Guerlain

1
My Travel Makeup Bag
2
Witchy Bitchy Halloween: Ursula!
3
Arkham Asylum Attentäters: Catwoman
4
The Good vs. The Evil #4: Aquaman
5
Die Make-Ups von Panem: Distrikt 1 – Luxusgüter
6
The Good vs. The Evil #2: Thor
7
Edelsteinlook 4: Citringelb
8
Das schönste Blush der Welt: Guerlain Blanc de Perle Blush G Sakura
9
The Good vs. The Evil #1: Joker
10
Edelsteinlook 3: Smaragdgrün

My Travel Makeup Bag

travelmakeupbag01

Ganz bald verbringe ich eine Woche bei einer Freundin in Hamburg und freue mich schon riesig. Da mich selbst solche Postings immer sehr interessieren, habe ich mal bei Twitter rumgefragt, ob ihr mein Reise Make-Up auch spannend findet und ihr habt euch einen Blogpost darüber wirklich zahlreich gewünscht :)
Also stelle ich euch jetzt ohne große Vorrede die Produkte vor, die mich begleiten / ohne die ich fast nicht leben kann!

1. Illamasqua Cream Blusher “Pixie”.
Jaja, ich betone immer wieder gern, dass JEDER dieses Blush besitzen sollte. Ich liebe Pixie über alles. Die Farbe passt einfach immer und die Textur der Illamasqua Cremerouges finde ich ja ohnehin super gelungen.
2. MAC Cremeblend Blush “Glamour Feast” [LE].
Unglaublich aber wahr: Glamour Feast habe ich dieses Jahr bestimmt jeden zweiten Tag benutzt, wenn nicht sogar öfter. Es erschien in der “Indulge” Herbstkollektion 2013 und war mein erstes Cremeblend Blush. Auch mit dieser Cremetextur komme ich super zurecht und da ich Burgundertöne ohnehin liebe, ist Glamour Feast wirklich wie für mich gemacht. Irgendwie passt die Farbe tatsächlich auch zu fast allen Lippenfarben. Egal ob Rot oder Dunkelpink, GF fügt sich immer total harmonisch ins Gesamtbild ein!
3. MAC Mineralize Skin Finish “Semi Precious Pearl” [LE].
Hach ja, die Semi Precious Kollektion 2011. Good old times… Ich schätze mal, ihr könnt mein Geschwärme schon gar nicht mehr hören aber es war und ist nun einmal meine Lieblingskollektion und das wird sich wohl nie ändern… Semi Precious Pearl macht sich hervorragend solo aber über Glamour Feast sieht er noch sooo viel geiler aus ♥

Read More

Witchy Bitchy Halloween: Ursula!

“Poor unfortunate souls!”
( ~ Ursula)

Heute ist Halloween itself und das bedeutet, dass wir heute schon am letzten unserer fünf fantastischen witchigen, bitchigen Tage angelangt sind! VALERIE und ich hoffen natürlich sehr, dass es euch genauso gut gefallen hat wie uns und dass ihr auch diesen Villain noch einmal mit uns gemeinsam feiern werdet!
Heute geht es also wie ihr seht ums Urselsche! Ursula! Es ist nämlich die totale Frechheit, dass MAC sie nicht in ihrer grandiosen Venomous Villains Kollektion geehrt hat, daher mussten wir das unbedingt nachholen!
Ja mein Look erklärt sich ja eigentlich von allein oder? Der Fokus liegt auf ihren Tentakeln, die ich wirklich sehr detailliert aufgemalt habe. Ich habe mich bemüht, richtig viel Bewegung hineinzubringen, deshalb gibt es zum Beispiel auch auf jeder Seite einen “Kringel”. Und obwohl sie so dynamisch und mit den einzelnen Saugnäpfen und Strasssteinen wirklich sehr überladen sind, finde ich es eigenartigerweise nicht zu viel sondern genau richtig. Dazu die “leicht” übermalten, knallroten und juicy Lippen und der Schönheitsfleck… perfekt ist der unverkennbare Ursula-Look!

Read More

Arkham Asylum Attentäters: Catwoman

What am I to you? An ally? Competition? Some stupid damsel in distress? 
I know there’s something about me you want. I can tell. You go all rigid when I’m around. 
Let’s do it. Right now. Take off the masks. No secrets.
(Catwoman)

Guten Abend verehrte Comicfans und Batmanverehrer!
Es ist nun schon Monate her, dass ich meinen Harley Quinn– und den Poison Ivy-Look postete und heute komplettiere ich nun endlich das Gotham Sirens Trio!
Catwoman darf natürlich ganz und gar nicht fehlen, wenn wir uns im Batman Universum bewegen. Sie spielt eine sehr große, wichtige aber vor allem einzigartige Rolle in Batmans Leben.
Lange Zeit kam mir keine zündende Idee für einen Look, der Catwoman gerecht werden könnte aber heute nach der Arbeit habe ich mich einfach mal rangesetzt und das Ergebnis hat mir so gut gefallen, dass ich es trotz schwindenden Tageslichts fotographierte. Da die Sonne schon fast unterging, blieb mir nur meine Tageslichtlampe, deshalb ist das Licht ganz anders als sonst. Ich hoffe ihr verzeiht mir das aber eigentlich erkennt man alles sehr gut und farbecht. Die Fotos sind halt nur ein bisschen dunkler.

Aber zuerst wie immer zur Person an sich.
Selina Kyle ist das Alter Ego von Catwoman, eine Meisterdiebin mit sehr schwieriger Vergangenheit. Sie riss von zu Hause aus und kam darauf in ein Heim, in dem sie von der sadistischen Heimleiterin fast zu Tode gefoltert wurde. Anschließend landete sie wieder auf der Straße und geriet dort in die Fänge eines brutalen Zuhälters, der sie krankenhausreif schlug. Im Krankenhaus wurde allerdings der Polizist Flannery auf sie aufmerksam, der dafür sorgte, dass Selina eine Ausbildung in Selbstverteidigung und diversen Kampftechniken bekam. Von nun an schwor sich Selina ein freies Leben nach ihrem eigenen Willen zu gestalten. Sie entdeckte ihr Talent als Diebin und gelang so schnell in den Fokus der Oberschicht von Gotham.
Auf einer der rauschenden Partys traf Selina Bruce Wayne und sofort bemerkten beide die knisternde Anziehungskraft. Oft fragen sich beide, ob nicht so viel mehr aus ihnen beiden hätte werden können, doch zwischen Batman und Catwoman steht immer wieder das Gesetz. Seitdem herrscht zwischen beiden ein Katz- und Mausspiel, dass Selina sichtlich genießt und irgendwie ist ja diese Geschichte von einer eventuellen Liebe, die nicht sein darf sehr romantisch.
Ich muss ja sagen, dass ich ein großer Catwoman-Fan bin. Besonders in den Verfilmungen hat sie es mir immer sehr angetan. Ich fand Eartha Kitt als Catwoman großartig, Michelle Pfeiffer war natürlich genial und auch Halle Berry fand ich in der Rolle sehr glaubhaft und passend. Aber was das mit Anne Hathaway sollte, begreife ich bis heute nicht. Ernsthaft?! Die Frau ist so sexy wie ein Stück Knäckebrot? Darüber könnte ich mich stundenlang aufregen. Anne Hathaway ist hübsch und auch ganz süß aber sexy? Catwoman-Sexy?! Ganz sicher nicht! Schlimmste Fehlbesetzung seit Kristen Stewart in Twilight.
Aber nun gut, hier soll es ja um mein Make-Up gehen! Bereit? Rawr!

Im Nachhinein fiel mir dann auf, dass es das mieseste Dragqueen-Make-Up geworden ist aber ich finde es ehrlich gesagt gerade deshalb ziemlich geil. Das liegt natürlich maßgeblich an den gedoppelten Fake Lashes, der krassen Form des Make-Ups, dem stark konturierten Gesicht und das wichtigste: den Pornolippen.
Der aufmerksame Leser hat sicher gemerkt, dass ich in letzter Zeit wirklich leidenschaftlich mit diversen Lippenformen herumgespielt habe. So auch heute, allerdings habe ich noch einen Farbverlauf von Rot über Dunkelrot/Bordeaux zu Schwarz in den Außenwinkeln gemalt, den ich echt total genial finde. Alles mit einem ultra glänzenden Gloss getoppt und schon rockt das richtig!
Ich möchte aber noch ein paar Worte zu der nicht existenten Maske verlieren. Sicher haben manche von euch (oder eigentlich alle) bei dem Thema “Catwoman” an ihre charakteristische Maske gedacht. Ich wollte gerade die Maske NICHT schminken und das aus zwei Gründen: 1.) war mir das zu einfach. Ihre Maske ist mit den Nähten und dem glänzenden Lack sehr einzigartig. Ich wollte das weglassen und trotzdem einen Look schminken, in dem man Catwoman ganz ohne ihre Maske wiederfindet und 2.) das hätte meiner Meinung nach nicht zu Harley und Ivy gepasst, weil ich auch bei meinem Harley Look die Maske bewusst weggelassen habe.

