NARS

1
Die Make-Ups von Panem: Distrikt 2 – Steinmetzarbeiten / Waffen
2
The Good vs. The Evil #4: Aquaman
3
Marvelous NARS Madness
4
Scarlet Macaw Fantasy
5
Boys Don’t Cry – High Voltage
6
The Good vs. The Evil #2: Thor
7
The Good vs. The Evil #1: Joker
8
Christmas Elf Fantasy
9
Disney-Dienstag#5: Cruella De Vil!
10
Sailor Moon Series RELOADED: Sailor Mars!

Die Make-Ups von Panem: Distrikt 2 – Steinmetzarbeiten / Waffen

“Was wären wir wohl ohne sie: Die unübertroffenen Steinmetzarbeiten aus Distrikt 2 sind Fundament und Stütze unserer Städte, die Körperkraft seiner Bewohner wohlbekannt.”
 (“The Hunger Games: Tribute Guide”)



Nachdem euch mein Make-Up zu Distrikt 1 so besonders gut gefallen hat (an dieser Stelle möchte ich mich noch einmal ganz herzlich für eure zahlreichen und sehr lieben Kommentare bedanken!), wollte ich so schnell wie möglich den Look zum zweiten Distrikt schminken.
Leider hat das nicht so zügig geklappt, wie ich es mir vorgestellt habe, weil mir wirklich keine großartige Idee für Steinmetzarbeiten eingefallen ist. Auch bei den Umsetzungen anderer Damen im Internet fand ich den zweiten Distrikt immer mega schwach, denn mit ein paar dunkelgrauen Smokey Eyes ist die Sache für mich irgendwie nicht gelaufen.
Daher überlegte ich weiter hin und her aber hatte immer noch keine so richtig zündene Idee, bis ich dann vor drei Tagen das “Seven Deadly Sins: Greed” Video von Klaire de Lys gesehen habe. Sie nennt es “Reptilienmuster”, für mich waren das aber perfekte Steine und Kiesel. Ich wollte das Muster also nachschminken, allerdings viel intensiver, damit es auch zum ersten Look passt.
Außerdem habe ich mir bei meinem letzten Treffen mit Josi sehr geniale Kryolanwimpern zu eben diesem Zweck gekauft. Die kleinen schwarzen Kugeln am Ende der Wimpern haben für mich perfekt das aufgegriffen, was der zweite Distrikt darstellt.

Aber nun erstmal wie immer zum Hintergrund. Distrikt 2 ist offiziell für den Bergbau und die Steinmetzarbeiten Panems zuständig, obwohl hier auch die Waffen des Kapitols hergestellt werden. Nach der ersten Revolution, aus der schlussendlich die Nation Panem hervorging, wurde der zweite Distrikt vom Kapitol schon gesondert und bevorzugt behandelt. Das Kapitol sah sich während einer sehr unsicheren und kämpferischen Periode gezwungen, seinen militärischen Stützpunkt vom 13. Distrikt in den zweiten zu verlegen. Seitdem werden die Friedenswächter Panems (die Aufgaben der Polizei und Justiz gleichermaßen übernehmen) hier ausgebildet und da sie auch fast alle aus dem zweiten Distrikt rekrutiert werden, ist eben jener Distrikt der nicht ganz so heimliche Favorit des Kapitols. Somit geht es den Bewohnern auch hier (wie auch in Distrikt 1 und 4) bedeutend besser als in den anderen Teilen Panems und die Kinder werden auch hier dazu erzogen, sich freiwillig für die jährlichen Hungerspiele zu melden, da es eine Ehre ist, sein Distrikt in diesem Wettkampf um Leben und Tod zu vertreten. Da die Kinder illegalerweise schon seit frühester Jugend auf ihre Chance hin trainieren, haben sie einen krassen Vorteil im Gegensatz zu den meisten anderen Tributen und werden von Katniss ebenfalls als “Karrieros” bezeichnet.

Und nun endlich ans Eingemachte! So sieht mein Make-Up zum zweiten Distrikt aus!



Das Make-Up hat von allem ein bisschen zu viel und das finde ich zusammen echt mega toll. Neben dem sehr dominanten Muster habe ich farbtechnisch zu Gold gegriffen, denn das passt meiner Meinung nach sehr gut zu Distrikt 2. Die römisch-inspirierten Rüstungen, in denen die beiden Tribute der 74. Hungerspiele Cato und Clove auf ihrem Streitwagen stehen, sind auch gold und sehr pompös gehalten. Schattiert habe ich hauptsächlich mit warmen, schimmernden Grautönen aus der Urban Decay Smoked Palette und einigen Kupfernuancen aus der gestern gezeigten Kat Von D Ludwig Palette. Außerdem habe ich neben den Kugelwimpern oben auch am unteren Wimpernkranz False Lashes angebracht und zwar in diesem Fall die genialen MAC Lashes Nummer “35”, die in der Marilyn Monroe Kollektion 2012 repromotet wurden. Ich finde sie für das untere Lid eigentlich viel besser geeignet als für das obere. Hier unten machen sie die Lider sehr schwer, ein bisschen melancholisch und lassen außerdem noch das Gold hindurchschimmern.
(Diesen beschwerenden Effekt sieht man ganz toll auf dem Bild, auf dem ich nach unten schaue!).

Die Wangen und Lippen habe ich dieses Mal nur verhältnismäßig dezent betont aber trotzdem eingefärbt, denn es sollte nicht tot aussehen. Auf den Wangen trage ich NARS “Outlaw” und auf den Lippen eines meiner geliebten MAC Superglasses in der Farbe “Cherry Electric” und die beiden Produkte passen wirklich perfekt zusammen. Perfect Match möchte ich meinen, obwohl ich den Begriff nicht sonderlich gut leiden kann.



Auch habe ich meine unteren Wimpern ein bisschen mit “Rhyme” dem goldenfarbenen Liquid Liner von Lime Crime eingefärbt aber das erkennt man leider nur auf den Detailbildern.
Wie man aber sehr schön erkennt, habe ich die einzelnen “Steine” noch mit weißem Cremelidschatten akzentuiert und das macht auf jeden Fall viel mehr aus, als ich erwartet hätte. Das erkennt man sogar in der Gesamtansicht sehr gut. 
Trotzdem sind die Detailbilder für den Zweck besser, weil die heute zur Abwechlsung mal sehr schön geworden sind.


Produktliste
Gesicht
~ catrice Prime and Fine Facebase
~ Ellis Faas Concealer “S201″
~ manhattan clear face powder “70 vanilla”
~ catrice Eyebrow Set
~ NARS Blush “Outlaw”

Augen
~ Urban Decay Primer Potion
~ Kat Von D Ludwig Palette:
      ~ “Clay”
      ~ “Tequila”
      ~ “Downtown”
      ~ “Lucifer”
~ Urban Decay Smoked Palette:
     ~ “Mushroom”
     ~ “Asphalt”
~ sugarpill “Goldilux”
~ MAC Fluidline “Blacktrack”
~ MAC Feline Khol Power
~ NYX Jumbo Eye Pencil “Milk”
~ Lime Crime Uniliner “Rhyme”
~ essence Multi Action Mascara Smokey Eyes
~ DUO eyelash adhesive
~ Kryolan False Lashes “9357”
~ MAC Lashes “35” [LE]

Lippen
~ MAC Prep+Prime Lips
~ MAC Superglass “Cherry Electric” [LE]

Abschließend muss ich sagen, dass ich das Make-Up sehr speziell finde (ach was). Aber dennoch erkennt man meiner Meinung nach sehr gut, um was es sich handeln soll, wenn man als groben Kontext “Hunger Games” oder “Die Tribute von Panem” fallen lässt und das ist immer mein Anspruch an mich selbst. Wie oben schon erwähnt, reicht es mir nicht zu sagen: “Distrikt 2 macht Steinmetzarbeiten, Steine sind grau, mein Make-Up ist grau, deshalb ist es voll Distrikt 2!!!!”.
Das nur so als Erklärung, warum mein Make-Up so krass und vielleicht schon avantgardistisch daherkommt.

Ich hoffe wie immer, dass es euch gefällt! Erkennt ihr den zweiten Distrikt in meinem Make-Up wieder? Und wie gefällt euch diese sehr spezielle Kombination aus sehr speziellen Wimpern?

Liebste Grüße!

The Good vs. The Evil #4: Aquaman

“One rule has always been absolute: 
I protect my people against anyone eager to claim the seven seas as their own.”
(Aquaman)


Guten Morgen verehrte Superheldenfangirls und Comicliebhaber!
Bei unserer mittlerweile schon vierten Runde nehmen euch Franzi und ich mit auf eine Reise durch traumhafte Tiefen, über verwunschene Algenwälder hinweg direkt ins geheime Atlantis.

