LeniLash

1
Painted Love
2
Die Rosen von Versailles
3
Witchy Bitchy Halloween: Queen of Hearts!
4
Witchy Bitchy Halloween: Yzma!
5
The Good vs. The Evil #9: Sabretooth
6
Die Make-Ups von Panem: Distrikt 5 – Strom / Energie
7
The Good vs. The Evil #7: Green Lantern
8
Arkham Asylum Attentäters: Harley Quinn
9
Scarlet Macaw Fantasy
10
Sailor Moon Series EXTENDED: Sailor Pluto!

Painted Love

PaintedLoveHarleyQuinngoldiegrace01

“So we burst into colours, colours and carousels.
Fall head first like paper planes and playground games
Next thing, we’re touching
You look at me it’s like you hit me with lightning”

Ich habe schon so lange keine Harley mehr geschminkt, dass ich sie regelrecht vermisse.
Zuerst hatte ich ja vor, Margot Robbies Harley Quinn aus dem kommenden Suicide Squad-Film zu schminken aber leider gibt die allein makeup-technisch sehr wenig her. Der geniale Punk-Style entsteht erst durch das Gesamtbild aus dem tollen Outfit (die Property of Joker-Jacke!!!) und den ganzen Tattoos. Deshalb ließ ich die Suicide Squad-Harley dann doch bleiben.

Als ich aber neulich die Kunst von Dustin Bailard auf Instagram entdeckte, war es um mich geschehen und mir kam sofort die Idee, dieses Kunstwerk in Harley-Farben nachzuschminken.

Read More

Die Rosen von Versailles

ladyoscarinspiredmakeup01

Im Januar einigten sich Agata und ich via Twitter auf einen spektakulären Blogpost-Deal: ich wünschte mir von der allwissenden Inci-Meisterin einen Blogpost über eine hilfreiche Lippenpflege im Winter und im Gegenzu wünschte sich Agata von mir ein Lady Oscar Make-Up (und NEIN, ich habe jetzt nicht eine halbe Stunde wie ein Stalker in deinem Twitterverlauf gescrollt, um den richtigen Tweet zu finden!). Agata erfüllte ihren Teil der Abmachung schon kurze Zeit später und Slowpoke Goldie hat wieder mal Ewigkeiten gebraucht… Aber hey! Ich bin zwar vergesslicher als mein Opa, aber an die wirklich wichtigen Dinge (wie themenbezogene Make-Ups!) erinnere ich mich noch Monate später!!!

Aber genug dazu. Kommen wir zu Lady Oscar. Zu meiner Scham und Schande musste ich Agata bereits eingestehen, dass ich von Lady Oscar bis dato nie gehört habe. Weder der Manga noch der Anime war mir bekannt. Der Manga wurde ja bereits in den 70er Jahren erschaffen, doch die deutschsprachige Erstausstrahlung des Animes fand erst ab 1995 statt und damit ging diese wirklich interessante Geschichte gänzlich an mir vorbei (wie übrigens auch Mila Superstar…). Bitte fragt mich jetzt nicht, warum ich trotzdem immer Sailor Moon geguckt habe, schließlich wurde das schon früher als 1995 gezeigt… Ich weiß es einfach nicht! Gnade!

Read More

Witchy Bitchy Halloween: Queen of Hearts!

“I warn you, child. If I lose my temper, you lose your head!”
(~ The Queen of Hearts)

Endlich ist es soweit! Heute präsentiere ich euch stolz meinen Lieblingslook aus unserer witchigen bitchigen Halloween-Reihe! Valerie und ich konnten uns natürlich nicht die großartige Herzkönigin entgehen lassen! Ich bin ja nicht gerade der größte Fan der Geschichte an sich und finde den Film als einzigen aus dem Hause Disney nicht so pralle aber die Herzkönigin ist ein wirklich genialer Villain. Deshalb MUSSTEN wir sie einfach schminken!
Mir gefällt das Make-Up heute wie gesagt am besten, weil die Queen of Hearts meiner Meinung nach die beste Vorlage für so einen richtigen düsteren, grungigen Look ist. Genauso hatte ich mir das für einen Halloween-Look vorgestellt! Ich habe das schwarze Pik auf meinem rechten Auge mit rot ausgeblendet und das Herz auf meinem linken Auge mit schwarz, was es im Gesamtbild meiner Meinung nach sehr harmonisch und vor allem mehrdimensional wirken lässt. Außerdem gefallen mir die vielen Ornamente, die teils geklebt, teils gemalt sind. Und die anderen Details wie Goldakzente hier und da, rote Strasssteine und die kleinen weißen Symbole. Die Lippen haben natürlich auch wieder einen Farbverlauf, darauf stehe ich in letzter Zeit einfach wahnsinnig!

Read More

Witchy Bitchy Halloween: Yzma!

“Pull the lever, Kronk!”
(~ Yzma)

Guten Morgen und herzlich willkommen zum zweiten Teil unseres witchigen bitchigen Halloween Countdowns! Auf heute habe ich mich mit am meisten gefreut (davon abgesehen, dass ich mich auf jeden der fünf Tage total freue), weil heute offizieller und internationaler YZMA-DAY ist!
Ich wollte einfach unbedingt, dass wir Yzma auch in unsere Reihe aufnehmen, weil “Ein Königreich für ein Lama” DER BESTE FILM ist!!!
Und außerdem wird der armen Yzma eh viel zu wenig Aufmerksamkeit geschenkt! Nun denn, Bahn frei für Yzma Valerie und Yzma Goldie!!!
Meinen Look habe ich witzigerweise auch ein paar Mal geschminkt. Mir hat einfach nie gefallen, was ich da fabriziert habe, bis ich dann das hier zu Stande gebracht habe. 
Das finde ich sehr speziell aber wirklich toll und passend. Das obige “Muster” soll natürlich ihren Kostümkragen darstellen und hallo? Federwimpern! Das soll den Kragen ihres ANDEREN Kostüms symbolisieren. Kragen sind halt einfach wichtig. 
Und ich finde übrigens die Lippen total hässlich genial. Achtet auf die Lippen! DIE LIPPEN!

Read More

The Good vs. The Evil #9: Sabretooth

“Ahh yes… the taste of blood.”
(Sabretooth)


OHMEINGOTT EEEENDLICH IST ES SO WEIT!!!
Auf heute habe ich mich schon wochenlang gefreut!
In unserer heutigen Good vs. Evil Runde nehmen wir uns ein weiteres Knallerpärchen vor: Wolverine vs. Sabretooth! Wolverine kennt ihr sicher alle (und zwar ausnahmslos alle) seit den unfassbar erfolgreichen X-Men Filmen. Hugh Jackman spielt Wolverine einfach so genial, wie es niemand könnte. Ich gehe sogar so weit zu behaupten, dass das die Rolle seines Lebens ist und das obwohl er ja ein wirklich brillanter Schauspieler mit vielen tollen Rollen ist. 
Sabretooth ist zwar immer mal in den Filmen vertreten aber zumindest im richtigen “X-Men” Film, in dem er von Taylor Mane dargestellt wird, eigentlich ziemlich nichtssagend. Seine brutale und extreme Persönlichkeit wird da mit keiner Silbe erwähnt, deshalb fand ich es sehr schön, dass die Figur in “X-Men Origins: Wolverine” mit Liev Schreiber ein bisschen mehr Tiefgang bekommt und etwas genauer beleuchtet wird. Obwohl auch hier entscheidene Aspekte fehlen, aber gut. Ein Film kann halt nicht wiedergeben, was Comicbücher in 36 Jahren aufgebaut haben. Sabretooth machte seinen ersten Auftritt nämlich im August 1977.

