Red Cherry

1
Rotten Fairytales: Scaly Beauty
2
Viva ☼ Brazil
3
Misty Maven made me do it
4
My Little Pony: Twilight Sparkle
5
The Good vs. The Evil #6: Wonder Woman
6
The Good vs. The Evil #4: Aquaman
7
Die Make-Ups von Panem: Distrikt 1 – Luxusgüter
8
Edelsteinlook 3: Smaragdgrün
9
Edelsteinlook 2: Saphirblau
10
Sailor Moon Series EXTENDED: Sailor Star Fighter!

Rotten Fairytales: Scaly Beauty

dornzombieröschen

“Evil Queens are the princesses that were never saved.”

Heute folgt also mein Beitrag zu unserer Rotten Fairytales Halloween-Woche!
Leider hat meine ursprüngliche Idee aufgrund von massivstem Zeitdruck nicht funktioniert also musste ich mir in letzter Sekunde etwas anderes überlegen und so fiel meine Wahl auf Dornröschen. Das war mir von Anfang an eigentlich zu lame, beziehungsweise zu einfach.
Ich wollte eigentlich mega pompös mit einer Perücke oder so arbeiten aber NOPE. Dafür hat es nicht gereicht.

Dementsprechend wurde es dann doch wieder ein Facepaint. Ohne SFX, ohne extra Shit. Einfach ein oldschool Facepaint.
Ich stehe ja echt meeega auf Drachen. Weshalb Maleficent schon immer mein Lieblings-Disney-Villain war.
Hallo?! WASN EPISCHER DRACHE ALS FINAL BOSS BATTLE…!

Read More

Viva ☼ Brazil

vivabrazil01

Es ist endlich so weit! Heute startet die 20. FIFA Weltmeisterschaft!

Ich erinnere mich immernoch so gern an die Weltmeisterschaften 2006 und 2010 zurück, an der WM 2002 konnte ich noch nicht so richtig wissentlich teilnehmen :D Ich stehe einfach generell auf sportliche Großveranstaltungen, weil das ganze Land feiert und das im Sommer besonders gute Laune macht.
Völlig überraschend gibt es heute also ein Brasilien-inspiriertes Make-Up von mir. Ich hoffe, ihr seid auch schon im Fußballfieber!

Read More

Misty Maven made me do it

Ich hege momentan eine absolute Obsession für Dragqueens und deren astronomischen Skills. Vermutlich könnte ich aber mit keiner Dragqueen befreundet oder verschwägert sein: ich würde mich vor Schmach und Schande mit einer Wimpernzange erstechen wollen und überhaupt sieht man daneben mit seinem noch so aufwändigen Make-Up ja irgendwie mehr so aus wie einer dieser Unfälle aus dem Kindergarten, die viel Fingermalfarbe und ein bisschen Kleinkindkotze in sich vereinen. Als Godmother of Dragqueens empfinde ich Misty Maven oder (auf Instagram) Jisty Plaven aber vielleicht kennt ihr ihn/sie auch noch aus den glorreichen YouTube Tagen als petrilude.
Aus Misty Mavens Hand stammte also ursprünglich dieses wunderschöne Make-Up, das Heather oder Sokolum anschließend in einem Tutorial nachschminkte.
Mich hat das Make-Up so begeistert, dass ich es auch unbedingt nachschminken wollte, wohlwissend dass es nur schlechter werden kann aber ich wollte es trotzdem unbedingt ausprobieren.
Und hier ist also meine Version!


Hallo? Glitzer UND Regenbogen? Das ist die genialste Kombination, die es überhaupt nur geben kann! Ich muss sagen, dass ich mit meinem Look nicht so ganz zufrieden bin, weil meine Brauen nicht so richtig dazu passen wollen. Da ich mich aber sehr spontan an den Look gemacht habe, hatte ich keine Lust meine Brauen abzudecken und ganz dünne Striche auf die Stirn zu malen. Ich mag meine Augenbrauen sehr aber sie sind einfach nicht für Drag-Make-Ups geeignet. 
Und außerdem steht mir diese typische Drag-Augenform auch nicht besonders. Will heißen, dass diese sich zum Innenwinkeln hin öffnende Form an mir nicht gerade schmeichelhaft wirkt. Ich glaube, dafür braucht man einfach eine sehr viel filigranere Nase. Meine ist dafür wohl einfach zu groß :D