Wir wollten unbedingt Aquaman in unsere Serie mit aufnehmen, obwohl der arme ja besonders heutzutage und gerade auch im Internet oft sehr lächerlich gemacht wird. Ja, er hat jetzt nicht die krassen Superkräfte wie Wonder Woman oder der Hulk aber ich persönlich war schon immer Aquaman-Fan. Erstens wegen des wunderschönen Settings. Egal in welcher der extrem vielen verschiedenen TV Serien oder Filmen, immer ist der Austragungsort Atlantis umwerfend schön gestaltet und da ich sowieso schon immer sehr angetan war von der Sage um Atlantis, bin ich diesbezüglich doppelt begeistert. Davon abgesehen ist Aquaman ein Superheld mit einer sehr einzigartigen Farbkombination im Outfit. Franzi und ich brechen uns ja schon immer einen ab, nicht dauernd nur rot-blaue Kombis zu schminken und da kam uns die bunte Abwechslung in Form von Aquaman und Ocean Master gerade recht. Die Aufteilung fiel dieses Mal wie auch beim Thor vs. Loki Pairing nicht sonderlich schwer, weil Aquaman ja eines der wenigen Blondis im Superhelden-Universum ist :D
Wie ihr bestimmt wisst, ist Aquaman ein DC Charakter und wurde von Paul Norris und Mort Weisinger erschaffen. Nach zwei Marvelrunden mussten wir einfach wieder ein DC Paar schminken!

Wie die Biographien aller anderen Superhelden wurde auch Aquamans Hintergrund mit jeder neu erscheinenden Comicbuchreihe geändert. Ich beziehe mich in meinem Blogpost auf den Background, der in den ursprünglichen Golden Age Comics erzählt wurde.
Aquaman heißt mit bürgerlichem Namen Arthur Curry und ist der Sohn eines Meeresbiologen und Atlanna, einer Bürgerin von Atlantis, die jedoch bei seiner Geburt stirbt. Schon im Säuglingsalter wird offensichtlich, dass mit dem Baby irgendetwas nicht stimmt. So fällt Arthur beispielsweise mit 10 Monaten ins Wasser und kann sofort schwimmen und als er ein weiteres Mal ins Wasser fällt (erstaunlich oft der Fall, nebenbei angemerkt) wird ersichtlich, dass er sogar unter Wasser atmen kann. Später wird dann aufgedeckt, dass Arthur Curry alias Aquaman geboren wurde, um den Thron von Atlantis und der sieben Weltmeere zu besteigen. Zu Aquamans Kräften zählen zu allererst die eben angesprochene Fähigkeit unter Wasser atmen zu können und davon abgesehen kommt ein richtiger Turbo, ein Unterwasser-Highspeed dazu. In einigen Comics ist davon die Rede, dass Aquaman so schnell schwimmen kann wie ein U-Boot und das ist ja echt eine ganz schöne Leistung.
Außerdem kann Aquaman mit den Kreaturen der Meere telepathisch kommunizieren und sie teilweise sogar kontrollieren und befehligen, wenn er nah genug an ihnen dran ist. Er ist stark genug, den immensen Druckabfall und die eiskalten Temperaturen in den dunklen Tiefen des Ozeans auszuhalten und mit dieser Stärke geht auch die Immunität gegen Feuerwaffen einher. Oft belächelt wird Aquaman, weil er und sein Sidekick Aqualad (ebenfalls ein Waisenkind wie auch Batmans Robin) auf riesigen Seepferdchen durch die Meere reiten. Ja, sieht vielleicht lächerlich aus, aber ich finde Aquamans strahlendweißes Unterwasser-Streitross hat etwas.
An dieser Stelle muss ich mal erwähnen, dass mir die neu aufgelegte Version von Aquaman aus den 90er Jahren überhaupt GAR nicht gefällt. Da wurde er zu einem barbrüstigen Barbaren mit langer Mähne und Bart und da ihm die linke Hand abhanden gekommen ist, hat er dort eine “magische Prothese”, die er zumeist als Haken trägt aber beliebig variieren kann. Geht gar nicht. Ich mag den ursprünglichen Aquaman so viel lieber.

Mein Make-Up orientiert sich selbstverständlich an Aquamans Outfitfarben orange und grün und hat einige goldene Akzente wie auch seine Uniform. Das Hauptaugenmerk liegt neben den güldenen Schuppen selbstverständlich auf den Wimpern. Für den oberen Wimpernkranz habe ich wie so oft zu den sugarpill “Dewdrop” Lashes gegriffen, die Josi mittlerweile “die Goldiewimpern” nennt xD. Ja, ich benutze die zu häufig aber das sind einfach meine absoluten Lieblingswimpern!
Dieses Mal habe ich auch am unteren Lid False Lashes angebracht und zwar, weil ich die Red Cherry Wimpern mit dem Hologlitter-Wimpernkranz an der unteren Wasserlinie total toll fand und finde. Das passt meiner Meinung nach nicht nur hervorragend zu Aquaman sondern öffnet das Auge noch zusätzlich und bringt einfach einen wahnsinnigen Effekt.

Neben den orangefarbenen Wangen (NARS Taj Mahal ♥) stechen natürlich die dunkelgrün-glitzernden Lippen ins Auge. Die sind eine Kombination aus dem Lime Crime Candyfuture Lipstick in “Serpentina” und dem Carousel Gloss “Hollygram” (ebenfalls Lime Crime). Das ist im Übrigen eine Kombi, die ich euch ohnehin schon länger schuldig bin.



Ich muss gestehen, dass ich mit den Fotos sehr unzufrieden bin. Durch Arbeit und Uni hatte ich nur an einem Tag einen freien Zeitslot zum Schminken und Fotographieren und da war das Licht derartig beschissen, dass nahezu alle Fotos unscharf geworden sind. Deshalb war eine stärkere Nachbearbeitung nötig und die geht dann wieder auf Kosten der Qualität… ach, immer das gleiche Spiel. Aus diesem Grund waren auch keine Detailaufnahmen des Make-Ups brauchbar, also fallen die heute flach. Verzeiht mir das bitte dieses Mal. Ich habe die unerschütterliche Hoffnung, dass das Wetter doch noch mal irgendwann in diesem Jahr besser wird. 
Nun denn! Kommen wir zum Make-Up!




Man beachte bitte mein Aquaman-Outfit! xD
Ich finde, gerade auf dem letzten Bild sieht man ganz toll den genialen Effekt, den der Lime Crime Uniliner in “Rhyme” aufs Lid bringt. Das ist wirklich ein richtig echtes strahlendes Gold, nicht irgendein metallischer Schleier. Und das Gold harmoniert wirklich hervorragend mit der Orange/Grün-Kombi.

Produktliste
Gesicht
~ catrice Prime and Finde Facebase  
~ alverde Camouflage “001 Sand”   
~ manhattan clearface Powder “070 Vanilla” 
~ catrice Eyebrow Set
~ NARS Blush “Taj Mahal
~ Guerlain Météorites “Blanc de Perle” [LE]

Augen
~ Urban Decay Primer Potion
~ Illamasqua “Vulgar”
~ Illamasqua “Vapour”
~ Illamasqua “Pivot”
~ Illamasqua “Fledgling”
~ Illamasqua “Taboo”
~ Ben Nye “Tangerine”
~ Ben Nye “Chartreuse”
~ Ben Nye “Jade”
~ MAC “Jealousy Wakes” [LE]
~ MAC “Humid”
~ Urban Decay “Loaded”
~ Urban Decay “Kinky”
~ Lime Crime Uniliner “Citreuse”
~ Lime Crime Uniliner “6th Element”
~ Lime Crime Uniliner “Rhyme”
~ MAC Fluidline “Blacktrack”
~ MAC Feline Khol Power
~ essence Multi Action Mascara Smokey Eyes
~ DUO eyelash adhesive
~ sugarpill Eyelash Overdose “Dewdrop”
~ Red Cherry False Lashes “XO/LP”

Lippen
~ Lime Crime Candyfuture Lipstick “Serpentina”
~ Lime Crime Carousel Gloss “Hollygram” 

Das war es also mit meinem Aquaman inspired Make-Up. Ich hoffe wie immer, dass es euch gefallen hat und auch, dass ihr dadurch eventuell ein bisschen Lust auf Aquaman bekommen habt. Es würde mich sehr freuen, wenn ich ihn euch ein bisschen näher bringen konnte.
An dieser Stelle wie immer der Link hinüber zu Franzi, die Aquamans Bruder und Feind “Ocean Master” genial umgesetzt hat.