Sabretooth heißt eigentlich Victor Creed und ist der fürchterlichste Erzfeind Wolverines. Trotzdem (oder vermutlich gerade deshalb) hat er einen engen Bezug zu Wolverine, denn er ist mit ihm verwandt. In den Comicbüchern sind die Halbbrüder (ebenso in dem “X-Men Origins: Wolverine” Film von 2009), aber ursprünglich entwickelte ihn sein Erfinder Chris Claremont als Vater Wolverines. Die enge Verwandtschaft bedeutet natürlich auch, dass sich ihre Kräfte stark ähneln. Tatsächlich besitzt auch Sabretooth diese schnellen Selbstheilungskräfte, die ihn auch so gut wie unsterblich machen. Sein Name rührt offenkundig von seinen langen, scharfen Fangzähnen, die selbst ohne Adamantium-Überzug Stahl durchboren können. Nicht minder spitz und scharf sind seine langen Klauen. Außerdem werden ihm übermenschliche Sinne zugesprochen, wie es ebenfalls bei Wolverine der Fall ist. Ganz davon abgesehen unterzieht sich auch Sabretooth später dem Waffe X Programm, das sein gesamtes Skelett mit dem unzerstörbaren Metall Adamantium überzieht.
Sabretooth wird immer wieder als richtige Bestie beschrieben. Sein Körper ist sogar noch muskelbepackter als das bei Superhelden ohnehin der Fall ist und im Comic bewegt er sich häufiger auf vier Beinen als dass er aufrecht läuft. Außerdem ist Sabretooth nicht nur “so ein bisschen rachegetrieben” sondern wirklich abartig böse. Das ist nicht so ein bisschen lustig wie vielleicht der Joker oder andere sympathische Bösewichte, Sabretooth ist ein ganz anderes Kaliber. Er ist tatsächlich eine wilde Bestie, ein Serienmörder, sogar ein richtiger Attentäter, den so gut wie niemand wirklich stoppen kann. Durch seine animalischen Züge wirkt er zunächst etwas einfach oder dumm, tatsächlich ist er aber sehr intelligent und schafft es desöfteren die Regierung zu hacken oder sich zu Nutze zu machen. 
Durch eine Verletzung, die ihm Wolverine hinzufügt (er bohrt ihm seine Knochenkrallen durch den Mund ins Gehirn) ist er sogar immun gegen telekinetische Fähigkeiten, was ihn nur noch gefährlicher und unberechenbarer macht.

Ja, ich finde, das Foto drückt sehr viel von Sabretooth aus :D
Am dominantesten sind natürlich die Zähne, die habe ich aus dem Maskenbildner-Bedarf. Es handelt sich hierbei um Scarecrow-Zähne (nur echt in der Sarg-Verpackung!!), die ich im Kryolan City Shop am Berliner Ku’damm gekauft habe, weil sie da mit 22,50 € etwas günstiger sind als im Internet.
Das Ankleben war für mich als Laie der totale Krampf aber es hat sich wirklich gelohnt! Außerdem finde ich es schön, dass die Zähne von der Farbe ganz perfekt zu meinen echten Zähnen passen!

Die Streifen waren ein ganz spontaner Einfall, der mir aber wirklich ganz besonders gut zu Sabretooth gefällt. Auch hier habe ich wieder mit Tesafilm gearbeitet. Das Augen Make-Up sind ganz simple schwarze Cat Eyes mit ganz krass katzigen Fake Lashes, die man besonders schön auf den Fotos, auf denen ich nach unten schaue, sieht. Achtet mal drauf!
Augenbrauen und Lippen habe ich wieder schwarz gehalten, um das Ganze dramatischer zu gestalten.
Und ja, die Haare… Sabretooth ist ja blond, deshalb passte das ganz gut. Ich habe hierfür versucht, meine Haare zu toupieren, um noch wilder zu wirken. Ich habe es wie gesagt VERSUCHT. Hier merkt man dann wieder, dass ich soetwas sonst nie mache und regelrechte Angst vorm Toupieren habe. Das Ergebnis war maximal bemitleidenswert, deshalb ist es gut, dass man davon nicht so viel sieht xD.
Nun dann! Seid ihr bereit für mehr Sabretooth-Power?!



BOOM! Ich habe ja schon auf Twitter versprochen, dass das seit dem Joker das coolste Good vs. Evil Make-Up wird und ich hoffe, ich habe euch da nicht zu viel versprochen. Ich jedenfalls empfinde das so. Ich habe mir noch nie so viel Mühe gegeben, stundenlang irgendwelche Prosthetics angeklebt und hinterher eine geschlagene Stunde mit geöffnetem Mund rumgesessen wie grenzdebil.
Gar nicht einfach! xD
Der Kleber, den man selbst anrühren muss, ist ein echtes Teufelszeug, schmeckt ziemlich eklig, lässt sich dafür aber relativ leicht entfernen. Deshalb ist es auch ratsam, tiefer in die Tasche zu greifen und echte Scarecrows zu kaufen, denn anderweitig hat man beim Entfernen schon mal den echten Zahn mit in der Hand und das war echt keine Option für mich. Ich habe doch nicht zwei Jahre lang unter diversen Zahnspangen gelitten, um mir die Zähne nun wegen eines Make-Ups rauszureißen!


Auf den Detailbildern der Augen erkennt man endlich auch mal die Wimpern.
Am unteren Wimpernkranz trage ich die sugarpill Wimpern in “Precious”, die ich eigentlich immer nur am oberen Lid getragen habe, bis Queen of Blending mal raushaute, dass das ihre Lieblinge für den unteren Wimpernkranz seien und was Queen of Blending sagt, ist Gesetz! Das wird gemacht!
Und wie krass die Wimpern unten rocken! Gepaart mit den LeniLash “113” Fake Lashes machen die ja wohl die perfektesten Katzenaugen! Katziger geht es meiner Meinung nach nicht!


 


Produktliste
Gesicht
~ alverde Camouflage “001 Sand”
~ manhattan clearface powder “70 Vanilla”
~ catrice Eyebrow Set

~ Urban Decay Primer Potion
~ sugarpill “Flamepoint”
~ Urban Decay “Naked”
~ Urban Decay “Buck”

Augen
~ Urban Decay Primer Potion
~ Urban Decay “Blackout”
~ Urban Decay “Naked”
~ Urban Decay “Buck”
~ Urban Decay “Freestyle”
~ Urban Decay “Kinky”
~ MAC Feline Khol Power
~ eyeko Skinny Liquid Liner “Black”
~ essence Multi Action Mascara Smokey Eyes
~ DUO Eyelash Adhesive
~ LeniLash Fake Lashes “113”
~ sugarpill Eyelash Overdose “Precious”

Lippen
~ MAC Feline Khol Power
~ Lime Crime “Styletto”

Und das war es auch schon mit der Good vs. Evil Runde, auf die ich mich seit dem Joker am meisten gefreut habe! Ich hoffe wie gesagt, dass ich nicht zu viel versprochen, und es euch auch gefallen hat!
Klickt wie immer unbedingt rüber zu Franzi, um zu gucken, was sie aus Wolverine herausgeholt hat!

