Eyelash Adhesive
~ Red Cherry “#42″

Lippen
~ MAC Prep+Prime Lips
~ MAC Cremestick Lipliner “Freehand” [LE]
~ Ellis Faas Ellis Red “L201″
~ Lime Crime Carousel Gloss “Candy Apple”



Und nun bin ich gespannt auf eure Meinungen zu diesem “Inspirationspost”. Wie gefällt euch das Mädchen mit der Maske? :D
Liebste Grüße!

Copyright © 2010 - 2015 Bourgeois Shangri-La. SeaShell Wordpress theme created by Meks. Powered by WordPress.