Was sagt ihr zu Aquaman im Allgemeinen und meinem Aquaman Look im Speziellen?
Liebste Grüße!


Marvelous NARS Madness

NARS gehört zu meinen allerliebsten Blush-Marken und so ist es nicht weiter verwunderlich, dass meine Sammlung stetig wächst. Anfang Mai gab es dann eine ganz nette Rabattaktion von immerhin 10 % Rabatt auf alle NARS Produkte bei HQ hair. Eigentlich wollte ich da ja nicht mehr bestellen, weil der Shop irgendwie unheimlich geworden ist, seit letztes Jahr der Besitzer gewechselt hat. Plötzlich gab es keine Versandbestätigung mehr und ein paar Wochen später kam zu Hause IRGENDEIN random Paket ohne Absender oder Firmenlogo an. Alles verdächtig. 
Allerdings habe ich neben vielen Beschwerden auch immer wieder viel Lob für den Shop gehört und bei 10% konnte ich meine Abneigung dann doch irgendwie überwinden :D. Meine Bestellung ist ganz tadellos verlaufen, also werde ich in nächster Zeit wieder guten Gewissens bei HQ bestellen.

Diese Woche ist dann mein Päckchen (mit Absender!!!) angekommen und da ich in Zukunft eine NARS-Reihe hier plane, möchte ich heute mal ein paar Fotos meiner NARS Sammlung zeigen.
Die Idee ist, die Blushes einzeln und sehr detailliert mit Tragebildern zu zeigen, weil ich das bis jetzt sehr selten so auf Blogs gesehen habe, es für eine nur übers Ausland zu beziehende Marke wie NARS aber für sehr sinnvoll erachte. Meistens sehe ich die Blushes nur im Einsatz oder auf haarigen Unterarmen und das wird ihnen irgendwie nicht gerecht und hilft auch nicht wirklich bei der Kaufentscheidung.


Seit dem HQ Hair Paket besitze ich nun ganz genau 10 NARS Blushes und dazu noch den weltberühmten Highlighter “Albatross”. Von den 10 Blushes sind 2 Cremerouges und 2 die neuen Pierre Hardy Blushes in riesigen Verpackungen.
Die normalen NARS Puderrouges bergen 4,8 g. Die Cremenuancen jeweils 5,5 g und die Pierre Hardy Blushes, die in den Bronzer-Verpackungen daherkommen, ganze 13 g. 
Je nach Bezugsquelle kosten euch die herkömmlichen NARS Blushes 24 bis 29 €.



Kommen wir aber zu dem Inhalt meines Päckchens. Ich habe mir bei der NARS Aktion einige lang gehegte Wünsche erfüllt. Ich weiß auch nicht, warum ich nie dazu kam, mir diese Blusher zuzulegen. Jetzt habe ich sie aber endlich. Insgesamt sind es eher gedecktere Nuancen, da ich die absoluten Knaller-Kick-Ass-Farben wie “Taj Mahal” und “Exhibit A” ja schon besitze (und abgöttisch liebe).


Meine Wahl fiel also auf Sin, Seduction, Outlaw, Albatross und den eigentlichen Grund für die Bestellung: Rotonde. Den Orgasm Mini gab es bei einer Bestellung über 45 Pfund mit dazu und kommt in einer sehr niedlichen Lidschattenverpackung daher.


Sin (links oben) ist eines der bekanntesten NARS Blushes und hat eine auf den ersten Blick sehr nude und langweilig aussehenden Farbton. In Wirklichkeit handelt es sich hier um eine sehr geile blasse Pflaumen-Beerenfarbe mit Braunstich und sehr intensivem Goldschimmer, den man aufgetragen ganz toll sieht.

Albatross (rechts oben) ist wie bereits angesprochen der berühmteste Highlighter aus dem Hause NARS. Hierbei handelt es sich um eine weißlich, blassgelbe Grundfarbe mit wunderschönem Gold-Perleffekt. Ich bin der Meinung, dass es genau SO aussehen würde, wenn man Zitronenlimonade zu einem festen Puderstein pressen würde :D

Seduction (links unten) ist eine warme Sangria-Farbe, die ich für ein Rouge aus einer Frühlingskollektion sehr herbstlich und fast zu dunkel finde. Trotzdem gefällt mir die Farbe ganz jahreszeitenunabhängig sehr.

Outlaw ist ein rosaroter Farbton mit Goldschimmer. Für mich wirkte er immer sehr ähnlich zu Orgasm, allerdings ist der ein klassisches Peachy Pink und Outlaw wirkt im direkten Vergleich viel röter, was mir gut zu Pass kommt, da ich rötliche Blushes über alles liebe.


Abschließend kommen wir noch zum Auslöser für die Bestellung, dem Pierre Hardy Blush Rotonde. Ich habe ja bereits in meinem Blogpost zu dem wundervollen Boy’s Dont Cry Blush geschrieben, dass ich mir auch noch Rotonde bestellen möchte, weil mich die Swatches im Internet doch überzeugt haben, dass es etwas GANZ anderes ist als mein geliebter Taj Mahal.
Rotonde ist viel blasser orange, fast schon pastellig und vom Overspray abgesehen matt, während Taj Mahal als sogenanntes “burnt orange” auch noch intensiven Goldschimmer besitzt.
Ich musste Rotonde einfach haben, weil es in Kombination mit Boy’s Dont Cry einfach nur absolut scharf aussieht und ein so großes Blush allein in der Schublade einfach nicht gut aussieht xD.
Da muss dann schon Symmetrie herrschen, you know!


Und da ich dann ja demnächst die angekündigte NARS Blush-Reihe starten möchte, würde ich gern von euch wissen, welche Blushes aus meiner Sammlung euch am meisten interessieren. Zur Auswahl stehen dann also: Orgasm, Taj Mahal, Exhibit A, Cactus Flower, Gold Member, Sin, Outlaw, Seduction und Rotonde. Wenn ihr euch ein bestimmtes Blush als erstes wünscht, lasst es mich gern wissen :)

Was haltet ihr denn von NARS und welche Produkte besitzt ihr?
Liebste Grüße!

Scarlet Macaw Fantasy

Salüt liebe Paradiesvögelchen!

Da die Sonne heute sogar noch lachte, als ich von der Arbeit nach Hause komme (was ja sonst mit tödlicher Sicherheit NIE passiert), bekam ich spontan Lust einen farbenfrohen Look zu schminken. Und zwar nicht irgendeinen farbenfrohen Look, denn so richtig würde euch das ja nicht überraschen. Wir sind hier schließlich auf Bourgeois Shangri-La und da habe ich einen Ruf zu verlieren.
Nein, ich wollte eine richtige FarbEXPLOSION schminken!
Nach einer Inspiration musste ich nicht mehr lang suchen, denn bereits gestern kam mein lang ersehnter “Parrot” Lidschatten von MAC an, den ich Josi und mir von Ludwig Beck aus München zu uns nach Berlin schicken ließ. Ich wollte besagten Lidschatten schon eeeewig haben, hatte aber leider keine Chance mehr ranzukommen und bin deshalb schier ausgerastet, als ich die Preview der MAC Art of Eye Kollektion las, in der “Parrot” endlich endlich repromotet werden würde. Leider ist auch diese LE exklusiv, wie das bei MAC ja momentan Mode zu sein scheint. 
In den Genuss dieser zweifellos wirklich sehr hübschen Kollektion kommen dieses Mal leider nur Damen aus München und Umgebung, da es die Art of Eye nur exklusiv bei Ludwig Beck und im Oberpollinger gibt. Der Onlineshop hat auch ziemlichen Mist gebaut, wenn ich das mal so sagen darf und das Chaos führte dazu, dass ich nach ewigem Hin und Her zwar Parrot für uns ordern konnte, aber als der endlich online war, waren dann die beiden anderen Lischatten, die wir wollten, schon lange ausverkauft. Also musste ich mir die beiden vom Ludwig Beck Counter schicken lassen. Das funktioniert aber erfreulicherweise auf Rechnung, hier werden die Kreditkartenlosen also zur Abwechslung mal nicht gemobbt.
WHATEVAAA. Jetzt ist “Parrot” endlich mein und wie könnte ich ihn würdiger einweihen, als in einem Papagei/Ara-Fantasylook? Außerdem musste ich auch endlich ein paar meiner neuen Fyrinnae Pigmente (aus der neuen 60s Retro Kollektion) ausprobieren und das bot sich dann natürlich doppelt an.
Witzig zu erwähnen ist, dass der Look gleich drei Papagei-Produkte enthält. Neben MAC “Parrot” trage ich im Innenwinkel nämlich noch den namensgebenden “Scarlet Macaw” von Fyrinnae und auf den Lippen MAC “Party Parrot”. Zu den Lippen komme ich aber später noch. Hier erstmal der Look!