Und nun weiter mit dem Make-Up!

Der Witz an dem Augen-Makeup ist die Form, die ich nicht zu spitz aber trotzdem krass wollte, was ich sehr schwierig umzusetzen fand. Anschließend habe ich die obere Kante mit silberfarbenen Eyeliner “vernäht”, was eine Anspielung auf die Nähte auf ihrer Maske sein soll. Außerdem habe ich das matte Schwarz am unteren Lid mit Violett ausgeblendet, was ihre Erscheinung in den Comics aufgreift und außerden konnte ich wieder einmal nicht auf meine geliebten Strasssteine verzichten. Dieses Mal habe ich violette Steine in der Farbe des unteren Lids gewählt.

Die Detailbilder sind heute unfassbar gut geworden! Klickt unbedingt zum Vergrößern, das geht nämlich gut ab!!! Ich finde es sehr schön, dass die harte, schwarze Form am Rand trotzdem ganz subtil ausgeblendet wirkt. Dafür habe ich eine halbe Stunde gebraucht und man sieht es gar nicht xD.

Und nun zu meinem Lieblingspart des Make-Ups: DEN PORNOLIPPEN!!!
Ich habe hierfür den MACCremestick Lipliner in “Freestyle” in der Lippenmitte benutzt, der dann langsam in den auch solo wirklich wunderschönen Lip Pencil “Vino” (ebenfalls MAC) übergeht und anschließend in den Außenwinkeln bei Urban Decays 24/7 Glide-On Pencil “Perversion” ankommt.
Durch “Vino” bekommt alles auch noch eine ganz leichte beerige Note und Beere geht ja sowieso immer und passt auch sehr schön zu den violetten Akzenten im Augenmakeup.

Produktliste
Gesicht
~ BECCA Shimmering Skin Perfector
~ alverde Camouflage “001 Sand”
~ manhattan clearface Powder “70 Vanilla”
~ catrice Eyebrow Kit
~ MAC Blush Ombre “Vintage Grape” [LE] ~ NARS Bronzer “Laguna”
~ NARS Highlighter “Albatross”

Augen
~ Urban Decay Primer Potion
~ Urban Decay 24/7 Glide-On Pencil “Perversion”
~ Urban Decay “Blackout”
~ Urban Decay “Freestyle”
~ Lime Crime Uniliner “Reason”
~ sugarpill “Poison Plum”
~ sugarpill “2AM”
~ MAC Pearlglide Intense Eyeliner “Designer Purple” [LE] ~ essence Multi Action Mascara Smokey Eyes
~ DUO Eyelash Adhesive
~ Eldora False Lashes “B178″
~ Eldora False Lashes “B194″
~ sugarpill Eyelash Overdose “Precious”

Lippen
~ MAC Prep+Prime Lip Base
~ MAC Cremestick Lipliner “Freehand” [LE] ~ MAC Lip Pencil “Vino”
~ Urban Decay 24/7 Glide-On Pencil “Perversion”
~ Guerlain Rouge G “Garçonne”
~ NARS Larger Than Life Gloss “413 BLKR”

Und somit sind die Gotham Sirens endlich auf Bourgeois Shangri-La vereint! (Übrigens alle mit relativ pornösen Lippen wenn ihr mich fragt).
Wuhu!!! GOTHAM SIRENS FOREVER!!!  ♥

Ich wünsche euch noch einen schönen Abend und freue mich schon auf den nächsten Arkham Asylum Blogpost!
Liebste Grüße,

The Good vs. The Evil #4: Aquaman

“One rule has always been absolute: 
I protect my people against anyone eager to claim the seven seas as their own.”
(Aquaman)


Guten Morgen verehrte Superheldenfangirls und Comicliebhaber!
Bei unserer mittlerweile schon vierten Runde nehmen euch Franzi und ich mit auf eine Reise durch traumhafte Tiefen, über verwunschene Algenwälder hinweg direkt ins geheime Atlantis.

Wir wollten unbedingt Aquaman in unsere Serie mit aufnehmen, obwohl der arme ja besonders heutzutage und gerade auch im Internet oft sehr lächerlich gemacht wird. Ja, er hat jetzt nicht die krassen Superkräfte wie Wonder Woman oder der Hulk aber ich persönlich war schon immer Aquaman-Fan. Erstens wegen des wunderschönen Settings. Egal in welcher der extrem vielen verschiedenen TV Serien oder Filmen, immer ist der Austragungsort Atlantis umwerfend schön gestaltet und da ich sowieso schon immer sehr angetan war von der Sage um Atlantis, bin ich diesbezüglich doppelt begeistert. Davon abgesehen ist Aquaman ein Superheld mit einer sehr einzigartigen Farbkombination im Outfit. Franzi und ich brechen uns ja schon immer einen ab, nicht dauernd nur rot-blaue Kombis zu schminken und da kam uns die bunte Abwechslung in Form von Aquaman und Ocean Master gerade recht. Die Aufteilung fiel dieses Mal wie auch beim Thor vs. Loki Pairing nicht sonderlich schwer, weil Aquaman ja eines der wenigen Blondis im Superhelden-Universum ist :D
Wie ihr bestimmt wisst, ist Aquaman ein DC Charakter und wurde von Paul Norris und Mort Weisinger erschaffen. Nach zwei Marvelrunden mussten wir einfach wieder ein DC Paar schminken!

Wie die Biographien aller anderen Superhelden wurde auch Aquamans Hintergrund mit jeder neu erscheinenden Comicbuchreihe geändert. Ich beziehe mich in meinem Blogpost auf den Background, der in den ursprünglichen Golden Age Comics erzählt wurde.
Aquaman heißt mit bürgerlichem Namen Arthur Curry und ist der Sohn eines Meeresbiologen und Atlanna, einer Bürgerin von Atlantis, die jedoch bei seiner Geburt stirbt. Schon im Säuglingsalter wird offensichtlich, dass mit dem Baby irgendetwas nicht stimmt. So fällt Arthur beispielsweise mit 10 Monaten ins Wasser und kann sofort schwimmen und als er ein weiteres Mal ins Wasser fällt (erstaunlich oft der Fall, nebenbei angemerkt) wird ersichtlich, dass er sogar unter Wasser atmen kann. Später wird dann aufgedeckt, dass Arthur Curry alias Aquaman geboren wurde, um den Thron von Atlantis und der sieben Weltmeere zu besteigen. Zu Aquamans Kräften zählen zu allererst die eben angesprochene Fähigkeit unter Wasser atmen zu können und davon abgesehen kommt ein richtiger Turbo, ein Unterwasser-Highspeed dazu. In einigen Comics ist davon die Rede, dass Aquaman so schnell schwimmen kann wie ein U-Boot und das ist ja echt eine ganz schöne Leistung.
Außerdem kann Aquaman mit den Kreaturen der Meere telepathisch kommunizieren und sie teilweise sogar kontrollieren und befehligen, wenn er nah genug an ihnen dran ist. Er ist stark genug, den immensen Druckabfall und die eiskalten Temperaturen in den dunklen Tiefen des Ozeans auszuhalten und mit dieser Stärke geht auch die Immunität gegen Feuerwaffen einher. Oft belächelt wird Aquaman, weil er und sein Sidekick Aqualad (ebenfalls ein Waisenkind wie auch Batmans Robin) auf riesigen Seepferdchen durch die Meere reiten. Ja, sieht vielleicht lächerlich aus, aber ich finde Aquamans strahlendweißes Unterwasser-Streitross hat etwas.
An dieser Stelle muss ich mal erwähnen, dass mir die neu aufgelegte Version von Aquaman aus den 90er Jahren überhaupt GAR nicht gefällt. Da wurde er zu einem barbrüstigen Barbaren mit langer Mähne und Bart und da ihm die linke Hand abhanden gekommen ist, hat er dort eine “magische Prothese”, die er zumeist als Haken trägt aber beliebig variieren kann. Geht gar nicht. Ich mag den ursprünglichen Aquaman so viel lieber.