Liebste Grüße und einen schönen Sonntag euch allen!

Die Make-Ups von Panem: Distrikt 5 – Strom / Energie

“Ob elektrisch, solar oder nuklear: Distrikt 5 fängt die Kräfte der Erde und des Himmels ein und schenkt unserer großen Nation Energie.
(“The Hunger Games Tribute Guide”)


Wow, die Panem Reihe scheint euch ja richtig zu gefallen! Vielen Dank für das viele und vor allem positive Feedback zu meinem Distrikt 4 Make-Up!
Ich bin immer noch hochmotiviert und habe momentan so viel Zeit, dass ich mich direkt an den nächsten Look gemacht habe xD. Ganz ehrlich: ich hatte überhaupt keine Lust auf das Make-Up für Distrikt 5, weil mir einfach keine zündende Idee gekommen ist. Auch hier lieferte der Blick in die Community keine Inspiration oder Anregung und war generell recht enttäuschend, weil eigentlich alle Make-Up dazu so ein bisschen glitzern und hier und da mal ein kleiner Blitz zu sehen ist, nichts weiter.

Aber kommen wir erst einmal zum Distrikt an sich.
Distrikt 5 ist ein recht kleiner Teil Panems und für die gesamte Stromerzeugung zuständig. Traurigerweise war das schon alles, was man in den Büchern über diesen Distrikt erfährt. Es wird lediglich noch am Rande erwähnt, dass sich hier sehr wenige Kinder für den Erhalt von Tesserasteinen eintragen.
Zur Erklärung, weil ja einige von euch die Bücher nicht kennen: Tesserasteine können in Panem von den Kindern im Alter von 12 bis 16 Jahre beantragt werden, wenn es ihnen und ihrer Familie so schlecht geht, dass ihr Überleben stark gefährdert ist. Ein Tesserastein ist eine sehr karge Jahresration an Getreide und Öl für eine Person wert. Im Gegenzug dafür kommt der Name des Kindes ein weiteres Mal in die Auswahl für die Hungerspiele, so steigert sich also die Wahrscheinlichkeit, dass man ausgewählt wird. Katniss Everdeen ließ sich seit sie 12 ist für weitere Tesserasteine für sie, ihre Schwester und ihre Mutter eintragen, so gelangte ihr Name über die Jahre hinweg insgesamt 18 mal in die Lostrommel. Gale übernahm ebenfalls für jedes seiner Familienmitglieder Tesserasteine, sein Name war deshalb insgesamt 42 mal in der Auswahl vertreten, während Peeta nie einen solchen Handel eingehen musste, weil seine Familie eine Bäckerei besitzt und er daher nie Hunger litt. Aber Peeta hat es ja bereits mit seinem einen Eintrag geschafft, ausgelost zu werden.
Zurück zum Thema: dass sich in Distrikt 5 so wenige Kinder für Tesserasteine eintragen, bedeutet also, dass es den Menschen dort tendenziell besser geht als in den absolut elenden Distrikten. Allerdings gehört Distrikt 5 auch nicht zu den besonders geförderten Distrikten, aus denen klassischerweise die Karrieros kommen (1, 2 und 4).

Wegen meines Make-Ups habe ich mir also lange Zeit gedanken gemacht und dann traf es mich wie ein Blitz (HARR HARR HARR!!!). Mir kam die Idee eines Ziggy Stardust Gedächtnislooks! Obwohl mir schon klar war, dass ich ganz andere Farben und viel Glitzer und opulente Lashes benutzen wollte, um meiner Linie treu zu bleiben.
Und so sieht das Ergebnis dann aus, mit dem ich mehr als zufrieden bin.


Ich muss gleich mal vorneweg für die Lichtverhältnisse entschuldigen. Heute ist ein mega merkwürdiges Wetter, es ist sehr bewölkt und im Minutentakt wechseln sich Sonne und Regen ab, deshalb war das Fotographieren ein echtes Erlebnis. Manche Fotos musste ich aufhellen, manche abdunkeln. Verzeiht es mir bitte.
Außerdem möchte ich ganz ungeniert anmerken, dass mir diese Kombination von tiefschwarzen, geschwungenen Augenbrauen und metallisch glänzenden dunkel-beerigen Lippen echt richtig gut an mir gefällt. Neuer Alltagslook? XD

Mir gefällt der Kontrast von schwarzen und weißen Fake Lashes extrem gut. Davon abgesehen habe ich das Gesicht heute sehr stark konturiert, was man allerdings nur auf einigen wenigen Fotos sieht. Gleiches gilt für den wunderschönen holographischen Effekt der Glitter, die ich verwendet habe, aber das seht ihr hoffentlich noch auf den Detailbildern. Übrigens finde ich es sehr geil, dass die Tribute der 74. Hungerspiele aus Distrikt 5 bei ihrer Vorstellung auf den Streitwagen beide silberne Glitzerkostüme trugen. Als hätten wir uns abgesprochen! :D





Die Form des Blitzes hinzubekommen, war echt eine Mordsarbeit und gar nicht so geil. Ich habe mit Tesafilm gearbeitet und munter drauflosgeklebt aber leider sind die Rundungen eines menschlichen Schädels echt tricky in der Hinsicht. Gerade Linien sind fast nicht machbar, zumindest nicht quer übers Gesicht, das habe ich heute lernen müssen. Ich habe fast eine ganze Rolle Tesafilm verbraucht, kann aber auch sein, dass ich mich einfach nur dämlich angestellt habe.
Zum Schluss habe ich eine Form hinbekommen, mit der ich doch noch zufrieden war. Sie ist nicht perfekt gerade aber es reicht zumindest für mein menschliches Auge. Ich habe heute gänzlich auf den Einsatz von Cremelidschatten verzichtet und lediglich meinen liebsten schwarzen Puderlidschatten (Urban Decay “Blackout”) für den Blitz und die Powerbraue benutzt.
Jedes Mal wenn ich mir die schwarze Augenbraue ganz genau angucke, gefällt sie mir besser. Von wegen, niemand darf Augenbrauen schwarz betonen!!


Wie auch schon bei meinem Green Lantern Look habe ich die Fake Lashes einfach kurzerhand mit weißem Liquid Liner (Lime Crime Uniliner “Lunar Sea”) eingefärbt, was immer sehr gut funktioniert und sich auch wieder beinahe rückstandslos entfernen lässt.
Hier auf den Detailbildern kann man auch den Holoeffekt des Glitters sehr schön erkennen, wie ich finde. Dennoch habe ich euch dafür noch ein extra Bild geschossen. “Viel hilft viel!”, wusste schon mein Chemie-Lehrer.


Und zuletzt möchte ich euch noch diese mordsbombastische Lippenfarbe zeigen! Dafür habe ich das MAC PRO Pigment in der Farbe “Deep Purple” mit einem nassen Lippenpinsel aufgetragen und darüber den Chanel Glossimer “Crushed Cherry” gegeben. Perfekte Kombi, ehrlich.
Ich hatte ja zuerst Angst, dass das den Look zu düster machen würde und er dann nicht mehr zu den anderen Make-Ups passt. Diese Diskussion hatten wir ja bereits beim letzten Panemlook, als ich mich bewusst gegen dunkelblauen Lippenstift entschied, damit die Looks hinterher auch zusammenpassen.
Hier war ich hin- und hergerissen aber am Ende hat mir die Farbe einfach nur so gut gefallen, dass ich sie unbedingt draufbehalten wollte und ich finde nicht, dass sie zu sehr raussticht.
Meiner Meinung nach fügt sich alles sehr harmonisch ins Gesamtbild ein.