Da es dann leider schon 18:00 Uhr war, als ich die Fotos schießen konnte, musste ich die Fotos heute stärker bearbeiten, als ich das üblicherweise mache. Heißt im Klartext mehr Helligkeit und mehr Kontrast um an die Realität heranzukommen. 
Ich entschied mich zu dem Look für (wie könnte es anders sein) ausschweifende Federwimpern. Allerdings war ich am Ende sogar fast ein bisschen traurig darüber, weil ich den weißen, übermäßig geschwungenen Lidstrich zu den bunten Regenbogenfarben so perfekt fand und er durch die opulenten Wimpern nicht so gut zur Geltung kommt. Dafür habe ich danach allerdings meine unteren Wimpern weiß getuscht (bzw. mit dem weißen Eyeliner bemalt) und das finde ich dann wieder ziemlich cool.
Außerdem wollte ich schon ewig diese zweigeteilten knalligen Lippen mit Rot und Pink ausprobieren, die man zur Zeit sehr häufig im Netz sieht und fand diesen Look die optimale Gelegenheit dazu. Noch perfekter passt es aus meiner Sicht, weil die hier verwendeten Lippenstifte “Scarlet Ibis” und “Party Parrot” heißen. Die kamen ja beide erstmals in der Iris Apfel Kollektion im Januar 2012 heraus und ich bin mir sicher, dass die einzig und allein für diese Kombilippe kreiert wurden XD



Detailbilder gibt es wie fast immer wenn ich so große Lashes verwende, nicht. 
Ich habe heute an dieser Stelle tatsächlich nur eines dieser pseudo-künstlerischen Avantgardefotos, die man zur Zeit immer häufiger in Blogposts findet. Lyncht mich nicht!


Produktliste
Gesicht
~ catrice Prime & Fine Base
~ Ellis Faas Concealer “S201″
~ manhattan clearface powder “70 Vanilla”
~ catrice Eyebrow Set
~ NARS “Taj Mahal”

Augen
~ Urban Decay Primer Potion
~ NYX Jumbo Eye Pencil “Milk”
~ Illamasqua “Daemon”
~ Fyrinnae “Scarlet Macaw”
~ Fyrinnae “Purgatory”
~ Illamasqua “Vapour”
~ Illamasqua “Vulgar”
~ Fyrinnae “Pop Art Mini Skirt”
~ Fyrinnae “Pyromantic Erotica”
~ Illamasqua “Sister”
~ Ben Nye Pigment “Sun Yellow”
~ Glamour Doll Eyes “Big Top”
~ Fyrinnae “Mischevious Sidhe”
~ Illamasqua “Pivot”
~ Illamasqua “Fledgling”
~ Fyrinnae “Oh, My Stars!”
~ MAC “Parrot” [LE]
~ Ben Nye Pigment “Turquoise”
~ Illamasqua “Burst”
~ Illamasqua “Anja”
~ Fyrinnae “Futuristic Glamrock”
~ Fyrinnae “Digital Faerie”
~ Illamasqua “Victim”
~ Fyrinnae “London Mod”
~ Illamasqua “Sadist”
~ Illamasqua “Fatal”
~ Fyrinnae “Shenaningans”
~ Fyrinnae “Fire Opal”
~ Fyrinnae “Ravishing Red Wolf”
~ Lime Crime Uniliner “Lunar Sea”
~ Lime Crime Uniliner “6th Element”
~ Lime Crime Uniliner “Citreuse”
~ Lime Crime Uniliner “Blue Milk”
~ Lime Crime Uniliner “Lazuli”
~ Lime Crime Uniliner “Orchidaceous”
~ MAC Pearlglide Intense Liner “Undercurrent” [LE]
~ CHANEL Stylo Yeux Waterproof “Silver Light”
~ MAC Feline Khol Power
~ essence Multi Action Smoky Eyes Mascara
~ DUO Eyelash Adhesive
~ LeniLash “#308″

Lippen
~ MAC “Scarlet Ibis” [LE]
~ MAC “Party Parrot” [LE]

Wow, das ist mal eine Produktliste… (sieh mal einer an, ich kann auch noch ohne Glitter schminken…!)
Und jetzt stellt euch mal vor, ihr müsst euch das Zeug nicht nur wieder runterwaschen sondern auch noch den vollgekramten Schminktisch wieder aufräumen xD.

Nun denn! Ich hoffe wirklich sehr, dass euch meine dreifache Papagei-plosion gefallen hat und ihr nichts gegen einen spontanen Kreativitätsausbruch habt!
Was sagt ihr denn zu dem Look? 


Liebste Grüße!

Boys Don’t Cry – High Voltage

NARS Blushes sind eine meiner großen Lieben (im Plural klingt das echt total unromantisch) wenn es um Make-Up Begeisterung im Allgemeinen und die Wangenröte im Besonderen geht. Das ist keine große Überraschung, da der Hype um die NARS Blushes ohnehin nicht abreißt.
Nun brachte die französische Marke im Rahmen der NARS x Pierre Hardy Kollektion für den Sommer 2013 zwei sehr geile Blushes heraus, die sich nicht nur durch ihre enorme Größe sondern auch durch abartig genial knallige Farben auszeichnen. Die guten Stücke heißen “Boys Don’t Cry” und “Rotonde” und sind schon echt ziemlich pornös. 
Ich kann jetzt wieder nur für mich sprechen aber mir sagte der Name Pierre Hardy nichts und um ehrlich zu sein tut er das auch nach einer ausgiebigen Google Recherche nicht. Es handelt sich um einen französischen Designer, der hauptsächlich Schuhe kreiert und das mit bunten Farben und auffälligen geometrischen Formen. Die Nationalität habe ich nirgendwo gefunden sondern messerscharf geschlussfolgert. Fragt mich nicht, wie.
 
Nur ein paar Tage nachdem die ersten kurzen Überblicke auf den üblichen US-Blogs online gingen, tauchte die Kollektion schon im europäischen NARS Onlineshop auf und da fackelten Jettie und ich dann nicht mehr lange. Auf Teufel komm raus bestellte Jettie netterweise die heiße Ware und nur wirklich kurze Zeit später hatten wir die guten Stücke schon vor der Linse und unter der Tageslichtlampe :D
Ich habe mich nur für den korall-rosaroten-neon-kaboom-bäng-shizzle-ma-nizzle Blush “Boys Don’t Cry” entschieden, weil mir der krass orangefarbene “Rotonde” zu sehr nach “Taj Mahal” aussah, den ich ja schon lange Zeit besitze und wirklich liebe. Mittlerweile gab es aber schon ein paar Swatches mehr auszuwerten und auf denen sieht “Rotonde” dann ganz anders aus. Vielleicht wahrscheinlich werde ich ihn mir also doch noch bestellen müssen :D
Auf meinem Blog geht es heute aber erst einmal nur um “Boys Don’t Cry”, das wird meiner Meinung nach eh der große Renner der Kollektion werden (wenn es nicht schon längst so ist). 

Heute werden euch also Jettie und ich überzeugen, warum IHR genau DIESES Blush unbedingt braucht und weil wir beide uns nicht ganz soooooo doll ähnlich sehen, sind unsere Swatches auf den Backen eventuell auch ganz sinnvoll.


Wie man auf dem Foto schon erkennen kann, war meine sehr pointierte und professionelle Beschreibung der Farbe als “korall-rosaroten-neon-kaboom-bäng-shizzle-ma-nizzle Blush” ziemlich treffend. Allerdings hatte ich noch nicht das güldene Overspray erwähnt, dass auf dem geometrischen Muster aufgetragen ist. Das Overspray verschwindet tatsächlich schon nach der allerersten noch so zaghaften Berührung, allerdings konnte ich aufgetragen nichtmal einen Effekt erkennen. Das Gold ist einfach irgendwie unter der knalligen Farbe verschwunden, was ich ganz gut verkraftet habe.