Nichtsdestotrotz finde ich den Look immer noch wunderschön und ich finde auch, dass ich mich nach meinem Versuch nicht von der nächsten Brücke stürzen oder mich mit besagter Wimpernzange erstechen muss. Ich mag es, auch unperfekt.
Und der Hauptgrund dafür ist selbstverständlich der Glitter *___*



Der Star dieses Make-Ups ist neben dem offensichtlichen Glitter auch die sugarpill Master Palette (wieder einmal). Der Grund aber, weshalb ich diesen Umstand heute so betone, obwohl ich sie doch fast immer benutze ist die Tatsache, dass für diesen Look fast alle Lidschatten aus der Palette zum Einsatz gekommen sind und das macht mir immer riesige Freude.
Besonders freut es mich, dass die Detailfotos des Make-Ups dieses Mal sehr schön geworden sind. Ihr wisst was das heißt oder? KLICK VERGRÖSSERN HEISST DAS.


Produktliste
Gesicht
~ BECCA Shimmering Skin Perfector
~ alverde Camouflage “001 Sand”
~ manhattan clearface powder “70 Vanilla”
~ catrice Eyebrow Set
~ NARS Highlighter “Albatross”
~ NARS Blush “Angelika”
~ NARS Bronzer “Laguna”

Augen
~ Urban Decay Primer Potion
~ NYX Jumbo Eye Pencil “Milk”
~ catrice Liquid Liner “Dating Joe Black”
~ sugarpill “Tako”
~ sugarpill “Buttercupcake”
~ sugarpill “Flamepoint”
~ sugarpill “Love+”
~ sugarpill “Poison Plum”
~ sugarpill “Velocity”
~ sugarpill “Afterparty”
~ sugarpill “Acidberry”
~ Illamasqua “Taboo”
~ Illamasqua “Fledgling”
~ Illamasqua “Burst”
~ Too Faced Shadow Insurance Glitter Glue
~ Nail-Art Glitter “Crystal”
~ MAC Feline Khol Power
~ essence Multi Action Mascara Smokey Eyes
~ DUO Eyelash Adhesive
~ Eldora False Lashes “B160″
~ Eldora False Lashes “B194″
~ RedCherry False Lashes “D/012″

Lippen
~ MAC Superglass “Superflash!” [LE]


Ich glaube am besten gefällt mir wirklich, wie das Violett in das Weiß und den Glitzer ausblendet. Ich hätte nie gedacht, dass Violett und Weiß so einen schönen und stimmigen Kontrast ergeben!
Und das war es auch schon wieder. Ich hoffe ihr habt ebenso ein großes Herz für Dragqueens und ihre Skills am Pinsel wie ich :D
Liebste Grüße!

My Little Pony: Twilight Sparkle

In Anbetracht der Tatsache, dass Josi und ich ein megageniales Projekt planen, wollte ich andere laufende Blogprojekte erst einmal zu Ende bringen. Dabei fielen mir natürlich wieder die Ponylooks ein, von denen ich bisher nur vier Looks gebloggt habe.

Und deshalb soll es heute endlich weitergehen! Von den sechs “Hauptponys” fehlen noch Fluttershy und Twilight Sparkle in meiner Serie. Da ich mir im März im Etsy Shop von Firefly Path dieses überlebenswichtige “Unicorn Circlet” gekauft habe, kann ich Twilight Sparkle als Einhorn-Pony noch viel gerechter werden. Gerade für den Blog und ein paar kreativen Look-Ideen suchte ich schon länger nach einer guten Möglichkeit ein Einhorn-Horn zu imitieren. Das Unicorn Circlet ist dafür natürlich perfekt. Ich hätte nicht erwartet, soetwas geniales zu finden. Ihr kennt mich ja, ich bastle sehr gern selbst diverse Accessoires für meine Looks aber man muss ja auch seine Grenzen des Machbaren kennen und das war bei mir auf jeden Fall so ein Horn. Ich habe viel probiert und war mit keiner “Prothese” sonderlich zufrieden. Die Form ist halt wirklich schwer so schön elegant hinzubekommen. Das Band besteht aus Kettengliedern und ist hinten mit einem Gummiband verbunden, damit es sich verschiedenen Kopfgrößen anpasst, leider sitzt es an meiner Riesenbirne schon recht stramm. Aber besser als zu lose nicht wahr :D
Aber erst einmal zu Twilight Sparkle an sich. Twilight Sparkle ist die Hauptprotagonistin von “My little Pony: Freundschaft ist Magie” und zu Beginn Schülerin von Prinzessin Celestia. Sie ist sehr fleißig aber (und das ist ihr großes Problem) sehr zurückgezogen. Sie steckt lieber ihre Nase in diverse Bücher als Kontakte und Freundschaften zu schließen. Deshalb zieht sie auf Celestias Rat in die Bibliothek von Ponyville und macht schnell die Bekanntschaft der anderen Ponys Rainbow Dash, Applejack, Pinkie Pie, Rarity und Fluttershy. Zusammen vereinen sie alle sechs Elemente der Harmonie, Twilights Element ist die Magie. Als Einhorn-Pony kann sie mit ihrem magischen Horn nämlich Zauber wirken.