Mein Make-Up orientiert sich selbstverständlich an Aquamans Outfitfarben orange und grün und hat einige goldene Akzente wie auch seine Uniform. Das Hauptaugenmerk liegt neben den güldenen Schuppen selbstverständlich auf den Wimpern. Für den oberen Wimpernkranz habe ich wie so oft zu den sugarpill “Dewdrop” Lashes gegriffen, die Josi mittlerweile “die Goldiewimpern” nennt xD. Ja, ich benutze die zu häufig aber das sind einfach meine absoluten Lieblingswimpern!
Dieses Mal habe ich auch am unteren Lid False Lashes angebracht und zwar, weil ich die Red Cherry Wimpern mit dem Hologlitter-Wimpernkranz an der unteren Wasserlinie total toll fand und finde. Das passt meiner Meinung nach nicht nur hervorragend zu Aquaman sondern öffnet das Auge noch zusätzlich und bringt einfach einen wahnsinnigen Effekt.

Neben den orangefarbenen Wangen (NARS Taj Mahal ♥) stechen natürlich die dunkelgrün-glitzernden Lippen ins Auge. Die sind eine Kombination aus dem Lime Crime Candyfuture Lipstick in “Serpentina” und dem Carousel Gloss “Hollygram” (ebenfalls Lime Crime). Das ist im Übrigen eine Kombi, die ich euch ohnehin schon länger schuldig bin.



Ich muss gestehen, dass ich mit den Fotos sehr unzufrieden bin. Durch Arbeit und Uni hatte ich nur an einem Tag einen freien Zeitslot zum Schminken und Fotographieren und da war das Licht derartig beschissen, dass nahezu alle Fotos unscharf geworden sind. Deshalb war eine stärkere Nachbearbeitung nötig und die geht dann wieder auf Kosten der Qualität… ach, immer das gleiche Spiel. Aus diesem Grund waren auch keine Detailaufnahmen des Make-Ups brauchbar, also fallen die heute flach. Verzeiht mir das bitte dieses Mal. Ich habe die unerschütterliche Hoffnung, dass das Wetter doch noch mal irgendwann in diesem Jahr besser wird. 
Nun denn! Kommen wir zum Make-Up!




Man beachte bitte mein Aquaman-Outfit! xD
Ich finde, gerade auf dem letzten Bild sieht man ganz toll den genialen Effekt, den der Lime Crime Uniliner in “Rhyme” aufs Lid bringt. Das ist wirklich ein richtig echtes strahlendes Gold, nicht irgendein metallischer Schleier. Und das Gold harmoniert wirklich hervorragend mit der Orange/Grün-Kombi.

Produktliste
Gesicht
~ catrice Prime and Finde Facebase  
~ alverde Camouflage “001 Sand”   
~ manhattan clearface Powder “070 Vanilla” 
~ catrice Eyebrow Set
~ NARS Blush “Taj Mahal
~ Guerlain Météorites “Blanc de Perle” [LE]

Augen
~ Urban Decay Primer Potion
~ Illamasqua “Vulgar”
~ Illamasqua “Vapour”
~ Illamasqua “Pivot”
~ Illamasqua “Fledgling”
~ Illamasqua “Taboo”
~ Ben Nye “Tangerine”
~ Ben Nye “Chartreuse”
~ Ben Nye “Jade”
~ MAC “Jealousy Wakes” [LE]
~ MAC “Humid”
~ Urban Decay “Loaded”
~ Urban Decay “Kinky”
~ Lime Crime Uniliner “Citreuse”
~ Lime Crime Uniliner “6th Element”
~ Lime Crime Uniliner “Rhyme”
~ MAC Fluidline “Blacktrack”
~ MAC Feline Khol Power
~ essence Multi Action Mascara Smokey Eyes
~ DUO eyelash adhesive
~ sugarpill Eyelash Overdose “Dewdrop”
~ Red Cherry False Lashes “XO/LP”

Lippen
~ Lime Crime Candyfuture Lipstick “Serpentina”
~ Lime Crime Carousel Gloss “Hollygram” 

Das war es also mit meinem Aquaman inspired Make-Up. Ich hoffe wie immer, dass es euch gefallen hat und auch, dass ihr dadurch eventuell ein bisschen Lust auf Aquaman bekommen habt. Es würde mich sehr freuen, wenn ich ihn euch ein bisschen näher bringen konnte.
An dieser Stelle wie immer der Link hinüber zu Franzi, die Aquamans Bruder und Feind “Ocean Master” genial umgesetzt hat.


Was sagt ihr zu Aquaman im Allgemeinen und meinem Aquaman Look im Speziellen?
Liebste Grüße!


Die Make-Ups von Panem: Distrikt 1 – Luxusgüter

Distrikt 1 fertigt die Luxusgüter, die unserem großen Kapitol seinen Glanz verleihen. 
Mit exzellentem Stilgefühl und Geschick prägen sie das strahlende Erscheinungsbild der Bewohner.
 (“The Hunger Games: Tribute Guide”)


Heute ist es dann endlich so weit, der erste Hunger Games / Die Tribute von Panem Look geht online! Ich beginne die Reihe ganz chronologisch beim 1. Distrikt von Panem und arbeite mich dann hoch. 
Für alle diejenigen von euch, die die Geschichte um Panem nicht kennen, umreiße ich den Hintergrund ganz kurz, damit wir alle auf einem ähnlichen Stand sind. Die Geschichte von “Die Tribute von Panem” spielt in der nicht genau präzisierten Zukunft, nachdem Nordamerika durch einen apokalyptischen Vorfall zerstört wurde. Aus den Trümmern der ausgelöschten Zivilisation ist die Nation “Panem” entstanden, deren totalitäre Regierung ihren Sitz im “Kapitol” hat. Panem ist in 12 Distrikte geteilt. Der Hintergrund ist, dass sich die Distrikte gegen die gewaltsame Herrschaft des Kapitols aufgelehnt, den Widerstand jedoch verloren haben. Bei diesem Revolutionsversuch wurde im übrigen auch der 13. Distrikt zerstört. Das Kapitol hat jedoch eine sehr grausame Tradition erfunden, um die Bewohner von Panem jedes Jahr daran zu erinnern, dass sie den Aufstand verloren haben: die jährlichen Hungerspiele. Dabei werden aus jedem Distrikt ein männliches und ein weibliches Tribut im Alter von 12 bis 18 Jahren ausgelost, die sich in den Hungerspielen ihren Gegnern stellen müssen. Es wird gekämpft und gemordet, bis nur der oder die letzte als Sieger übrig bleibt und sämtliche Grausamkeiten werden 24 Stunden lang in alle Bereiche von Panem übertragen.
Während die Bevölkerung im diktatorischen Kapitol sehr reich ist, sind die umliegenden Distrikte deutlich ärmer, obwohl es auch dort Unterschiede gibt. Das Hauptaugenmerk liegt jedoch auf den unterschiedlichen Aufgaben der Distrikte. Jeder Distrikt ist für die Produktion bestimmter Güter und Waren (beispielsweise Waffen, Textilien, Energie, Landwirtschaft, etc.) spezialisiert, sodass eine Autonomie und Autarkie der einzelnen Teile Panems vermieden wird.

Heute geht es also um den 1. Distrikt, in dem Luxusgüter wie beispielsweise Schmuck hergestellt werden. Wie auch der 2. und 4. Distrikt gehört Distrikt 1 zu den verhältnismäßig wohlhabenden Distrikten. Im krassen Gegensatz zu den armen Teilen Panems, in dem die Menschen elendig leiden und fast verhungern, geht es den Bewohnern hier sehr gut. Hier ist es eine große Ehre, an den Hungerspielen teilnehmen zu dürfen und deshalb melden sich die Tribute hier fast immer freiwillig.
Kinder trainieren ihr Leben lang für ihre große “Chance” sich zu beweisen, was eigentlich illegal ist, vom Kapitol in diesen Distrikten jedoch toleriert wird. Das führt dazu, dass die “Karrieros” wie Katniss die Tribute aus den Distrikten 1, 2 und 4 nennt, fast alle Hungerspiele gewinnen.