Warum genau die Pierre Hardy Blushes nun so viel größer sind als die normalen NARS Blushes weiß niemand. Fakt ist aber, dass sie mit 39 € pro Stück zu Buche schlagen. Erhältlich sind sie für uns in dem NARS Onlineshop und auch in anderen Shops wie beispielsweise HQ Hair. Interessant ist hierbei die Tatsache, dass im NARS Shop die normalen Blushes schon 30 € kosten. Enthalten sind in einem normalen NARS Blush 4,8 g. Die Pierre Hardy Blushes bergen mit unglaublichen 13 g fast das Dreifache!

 


Die weiße Hochglanzverpackung finde ich schon ziemlich edel. Da weiß man schon mal wohin 50 Cent von 39 € gehen :D
Nein im Ernst. Die Verpackung zeugt auf jeden Fall von einer Blush-Besonderheit. 

Die Fotos bilden die echte Farbe meiner Meinung nach sehr schön und realistisch ab.
Die Farbe ist wirklich sehr knallig, fast schon einer dieser Neon-Rot/Pink-Töne, den es in jeder anständigen china glaze Sommerkollektion zu kaufen gibt. 


Und jetzt möchte ich mal zu dem Blush an sich kommen: es ist wirklich ein Traum. Die Textur ist seidig weich und total soft und lässt sich trotz der immensen Intensität spielend verblenden. 
Im Gegensatz zu Jettie hat mich diese Textur nicht überrascht, weil ich sie schon von meinem geliebten “Exhibit A” Blush kenne. Gleichwohl ist sie softer und umgänglicher als die meisten anderen NARS Blushes, die ich so besitze.

Hier habe ich das Blush mal auf dem Arm geswatched, links pur und rechts verwischt.


Interessant wird dieser Swatch aber erst im Vergleich zu den Gesichtsfotos, die ich gemacht habe. Beim ersten Auftrag war ich nämlich total enttäuscht. Ich hatte das Gefühl, dass das Blush auf meinen Wangen total pink wirkt. Pink mag ich an mir selbst wenig bis gar nicht. Das sieht schnell nach Barbie und Bubblegum und Achtziger aus. An mir selbst bevorzuge ich rötliche Töne, gern auch Peach und Koralle. Ich hatte mir von dem Blush eine Mischung aus diesen Farbfamilien erhofft und war deshalb beim ersten Blick in den Spiegel nicht begeistert. 

Nach mittlerweile fünf Tagen tägliches Blushing mit “Boys Don’t Cry” bin ich hingegen richtig begeistert. Ja, die Farbe wirkt auf meinen Wangen etwas pinker als im Pfännchen aber es ist nicht so extrem wie es mir am ersten Tag vorkam. Mittlerweile stehe ich echt total auf die Farbe, es sieht nämlich so aus (und jetzt lacht mich nicht aus) als hätte ich “mal Sonne abbekommen”. Ihr kennt das sicher, wenn man in der Sonne war und “Farbe bekommt”. Es ist noch kein Sonnenbrand aber so ein bisschen Sunkissed ohne Braun zu werden (und ich werde ja eh nie braun).
Demnach ist “Boys Don’t Cry” gepresster Sonnenschein! Habe ich das nicht hübsch gesagt?



Auf den Bildern trage ich nur das Blush und extra keinen Highlighter, damit nichts verfälscht.
Aufgetragen habe ich es übrigens mit meinem Standard-Blush-Pinsel dem Sigma Large Angled Contour F40. Wie auch bei “Exhibit A” tippe ich blitzartig und ganz ganz mega vorsichtig ins Pfännchen, weil man sonst sofort zu viel auf dem Pinsel hat. Und dann klappt das auch ganz gut.

So sieht das Blush übrigens angepatscht aus.

Und das war es eigentlich auch schon mit meinem Bericht über “Boys Don’t Cry”!
Ich glaube, ich habe mich erfolgreich selbst angefixt, während ich diese Zeilen schrieb.
Während ich jetzt also schnell mal zu HQ Hair rüberhusche und eine Megabestellung plane, interessieren mich eure Meinungen zu “Boys Don’t Cry”! Findet ihr die Farbe auch so genial?
Wäre das etwas für euch?

Liebste Grüße!

The Good vs. The Evil #2: Thor

Neben Odin, dem Ordner des Weltgeschehens, erhob sich Thor, sein stärkster Sohn, auf seinem Streitwagen. 
Heftig zerrten die Steinböcke Zahnknirscher und Zahnblecker an ihren Zäumen. Der Zaubergürtel Megingjord, der Thors Kraft noch verdoppelt, umwand die breiten Hüften des Asen. 
In seinen Eisenhandschuhen hielt der Rotbärtige den Hammer Mjölnir, den unaufhaltsamen Zermalmer aus der Zauberschmiede der Zwerge, der aus Helmen und Hirnschalen Mehl macht.” 
(Die Vinland-Saga von Josef Nyary)

 
Es ist endlich wieder Sonntag! Und was heißt das?
Unser The Good vs. The Evil Battle geht in die nächste Runde!
Zuerst möchte ich mich noch einmal ganz herzlich für euer überwältigendes Feedback unter dem Joker-Blogpost bedanken! Damit hätte ich nie gerechnet und so machen die nächsten Runden natürlich doppelt Spaß!

Obwohl ich die Sorge habe, dass keine Paarung an die epische Awesomeness von Batman vs. Joker herankommen wird (was nicht nur an unseren tollen Make-Ups sondern einfach an der allgemein anerkannten Großartigkeit Batmans liegt), habe ich mich trotzdem schon sehr auf unser heutiges Pairing gefreut. Es geht um Thor vs. Loki und ganz ehrlich Leute! Sind die beiden genial oder sind sie genial?
Auch wenn es sich der eine oder andere von euch vielleicht gewünscht hätte, habe ich dieses Mal zur Abwechslung nicht den Villain abbekommen sondern den Helden. Zugegebenermaßen hat unsere Entscheidung auch mit unseren Haarfarben zu tun. Ich sehe Thor einfach ähnlicher als Loki und bei Franzi ist es genau andersherum :D.

Daher haben wir uns so entschieden und so gerne ich vielleicht auch Loki geschminkt hätte, ich war trotzdem sehr froh Thor abbekommen zu haben. Hartgesottene BSL-Leser erinnern sich vielleicht noch an meine Super Hero Series letztes Jahr, im Zuge derer ich mich auch einmal an Thor versucht habe und ähm… naja. Ich verlinke den Look ganz bewusst nicht, denn das ist mit weitem Abstand der Blogpost auf Bourgeois Shangri-La für den ich mich am meisten schäme. Ich war schon zwei Mal kurz davor den Blogpost einfach zu löschen aber die Art von Bloggerin bin ich einfach nicht. Ich bin irgendwie schon stolz darauf, dass ich mich weiterentwickelt habe und eine solche Entwicklung ist ja nur an älteren Fotos erkennbar und deshalb lösche ich nichts.

Darum soll es heute aber auch gar nicht gehen! Ich möchte euch heute mit meinem Thor Look so ein bisschen in die Welt Asgards entführen und euch den Thor aus den Comics und auch aus der nordischen Mythologie näherbringen :)
Thor ist in der nordischen Mythologie der Gott der Blitze und des Donners. Der Name Thor stammt von dem Begriff “Donar” ab, das ist vielleicht ein bisschen verständlicher. Thor ist der Sohn Odins und nach ihm der gefürchtetste aller Götter. In der Mythologie ist Loki nicht Thors Bruder (oder Stiefbruder), er hat viel mehr eine besondere Beziehung zu Odin, weil er mit ihm Blutsbrüderschaft schließt. Bekannt ist euch sicher auch Thors Hammer Mjölnir, der sich dadurch auszeichnet, dass er nur von Thor gehoben werden kann, sein Ziel nie verfehlt und nach jedem Wurf wieder in Thors Hand zurückkehrt. Aber natürlich ist das noch nicht alles. Wäre ja auch langweilig :D
Zumindest im Comic kann Thor mit Hilfe des Hammers auch fliegen und außerdem mächtige Stürme, Donner, Blitze und Gewitter heraufbeschwören.