Der Look an sich musste natürlich glitzern, dass die Schwarte kracht. Die Gute heißt ja immerhin Twilight SPARKLE, ne! Twilight Sparkle hat lilafarbenes Fell und eine sehr schicke glatte, dunkelblaue Mähne mit violetten und pinken Strähnen. Ihr Cutie Mark ist ein magentafarbener Stern. Und das alles wollte ich in meinem Make-Up vereinen. Wie gut mir das gelungen ist, könnt ihr hier beurteilen :)


Wie immer ist dieses erste Bild natürlich sehr sehr stark bearbeitet. Weil die Frage unter dem Rainbow Dash aufkam: nein, das sind keine Kontaktlinsen. Für solche Zwecke genügt mir da Photoshop, denn ich werde mir niemals Circle Lenses oder andere Kontaktlinsen zulegen. Ich habe außerdem das Horn meines Circlets violett eingefärbt, um näher an Twilights Vorbild zu kommen. Ich habe nämlich das silberne Circlet bestellt, wie ihr in den folgenden Fotos auch sehen werdet. 
In diesem ersten Bild sieht man meine aufgepimpten violetten Wimpern leider noch nicht so gut aber das könnt ihr dann auf den Fotos mit geschlossenen Augen erkennen. Ich habe die dunkelvioletten Fake Lashes von Red Cherry partiell mit einem knallig lilafarbenen Eyeliner (Lime Crime Uniliner “Orchidaceous”) eingefärbt und anschließend ein pinkes Pigment (Fyrinnae “Superstar”) aufgetragen, um ihre Mähne mit den Wimpern aufzugreifen. Am unteren Lid habe ich einmal mehr zu den bunten Strasssteinen von Rayer gegriffen, die sind einfach genial. Ich überlege ohnehin, euch einmal in einem Blogpost alle etwas speziellen Sachen wie Glitter, Strass oder Fake Lashes, die ich so benute, zu zeigen.



 


Besonders der Ton auf dem beweglichen Lid hat mich umgehauen. Hierfür habe ich meinen Liebling aus der Lime Crime Alchemy Palette “Divination”, das gräuliche Dunkelblau und darüber Illamasqua “Fatal” aufgetragen. Heraus kam ein düsteres Violettblau, das meiner Meinung nach ganz genau ihrer Mähnenfarbe entspricht. Ich bin vor allem sehr froh, dass die Kamera die Farbe auch realitätsgetreu abgebildet hat, denn bei Lilatönen ist das ja immer so eine Sache.
Im Gesamtbild sieht man den doppelten Lidtrich in Silber-Schwarz nicht so gut aber für solche Zwecke haben wir ja die Detailbilder :D


Hm ja. Da sieht erkennt es ja auch nicht so gut. Aber man kann immer mal wieder ein bisschen Silber aufblitzen sehen.
Auf den Lippen trage ich Magenta, um einmal mehr den dunkelpinken Touch von Twilight Sparkle aufzugreifen. Das MAC Superglass in der Farbe “Fab Frenzy” hatte ich auch bei meinem Harley Quinn Make-Up auf den Lippen, da erkennt man die blauen Flakes besser, weshalb ich euch noch einmal an den Post verweise.