Produktliste
Gesicht
~ alverde Camouflage “001 Sand”
~ manhattan clearface powder “70 Vanilla”

~ Urban Decay Primer Potion
~ Urban Decay “Blackout”
~ Too Faced Shadow Insurance Glitter Glue
~ NYX Glittermania “Disco Ball”
~ Lime Crime Zodiac Glitter “Ophiuchus”

Augen
~ Urban Decay Primer Potion
~ Urban Decay “Kinky”
~ eyeko Skinny Liquid Liner “Black”
~ Lime Crime Uniliner “Lunar Sea”
~ Urban Decay 24/7 Glide-On Pencil “Perversion”
~ essence Multi Action Mascara Smokey Eyes
~ DUO Eyelash Adhesive
~ LeniLash False Lashes “107”
~ Lenilash False Lashes “303”

Lippen
~ MAC Pigment “Deep Purple”
~ CHANEL Glossimer “Crushed Cherry”


Und das war es schon wieder. Ich hoffe, euch hat auch mein Make-Up Look für Distrikt 5 wieder gefallen. Ich finde es einfach nur Badass. Das würde ich jetzt gerne immer tragen, wenn ich nachts alleine durch dunkle Gassen latschen muss. Damit fühlt man sich gleich drei Meter größer und 30 kg Muskelmasse schwerer :D

Habt einen schönen Abend und viele Grüße :)

The Good vs. The Evil #7: Green Lantern

“In brightest day, in blackest night, 
No evil shall escape my sight. 
Let all who worship evil’s might, 
Beware my power, Green Lantern’s light!”
(~ Hal Jordan, the Green Lantern)


Es ist endlich wieder Zeit für die nächste Runde The Good vs. The Evil auf Jadeblüte und Bourgeois Shangri-La und ich kann es gerade gar nicht glauben, dass wir das jetzt schon drei Monate lang machen (sogar auf den Tag genau, denn der 1. GvE Blogpost kam am 14. April online!)! Es kommt mir vor, als hätte ich den Joker-Look erst gestern gebloggt…

Wie ihr bereits am Titel erkennen konntet, geht es bei mir heute um the Green Lantern, einen der ersten Superhelden aus dem Hause DC und ebenfalls Gründungsmitglied der Justice League. Das gesamte Universum, in dem sich die Green Lantern Comics bewegen, ist sehr kompliziert und vielschichtig, deshalb versuche ich heute nicht ganz so arg abzuschweifen wie üblich und alles gut verständlich zu halten (was im Green Lantern Kosmos eigentlich überhaupt nicht möglich ist).
Zum heutigen Zeitpunkt gab es fünf verschiedene Green Lanterns der Erde (eigentlich natürlich viel mehr aber die Comicserien behandeln diese fünf irdischen Green Lanterns). Da die gesamte Geschichte um das Green Lantern Corps erst mit der zweiten Green Lantern, Hal Jordan, eingeführt und erläutert wurde und auch der “Green Lantern” Film von 2011 mit Ryan Reynolds in der Hauptrolle von Hal handelt, möchte auch ich mich hauptsächlich an Hal halten.
Hal Jordan wurde nach Alan Scott die zweite Grüne Laterne und hatte seinen ersten Auftritt in 1959.
Hal war ein Testpilot der eines Tages in seinem Flugsimulator von einem wundersamen grünen Licht erfasst und in die Wüste zur Absturzstelle eines Raumschiffs transportiert wurde. Er findet dort den sterbenden Green Lantern Abin Sur vor. Abin Sur war für den Universumsabschnitt 2814, in dem sich auch die Erde befindet, verantwortlich und stirbt schließlich vor Hals Augen doch nicht ohne ihm seinen “Power-Ring” auszuhändigen und somit Hal als Green Lantern zu rekrutieren.
Der sogenannte Green Lantern Corps ist eine Art galaktischer Polizeitrupp, der von einer uralten Rasse, den Wächtern, gegründet wurde, um das Universum zu schützen. Die Wächter haben mit ihrer Macht die Ringe erschaffen, die den einzelnen Green Lanterns ihre Kraft verleihen. Mithilfe dieser Ringe können die Green Lanterns nicht nur fliegen sondern so gut wie alles materialisieren, was sie sich vorstellen können. Um die fast grenzenlose Macht der Ringe zu beschränken, müssen die Ringe innerhalb von 24 Stunden an den namensgebenden grünen Laternen aufgeladen werden. 
Neben den Ringen tragen auch alle Green Lanterns (laut der Zeichentrickserie gibt es gleichzeitig jeweils ca. 3600 Green Lanterns im ganzen Corps) das gleiche Outfit, was ich einfach nur todschick und in der Superheldenwelt außerdem einzigartig finde. Es handelt sich um einen schwarzen Anzug mit giftgrüner Brust und weißen Handschuhen, außerdem “kommt noch eine Maske mit dem Outfit” (das war eine Anspielung auf die geniale Szene im Film. Hal als Green Lantern zu seiner Geliebten Carol Ferris: “How did you know it is me?” Carol: “What do you mean?! I know you my whole life! I’ve seen you naked, you don’t think I would recognize you cause I can’t see your cheek bones?! […] And what the hell is with that mask?!”
Das ist einfach so genial, weil das genau der Knackpunkt ist, der mich an allen Superheldenepen von Superman bis Sailor Moon immer gestört hat. Endlich spricht es mal jemand aus :D

Aber zurück zur Maske! Eben diese Maske wollte ich natürlich auch schminken, wenn es um ein Green Lantern Make-Up geht, denn ein grün-schwarzes Make-Up mit fetten Wimpern hätte mir und meinen Ansprüchen an mich selbst echt nicht gereicht. Die Maske hat sich meiner Meinung nach deshalb so gut angeboten, weil die Green Lantern Mask ein sehr einzigartiges Design hat. Sie ist zwar nicht total überragend und gesondert geformt aber dennoch erkennt man sie unter anderen Masken, wie ich finde. Was die Farbwahl betrifft, hatte ich so eine spontane Eingebung und habe völlig überraschend zu grün, schwarz und weiß gegriffen. Das haut euch jetzt bestimmt voll vom Stuhl.
Da sich schwarze Wimpern auf einer so dunklen Unterlage gar nicht imposant machen, habe ich meine Fake lashes kurzerhand mit weißem Eyeliner bemalt und war überrascht, WIE gut mir das Ergebnis schlussendlich gefallen hat. Besonders weil weiß ja sowieso ein fester Bestandteil der Green Lantern Kampfkluft ist. Außerdem habe ich für diesen Look meine Harley Lippen quasi wiederverwertet, aber dazu komme ich wie immer gesondert. Erst einmal lasse ich Bilder sprechen!