Die germanische oder nordische Mythologie ist wirklich sehr abgedreht und verwinkelt (wie das bei Mythologien ja eigentlich immer der Fall ist). Wenn euch Thors mythologischer Hintergrund interessiert, könnt ihr euch hier bei Wikipedia schlau machen. Das alles würde den Blogpost sprengen. Den mythologischen Thor verbindet aber noch etwas mit der Comicfigur: Thor gilt als der Beschützer der Welt der Menschen, die in der Mythologie Midgard genannt wird (während Asgard die Welt der Asen, der Götter ist).
Im Comic selbst gibt es nun zwei verschiedene Erklärungen, wie der gehbehinderte Dr. Donald Blake zu Thor wird. Einerseits heißt es, dass Odin seinen impulsiven und temperamentvollen Sohn Thor Demut lehren wollte und ihn daher ohne Erinnerung auf die Erde verbannte, wo er fortan als Dr. Don Blake lebt. Eines Tages findet er jedoch seinen Hammer Mjölnir (den “Zermalmer”), der in seinem Gehstock verborgen war und führt ab da an ein Doppelleben mit seiner Geheimidentität als Halbgott Thor.
Die andere Erklärung, die existiert, besagt, dass Dr. Donald Blake tatsächlich ein ganz normaler Mensch war, bis er den Hammer entdeckt, in dessen Gravur es heißt: “Wer auch immer diesen Hammer halten kann, soll, sofern er sich als würdig erweist, die Macht von Thor verfügen”. Und da sich Blake als würdig erweist, wird er zum Superhelden Thor.
Thors Äußeres ist total ehrfurchterweckend (zumindest geht es mir so). Er wird als 2m großer Hüne beschrieben und mit seinen langen rotblonden Haaren und dem mächtigen Bart und vor allem dem geflügelten Helm wirkt er immer so ein bisschen wie Asterix auf Anabolika. Aber natürlich ist er so viel cooler als Asterix :D

Bestimmt kennt ihr alle die Thor Comicverfilmungen des Marvel Universe. In “Thor” (2011), “The Avengers” (2012) und dem bald erscheinenen “Thor 2 – The Dark World” spielt Chris Hemsworth die Rolle des Thor und das ist aus meiner Sicht die perfekte Besetzung. Seit Robert Downey Jr. als Tony Stark / Iron Man gab es keine Superheldenbesetzung, die SO perfekt gepasst hat. Außerdem ist Tom Hiddleston als Loki total brilliant. Als ich hörte, dass er Loki spielen würde war ich noch etwas zurückhalten. Ich finde ihn echt super, keine Frage aber ich konnte ihn mir irgendwie noch nicht so richtig als Loki vorstellen. Bis dann der Film kam und er mich komplett überwältigt hat. Alle lieben Loki und das ist total verständlich bei seinem Spiel!

Starten wir aber doch einfach mal mit meinem Thor Make-Up! Zunächst sei mal gesagt, dass ich mich immer sehr bemühe, etwas anderes zu machen als Jangsara in ihren tollen Looks. Das ist meist gar nicht so einfach aber ich finde, dieses Mal ist es mir gelungen, etwas ganz Eigenes zu schminken.

 
Wie ihr schon seht, ist mein Thor Look von ein paar Accessoires geprägt. Das ist ohnehin die Schwierigkeit an einem Thor Make-Up: nur Kosmetik reicht hier nicht. Damit man Thor auch wirklich erkennt braucht man aus meiner Sicht noch ein bisschen Bastelmaterial. Ich habe noch keinen guten Thor Look gesehen, der ohne etwas in diese Richtung ausgekommen wäre.

Bei meinem Make-Up fallen zuerst die Strass-Augenbrauen auf. Die Strasssteine und die jeweiligen drei “Metallplättchen” sollen die kreisrunden Metallpanzerungen auf Thors Outfit darstellen. Die hat er ja interessanterweise sowohl in der Comicversion als auch im Film.
Außerdem hervorzuheben sind die weißen Blitze in der Lidfalte, die ich mit weißem Eyeliner auf die metallisch-silbern abgedunkelte Crease gemalt habe. In Verbindung mit den ebenfalls funkelnden sugarpill Wimpern wirkt das Make-Up total überladen aber genau das gefällt mir so gut. Ich finde es toll, wie die Blitze durch die Wimpern hindurch zu sehen sind. Besonders bei geschlossenen Augen kommt dieser Effekt gut zur Geltung.



Diese so called Metallplättchen, die ich mir da unters Auge geklebt habe sind übrigens diese “Elastikpuffer”, die man unter Glasschalen oder ähnliches klebt, damit sie nicht umherrutschen oder die Unterlage zerkratzen. Die sind eigentlich durchsichtig und ich habe dann die Unterseite mit diversen silbernen und schwarzen Lidschatten bemalt.
Die Plättchen habe ich wie auch die Strasssteine auf den Brauen wie immer mit Uhu Vielzweckkleber aufgeklebt. Das funktioniert für mich wirklich am besten, weil es gut hält aber eben auch wasserlöslich ist. Gerade bei den Augenbrauen habe ich wirklich riesige Panik, dass die mit abreißen, wenn ich Wimpernkleber oder etwas in der Art benutze. Bei dem Uhu Kleber streiche ich beim Abschminken ein paar Mal vorsichtig mit lauwarmem Wasser meine Brauen entlang und die Steinchen lösen sich von selbst. Ich konnte die Steine danach sogar alle wieder einpacken und kann sie bei einem späteren Look noch einmal benutzen. Sonst waren Strasssteine immer so mit Kleber vollgeschmiert, dass ich sie nur noch entsorgen konnte.

Ich denke, dass sich das Make-Up ansonsten von selbst erklärt. Das Rot auf dem beweglichen Lid symbolisiert das sehr schicke rote Cape von Thor, das Dunkelgrau/Silber bei dem ich mir einen Wolf geblendet habe, greift die Farbe seines restlichen Outfits auf. Dazu zählt dann auch das Blau am unteren Wimpernkranz.
Als kleines Highlight neben den Blitzen in der Lidfalte habe ich über den schwarzen Lidstrich noch einen hellsilbernen gezogen, ich finde nämlich, der schimmert immer sehr hübsch durch die Wimpern hindurch. Und die Wimpern finde ich auch sehr passend. Nicht nur zu diversen Sailor Kriegerinnen :D.

Leider war die gesamte Komposition aus Strass, Make-Up und Metallplättchen/Elastik-Puffern so großflächig, dass ein Zusammenschnitt des AMus zu groß für den Blogpost geworden wäre. Deshalb gibt es an dieser Stelle zwei einzelne Bilder des AMus:


Produktliste
Gesicht
~ catrice Prime and Finde Facebase 
~ alverde Camouflage “001 Sand” 
~ manhattan clearface Powder “070 Vanilla”
~ catrice Eyebrow Set
~ NARS Blush “Exhibit A” 
~ Guerlain Météorites “Blanc de Perle” [LE]

Augen
~ Urban Decay Primer Potion
~ Illamasqua “Daemon”
~ Illamasqua “Angst”
~ Kat Von D Metal Orchestra Palette:
       ~ “First Class”
       ~ “Razor Gray”
       ~ “Glock”
       ~ “Lucifer”
       ~ “Techno”
       ~ “Trasher”
       ~ “Dagger”
~ Urban Decay “Kinky”
~ MAC Fluidline “Blacktrack”
~ Lime Crime Uniliner “Lunar Sea”
~ Lime Crime Uniliner “Reason”
~ MAC Feline Khol Power
~ essence Multi Action Mascara Smokey Eyes
~ DUO eyelash adhesive
~ sugarpill Eyelash Overdose “Baby Dewdrop”

Lippen
~ MAC Prep+Prime Lips
~ Revlon Colorburst Lip Butter “Red Velvet”

Zum Abschluss habe ich noch zwei Fotos mit Mjölnir (natürlich dem echten! Ein Erbstück meiner Familie und das schon seit hunderten von Generationen!) für euch. Wenn schon, denn schon nicht wahr :D


Nun denn! Ich hoffe sehr, dass euch mein Thor Look genauso gut gefallen hat wie der Joker und dass ihr Franzis und meinem Battle auch weiterhin treu bleibt :)
Obwohl ich natürlich schon oben verlinkt habe, hier noch einmal die konkrete und unmissverständliche Aufforderung, Franzis megagenialen Loki-Look anzugucken!


Ich bin ganz doll gespannt auf eure Meinungen zu meinem Thor Make-Up und unserer zweiten Runde im allgemeinen. Ich hoffe außerdem, dass ihr es mir nicht übel nehmt, dass ich auch mal der Gute war xD.
Und wie findet ihr denn Thor so allgemein?

Allerliebste Grüße!