Ich hatte schon beim ersten Gedanken an eine eventuelle kosmetische Umsetzung eine Idee vor Augen, die ich um alles in der Welt genau SO umsetzen wollte. “Luxus” ist so ein tolles Thema! Daraus kann man so schöne Sachen machen! Mein Look musste viel Strass beinhalten. Strass, Glitzer und dazu glamouröse dunkelrote Lippen! Und genau so habe ich es auch umgesetzt.


Da habe ich mich mal in Pose geschmissen, wa? :D
Die Strasswimpern habe ich übrigens selbst gebastelt. Leider waren die Red Cherry Lashes, die ich dafür benutzt habe, keine sonderlich gute Wahl. Das Band war ungewöhnlich dick und hart und deshalb zu unflexibel, um gleichmäßig zu halten. Das war also ein echter Krampf. Trotzdem gefällt mir das Ergebnis sehr gut. Da hat sich der ganze Ärger total gelohnt :)
Meine Strasssteine habe ich übrigens aus dem Bastelladen. Ich habe für ein Rondell von Rayher mit knapp 500 Steinen mit einem Durchmesser von knapp 3 mm ungefähr 7 € gezahlt, was ja schon spottbillig ist. Habt ihr euch mal angesehen, was Strass von Make Up For Ever kostet? Knapp 20 € für 10 Steinchen? Tse!

Die 3 mm Steinchen hatten für meinen Geschmack die schönste Größe, ich habe aber noch zwei andere Größen ( 2 mm und 1 mm) benutzt, um einen harmonischeren Look zu erzielen. 
Außerdem befindet sich auf dem Lid noch eine große Portion holographischer Glitter, weil ich es einfach nicht lassen kann :D



Und falls ihr es noch nicht gemerkt habt, möchte ich an dieser Stelle auf meinen passenden Pailletten-Pullover hinweisen. Ich wurde mal in den Kommentaren gefragt, ob es Zufall ist, dass ich bei meinen Looks immer passende Vollant- und Glitzeroberteile trage.
JA! KRASSER ZUFALL!!! xD
Selbstverständlich durchwühle ich immer meinen Kleiderschrank, um etwas passendes zu finden. Ein Look hört für mich ja nicht unterm Kinn auf, wie wir spätestens seit Sonntag wissen :D
Ich muss auch noch dazu sagen, dass ich für den LUXUSLOOK auch gleichzeitig meine teuersten Produkte benutzt haben. Der Rouge Allure Laque “Dragon” von CHANEL und Guerlain “Cruel Gardenia” dürfen bei einem Luxus inspirierten Look nicht fehlen!

Ich trage für den Look gleich zwei Paar Fake Lashes und in diesen Fällen stelle ich mich bei Makrofotos immer seltendämlich an. Daher gibt es heute keine Collage sondern lediglich zwei einzelne Fotos. Hier erkennt man meiner Meinung nach ganz toll, wie gut der Glitter mit den Strasssteinen harmoniert. Die Steinchen habe ich übrigens wie immer mit UHU Allzweckkleber aufgeklebt, weil das für mich nach wie vor am besten funktioniert. Und ich hatte keine Probleme beim Öffnen der Augen, weil mir Großmeisterin Josi den genialen Tipp gegeben hat, die Lidfalte beim Bekleben auszulassen.


Produktliste
Gesicht
~ catrice Prime and Fine Facebase
~ Ellis Faas Concealer “S201″
~ Ellis Faas Puder “S401″
~ catrice Eyebrow Kit
~ Illamasqua Cream Blusher “Dixie”
~ Guerlain Météorites Highlighter “Cruel Gardenia” [LE]

Augen
~ Urban Decay Primer Potion
~ Kat Von D True Romance Palette “Love and Fury – Adora” [LE]
    ~ “Albino”
    ~ “Holy Bible”
    ~ “Glock”
~ Urban Decay “Kinky”
~ Too Faced Shadow Insurance Glitter Glue
~ Nail-Art Glitter “Silver”
~ MAC Fluidline “Blacktrack”
~ MAC Feline Khol Power
~ essence Multi Action Mascara Smokey Eyes
~ DUO Eyelash Adhesive
~ Red Cherry False Lashes “JB/CP” 
~ eylure Katy Perry Lashes “Cool Kitty”
~ Rayher Strasssteine

Lippen
~ catrice Precision Lip Liner “070 The Roof is on Fire”
~ CHANEL Rouge Allure Laque “75 Dragon”


Hier noch einmal die Lashes im Detail, nachdem ich sie mit diversen Strasssteinchen beklebt habe. Das war auch echt eine Fummelarbeit aber ich pimpe falsche Wimpern einfach echt gern auf (das habe ich euch zum Beispiel schon einmal hier gezeigt!). Da kommt die Bastlerin in mir durch ♥

Sooo! Das war es also mit meinem Hunger Games Series Auftakt aus dem 1. District und ich hoffe, dass euch der Look gefallen hat und ich euren sehr hohen Erwartungen mit diesem Make-Up gerecht werden konnte!
Was sagt ihr zu meinem Luxuslook?

Liebste Grüße und genießt das schöne Wetter!


The Good vs. The Evil #2: Thor

Neben Odin, dem Ordner des Weltgeschehens, erhob sich Thor, sein stärkster Sohn, auf seinem Streitwagen. 
Heftig zerrten die Steinböcke Zahnknirscher und Zahnblecker an ihren Zäumen. Der Zaubergürtel Megingjord, der Thors Kraft noch verdoppelt, umwand die breiten Hüften des Asen. 
In seinen Eisenhandschuhen hielt der Rotbärtige den Hammer Mjölnir, den unaufhaltsamen Zermalmer aus der Zauberschmiede der Zwerge, der aus Helmen und Hirnschalen Mehl macht.” 
(Die Vinland-Saga von Josef Nyary)

 
Es ist endlich wieder Sonntag! Und was heißt das?
Unser The Good vs. The Evil Battle geht in die nächste Runde!
Zuerst möchte ich mich noch einmal ganz herzlich für euer überwältigendes Feedback unter dem Joker-Blogpost bedanken! Damit hätte ich nie gerechnet und so machen die nächsten Runden natürlich doppelt Spaß!

Obwohl ich die Sorge habe, dass keine Paarung an die epische Awesomeness von Batman vs. Joker herankommen wird (was nicht nur an unseren tollen Make-Ups sondern einfach an der allgemein anerkannten Großartigkeit Batmans liegt), habe ich mich trotzdem schon sehr auf unser heutiges Pairing gefreut. Es geht um Thor vs. Loki und ganz ehrlich Leute! Sind die beiden genial oder sind sie genial?
Auch wenn es sich der eine oder andere von euch vielleicht gewünscht hätte, habe ich dieses Mal zur Abwechslung nicht den Villain abbekommen sondern den Helden. Zugegebenermaßen hat unsere Entscheidung auch mit unseren Haarfarben zu tun. Ich sehe Thor einfach ähnlicher als Loki und bei Franzi ist es genau andersherum :D.

Daher haben wir uns so entschieden und so gerne ich vielleicht auch Loki geschminkt hätte, ich war trotzdem sehr froh Thor abbekommen zu haben. Hartgesottene BSL-Leser erinnern sich vielleicht noch an meine Super Hero Series letztes Jahr, im Zuge derer ich mich auch einmal an Thor versucht habe und ähm… naja. Ich verlinke den Look ganz bewusst nicht, denn das ist mit weitem Abstand der Blogpost auf Bourgeois Shangri-La für den ich mich am meisten schäme. Ich war schon zwei Mal kurz davor den Blogpost einfach zu löschen aber die Art von Bloggerin bin ich einfach nicht. Ich bin irgendwie schon stolz darauf, dass ich mich weiterentwickelt habe und eine solche Entwicklung ist ja nur an älteren Fotos erkennbar und deshalb lösche ich nichts.