Ich bin echt sehr begeistert von den weißen Wimpern. Vor allem, dass sie nicht einfach nur plain white sind sondern ein bisschen schwarz durchscheint, aber sie trotzdem gut sichtbar sind. Aber das allertollste ist, dass sich der weiße Liquid Liner wieder schön “abschminken” ließ und die Wimpern jetzt wieder so schwarz wie am ersten Tag sind und auf ihren nächsten Einsatz warten :D
Wie ihr seht, habe ich natürlich auch nicht am Glitzer gespart, so wie sich das für ein typisches Facepaint von mir gehört! Glitter muss halt sein, wa!
Ansonsten kann ich gar nicht so viel zu dem Make-Up sagen, weil es an sich relativ simpel ist. Ich habe einfach mit einem schwarzen Kajal grob die Form vorgezeichnet, diese dann mit einem schwarzen Cremelidschatten gefüllt und zum Schluss so ziemlich alle grünen Lidschatten, die ich besitze, raufgekloppt. So ist die Maske ein Feuerwerk an unterschiedlichen Grünnuancen und vor allem Texturen, weil ich Matt, Schimmer, Glimmer und Glitzer drin habe. Man könnte also sagen, dass für jeden etwas dabei ist :D
Besonders gut gefallen mir aber die unterschiedlich großen Glitterpartikel, die daraus resultieren, dass ich viele verschiedene Produkte benutzt habe, aber das führe ich auch noch mal gesondert aus.

Weiter mit den Fotos!


Ja ich weiß, ich wiederhole mich aber ich finde es echt geil Fake Lashes selbst zu bemalen! Das mache ich jetzt öfter, wenn ich die gewünschte Farbe gerade nicht zur Hand habe!
Ich möchte den Fokus gerne noch mal auf die Augen und speziell den Glitter unter den Augen richten. Hier sieht man das noch mal sehr schön:


Unter den Augen habe ich wieder einige Jolifin Nail Art Glitter gemischt, zu denen ich seit Ewigkeiten mal einen eigenen Blogpost schreiben möchte und auf dem Nasenrücken und zwischen den Brauen habe ich eine Mixtur aus dem ultrafeinen Eyelight Glitter von Glamour Doll Eyes in der Farbe “Cashed Out!” und den duochromen Lime Crime Zodiac Glittern “Capricorn” und “Taurus”. 
Wie gesagt gefallen mir gerade die unterschiedlich großen Strukturen besonders gut zusammen.


Außerdem habe ich ben schon angedeutet, dass ich für die Lippen wieder die Harley-Methode verwendet habe: erst habe ich die Lippenkontur mit einem schwarzen Kajal gemalt (und habe die Form gemäß der Maske sehr spitz gehalten) und leicht angefangen, die Lippen zu füllen. Anschließend habe ich die Lime Crime Lippenstifte “Styletto” und “Serpentina” so lange übereinander aufgetragen, bis die Farben einen harmonischen Verlauf gebildet haben und das ganze dann mit dem grünen Glitzergloss “Hollygram” (ebenfalls Lime Crime) getoppt.


Produktliste
Gesicht
~ catrice Prime and Fine Facebase
~ alverde Camouflage “001 Sand”
~ manhattan clearface powder “70 vanilla”

~ Urban Decay Primer Potion
~ MAC Feline Khol Power
~ NYX Jumbo Eye Pencil “Black Bean”
~ MAC MES “Dark Indulgence” [LE]
~ MAC MES “Smutty Green” [LE]
~ MAC MES “She Who Dares” [LE]
~ sugarpill “Midori”
~ sugarpill “Acidberry”
~ Fyrinnae “Dark Fantasy”
~ Fyrinnae “Callipygian”
~ Urban Decay “Blackout”
~ Urban Decay “Loaded”
~ Too Faced Shadow Insurance Glitter Glue
~ Nail-Art Glitter “Forrest Green”
~ Nail-Art Glitter “Smaragd”
~ Glamour Doll Eyes Eyelight Glitter “Cashed Out!”
~ Lime Crime Zodiac Glitter “Taurus”
~ Lime Crime Zodiac Glitter “Capricorn”

Augen
~ Urban Decay Primer Potion
~ NYX Jumbo Eye Pencil “Black Bean”
~ Urban Decay “Blackout”
~ MAC Feline Khol Power
~ DUO Eyelash Adhesive
~ Lime Crime Uniliner “Lunar Sea”
~ sugarpill Eyelash Overdose “Porcelain”
~ LeniLash “107”

Lippen
~ MAC Feline Khol Power
~ Lime Crime Candyfuture Lipstick “Styletto”
~ Lime Crime Candyfuture Lipstick “Serpentina”
~ Lime Crime Carousel Gloss “Hollygram”


Und mit diesem sehr überzeugend gephotoshopten Foto möchte ich mich für heute von euch verabschieden aber natürlich nicht ohne euch noch einmal ganz direkt zu Franzi zu verweisen, die euch einen der niederträchtigsten und absolut bösartigsten aber auch genialsten Feind Green Lanterns geschminkt hat!

Jetzt bin ich wie immer auf eure Meinung gespannt! Was haltet ihr von Green Lantern und wie gefällt euch mein Green Lantern Look? Gibt es überhaupt jemanden unter euch, die die komplette Green Lantern Saga kennt UND (!) lückenlos versteht? Das finde ich nämlich annähernd unmöglich! xD

Wie auch immer euer Urteil ausfällt, ich wünsche euch einen schönen Sonntag und morgen einen tollen Start in die neue Woche!

Arkham Asylum Attentäters: Harley Quinn

“I found the Joker’s psyche disturbing, his dementia alarming, and his charm irresistible!”
(Harley Quinn)

Guten Abend verehrte Comicfans und Batmanverehrer!
Bestimmt kennt ihr alle schon meine beiden Joker-Looks, die ich für die erste Runde unseres Good vs. Evil Projekts geschminkt habe.
Und mal ganz von Batman abgesehen LIEBE ich die Batman Bösewichte wirklich über alles! Es gibt keine Reihe, sei es Comic oder normale Bücher oder Filme, die durch die Bank weg so tolle Schurken geschaffen hat. Daher wollte ich unbedingt noch weitere Batman Villains schminken und da der Joker selbstverständlich den Anfang macht, KANN an zweiter Stelle ja nur Harley Quinn kommen ♥.

Harley Quinn ist die wichtigste Begleiterin und auch Bezugsperson des Jokers. Interessant ist vor allem, dass sie ihren Ursprung nicht in den Comics sondern in der Animationsserie von 1993 (mein Geburtsjahr! :D) hat. Erdacht und umgesetzt wurde die Figur von Paul Dini und Bruce Timm. Die erste Geschichte von Harley Quinn und dem Joker mit dem sehr passenden Titel “Mad Love” schlug derartig kometenhaft ein, dass sie sogar nachträglich in den Comic integriert und mit diversen Preisen ausgezeichnet wurde.
Man kann sich den Joker gar nicht mehr so richtig ohne Harley vorstellen, zumindest ich nicht! Für mich gehören die beiden untrennbar zusammen.