The Good vs. The Evil #1: Joker

“I’m only laughing on the outside.
My smile is just skin deep.
If you could see inside,
I’m really crying…
If you might join me for a weep?”
(The Joker)

Es ist endlich so weit!!! Heute kommt die erste Runde unseres grandiosen Projekts online!
Ihr glaubt ja gar nicht, wie krass ich mich auf heute gefreut habe! Wie ein kleines Kind :D
Franzi und ich haben uns abgesprochen, dass wir unser Projekt gern mit einem absoluten Knallerpärchen beginnen wollen. Welches Duo liegt da bitte näher als Batman und der Joker?  Und da ich ja schon letztes Jahr einmal einen Batman-Look geschminkt habe, durfte ich mich bei unserem grandiosen Battle am Joker versuchen und das hat mich natürlich ganz besonders gefreut, da mein Herz ja immer so ein bisschen mehr für die Bösewichte schlägt und ich meine HALLO? Wir reden hier vom Joker! Dem geilsten Super Villain, der jemals erdacht wurde!

Ich finde den Joker einfach klasse. Und zwar in so ziemlich jeder Form, in der er auftritt. Sei es Jack Nicholson (♥) oder Heath Ledger im Film, Mark Hamill in der Synchronisation oder auch der animierte Joker in diversen Videospielen. Der Joker ist einfach immer toll ♥.
Wenn man nun an den Joker denkt, wird das traditionelle Bild beinahe gänzlich von Heath Ledgers Darstellung in “The Dark Knight” überschattet, weil sein Auftreten dort mit dem tollen Make-Up natürlich einen sehr intensiven Eindruck hinterlassen hat (und er ja nicht zuletzt auch noch postum den Oscar für diese Rolle bekam!). Als ich mir also Gedanken gemacht habe, wie mein Look werden soll, woran ich mich orientieren möchte und wie ich generell vorgehe, bin auch ich nicht an dem Joker von Heath Ledger vorbeigekommen. Trotzdem wollte ich nicht NUR diesen Look machen. Das hätte mich einfach nicht erfüllt. Denn seien wir ehrlich, diesen Look nachzuschminken… dazu gehört nicht so viel (obwohl ich auch zu dem Look schon bemerkenswert schlechte Umsetzungen im Internet gesehen habe…). Schnell war also die Idee geboren, zwei Looks zu schminken. Zwei, die zwar unterschiedlicher nicht sein könnten aber zusammen betrachtet den Joker aus meiner Sicht perfekt portraitieren.
Read More

Christmas Elf Fantasy

Heute ist es endlich wieder so weit: es gibt einen neuen Fantasy-Look auf Bourgeois Shangri-La.
Ich wollte unbedingt noch etwas richtig weihnachtliches machen, um euch ein schönes Fest zu wünschen und zu diesem Zweck ist mir eine tolle Make-Up Idee gekommen: Candy Cane Eyebrows!
Dementsprechend ist es ja auch nicht schwierig zu erraten, welches Fabelwesen ich für diesen Fantasy-Look portraitiere, ich bin ein Weihnachts-Elf :D


Wenn das nicht Weihnachten pur ist! xD
Die glitzernden Candy Cane Augenbrauen habe ich also mit einem schimmernd/glitzerndem Augen Make-Up in den Weihnachtsfarben Grün und Gold kombiniert. Auf den Lippen trage ich ein dunkles, sattes Rot mit einem golden glitzernden Gloss darüber, was ich ebenfalls auf den Wangen aufgegriffen habe, dort trage ich einen roten Blush mit einem goldschimmernden Highlighter darüber.


Ihr wollt mehr Fotos von goldiegrace, Weihnachtselfin im Verzug? 


Besonderes Augenmerk möchte ich an dieser Stelle auf die Lippen legen. Ich trage die wunderschöne Velvetine Lip Cream von Lime Crime in der Farbe “Red Velvet” und darüber den leider limitierten Superglass “Cherry Electric” von MAC. Ganz ehrlich, das ist die PERFEKTE Kombi für rote Lippen. Ich musste die ganze Zeit auf meine Lippen starren!


Ich freue mich auch ganz besonders, dass ich euch dieses Mal sogar eine Collage aus Detailfotos meines Auges zeigen kann. Die Wimpern sind ja wirklich sehr schwierig im Makro zu fotographieren aber heute war mir das Licht mal hold. Ich finde, dass das AMu hier das erste Mal überhaupt richtig zur Geltung kommt. Das glitzrige Grün auf dem beweglichen Lid und das knallige Gold am unteren Wimpernkranz sieht man ja auf den Gesamtgesichtsfotos so gut wie gar nicht.
Klickt unbedingt auf das Bild zum Vergrößern, da könnt ihr den Glitzer noch besser erkennen!



Produktliste
Gesicht
~ catrice Prime + Fine Facebase
~ alverde Camouflage “001 Sand”
~ Ellis Faas Powder “S401″
~ NARS “Exhibit A”
~ NARS “Gold Member”
~ Lime Crime Uniliner “Lunar Sea” (Augenbrauen)
~ Lime Crime Uniliner “6th Element” (Augenbrauen)
~ Too Faced Shadow Insurance Glitter Glue
~ Lime Crime Zodiac Glitter “Gemini” (Augenbrauen)
~ Glamour Doll Eyes Eyelight Glitter “Fierce” (Ratet mal wofür)

Augen
~ Urban Decay Primer Potion
~ MAC Paint Pot “Chilled on Ice” [LE]
~ MAC Mineralize Eyeshadow “She Who Dares” [LE] (bewegliches Lid)
~ Illamasqua “Fledgling” (Lidfalte)
~ Illamasqua “Pivot” (Blending)
~ Illamasqua “Stealth” (noch mehr Blending)
~ MAC “Amber Lights” (unterer Wimpernkranz, Mitte)
~ sugarpill Pigment “Goldilux” (unterer Wimpernkranz, außen)
~ MAC “Nylon” (Innenwinkel)
~ MAC Feline Khol Power
~ essence Multi Action Mascara Smokey Eyes
~ DUO eyelash adhesive
~ sugarpill Eyelash Overdose “Dewdrop”
~ Lenilash “#303″

Lippen
~ MAC Cremestick Lip Liner “Freehand” [LE]
~ Lime Crime Velvetines “Red Velvet”
~ MAC Superglass “Electric Cherry” [LE]

So meine lieben Paradiesvögelchen. Zum Abschluss dieses Blogposts bleibt mir nur noch eines zu sagen:

FRÖHLICHE WEIHNACHTEN!


Und um es politisch korrekt auszudrücken: FRÖHLICHE FEIERTAGE!

Ich hoffe, ihr könnt alle ein besinnliches und schönes Fest feiern und viel wichtiger als dass die Familie beieinander ist oder welche Geschenke man bekommt, ist natürlich ob Lidstrich und Lippenstift sitzen!

Nun bin ich aber gespannt auf eure Meinungen zu meinem Christmas Elf Fantasy Look! Wie gefällt er euch? Ist es ein gelungener Weihnachtslook für euch?
Liebste Grüße!

Disney-Dienstag#5: Cruella De Vil!

Guten Morgen zu einem neuen Disney-Dienstag!

Und wie ihr schon am Titel erkannt habt, hatte ich keine Lust mehr auf die ganzen Prinzessinnen und Gutmenschen. Nein! Heute wird es böse!
Seid ihr bereit für den ersten Villain in meiner neuen aufgemotzen Disney-Dienstag Reihe?




Es geht heute also um den wundervollen Film “101 Dalmatiner” aus dem Jahre 1961 (da war noch nicht einmal meine Mutter auf der Welt o___O).

Cruella De Vil ist eine alte Schulfreundin von Anita und steht sofort auf der Matte der Radcliffes, als sie hört, dass sich bei Pongo und Perdy Nachwuchs ankündigt.
Ihr Leben dreht sich um Pelzmäntel und so träumt sie von einem Mantel aus Dalmatinerfell, weshalb sie Anita die Welpen auch sofort abkaufen möchte. Es gelingt Roger und Pongo vorerst sie zu vertreiben, weil sie gar nicht daran denken, die Welpen zu verkaufen, doch kurze Zeit später heuert Cruella die einfältigen Ganoven Horace und Jasper Badun an, um in das Haus einzubrechen und die Welpen zu stehlen. Kurz darauf machen sich Pongo und Perdy auf die waghalsige Suche nach ihren Kindern durch das ganze Land, wobei sie von den Hunden (und anderen Tieren ;D) Großbritanniens aufopferungsvoll unterstützt werden.
Cruella an sich sieht eigentlich genauso aus, wie ihr perfekt gewählter Name es schon vermuten lässt. Sie ist eine spindeldürre und ausgesprochen hässliche Frau, die primär natürlich durch ihren exzentrischen Kleidungsstil aber auch aufgrund ihrer äußerst speziellen Frisur auffällt. Außerdem ist sie exzessive Kettenraucherin und zeichnet sich durch ihren abenteuerlichen Fahrstil aus.