Darum soll es heute aber auch gar nicht gehen! Ich möchte euch heute mit meinem Thor Look so ein bisschen in die Welt Asgards entführen und euch den Thor aus den Comics und auch aus der nordischen Mythologie näherbringen :)
Thor ist in der nordischen Mythologie der Gott der Blitze und des Donners. Der Name Thor stammt von dem Begriff “Donar” ab, das ist vielleicht ein bisschen verständlicher. Thor ist der Sohn Odins und nach ihm der gefürchtetste aller Götter. In der Mythologie ist Loki nicht Thors Bruder (oder Stiefbruder), er hat viel mehr eine besondere Beziehung zu Odin, weil er mit ihm Blutsbrüderschaft schließt. Bekannt ist euch sicher auch Thors Hammer Mjölnir, der sich dadurch auszeichnet, dass er nur von Thor gehoben werden kann, sein Ziel nie verfehlt und nach jedem Wurf wieder in Thors Hand zurückkehrt. Aber natürlich ist das noch nicht alles. Wäre ja auch langweilig :D
Zumindest im Comic kann Thor mit Hilfe des Hammers auch fliegen und außerdem mächtige Stürme, Donner, Blitze und Gewitter heraufbeschwören.

Die germanische oder nordische Mythologie ist wirklich sehr abgedreht und verwinkelt (wie das bei Mythologien ja eigentlich immer der Fall ist). Wenn euch Thors mythologischer Hintergrund interessiert, könnt ihr euch hier bei Wikipedia schlau machen. Das alles würde den Blogpost sprengen. Den mythologischen Thor verbindet aber noch etwas mit der Comicfigur: Thor gilt als der Beschützer der Welt der Menschen, die in der Mythologie Midgard genannt wird (während Asgard die Welt der Asen, der Götter ist).
Im Comic selbst gibt es nun zwei verschiedene Erklärungen, wie der gehbehinderte Dr. Donald Blake zu Thor wird. Einerseits heißt es, dass Odin seinen impulsiven und temperamentvollen Sohn Thor Demut lehren wollte und ihn daher ohne Erinnerung auf die Erde verbannte, wo er fortan als Dr. Don Blake lebt. Eines Tages findet er jedoch seinen Hammer Mjölnir (den “Zermalmer”), der in seinem Gehstock verborgen war und führt ab da an ein Doppelleben mit seiner Geheimidentität als Halbgott Thor.
Die andere Erklärung, die existiert, besagt, dass Dr. Donald Blake tatsächlich ein ganz normaler Mensch war, bis er den Hammer entdeckt, in dessen Gravur es heißt: “Wer auch immer diesen Hammer halten kann, soll, sofern er sich als würdig erweist, die Macht von Thor verfügen”. Und da sich Blake als würdig erweist, wird er zum Superhelden Thor.
Thors Äußeres ist total ehrfurchterweckend (zumindest geht es mir so). Er wird als 2m großer Hüne beschrieben und mit seinen langen rotblonden Haaren und dem mächtigen Bart und vor allem dem geflügelten Helm wirkt er immer so ein bisschen wie Asterix auf Anabolika. Aber natürlich ist er so viel cooler als Asterix :D

Bestimmt kennt ihr alle die Thor Comicverfilmungen des Marvel Universe. In “Thor” (2011), “The Avengers” (2012) und dem bald erscheinenen “Thor 2 – The Dark World” spielt Chris Hemsworth die Rolle des Thor und das ist aus meiner Sicht die perfekte Besetzung. Seit Robert Downey Jr. als Tony Stark / Iron Man gab es keine Superheldenbesetzung, die SO perfekt gepasst hat. Außerdem ist Tom Hiddleston als Loki total brilliant. Als ich hörte, dass er Loki spielen würde war ich noch etwas zurückhalten. Ich finde ihn echt super, keine Frage aber ich konnte ihn mir irgendwie noch nicht so richtig als Loki vorstellen. Bis dann der Film kam und er mich komplett überwältigt hat. Alle lieben Loki und das ist total verständlich bei seinem Spiel!

Starten wir aber doch einfach mal mit meinem Thor Make-Up! Zunächst sei mal gesagt, dass ich mich immer sehr bemühe, etwas anderes zu machen als Jangsara in ihren tollen Looks. Das ist meist gar nicht so einfach aber ich finde, dieses Mal ist es mir gelungen, etwas ganz Eigenes zu schminken.

 
Wie ihr schon seht, ist mein Thor Look von ein paar Accessoires geprägt. Das ist ohnehin die Schwierigkeit an einem Thor Make-Up: nur Kosmetik reicht hier nicht. Damit man Thor auch wirklich erkennt braucht man aus meiner Sicht noch ein bisschen Bastelmaterial. Ich habe noch keinen guten Thor Look gesehen, der ohne etwas in diese Richtung ausgekommen wäre.

Bei meinem Make-Up fallen zuerst die Strass-Augenbrauen auf. Die Strasssteine und die jeweiligen drei “Metallplättchen” sollen die kreisrunden Metallpanzerungen auf Thors Outfit darstellen. Die hat er ja interessanterweise sowohl in der Comicversion als auch im Film.
Außerdem hervorzuheben sind die weißen Blitze in der Lidfalte, die ich mit weißem Eyeliner auf die metallisch-silbern abgedunkelte Crease gemalt habe. In Verbindung mit den ebenfalls funkelnden sugarpill Wimpern wirkt das Make-Up total überladen aber genau das gefällt mir so gut. Ich finde es toll, wie die Blitze durch die Wimpern hindurch zu sehen sind. Besonders bei geschlossenen Augen kommt dieser Effekt gut zur Geltung.



Diese so called Metallplättchen, die ich mir da unters Auge geklebt habe sind übrigens diese “Elastikpuffer”, die man unter Glasschalen oder ähnliches klebt, damit sie nicht umherrutschen oder die Unterlage zerkratzen. Die sind eigentlich durchsichtig und ich habe dann die Unterseite mit diversen silbernen und schwarzen Lidschatten bemalt.
Die Plättchen habe ich wie auch die Strasssteine auf den Brauen wie immer mit Uhu Vielzweckkleber aufgeklebt. Das funktioniert für mich wirklich am besten, weil es gut hält aber eben auch wasserlöslich ist. Gerade bei den Augenbrauen habe ich wirklich riesige Panik, dass die mit abreißen, wenn ich Wimpernkleber oder etwas in der Art benutze. Bei dem Uhu Kleber streiche ich beim Abschminken ein paar Mal vorsichtig mit lauwarmem Wasser meine Brauen entlang und die Steinchen lösen sich von selbst. Ich konnte die Steine danach sogar alle wieder einpacken und kann sie bei einem späteren Look noch einmal benutzen. Sonst waren Strasssteine immer so mit Kleber vollgeschmiert, dass ich sie nur noch entsorgen konnte.

Ich denke, dass sich das Make-Up ansonsten von selbst erklärt. Das Rot auf dem beweglichen Lid symbolisiert das sehr schicke rote Cape von Thor, das Dunkelgrau/Silber bei dem ich mir einen Wolf geblendet habe, greift die Farbe seines restlichen Outfits auf. Dazu zählt dann auch das Blau am unteren Wimpernkranz.
Als kleines Highlight neben den Blitzen in der Lidfalte habe ich über den schwarzen Lidstrich noch einen hellsilbernen gezogen, ich finde nämlich, der schimmert immer sehr hübsch durch die Wimpern hindurch. Und die Wimpern finde ich auch sehr passend. Nicht nur zu diversen Sailor Kriegerinnen :D.

Leider war die gesamte Komposition aus Strass, Make-Up und Metallplättchen/Elastik-Puffern so großflächig, dass ein Zusammenschnitt des AMus zu groß für den Blogpost geworden wäre. Deshalb gibt es an dieser Stelle zwei einzelne Bilder des AMus:


Produktliste
Gesicht
~ catrice Prime and Finde Facebase 
~ alverde Camouflage “001 Sand” 
~ manhattan clearface Powder “070 Vanilla”
~ catrice Eyebrow Set
~ NARS Blush “Exhibit A” 
~ Guerlain Météorites “Blanc de Perle” [LE]

Augen
~ Urban Decay Primer Potion
~ Illamasqua “Daemon”
~ Illamasqua “Angst”
~ Kat Von D Metal Orchestra Palette:
       ~ “First Class”
       ~ “Razor Gray”
       ~ “Glock”
       ~ “Lucifer”
       ~ “Techno”
       ~ “Trasher”
       ~ “Dagger”
~ Urban Decay “Kinky”
~ MAC Fluidline “Blacktrack”
~ Lime Crime Uniliner “Lunar Sea”
~ Lime Crime Uniliner “Reason”
~ MAC Feline Khol Power
~ essence Multi Action Mascara Smokey Eyes
~ DUO eyelash adhesive
~ sugarpill Eyelash Overdose “Baby Dewdrop”

Lippen
~ MAC Prep+Prime Lips
~ Revlon Colorburst Lip Butter “Red Velvet”

Zum Abschluss habe ich noch zwei Fotos mit Mjölnir (natürlich dem echten! Ein Erbstück meiner Familie und das schon seit hunderten von Generationen!) für euch. Wenn schon, denn schon nicht wahr :D


Nun denn! Ich hoffe sehr, dass euch mein Thor Look genauso gut gefallen hat wie der Joker und dass ihr Franzis und meinem Battle auch weiterhin treu bleibt :)
Obwohl ich natürlich schon oben verlinkt habe, hier noch einmal die konkrete und unmissverständliche Aufforderung, Franzis megagenialen Loki-Look anzugucken!