Harley Quinns richtiger Name ist Dr. Harleen Frances Quinzel. Wie so viele andere spätere Batman-Gegner arbeitete auch sie ursprünglich im Arkham Asylum, der Anstalt in Gotham City, in der die besonders abartigen, bösen und gefährlichen Superschurken regelmäßig einsitzen. Der prominenteste Insasse war und ist der Joker, der immer mal wieder eingeliefert wird aber genauso oft ausbricht. Als Psychologin und Therapeutin hatte Dr. Quinzel einige Sitzungen mit dem Joker, in deren Folge sie sich immer mehr von seinem Charme angezogen fühlt und sich schließlich in ihn verliebt. Daraufhin hilft sie ihm bei seinem Ausbruch und begleitet ihn fortan als neu erschaffene “Harley Quinn” (ich muss jetzt eigentlich nicht gesondert auf das geniale Wortspiel mit Harlekin hinweisen oder?). Ihre Kluft ist außerdem natürlich an den charakteristischen Aufzug eines solchen angelehnt.
Mein Make-Up orientiert sich wie ihr seht sehr sehr sehr stark an dem wunderschönen Harley Quinn Look von der göttlichen Luciferismydad. Das Augenmake-Up habe ich eigentlich nur noch dramatischer hochgezogen und mit den one and only Goldie-Wimpern aufgepimpt. Es ist mir fast schon peinlich, euch SCHON WIEDER diese Wimpern vorzusetzen, aber was soll ich machen? Die passen halt einfach zu allem!
Außerdem habe ich mir ihre charakteristischen zwei Zöpfe gemacht und auch das Gesicht etwas grungig weiß gemalt. Zur Hälfte witzig und zur anderen Hälfte traurig finde ich, dass man zum Hals hin keinen Unterschied in der Farbe erkennt, obwohl ich echt nur das Gesicht bemalt habe…
Ein besonderes Highlight liegt neben den krassen Augen allerdings auf den Lippen, auf die ich später noch gesondert eingehe :)

Die Beziehung von Harley und ihrem Joker ist auch eine sehr interessante. Gottseidank hat uns die Klatschpresse in den vergangenen Jahren den herrlichen Begriff der “On-Off-Lover” gegeben, denn genau das sind Harley und der Joker. Zeitweise Geliebte, zeitweise verfeindet. Harley ist bedingungslos verliebt und ihm treustens ergeben, allerdings will er entgegen aller Anziehungskräfte zumeist nichts von ihr wissen, weil er der Meinung ist, eine Frau würde ihn bei seinen Machenschaften nur ablenken und vom Kurs abbringen. Die logische Konsequenz ist dann natürlich nicht Schluss zu machen, nein der Joker geht gern aufs Ganze, wie wir bereits wissen und versucht daher desöfteren Harley umzubringen.
In der Folge freundet sich Harley sehr gut mit einer weiteren beliebten Feindin Batmans an: Poison Ivy. Diese schenkt ihr außerdem Harleys Immunität gegen nahezu alle Gifte. Davon abgesehen ist Harley aber auch übermenschlich agil und ausgesprochen stark (wir befinden uns hier schließlich im Comic-Universum!). Ich finde auch die Freundschaft zu Poison Ivy wundervoll, aber noch viel cooler finde ich die eigene Comicserie “Gotham City Sirens”, in der sich Harley mit Ivy und Catwoman zusammenschließt.
Das tolle an Harley ist aus meiner Sicht, dass sie eine Akademikerin ist. Sie ist wirklich sehr intelligent und eine starke Persönlichkeit, unterwirft sich aber trotzdem auf unfassbar devote Art dem Joker. Ich finde diesen Kontrast ganz toll und das Paar zeigt meiner Meinung nach die menschlichen Abgründe ganz wunderbar auf und irgendwie kann man auch aus dieser wortwörtlichen “Mad Love”, aus einer derartig kranken und verkorksten Beziehung viel lernen.

Also irgendwie erinnern mich die Bilder ganz krass an Magenta aus der Rocky Horror Picture Show, ich weiß aber gar nicht mal genau, warum eigentlich. Geht es noch jemandem so? xD
Außerdem hat es noch etwas von einer Gothic Doll. Aber gerade das finde ich toll, weil Harley Quinn auch in den beiden genialen Batman Videospielen “Arkham City” und “Arkham Asylum” auftaucht und da wie alle Charaktere ziemlich grungig und abgefuckt daher kommt. Versteht mich nicht falsch! Nichts gegen Gothic Dolls! Ich möchte nur ausdrücken, dass mir diese düstere Note des Make-Ups total gut gefällt!

Bevor ich zu den Augen im Detail komme, möchte ich unbedingt gesondert die Lippen zeigen, weil ich die dieses Mal wirklich total gelungen finde.
Ich habe den äußeren Lippenrand mit einem schwarzen Lippenstift (Lime Crime “Styletto”) bemalt und in dem inneren Teil ein tiefes, dunkles Rot (Chanel “Dragon”) aufgetragen. Beide Schritte habe ich so lange wiederholt, bis ich einen harmonischen Verlauf von Rot nach Schwarz erzielt habe.
Abschließend habe ich noch einen meiner geliebten Superglasses aufgetragen. “Fab Frenzy” ist ein dunkles braunstichiges Violett, das geniale blaue Flakes enthält, die man auf dem Detailbild sogar sehen kann!

Wenn das mal nicht die perfekte Harley-Lippe ist!
Nun kommen wir zu den Augen.
Leider kann ich heute wieder keine Collage zeigen, weil das Make-Up zu groß ist. Deshalb gibt es nur zwei einzelne Bilder. Ich finde, dass das gepunktete Rot wirklich wunderschön mit dem violett ausgerauchten Schwarz wechselwirkt. Auch die Schmucksteine an den äußeren Enden pimpen das Make-Up noch einmal hervorragend auf. Mir gefällt diese längere Variante, die durch die Augenbrauen hindurchgeht, auch überraschend gut. Das hätte ich gar nicht so erwartet!


Produktliste
Gesicht
~ catrice Prime and Fine Facebase
~ NYX Jumbo Eye Pencil “Milk”
~ sugarpill “Tako”
~ catrice Eyebrow Set

Augen
~ Urban Decay Primer Potion
~ Illamasqua “Daemon”
~ Illamasqua “Angst”
~ Illamasqua “Savage”
~ sugarpill “Love+”
~ sugarpill “Poison Plum”
~ sugarpill “2AM”
~ Urban Decay “Blackout”
~ Urban Decay “Kinky”
~ Ellis Faas Eyeliner “Black”
~ MAC Feline Khol Power
~ essence Multi Action Mascara Smokey Eyes
~ DUO eyelash adhesive
~ sugarpill Eyelash Overdose “Dewdrop”
~ LeniLash “113”

Lippen
~ MAC Prep+Prime Lips
~ Lime Crime Candyfuture Lipstick “Styletto”
~ Chanel Rouge Allure Laque “Dragon” [d/c] ~ MAC Superglass “Fab Frenzy” [LE]

Nun ist das geniale, das wundervolle und zeitgleich furchtbare Paar endlich auf BSL vereint! ♥

Heute bin ich nicht nur enorm sondern ganz doll, herausragend und aufs Schlimmste auf eure Rückmeldungen gespannt! Wie gefällt euch meine zum größten Teil abgekupferte Harley?
Und welchen Arkham Asylum Attentäter (die perfekte Hommage an Batman und gleichzeitig K.I.Z) habt ihr besonders lieb gewonnen und welchen wünscht ihr euch noch auf Bourgeois Shangri-La?
Ich bin schon ganz heiß auf Poison Ivy, Two-Face, Penguin, Scarecrow, hach es gibt so viele… ♥

Liebste Grüße aus Gotham City!

Scarlet Macaw Fantasy

Salüt liebe Paradiesvögelchen!