Meine Interpretation von Cruella orientiert sich natürlich an dem Original und nicht an der Glenn Close Version :D


Ja, wie ihr seht habe ich mal wieder mit Photoshop rumgespielt. So habe ich mir die Haare gefärbt und Cruellas übertriebene Wangen- und Kieferknochen nachgestellt.
Beachtet bitte, dass ich mir auch extra einen Pelzmantel für das Foto angezogen habe (natürlich handelt es sich bei mir um einen unechten, ist ja selbstverständlich).
Natürlich fallen zuerst die Augenbrauen samt AMu auf. Bei der Farbgebung habe ich mich auch ein bisschen an dem Film orientiert, denn Cruellas Lider sind meist grün akzentuiert, wenn auch nicht so smokey, aber es passt so gut zu ihr :D
Natürlich habe ich auch konturiert was das Zeug hält, allerdings fällt das mit offenen Haaren kaum auf.
Davon abgesehen habe ich meine Lippenform angepasst. Sie hat ja sehr kantige Lippen, besonders bei der Unterlippe fällt das auf, daher habe ich mich dem Konturenstift schön übermalt, um meine Lippen ihren anzugleichen.

Hach, ich LIEBE den Film! Die Musik spielt keine so große Rolle wie bei anderen Filmen, da keine zahlreichen Lieder gesungen werden. Trotzdem ist sie allgegenwärtig, da Roger ja Musiker ist. Die jazzigen Einlagen passen so wunderbar zu der Darstellung Londons. Noch toller finde ich aber den Zeichenstil, der sehr markant und zu dieser Zeit eine enorme Innovation war.
Hört euch an dieser Stelle bitte den sehr schmeichelhaften Song an, den Roger sympathischerweise besonders gehässig komponiert hat, er heißt natürlich “Cruella De Vil”.

Meine Lieblingsszene ist gleich der Anfang, in der Pongo von seinem Junggesellenleben mit Roger erzählt und es sich in den Kopf setzt, Roger zu verkuppeln. Die Charaktere, die er am Fenster vorbeistolzieren sieht, sind so herrlich! Und dann erst Pongos Versuche Roger und Anita bekannt zu machen. Wirklich großartig!
Aber jetzt mehr Fotos vom Make-Up!




Wie immer sieht man das Make-Up im Detailbild am besten, obwohl das heutige Make-Up nicht ganz auf die Fotos passt :D


Produktliste
Gesicht
~ Guerlain Météorites Perles Base
~ alverde Camouflage “001 Sand”
~ catrice Skin Finish “010 transparent”
~ Lime Crime Candy Eyed Eyeshadowhelper
~ MAC Feline Khol Power (für die Augenbrauen :D)
~ NARS “Exhibit A”

Augen
~ Lime Crime Candy Eyed Eyeshadowhelper
~ theBalm “Devilish Danielle”
~ theBalm “Makeout Mary”
~ theBalm “Jealous Jordana”
~ INGLOT “419”
~ INGLOT “414”
~ Illamasqua “Stealth”
~ Illamasqua “Obsidian”
~ MAC Fluidline “Blacktrack”
~ MAC Feline Khol Power
~ essence Multi Action Mascara
~ DUO eyelash adhesive
~ Red Cherry “#43″

Lippen
~ MAC Prep+Prime Lips
~ MAC Cremestick Liner “Freehand” [LE]
~ MAC Mattene Lipstick “Eden Rouge” [LE]
~ MAC Lipglass “Wicked Ways” [LE]

Und natürlich musste ich für dieses Make-Up auch den Cruella-Gloss benutzen, den ich im Rahmen der “Venomous Villains” Kollektion von vor mittlerweile schon zwei Jahren (!) gekauft habe.


Und das war es für diese Woche!
Ich hoffe euch hat auch dieser Disney-Dienstag gefallen. Ich habe ja ein Faible für Bösewichte, deshalb muss ich die ab und an auch mal einstreuen :)

Was sagt ihr zu Goldiegrace De Vil? Gefällt euch meine Umsetzung?

Liebste Grüße!

Sailor Moon Series RELOADED: Sailor Mars!

Salüt ihr Paradiesvögelchen!
Es ist Zeit für Sailor Mars! Wuhuuu!
Ich muss ja gestehen, dass ich mich auf Mars immer am meisten freue (das war schon im März so), weil ich die Farbkombi von Rot und Violett einfach mal total geil finde!
Zur standardmäßigen Zusammenfassung: Rei Hino ist eine Priesterin “in Ausbildung” im örtlichen Hikawa-Tempel. Ihr großer Traum ist es, eines Tages Oberpriesterin zu werden und für dieses Ziel trainiert sie hart. Als Sailor Mars ist sie die Kriegerin des Feuers und der Leidenschaft, was schon auf ihren Charakter schließen lässt. Rei ist nämlich äußerst aufbrausend, sehr direkt und forsch, weshalb sie sich in nahezu jeder Folge mit Bunny zofft. Allerdings merkt man gerade in ernsten und dramatischen Momenten, wie viel ihr an ihren Freundinnen insbesondere an Bunny liegt ♥
Hier hatte ich prinzipiell das gleiche Problem, wie schon bei Mercury gestern: mir gefiel der alte Look sehr gut und ich war mir unsicher, wie ich den noch toppen könnte. Schlussendlich finde ich das Ergebnis aber sehr gelungen, weil ich meine Technik dieses Mal einfach besser finde und die Form des Make-Ups aus meiner Sicht sehr gut passt.
Wie immer mit musikalischer Untermalung. Heute habe ich euch meinen Lieblingssong “Komm du hast die Macht” von den Super Moonies ausgesucht. Geht sofort auf YT und hört euch den Song an! Man, ich liebe diesen Song. Nostalgie vom Allerfeinsten *_______*
Und nun:

MACHT DER MARSNEBEL, MACHT AUF!

Der Höhepunkt des Blogposts ist mal wieder das Detailfoto… tadaaaa:
Produktliste
Gesicht
~ Guerlain Météorites Perles Base
~ Ellis Faas Concealer “S201″
~ Ellis Faas Puder “S301″
~ catrice Eyebrow Set
~ NARS Blush “Taj Mahal”
~ TheBodyNeeds Mixing Medium
~ Glamour Doll Eyes “Trophy Wife” (Tiara)
~ mit Nagellack bemaltes Glassteinchen
(diesmal benutzt: china glaze “Ruby Pumps” + Nfu.Oh “38”)
Augen
~ Lime Crime Candy Eyed Eyeshadowhelper
~ sugarpill “Buttercupcake”
~ sugarpill “Flamepoint”
~ sugarpill “Love+”
~ sugarpill “Poison Plum”
~ Illamasqua “Daemon”
~ Illamasqua “Savage”
~ Illamasqua “Fatal”
~ Illamasqua “Can-Can”
~ Illamasqua “Stealth”
~ Glamour Doll Eyes Eye-Light Glitter “Fire-Eater” [LE]
~ Glamour Doll Eyes Eye-Light Glitter “Fierce”
~ MAC Fluidline “Blacktrack”
~ MAC Feline Khol Power
~ essence Multi Action Smokey Eyes Mascara
~ DUO eyelash adhesive
~ eyelure Katie Perry Lashes “Cool Kitty” [LE]
Lippen
~ MAC Dazzleglass Creme “Totally Fab” [LE]
~ Chanel Glossimer “Jupiter” [LE]
Ich muss ganz ehrlich sagen, dass ich diese violette Crease hammergeil finde. Soetwas muss ich demnächst unbedingt als Alltagslook schminken.
Jetzt aber zu dem großen Vergleich zwischen beiden Looks.
Also so im Vergleich schlagen die krassen Unterschiede schon relativ stark zu Buche.
Im direkten, schonungslosen Vergleich finde ich den zweiten Look wirklich viel besser. Er ist nicht nur sauberer geblendet, sondern auch irgendwie stimmiger.
Davon abgesehen habe ich mich ja bei der RELOADED Series bei den Lippen sehr stark zurückgehalten, was den Looks wirklich zu Gute kommt. Wie ihr auch schon sagtet, ist es so einfach zarter, mädchenhafter und passender.
Ich bin wie immer gespannt auf eure Meinungen und muss sagen, das ich mich total freue, diese Serie nun noch einmal zu machen. Bis jetzt finde ich die Ergebnisse wirklich toll, denn: das Bessere ist der Feind des Guten!
Was sagt ihr?
Liebste Grüße!

Copyright © 2010 - 2015 Bourgeois Shangri-La. SeaShell Wordpress theme created by Meks. Powered by WordPress.