Produktliste
Gesicht
~ catrice Prime and Fine Facebase
~ alverde Camouflage “001 Sand”
~ manhattan clearface Powder “70 Vanilla”
~ catrice Eyebrow Set
~ catrice Defining Blush “I Got the Flower!” [LE]

Augen
~ Urban Decay Primer Potion
~ Lime Crime “Divination”
~ Lime Crime “Love Potion N°9″
~ Lime Crime “Royal Flush”
~ Lime Crime “Ribbonesque”
~ Illamasqua “Fatal”
~ Illamasqua “Can-Can”
~ Ben Nye “Azalea”
~ Ben Nye “Amethyst”
~ Urban Decay “Kinky”
~ Nail-Art Glitter “Lilac”
~ Nail-Art Glitter “Violet”
~ Nail-Art Glitter “Purple”
~ Nail-Art Glitter “Rainbow Purple”
~ Nail-Art Glitter “Dark Pink”   
~ MAC Fluidline “Blacktrack”
~ Rayer Strasssteine
~ Lime Crime Uniliner “Reason”
~ MAC Feline Khol Power
~ essence Multi Action Mascara Smokey Eyes
~ DUO eyelash adhesive
~ Red Cherry Fake Lashes “C 409″

Lippen
~ MAC Lipstick “Violetta”
~ MAC Superglass “Fab Frenzy” [LE]

Wie immer interessiert mich nun an dieser Stelle euer Feedback! Wie gefällt euch mein Twilight Sparkle Look? Mögt ihr Twilight Sparkle? Und gebt doch bitte kurz Bescheid ob euch ein solcher “Spezieller Zubehör”-Blogpost mit Glitter, Strass, etc. interessieren würde :)

Liebste Grüße!

The Good vs. The Evil #6: Wonder Woman

 “Of all people, you know who I am…who the world needs me to be. I’m Wonder Woman.”
(Wonder Woman)

Guten Morgen liebste Paradiesvögelchen!

Endlich gibt es wieder eine neue Runde The Good vs. The Evil bei Franzi und mir, nachdem wir es letzte Woche ja leider nicht geschafft haben. Ich befinde mich immer noch in der ziemlich stressigen Prüfungsphase und kann meine zweimonatigen Semesterferien ab August kaum erwarten aber das ist noch in unerreichbarer Ferne… T__T.
Aber darum soll es nicht gehen! Viel mehr dreht sich heute alles um die zauberhafte und einmalige Wonder Woman, die im Jahre 1941 die Tinte der Druckerpressen erblickte und somit zu den ersten Superhelden überhaupt gehört, was jedoch viel cooler ist: Wonder Woman war die allererste SuperheldIN! Ihr Schöpfer William Moulton Marston empfand es nämlich als Unverschämtheit, dass das sogenannte “Golden Age of Comics” ohne weibliche Beteiligung begangen wurde, da seiner Meinung nach Frauen mit ihrer “moralischen Überlegenheit” die viel besseren Superhelden abgeben würden. So schuf er gemeinsam mit seiner Frau eine Heldin, die zwar genauso stark wie Superman sein aber auch viel weiblichen Charme mitbringen sollte, oder wie er selbst zu sagen pflegte: “all the strength of a Superman plus all the allure of a good and beautiful woman”. 

Und all das war und ist Wonder Woman. Ihren Ursprung hat sie auf der fiktionalen Amazoneninsel Themyscira, deren Königin ihre Mutter Hippolyte ist. Von ihrer Mutter aus Ton geschaffen, wird ihr Seele und Geist von den griechischen Göttern eingehaucht. Als Geschenk der Götter erhält sie selbst für eine Amazone erstaunliche Kräfte, so ist sie schneller als Hermes (der Götterbote mit den geflügelten Schuhen), so weise wie Athene, so schön wie Aphrodite und stärker noch als Herkules. Bewaffnet ist sie mit dem goldenen Lasso der Wahrheit, das jeden, der es berührt, zwingt die Wahrheit zu sagen und davon abgesehen trägt sie stets ihre markanten silbernen (später goldenen) Armbänder, mit denen sie Kugelgeschosse abwehren kann. Ab dem “Silver Age”, also ca. seit 1960 kann sie außerdem fliegen. Sehr berühmt ist selbstverständlich ihre umwerfende äußere Erscheinung, also natürlich ihr wunderschönes Outfit, das aus einem rotem Oberteil mit goldenen Adlerwappen und der charakteristischen blauen Hose mit weißen Sternen besteht, in Verbindung mit ihren stechend blauen Augen und den eleganten schwarzen Locken. Wonder Woman gelangt in die “Welt der Männer”, als der US-Pilot Steve Trevor während des Zweiten Weltkriegs auf Themyscira abstürzt und sie ihn begleiten soll, um ebenfalls gegen die Nazis zu kämpfen. Von da an wird Diana Prince ihr ziviler Deckname und es entwickelt sich der Running Gag, dass der ahnungslose Steve Trevor die scheinbar damenhafte und “schwache” Diana retten möchte doch stattdessen immer wieder von Wonder Woman gerettet wird.
Unter Marston waren Diana und Trevor ineinander verliebt, kamen jedoch nie zusammen, wohingegen diese Verbindung seit 1960 konsequent ausgestrichen wurde. Interessant ist auch ihr Verhältnis zu Superman, da die beiden sehr viel verbindet. In den offiziellen DC Comics bleibt ihr Beziehung stets rein platonisch, da Superman ja seine Lois hat, doch oft wird angedeutet, dass Diana wohl die bessere Wahl für Clark gewesen wäre und in einem Paralleluniversum haben sie sogar eine Familie.