Da die Sonne heute sogar noch lachte, als ich von der Arbeit nach Hause komme (was ja sonst mit tödlicher Sicherheit NIE passiert), bekam ich spontan Lust einen farbenfrohen Look zu schminken. Und zwar nicht irgendeinen farbenfrohen Look, denn so richtig würde euch das ja nicht überraschen. Wir sind hier schließlich auf Bourgeois Shangri-La und da habe ich einen Ruf zu verlieren.
Nein, ich wollte eine richtige FarbEXPLOSION schminken!
Nach einer Inspiration musste ich nicht mehr lang suchen, denn bereits gestern kam mein lang ersehnter “Parrot” Lidschatten von MAC an, den ich Josi und mir von Ludwig Beck aus München zu uns nach Berlin schicken ließ. Ich wollte besagten Lidschatten schon eeeewig haben, hatte aber leider keine Chance mehr ranzukommen und bin deshalb schier ausgerastet, als ich die Preview der MAC Art of Eye Kollektion las, in der “Parrot” endlich endlich repromotet werden würde. Leider ist auch diese LE exklusiv, wie das bei MAC ja momentan Mode zu sein scheint. 
In den Genuss dieser zweifellos wirklich sehr hübschen Kollektion kommen dieses Mal leider nur Damen aus München und Umgebung, da es die Art of Eye nur exklusiv bei Ludwig Beck und im Oberpollinger gibt. Der Onlineshop hat auch ziemlichen Mist gebaut, wenn ich das mal so sagen darf und das Chaos führte dazu, dass ich nach ewigem Hin und Her zwar Parrot für uns ordern konnte, aber als der endlich online war, waren dann die beiden anderen Lischatten, die wir wollten, schon lange ausverkauft. Also musste ich mir die beiden vom Ludwig Beck Counter schicken lassen. Das funktioniert aber erfreulicherweise auf Rechnung, hier werden die Kreditkartenlosen also zur Abwechslung mal nicht gemobbt.
WHATEVAAA. Jetzt ist “Parrot” endlich mein und wie könnte ich ihn würdiger einweihen, als in einem Papagei/Ara-Fantasylook? Außerdem musste ich auch endlich ein paar meiner neuen Fyrinnae Pigmente (aus der neuen 60s Retro Kollektion) ausprobieren und das bot sich dann natürlich doppelt an.
Witzig zu erwähnen ist, dass der Look gleich drei Papagei-Produkte enthält. Neben MAC “Parrot” trage ich im Innenwinkel nämlich noch den namensgebenden “Scarlet Macaw” von Fyrinnae und auf den Lippen MAC “Party Parrot”. Zu den Lippen komme ich aber später noch. Hier erstmal der Look!

Da es dann leider schon 18:00 Uhr war, als ich die Fotos schießen konnte, musste ich die Fotos heute stärker bearbeiten, als ich das üblicherweise mache. Heißt im Klartext mehr Helligkeit und mehr Kontrast um an die Realität heranzukommen. 
Ich entschied mich zu dem Look für (wie könnte es anders sein) ausschweifende Federwimpern. Allerdings war ich am Ende sogar fast ein bisschen traurig darüber, weil ich den weißen, übermäßig geschwungenen Lidstrich zu den bunten Regenbogenfarben so perfekt fand und er durch die opulenten Wimpern nicht so gut zur Geltung kommt. Dafür habe ich danach allerdings meine unteren Wimpern weiß getuscht (bzw. mit dem weißen Eyeliner bemalt) und das finde ich dann wieder ziemlich cool.
Außerdem wollte ich schon ewig diese zweigeteilten knalligen Lippen mit Rot und Pink ausprobieren, die man zur Zeit sehr häufig im Netz sieht und fand diesen Look die optimale Gelegenheit dazu. Noch perfekter passt es aus meiner Sicht, weil die hier verwendeten Lippenstifte “Scarlet Ibis” und “Party Parrot” heißen. Die kamen ja beide erstmals in der Iris Apfel Kollektion im Januar 2012 heraus und ich bin mir sicher, dass die einzig und allein für diese Kombilippe kreiert wurden XD



Detailbilder gibt es wie fast immer wenn ich so große Lashes verwende, nicht. 
Ich habe heute an dieser Stelle tatsächlich nur eines dieser pseudo-künstlerischen Avantgardefotos, die man zur Zeit immer häufiger in Blogposts findet. Lyncht mich nicht!


Produktliste
Gesicht
~ catrice Prime & Fine Base
~ Ellis Faas Concealer “S201″
~ manhattan clearface powder “70 Vanilla”
~ catrice Eyebrow Set
~ NARS “Taj Mahal”

Augen
~ Urban Decay Primer Potion
~ NYX Jumbo Eye Pencil “Milk”
~ Illamasqua “Daemon”
~ Fyrinnae “Scarlet Macaw”
~ Fyrinnae “Purgatory”
~ Illamasqua “Vapour”
~ Illamasqua “Vulgar”
~ Fyrinnae “Pop Art Mini Skirt”
~ Fyrinnae “Pyromantic Erotica”
~ Illamasqua “Sister”
~ Ben Nye Pigment “Sun Yellow”
~ Glamour Doll Eyes “Big Top”
~ Fyrinnae “Mischevious Sidhe”
~ Illamasqua “Pivot”
~ Illamasqua “Fledgling”
~ Fyrinnae “Oh, My Stars!”
~ MAC “Parrot” [LE]
~ Ben Nye Pigment “Turquoise”
~ Illamasqua “Burst”
~ Illamasqua “Anja”
~ Fyrinnae “Futuristic Glamrock”
~ Fyrinnae “Digital Faerie”
~ Illamasqua “Victim”
~ Fyrinnae “London Mod”
~ Illamasqua “Sadist”
~ Illamasqua “Fatal”
~ Fyrinnae “Shenaningans”
~ Fyrinnae “Fire Opal”
~ Fyrinnae “Ravishing Red Wolf”
~ Lime Crime Uniliner “Lunar Sea”
~ Lime Crime Uniliner “6th Element”
~ Lime Crime Uniliner “Citreuse”
~ Lime Crime Uniliner “Blue Milk”
~ Lime Crime Uniliner “Lazuli”
~ Lime Crime Uniliner “Orchidaceous”
~ MAC Pearlglide Intense Liner “Undercurrent” [LE]
~ CHANEL Stylo Yeux Waterproof “Silver Light”
~ MAC Feline Khol Power
~ essence Multi Action Smoky Eyes Mascara
~ DUO Eyelash Adhesive
~ LeniLash “#308″

Lippen
~ MAC “Scarlet Ibis” [LE]
~ MAC “Party Parrot” [LE]

Wow, das ist mal eine Produktliste… (sieh mal einer an, ich kann auch noch ohne Glitter schminken…!)
Und jetzt stellt euch mal vor, ihr müsst euch das Zeug nicht nur wieder runterwaschen sondern auch noch den vollgekramten Schminktisch wieder aufräumen xD.

Nun denn! Ich hoffe wirklich sehr, dass euch meine dreifache Papagei-plosion gefallen hat und ihr nichts gegen einen spontanen Kreativitätsausbruch habt!
Was sagt ihr denn zu dem Look? 


Liebste Grüße!

Sailor Moon Series EXTENDED: Sailor Pluto!

Booyah und herzlich Willkommen zum dritten Teil der Sailor Moon Series EXTENDED!

Heute steht wenig überraschenderweise Sailor Pluto auf dem Plan und speziell bei diesem Look war ich etwas in Sorge, wie ich das so hinbekommen würde. Der Grund dafür ist die sehr extravagante Farbkombination von Sailor Pluto, die ich zudem noch mit Abstand am hässlichsten finde. Ich finde einfach, dass dieses sehr dunkle Rot und das noch dunklere Grün nicht so wirklich zusammenpassen und sie deshalb so ein bisschen aus der Reihe fällt. Gleichzeitig passt sie so aber auch besser zu Sailor Pluto, die ja auch sehr dunkle Farben trägt.
Trotzdem gefallen mir die Farben in meinem Look ganz gut, ich glaube das liegt an der Kombination und Position.