Ich bin ganz doll gespannt auf eure Meinungen zu meinem Thor Make-Up und unserer zweiten Runde im allgemeinen. Ich hoffe außerdem, dass ihr es mir nicht übel nehmt, dass ich auch mal der Gute war xD.
Und wie findet ihr denn Thor so allgemein?

Allerliebste Grüße!


Edelsteinlook 4: Citringelb

Falls sich jetzt jemand von euch wundern sollte: wer hat denn gesagt, dass nach Smaragdgrün zwingend Schluss sein muss?
Das hier ist MEIN Blog und ICH sage, wann Schluss ist!
(Und jetzt ist jedenfalls nicht Schluss).

Der heutige Edelsteinlook unter dem Motto “Citringelb” steht für eine der vielen Fortsetzungen, die aus meiner Sicht definitiv noch möglich gewesen wären. Ich bin nach wie vor der Meinung, dass Kerstin Gier ihre Edelstein-Trilogie durchaus zu einer Dodekalogie hätte ausbauen können. Das Potenzial für weitere neun Bände wäre definitiv da gewesen und zumindest mir wäre nicht langweilig geworden. Ich werde nicht müde zu betonen, dass in den ganzen drei Büchern nur eine Zeitspanne von knapp zwei Wochen beschrieben wird. Da wäre mehr drin gewesen.
Falls ihr meine vorigen Edelsteinlooks nicht gesehen habt, verlinke ich euch hier noch einmal Rubinrot, Saphirblau und Smaragdgrün.


“Bereit?” – “Bereit, wenn du es bist.”



Mittlerweile habe ich euch mein Vorgehen bei meinen Edelsteinlooks schon ganz genau drei Mal erklärt aber auch heute kommt ihr nicht drum herum :D
Wie immer habe ich zuerst mit einem matten Lidschatten in der gewünschten Farbe (in diesem Fall offensichtlich gelb) die Form meines Make-Ups herausgearbeitet und direkt verblendet. Danach habe ich mit einem schimmernden Ton das bewegliche Lid “ausgemalt” und mit einer abweichenden aber dennoch harmonischen Farbe die Kanten weiter ausgeblendet. Hierfür habe ich heute den MAC Extra Dimension Lidschatten “Opalesse” verwendet, den ich euch im nächsten Blogpost genauer vorstellen werde. Daraufhin habe ich das bewegliche Lid mit dem Too Faced Shadow Insurance Glitter Glue auf den folgenden Glitter vorbereitet. Dann nur noch Lidstrich ziehen und Wimpern ankleben, das wars!


Wie ich in meinem vorigen Blogpost, in dem ich euch den Guerlain Blanc de Perle Blush G Sakura vorstellte, versprochen habe, trage ich heute eben dieses Blush, damit ihr es endlich mal auf den Wangen seht :) Ich habe zu dem gelben Make-Up heute pinke Wangen und Lippen kombiniert, weil ich Gelb und Pink immer wunderschön zusammen finde. So frühlingshaft und verspielt aber trotzdem harmonisch. Auf den Lippen trage ich eine Mischung aus Revlon Lip Butter und MAC Superglass, die mir wirklich wahnsinnig gut gefällt. Die beiden Produktgruppen habe ich noch nie übereinander getragen aber sie wirken überraschend gut zusammen!




“Opalesse” ist einer dieser Lidschatten, deren wunderschöner Duochrome-Schimmer auf Fotos nur im indirekten Licht oder auf schwarzem Grund zu bannen ist. Also muss ich euch auf den nächsten Blogpost vertrösten, denn auf den heutigen Fotos sieht man es nicht so gut wie es in Wirklichkeit aussah. Dafür erkennt man auf der Detailbild-Collage sehr schön den Glitter. An dieser Stelle möchte ich euch gerne zum Vergrößern durch Klick auffordern, dann wirkt das AMu noch besser :)
Für den Glitter habe ich heute zwei Farben gemischt, weil ich kein klares Gelb zur Verfügung habe. Die hier verwendeten Farben sind ein beißendes Neongelb und ein warmes Orangegold. Zusammen haben sie genau die Farbe ergeben, die ich für den Look wollte. Gelber Glitter ist ja immer so ein bisschen problemantisch, weil es schnell nach Gold aussieht.




Produktliste
Gesicht
~ catrice Prime and Fine Facebase
~ alverde Camouflage “001 Sand” 
~ manhattan clearface Powder “70 Vanilla” 
~ catrice Eyebrow Kit   
~ Guerlain Blanc de Perle Blush G Sakura [LE]   
~ Guerlain Météorites “Blanc de Perle” [LE]

Augen
~ Urban Decay Primer Potion
~ Illamasqua “Sister”
~ Urban Decay Deluxe Eyeshadow “Honey”
~ MAC Extra Dimension “Opalesse” [LE]
~ Urban Decay “Kinky”
~ Too Faced Shadow Insurance Glitter Glue
~ Nail-Art Glitter “Neon Gelb”
~ Nail-Art Glitter “Pure Gold”
~ Lime Crime Uniliner “Quill”
~ MAC Feline Khol Power
~ Chanel Stylo Yeux Waterproof “Rose Platine” [LE]
~ essence Multi Action Mascara Smokey Eyes
~ DUO eyelash adhesive
~ sugarpill Eyelash Overdose “Sinnocent”

Lippen
~ Revlon Colorburst Lip Butter “Sweet Tart”
~ MAC Superglass “Superflash!” [LE] 


Hach ja. Sehr schade, dass ich euch dieses Mal kein dekoratives Buch auf das Produktfoto packen konnte :( Das muss erst noch geschrieben werden. Also Frau Gier!!!! *zwinker* *dezenter Wink mit dem Zaunpfahl*

Wie gefällt euch mein Citringelber Look? Wie findet ihr gelben Lidschatten so allgemein? Ich finde nämlich, den sieht man sehr selten. Sogar rote AMus sieht man mittlerweile häufiger. Und viel wichtiger: hättet ihr euch auch eine Edelstein-Dodekalogie gewünscht? x3

Liebste Grüße!


Das schönste Blush der Welt: Guerlain Blanc de Perle Blush G Sakura

Salüt ihr Paradiesvögelchen!

Bereits hier hatte ich euch mit den Guerlain Météorites “Blanc de Perle” mein erstes asia-exklusives Produkt gezeigt und ein wenig über die asia-exklusive Kosmetik bekannter High End Marken geschrieben. Nun erreichte mich endlich mein zweites Päckchen, auf das ich so sehnsüchtig gewartet habe, wie auf kaum ein anderes sonst.
Es enthielt das vermutlich schönste Blush, das ich jemals gesehen habe, das “Blanc de Perle Blush G Sakura”. Als ich vor einigen Monaten die Previews zur diesjährigen Asia-Frühlingskollektion von Guerlain gesehen habe, hat es mich fast vom Stuhl gerissen. Diese wunderschönen Farben! Diese edle und galante weiße Verpackung! Und noch verzückter war ich, weil das Cherry Blossom Blush durch die weiße Verpackung das perfekte Pendant zu dem “Blush G Serie Noire” sein würde, das Teil der Frühlingskollektion 2011 war und durch glückliche Umstände im letzten Jahr doch noch den Weg in meine Sammlung fand, wie ich hier sehr begeistert berichtete.
Alles in allem stand also fest, dass ich dieses Blush UNBEDINGT haben musste. Die Swatches waren mir in dem Fall wirklich total gleichgültig. Von mir aus hätte der Puderstein auch überhaupt keine Farbe abgeben können, ich wollte es trotzdem unbedingt haben! Zum einen, weil mich Guerlain noch nie enttäuscht hat, zum anderen weil aus meiner Sicht allein die Optik und der pure Luxus, den dieses Stück mit sich bringt, den Preis und die etwas schwierigere Beschaffung wert sind.