Aber genug der Ausführungen! Das wird schon wieder viel zu lang hier! Kommen wir endlich zum Make-Up! Ich muss gleich vorneweg sagen, dass ich auf diesen Look wirklich unglaublich stolz bin. Ich gehe sogar so weit zu behaupten, dass Wonder Woman direkt hinter dem unschlagbarem Joker mein Lieblingslook der Reihe ist. Mir ist es dieses Mal gelungen, wirklich sehr präzise zu arbeiten und das hat sich meiner Meinung nach ausgezahlt. Daher saß ich an diesem Look auch bedeutend länger als an den anderen, die auch schon so gute drei Stunden brauchen. Hier waren es knappe vier und das hat sich gelohnt!


Ja, ich bin zwar blond wie eine ihrer schlimmsten Feindinnen, neben Circe, Baroness Paula von Günther, aber ich empfinde diese Tatsache bei meinem Make-Up gar nicht als so störend. Blond hätte Wonder Woman meiner Meinung auch gut gestanden! Wie ihr seht, habe ich in das Augen Makeup alles reingepackt, das mir zu Wonder Woman eingefallen ist. Ins Auge sticht zunächst die dunkelblaue Crease mit den weißen Sternen, die relativ offensichtlich ihre tollen Shorts repräsentiert. Auf dem beweglichen Lid habe ich großzügigen roten Glitter aufgetragen (weil mein letzter Good vs. Evil Look ohne auskommen musste…) und diesen Glitter mit einem goldenen und einem dunkelblau-glitzernden Eyeliner deutlich abgegrenzt. Das untere Lid habe ich passend zu der Tiara gold gehalten und ein paar rot bemalte Strasssteinchen aufgeklebt. 
Ein weiteres Highlight sind für mich ganz klar die Lippen. Wonder Woman hat wunderschöne, volle und sexy geschwungene Lippen, deshalb habe ich mir mit einem Konturstift die perfekte Lippenform gezeichnet. Die finde ich wirklich super und hätte sie gerne jeden Tag xD. Außerdem habe ich dieses Mal auf ein glitzerndes Gloss oder Ähnliches verzichtet und den Lippenstift stattdessen mit einem metallischen, roten Pigment getoppt. Ich mag zur Zeit metallische Finishes auf den Lippen sehr gern und wollte nicht, dass die Lippen auch noch glitzern. Dieser etwas “mattere” metallische Look fügt sich wie ich finde sehr schön ins Gesamtbild ein, was meint ihr?

Außerdem kann ich mir jetzt natürlich nicht verkneifen zu erwähnen, dass ich für dieses Make-Up SELBSTVERSTÄNDLICH meine beiden MAC Produkte aus der Wonder Woman Collection aus dem Jahre 2011 benutzen musste! Ist ja wohl logisch oder? Mighty Aphrodite und Russian Red strike again!



Ein besonderer Eyecatcher ist natürlich auch die Tiara, die ich in alter Sailor Moon Manier gemalt habe. Ein Wonder Woman Look ohne Tiara geht nämlich gar nicht. Ich habe dabei interessanterweise herausgefunden, dass der perfekte Goldton herauskommt wenn man ein unfassbar kaltes Gold wie Glamour Doll Eyes “Trophy Wife” und ein unfassbar warmes Gold wie sugarpill “Goldilux” mischt. Ich finde das Ergebnis wirklich total genial und werde die beiden öfter mischen!
Anschließend habe ich mit Glamour Doll Eyes “Her Revenge” den roten Stern vorgezeichnet und ihn mit roten Pailletten ausgefüllt. Dafür weitere hundert Strasssteinchen mit Nagellack zu bemalen und zum Halten zu bewegen fehlte mir nämlich ehrlich gesagt doch die Geduld und das Ergebnis mit den Pailletten gefällt mir auch außerordentlich gut.