Jetzt aber erst einmal zur Figur an sich. Sailor Pluto heißt im alltäglichen Leben Setsuna Meio und ist eine aus meiner Sicht unglaublich wunderhübsche Frau. Die Storyline um sie ist ein wenig komplizierter und auch besonderer als es bei den anderen Sailor Kriegerinnen der Fall ist, weil Sailor Pluto die Wächterin über Zeit und Raum und daher selbst alterlos ist. Ihr kommt eine Sonderrolle zu teil, der sie sich sehr pflichtbewusst widmet. Nach ihrem eigenen aufopferungsvollen Tod wird sie in dem Tokio der Jetztzeit wiedergeboren und studiert experimentelle Physik an der städtischen Universität, was mich nicht nur beeindruckt sondern regelrecht ehrfürchtig hinterlässt (ich begegne ja grundsätzlich jedem mit größter Ehrfurcht, der in die unendlich tiefen Gefilde der Physik, Chemie oder Mathematik eindringt, die mir auf ewig verschlossen bleiben werden, ich bin nämlich schon bei den Newtonschen Axiomen oder ganz böse, den Tensiden ausgestiegen…). WIE AUCH IMMER erinnert sich Setsuna in Lebensgefahr an ihre Vergangenheit und erwacht so wieder als Sailor Pluto. Sie beweist immer wieder große Weisheit, ist aber auf der anderen Seite auch besonders einfühlsam und herzlich, was ihre engen Beziehungen und Verbindungen mit Hotaru und Chibiusa aufzeigen.

Das Tolle an Sailor Pluto finde ich persönlich, dass sie nicht nur lame in der Gegend rumsteht, während die anderen Kriegerinnen kämpfen (SO WIE ZUM BEISPIEL BUNNY!) sondern dass sie auch trotz ihrer Hauptaufgabe mit ihrem Granatorb attackieren und aktiv ins Geschehen eingreifen kann. Hach ja… arme Setsuna. Wenn sie nur wüsste, dass Pluto mittlerweile gar kein richtiger Planet mehr ist… :( Also zu UNSERER Zeit, war es ja noch einer! Das werde ich meiner Tochter und Enkeltochter zu jeder gegebenen Gelegenheit nicht vorenthalten, wenn ich mit ihr/ihnen zusammen Sailor Moon gucke :D

Jedenfalls wisst ihr was jetzt kommt, also:

MACHT DER PLUTONEBEL, MACH AUF!


In letzter Zeit gab es ja einige Sailor Pluto Make-Ups zu sehen aber witzigerweise hat, wenn ich mich richtig erinnere, niemand MAC “Smoked Ruby” benutzt, was mich total verwundert hat, denn das ist ja mal der PERFEKTE Pluto-Lidschatten! Ich habe heute sehr viele Mineralize Eyeshadows benutzt, allen voran der besagte “Smoked Ruby” und als dunkles Tannengrün MAC “Dark Indulgence”, ebenfalls aus der Semi Precious Kollektion von 2011. Den Übergang von “Smoked Ruby” zu “Dark Indulgence” habe ich mit MAC “My Dark Magic” bearbeitet, weil ihr Kostüm auch eine sehr sehr dunkle Violettfarbe aufweist und ich das Gesamtergebnis so sehr stimmig fand. Ein kleiner Eyecatcher ist hier der weiße Lidstrich, den ich zu den sehr düsteren Farben als Kontrast wirklich hübsch finde. Und so ein bisschen Glitter darf bei meinen besonderen Looks ja sowieso nicht fehlen, daher glitzert es am unteren Lid rot und gold/grün ♥.

Bereit für mehr?


Mir gefällt die Form des Augen Make-Ups wirklich sehr für Sailor Pluto, vor allem in Verbindung mit diesen futuristischen Wimpern, die passen ausgesprochen gut zu der spitzen, weit auslaufenden Form.
Desweiteren habe ich heute die Wangen und Lippen stärker betont als in den letzten Tagen, weil das einfach so gut zu den Plutofarben passt. Auf den Wangen trage ich den unheimlich schönen MAC Mineralize Blush “Stratus” aus der “Heavenly Creature” Kollektion 2012, der sich nicht nur aufgrund seiner dunklen, speziellen Farbe sondern auch aufgrund des sehr coolen, passenden Namens perfekt dafür eignete. Für die Lippen habe ich einen roten, nur mäßig deckenden Glitzergloss mit den wunderschönen MAC “Reflects Blackened Red” Glitterpartikeln, die mir Valerie bei unserem epischen Pigmenttausch schickte (♥), gemischt.


Im Detailbild sieht man noch einmal, wie schön “Smoked Ruby” und “Dark Indulgence” miteiander harmonieren, das hätte ich wirklich niemals für möglich gehalten, auf diese ungewöhnliche Farbkombination wäre ich im Leben nicht selbst gekommen. Ich konnte mir nicht vorstellen, dass das gut aussehen würde und von mir aus würde ich die Farben vermutlich auch nicht noch einmal kombinieren aber hier gefällt es mir gut.
Obwohl ich dazu sagen muss, dass ich in das Grün noch einige andere Grüntöne eingeblendet habe, um den von mir gewünschten Effekt zu erzielen.


Produktliste

Gesicht
 ~ catrice Prime and Fine Facebase
~ alverde Camouflage “001 Sand”
~ manhattan clearface Powder “070 Vanilla”  
~ catrice Eyebrow Set   
~ MAC MB “Stratus” [LE]
~ TheBodyNeeds Mixing Medium  
~ Glamour Doll Eyes “Trophy Wife” (Tiara) 
~ mit Nagellack bemalter Glasstein (dieses Mal benutzt: essie “Leading Lady”)

Augen
~ Urban Decay Primer Potion
~ MAC Paint Pot “Idyllic” [LE]
~ MAC MES “Smoked Ruby” [LE]
~ MAC MES “Dark Indulgence ” [LE]
~ MAC MES “My Dark Magic” [LE] 
~ Fyrinnae “Purgatory”
~ Fyrinnae “Dressed to Kill”
~ Fyrinnae “Týr”
~ Urban Decay “Kinky”
~ Too Faced Shadow Insurance Glitter Glue
~ MAC “Reflects Blackened Red” [Pro/LE] 
~ Nail-Art Glitter “Red”
~ Lime Crime Zodiac Glitter “Taurus”
~ Zoeva Cream Eyeliner “A-Capella”
~ essence Multi Action Mascara 
~ Urban Decay 24/7 Glide-On Pencil “Perversion”
~ DUO eyelash adhesive
~ Lenilash “113”

Lippen
~ MAC Prep+Prime Lips
~ MAC Superglass “Cherry Electric” [LE]~ MAC “Reflects Blackened Red” [Pro/LE] 

Und wie immer bin ich äußerst gespannt auf eure Meinungen zu Sailor Pluto im allgemeinen und zu meinem Look im besonderen. Wie gefällt er euch? Habe ich sie gut getroffen?

Liebste Grüße!


Copyright © 2010 - 2015 Bourgeois Shangri-La. SeaShell Wordpress theme created by Meks. Powered by WordPress.