Interessanterweise gab es die gesamte Kollektion dieses Jahr sehr früh bei Selfridges in Großbritannien, allerdings kam ich zu spät um diesen Weg auszunutzen und daher blieb mir wie so oft nur ebay als Bezugsquelle. Ich habe wie auch schon die weißen Météorites bei einer sehr netten Verkäuferin aus Singapur bestellt und mit knapp 65 € noch ein relativ günstiges Angebot erwischt. Die ersten Seller, die das gute Stück anboten, wollten nämlich um die 90 € dafür haben und das habe ich dann irgendwie doch nicht eingesehen. Mit meinem Preis konnte ich leben, immerhin hatte das Blush aus der Frühlingskollektion 2011 auch schlappe 55 € gekostet und davon abgesehen ist das Blush ein Geschenk von mir an mich, dass ich das Semester und vor allem die schweißtreibende Prüfungsphase überlebt und sogar mit tollen Noten bestanden habe. Wenn das mal kein guter Grund ist! Wie ihr also schon bemerkt habt, wird das hier ein Blogpost für absolute Liebhaber :)



Wie alle Guerlain-Produkte aus asia-exklusiven Kollektionen kommt auch dieses Stück hier in einer gold-weißen Umverpackung, die ich wirklich wunderschön finde. Das Blush Compact ist dann noch einmal in einem gräulich weißen Samttäschchen geschützt (wie auch das Blush G Serie Noire in einem schwarzen Samttäschchen kommt!), dessen Innenleben pink ist und das Produkt noch luxuriöser wirken lässt. Das Problem an diesen Samtdingern ist aber, dass sie richtige Haarmagneten sind und sich nur sehr schwer reinigen lassen. Eigentlich müsste man die Dinger regelmäßig waschen aber dazu bin ich schlicht und ergreifend zu faul. Und außerdem werfe ich die doch nicht gemeinsam mit meinen Socken in die Waschmaschine!

Das Blush enthält 8 g, was für ein Rouge wirklich sehr viel ist. Illamasqua Blushes enthalten zum Beispiel 4,5 g; NARS Blushes 4,8 g und normale MAC Puderblusher 6 g.
Außerdem ist wie auch in dem Blush G Serie Noire Rouge unter dem Puderstein ein tiefes Fach eingelassen, in dem ein kleiner Pinsel mit rosafarbenen Borsten liegt.


Im direkten Vergleich zu dem Pinsel des 2011’er Blushes finde ich die Pinselhaare des Sakurablushes viel weicher. Außerdem ist die Form natürlicher und schöner gebunden (das seht ihr weiter unten auf dem Vergleichsfoto sehr gut). Ich finde, dass man den Sakura Pinsel wirklich gut für den Blush gebrauchen kann. Natürlich verliert er immer gegen meine normalgroßen und “richtigen” Pinsel aber er weist trotzdem eine sehr viel bessere Qualität und Verarbeitung auf, als so manch andere (meist eher nutzlose) Pinselchen, die Paletten oder Blushes beiliegen. 

Kommen wir nun endlich zu dem Rouge an sich. Während das 2011’er Blush überwiegend korallig gehalten wurde, sind die dominierenden Farben hier eindeutig pink. Das Muster, die Prägung und die “Streifenbreite” ist komplett gleich geblieben, was ich besonders im Vergleich beider wirklich schön finde.
Die oberste Farbe des Sakura Blushs ist ein heller, warmer Pfirsichton mit goldenem Mikroglitter, der der Farbe vermischt eine angenehme Wärme gibt. 

Der schmalste Streifen ist komplett weiß, was vermutlich der Reiz an diesem Blush ist. Auf mich wirkt es so, als bringe der weiße Streifen den typischen, diffusen Météorites-Effekt in das Blush, was mir wirklich gut gefällt.
Der breitere Streifen unter dem weiß hat eine knallpinke/rosarote Farbe mit silbernem Mikroglitter, den ich besonders in Verbindung mit der obersten Farbe wirklich toll finde.
Der unterste Streifen hat eine helle Bubblegum-Pinkfarbe mit silbernem Perlglanz. 


In Anbetracht der zahlreichen, wirklich tollen Effekte finde ich es bemerkenswert, dass der Blush aufgetragen recht subtil aber schön schimmert. Swatches habe ich in diesem Blogpost leider nicht für euch, weil die Swatches auf dem Unterarm dem Blush überhaupt nicht gerecht werden (das ist ja genau das gleiche Problem wie auch schon beim 2011’er Rouge) und ich außerdem bereits die ganze Woche keuchend und hustend im Bett rumliege, weshalb ich alles andere als fototauglich bin. Aber in den nächsten Blogposts werde ich es unter Garantie auf den Wangen haben, verlasst euch drauf!


Abschließend möchte ich euch noch meine beiden wertvollen Schätze vereint zeigen, weil ich mich wirklich unglaublich freue, nach zwei schier endlosen Odysseen beide ergattert zu haben *___* 
Und weil sie zusammen einfach super toll aussehen!


Hier sieht man sehr gut, was ich weiter oben zu den Pinseln gesagt habe. Seht ihr, wie kantig die Form des schwarzen Pinselchens ist? Das weiße ist wirklich harmonischer gebunden und viel angenehmer in der Handhabung.


Sind die beiden zusammen nicht wunderhübsch? Wie zwei Geschwister, die sich nun endlich wieder gefunden haben :D
Wie immer interessieren mich nun brennend eure Gedanken. Wie gefällt euch das Sakura Blush von Guerlain? Findet ihr es auch so umwerfend wunderschön wie ich?

Liebste Grüße!

The Good vs. The Evil #1: Joker

“I’m only laughing on the outside.
My smile is just skin deep.
If you could see inside,
I’m really crying…
If you might join me for a weep?”
(The Joker)

Es ist endlich so weit!!! Heute kommt die erste Runde unseres grandiosen Projekts online!
Ihr glaubt ja gar nicht, wie krass ich mich auf heute gefreut habe! Wie ein kleines Kind :D
Franzi und ich haben uns abgesprochen, dass wir unser Projekt gern mit einem absoluten Knallerpärchen beginnen wollen. Welches Duo liegt da bitte näher als Batman und der Joker?  Und da ich ja schon letztes Jahr einmal einen Batman-Look geschminkt habe, durfte ich mich bei unserem grandiosen Battle am Joker versuchen und das hat mich natürlich ganz besonders gefreut, da mein Herz ja immer so ein bisschen mehr für die Bösewichte schlägt und ich meine HALLO? Wir reden hier vom Joker! Dem geilsten Super Villain, der jemals erdacht wurde!

Ich finde den Joker einfach klasse. Und zwar in so ziemlich jeder Form, in der er auftritt. Sei es Jack Nicholson (♥) oder Heath Ledger im Film, Mark Hamill in der Synchronisation oder auch der animierte Joker in diversen Videospielen. Der Joker ist einfach immer toll ♥.
Wenn man nun an den Joker denkt, wird das traditionelle Bild beinahe gänzlich von Heath Ledgers Darstellung in “The Dark Knight” überschattet, weil sein Auftreten dort mit dem tollen Make-Up natürlich einen sehr intensiven Eindruck hinterlassen hat (und er ja nicht zuletzt auch noch postum den Oscar für diese Rolle bekam!). Als ich mir also Gedanken gemacht habe, wie mein Look werden soll, woran ich mich orientieren möchte und wie ich generell vorgehe, bin auch ich nicht an dem Joker von Heath Ledger vorbeigekommen. Trotzdem wollte ich nicht NUR diesen Look machen. Das hätte mich einfach nicht erfüllt. Denn seien wir ehrlich, diesen Look nachzuschminken… dazu gehört nicht so viel (obwohl ich auch zu dem Look schon bemerkenswert schlechte Umsetzungen im Internet gesehen habe…). Schnell war also die Idee geboren, zwei Looks zu schminken. Zwei, die zwar unterschiedlicher nicht sein könnten aber zusammen betrachtet den Joker aus meiner Sicht perfekt portraitieren.
Read More

Edelsteinlook 3: Smaragdgrün

Juhuuuu und herzlich Willkommen zum dritten Edelsteinlook!