Also diese Lidfalte mit den Sternen macht wirklich total viel her, finde ich! Überhaupt stehe ich zur Zeit wahnsinnig auf diese graphischen Creases, die mir erst Luciferismydad näher gebracht hat. Jetzt kann ich gar nicht mehr aufhören, mir solche Looks auszudenken! Die Möglichkeiten sind wirklich unbegrenzt!


Ich finde, dass mir dieses Mal die Form des Augen Maleups sehr gut gelungen ist. Außerdem kann ich mich nicht erinnern, jemals einen so präzisen Lidstrich gezogen zu haben. Und dann ist dieser hier auch noch doppelt und dreifach. Mir gefällt vor allem wie der blaue Glitterlidstrich im Innenwinkel erst ganz zart anfängt und dann Außen so dominant wird. Und ich liebe wie der rote Glitter mit dem roten Strass wechselwirkt! Und ich finde man erkennt sehr schön, dass ich die Wasserlinie dieses Mal unten nicht geschwärzt habe sondern mit MAC “Petrol Blue” ein schönes Dunkelblau benutzt habe, um die Lidfalte farblich aufzugreifen. So viele Kleinigkeiten, an denen ich mich ewig erfreuen könnte! xD Deutlicher wird alles wie immer auf den Detailbildern, die ihr wie immer per Klick vergrößern könnt, wozu ich an dieser Stelle dringendst rate!


Produktliste
Gesicht
~ catrice Prime and Fine Facebase
~ alverde Camouflage “010 Sand”
~ manhattan clearface Powder “70 Vanilla”
~ catrice Eyebrow Set
~ MAC Wonder Woman Duo Blusher “Mighty Aphrodite” [LE]

~ TheBodyNeeds Mixing Medium
~ sugarpill “Goldilux”
~ Glamour Doll Eyes “Trophy Wife”
~ Glamour Doll Eyes “Her Revenge”
~ Rote Pailletten

Augen
~ Urban Decay Primer Potion
~ Urban Decay “Chaos”
~ Urban Decay “Kinky”
~ Illamasqua “Sadist”
~ Illamasqua “Anja”
~ sugarpill “Velocity”
~ TheBodyNeeds “Iced Blue”
~ Lime Crime Uniliner “Lunar Sea”
~ Zoeva Liquid Liner “Sky High”
~ Too Faced Shadow Insurance Glitter Glue
~ Lime Crime Zodiac Glitter “Aquarius”
~ Lime Crime Uniliner “Rhyme”
~ Nail Art Glitter “Red Gold”
~ sugarpill “Goldilux”
~ Glamour Doll Eyes “Trophy Wife”
~ MAC Fluidline “Blacktrack”
~ MAC Feline Khol Power
~ MAC Pearlglide Intense Liner “Petrol Blue” [LE]
~ essence Multi Action Mascara Smokey Eyes
~ DUO eyelash adhesive
~ Red Cherry False Lashes “#43″
~ rote Strasssteine

Lippen
~ MAC Cremestick Lipliner “Freehand” [LE]
~ MAC Wonder Woman Lipstick “Russian Red”
~ Glamour Doll Eyes “Her Revenge”


Ja, das war es mit meinem gigantisch langen Wonder Woman Blogpost. Ich weiß, dass euch meine ellenlange Texte besonders zu den Comicfiguren immer regelrecht erschlagen und meine Romane für viele zu lang und scheinbar auch zu langweilig sind. Bei so viel Herzblut kann ich mich aber nicht bremsen und möchte es auch gar nicht, weil bei so tollen Charakteren jeder Satz weniger ein Verbrechen wäre. Ich liebe einfach die Comiclooks und freue mich, diese Leidenschaft hier mit euch teilen zu können. Wonder Woman lag mir aber ganz besonders am Herzen, weil ich ihre Figur einfach genial finde, vor allem der enge Bezug zur griechischen Mythologie ist etwas, das mich immer wieder aufs Neue packt, weil ich die griechische und römische Mythologie am spannendsten von allen finde. Wonder Woman ist einfach Kult und ich hoffe wirklich sehr, dass ich dieser großartigen Ikone und Amazone auch nur ein wenig gerecht werden konnte.