Endlich! SMARAGDGRÜN! Der Teil, auf den so viele von euch und besonders ich gespannt gewartet haben! Ja, warum eigentlich? Weil grün generell awesome ist oder weil Smaragdgrün der beste Teil der Trilogie ist? Ich bin ja von beidem überzeugt. 
Erst einmal möchte ich mich erneut für euer tolles Feedback zu den bisherigen Edelsteinlooks bedanken. Ich war sehr erstaunt und sagen wir freudig überrascht, dass auch Saphirblau so gut bei euch ankam. Aber Glitzerlooks kommen ja irgendwie immer an. Wir Beautyischen sind wie die Krähen. Recht leicht zu begeistern, wenn es doch nur *BLING BLING* macht :D
Aber ich muss ja ohnehin feststellen, dass ich einfach unglaublich gern Bücherlooks schminke. Ich liebe das Lesen nunmal und wenn ich das dann mit meiner zweiten Leidenschaft der Kosmetik verbinden kann, bin ich glücklich ♥. Und genau aus diesem Grund, habe ich dahingehend noch SO viel mehr vor! Die Zukunft bleibt also bunt, knallig und glitzrig (völlig entgegen allen Erwartungen).

Nun aber zu dem Look an sich. Der ist wie auch die beiden vorangegangenen Makeups dem “Edelsteinschema” folgend entstanden. Ja, ich denke, das ist ein recht passender Ausdruck für diese eine Systematik, nach der ich die Looks schminke. Den Grund bilden stets sehr viele verschiedene Nuancen und Abstufungen der Hauptfarbe in schimmernden Texturen. Danach blende ich mit einer Edelmetallfarbe, die meiner Meinung dazu passt, aus (Rubinrot-Look = Gold, Saphirblau-Look = Silber/Perl, Smaragdgrün = Zinn). Abschließend trage ich dann die großzügige Glitterportion auf. Getreu dem Motto: viel hilft viel. Wir sind hier schließlich auf Bourgeois Shangri-La! Ich habe einen Ruf zu verlieren! :D
Zu den smaragdgrünen Augen habe ich die Wangen und Lippen leicht rosafarben gehalten. Es ist ja ohnehin so ein ungeschriebenes Gesetz, das restliche Gesicht bei den Edelsteinlooks lediglich soft zu betonen. Bei Rubinrot waren das rötliche Nuancen (Überraschung der Dekade), bei Saphirblau waren es orange/peachige Töne und hier wollte ich von Anfang an leichtes Rosa wählen, weil mir seit Sailor Jupiter diese Grün/Rosa-Kombination ausgesprochen gut gefällt ♥.
Aber genug um den heißen Brei herum gelabert!

“Bereit?” – “Bereit, wenn du es bist.”


Smaragdgrün. Der Band, der alle Mysterien, Geheimnisse und Geständnisse schlussendlich aufdeckt. Der Band des fulminanten und glamourösen Balls. Der Band der Liebe ♥.
Ich mag das Ende ja wirklich sehr gern. Ich kann mich nur dabei wiederholen: mit dem Schluss hätte ich nicht gerechnet und ich war wirklich überrascht. Kann natürlich sein, dass ich im zarten Alter von 16 Jahren noch nicht so misstrauisch, sarkastisch, verbittert und verkommen war wie jetzt mit 19 aber gleichwohl hatten die Bücher großen Einfluss auf mich.
Kennt ihr dieses Gefühl, der Melancholie, Lethargie, tiefen Traurigkeit und Sehnsucht, das euch befällt, wenn ihr ein RICHTIG gutes Buch oder auch eine RICHTIG gute Serie beendet? Wenn euch euer Leben gegen das des Protagonisten ziemlich mau vorkommt? Also ich für meinen Teil kenne das Gefühl zu gut. Das ist fast so wie Liebeskummer. Während ich so ein Buch lese, bin ich wie im Fieber. Ständig in Gedanken bei den Charakteren und in der Handlung und wenn ich lese, fliegen Stunden vorbei. Und wenn ich das Buch dann ausgelesen habe, bin ich traurig. Denn zwar kann ich das Buch noch unendlich oft lesen aber es wird niemals so sein wie beim ersten Mal, als die Handlung noch neu und überraschend und ungewiss war.
Aber ich schweife ab. Fakt ist: so ging es mir dann auch damals, als ich die Bücher zum ersten Mal las. (Und aktuell geht es mir wieder so, weil ich eine neue total tolle Buchserie entdeckt habe).

Unter dem Saphirblau-Posting brandete ja eine kleine Diskussion über das Ende auf, weil das Buch einfach so rasch abbricht. Das sehe ich auch so. Hundert Seiten mehr hätten dem Buch ganz sicher nicht geschadet. Aber ich bin ja sowieso der Meinung, dass die Trilogie viel zu kurz ist. Die eigentliche Handlung geht ja nur über was? 14 Tage? Mehr sind es nicht und das ist wirklich erschreckend wenig, wenn man darüber nachdenkt. Ich bleibe dabei: drei bis vier Bände mehr hätten allein vom Potenzial her auf jeden Fall drin sein können.



Die heutige Komposition aus Buchcover und benutzten Produkten finde ich persönlich ja besonders schön. Wie ihr vielleicht wisst, wenn ihr im internationalen Beauty-Kosmos unterwegs seid, ist Smaragd laut dem amerikanischen Farbinstitut Pantone die Farbe des Jahres. Finde ich persönlich ja auch um Längen besser als die Farbe des letzten Jahres, das war ein recht ödes Apricot.
Ich finde es aber sehr wichtig, Smaragd von jedem dahergelaufenen Grünton zu unterscheiden. Smaragd ist nämlich nicht gleich Grün. Das sieht man auch ganz gut an dem Produktfoto. Smaragdgrün ist ein kaltes, extrem blaustichiges Grün und hat aus meiner Sicht nichts mit schön warmen, weihnachtlichen Waldgrüntönen zu tun. Deshalb finde ich es auch sehr schwer, beim Schminken die richtige Farbe zu treffen. Ich habe heute sehr viele verschiedene Produkte übereinander gelayert, um ein sattes Smaragdgrün zu bekommen. 
Hach. Ich liebe Smaragde! Überflüssig zu erwähnen, dass die Pokémon Smaragd-Edition zu meinen allerliebsten zählt oder? :D

Das Augen-Makeup kommt in Detailaufnahme auch wieder sehr schön raus. Vor allem sieht man hier endlich auch mal den Zinnton über der Lidfalte, den ich oben schon angesprochen habe, nichtsahnend, dass man ihn auf den Gesamtgesichtsbildern eigentlich gar nicht mal so gut sieht.
Mir gefallen übrigens auch diese “Whispies” Lashes ausgesprochen gut. Die trage ich jetzt öfter!



Produktliste 
Gesicht 
~ catrice Prime and Fine Facebase   
~ alverde Camouflage “001 Sand”
~ manhattan clearface Powder “70 Vanilla”
~ catrice Eyebrow Kit 
~ Guerlain Rouge G Serie Noire [LE] 
~ Guerlain Illuminating Iridescene Powder “Cruel Gardenia” [LE]

Augen
~ Urban Decay Primer Potion
~ Illamasqua “Taboo”
~ Illamasqua “Fledgling”
~ Illamasqua “Burst”
~ Ben Nye “Iced Gold”
~ Ben Nye “Jade”
~ MAC “Jealousy Wakes” [LE]
~ Fyrinnae “Enchanting Otters”
~ MAC MES “She Who Dares” [LE]
~ Too Faced Shadow Insurance Glitter Glue
~ Nail Art Glitter “Forrest Green”
~ Nail Art Glitter “Smaragd”
~ Lime Crime Uniliner “Quill”
~ MAC Feline Khol Power
~ essence Multi Action Mascara Smokey Eyes
~ DUO eyelash adhesive
~ Red Cherry False Lashes “#43″

Lippen
~ Chanel Glossimer “Venus” [LE]


Und nun bin ich wie immer auf eure Sicht der Dinge gespannt! Ich hoffe, dass ich euren Erwartungen gerecht werden konnte! Wie gefällt euch denn vor allem der grüne Glitzer?

Liebste Grüße!


Copyright © 2010 - 2015 Bourgeois Shangri-La. SeaShell Wordpress theme created by Meks. Powered by WordPress.