Franzi hat heute einen wirklich wunderschönen und mystischen Circe-Look für euch. Wie ihr vielleicht wisst, ist Circe eine der mächtigsten und gefährlichsten Gegnerinnen Wonder Womans, wenn nicht sogar DIE mächtigste und gefährlichste (ich als verkappte Feministin finde es übrigens riesig, dass auch Wonder Womans Erzfeinde hauptsächlich Frauen sind!).
Falls ihr Wonder Woman also schändlicherweise nicht kanntet, hoffe ich, dass ich sie euch ein bisschen näher bringen konnte und hoffe, euch hat auch diese Runde The Good vs. The Evil gefallen!


Liebste Grüße!

The Good vs. The Evil #4: Aquaman

“One rule has always been absolute: 
I protect my people against anyone eager to claim the seven seas as their own.”
(Aquaman)


Guten Morgen verehrte Superheldenfangirls und Comicliebhaber!
Bei unserer mittlerweile schon vierten Runde nehmen euch Franzi und ich mit auf eine Reise durch traumhafte Tiefen, über verwunschene Algenwälder hinweg direkt ins geheime Atlantis.

Wir wollten unbedingt Aquaman in unsere Serie mit aufnehmen, obwohl der arme ja besonders heutzutage und gerade auch im Internet oft sehr lächerlich gemacht wird. Ja, er hat jetzt nicht die krassen Superkräfte wie Wonder Woman oder der Hulk aber ich persönlich war schon immer Aquaman-Fan. Erstens wegen des wunderschönen Settings. Egal in welcher der extrem vielen verschiedenen TV Serien oder Filmen, immer ist der Austragungsort Atlantis umwerfend schön gestaltet und da ich sowieso schon immer sehr angetan war von der Sage um Atlantis, bin ich diesbezüglich doppelt begeistert. Davon abgesehen ist Aquaman ein Superheld mit einer sehr einzigartigen Farbkombination im Outfit. Franzi und ich brechen uns ja schon immer einen ab, nicht dauernd nur rot-blaue Kombis zu schminken und da kam uns die bunte Abwechslung in Form von Aquaman und Ocean Master gerade recht. Die Aufteilung fiel dieses Mal wie auch beim Thor vs. Loki Pairing nicht sonderlich schwer, weil Aquaman ja eines der wenigen Blondis im Superhelden-Universum ist :D
Wie ihr bestimmt wisst, ist Aquaman ein DC Charakter und wurde von Paul Norris und Mort Weisinger erschaffen. Nach zwei Marvelrunden mussten wir einfach wieder ein DC Paar schminken!

Wie die Biographien aller anderen Superhelden wurde auch Aquamans Hintergrund mit jeder neu erscheinenden Comicbuchreihe geändert. Ich beziehe mich in meinem Blogpost auf den Background, der in den ursprünglichen Golden Age Comics erzählt wurde.
Aquaman heißt mit bürgerlichem Namen Arthur Curry und ist der Sohn eines Meeresbiologen und Atlanna, einer Bürgerin von Atlantis, die jedoch bei seiner Geburt stirbt. Schon im Säuglingsalter wird offensichtlich, dass mit dem Baby irgendetwas nicht stimmt. So fällt Arthur beispielsweise mit 10 Monaten ins Wasser und kann sofort schwimmen und als er ein weiteres Mal ins Wasser fällt (erstaunlich oft der Fall, nebenbei angemerkt) wird ersichtlich, dass er sogar unter Wasser atmen kann. Später wird dann aufgedeckt, dass Arthur Curry alias Aquaman geboren wurde, um den Thron von Atlantis und der sieben Weltmeere zu besteigen. Zu Aquamans Kräften zählen zu allererst die eben angesprochene Fähigkeit unter Wasser atmen zu können und davon abgesehen kommt ein richtiger Turbo, ein Unterwasser-Highspeed dazu. In einigen Comics ist davon die Rede, dass Aquaman so schnell schwimmen kann wie ein U-Boot und das ist ja echt eine ganz schöne Leistung.
Außerdem kann Aquaman mit den Kreaturen der Meere telepathisch kommunizieren und sie teilweise sogar kontrollieren und befehligen, wenn er nah genug an ihnen dran ist. Er ist stark genug, den immensen Druckabfall und die eiskalten Temperaturen in den dunklen Tiefen des Ozeans auszuhalten und mit dieser Stärke geht auch die Immunität gegen Feuerwaffen einher. Oft belächelt wird Aquaman, weil er und sein Sidekick Aqualad (ebenfalls ein Waisenkind wie auch Batmans Robin) auf riesigen Seepferdchen durch die Meere reiten. Ja, sieht vielleicht lächerlich aus, aber ich finde Aquamans strahlendweißes Unterwasser-Streitross hat etwas.
An dieser Stelle muss ich mal erwähnen, dass mir die neu aufgelegte Version von Aquaman aus den 90er Jahren überhaupt GAR nicht gefällt. Da wurde er zu einem barbrüstigen Barbaren mit langer Mähne und Bart und da ihm die linke Hand abhanden gekommen ist, hat er dort eine “magische Prothese”, die er zumeist als Haken trägt aber beliebig variieren kann. Geht gar nicht. Ich mag den ursprünglichen Aquaman so viel lieber.

Mein Make-Up orientiert sich selbstverständlich an Aquamans Outfitfarben orange und grün und hat einige goldene Akzente wie auch seine Uniform. Das Hauptaugenmerk liegt neben den güldenen Schuppen selbstverständlich auf den Wimpern. Für den oberen Wimpernkranz habe ich wie so oft zu den sugarpill “Dewdrop” Lashes gegriffen, die Josi mittlerweile “die Goldiewimpern” nennt xD. Ja, ich benutze die zu häufig aber das sind einfach meine absoluten Lieblingswimpern!
Dieses Mal habe ich auch am unteren Lid False Lashes angebracht und zwar, weil ich die Red Cherry Wimpern mit dem Hologlitter-Wimpernkranz an der unteren Wasserlinie total toll fand und finde. Das passt meiner Meinung nach nicht nur hervorragend zu Aquaman sondern öffnet das Auge noch zusätzlich und bringt einfach einen wahnsinnigen Effekt.

Neben den orangefarbenen Wangen (NARS Taj Mahal ♥) stechen natürlich die dunkelgrün-glitzernden Lippen ins Auge. Die sind eine Kombination aus dem Lime Crime Candyfuture Lipstick in “Serpentina” und dem Carousel Gloss “Hollygram” (ebenfalls Lime Crime). Das ist im Übrigen eine Kombi, die ich euch ohnehin schon länger schuldig bin.



Ich muss gestehen, dass ich mit den Fotos sehr unzufrieden bin. Durch Arbeit und Uni hatte ich nur an einem Tag einen freien Zeitslot zum Schminken und Fotographieren und da war das Licht derartig beschissen, dass nahezu alle Fotos unscharf geworden sind. Deshalb war eine stärkere Nachbearbeitung nötig und die geht dann wieder auf Kosten der Qualität… ach, immer das gleiche Spiel. Aus diesem Grund waren auch keine Detailaufnahmen des Make-Ups brauchbar, also fallen die heute flach. Verzeiht mir das bitte dieses Mal. Ich habe die unerschütterliche Hoffnung, dass das Wetter doch noch mal irgendwann in diesem Jahr besser wird. 
Nun denn! Kommen wir zum Make-Up!




Man beachte bitte mein Aquaman-Outfit! xD
Ich finde, gerade auf dem letzten Bild sieht man ganz toll den genialen Effekt, den der Lime Crime Uniliner in “Rhyme” aufs Lid bringt. Das ist wirklich ein richtig echtes strahlendes Gold, nicht irgendein metallischer Schleier. Und das Gold harmoniert wirklich hervorragend mit der Orange/Grün-Kombi.

Produktliste
Gesicht
~ catrice Prime and Finde Facebase  
~ alverde Camouflage “001 Sand”   
~ manhattan clearface Powder “070 Vanilla” 
~ catrice Eyebrow Set
~ NARS Blush “Taj Mahal
~ Guerlain Météorites “Blanc de Perle” [LE]

Augen
~ Urban Decay Primer Potion
~ Illamasqua “Vulgar”
~ Illamasqua “Vapour”
~ Illamasqua “Pivot”
~ Illamasqua “Fledgling”
~ Illamasqua “Taboo”
~ Ben Nye “Tangerine”
~ Ben Nye “Chartreuse”
~ Ben Nye “Jade”
~ MAC “Jealousy Wakes” [LE]
~ MAC “Humid”
~ Urban Decay “Loaded”
~ Urban Decay “Kinky”
~ Lime Crime Uniliner “Citreuse”
~ Lime Crime Uniliner “6th Element”
~ Lime Crime Uniliner “Rhyme”
~ MAC Fluidline “Blacktrack”
~ MAC Feline Khol Power
~ essence Multi Action Mascara Smokey Eyes
~ DUO eyelash adhesive
~ sugarpill Eyelash Overdose “Dewdrop”
~ Red Cherry False Lashes “XO/LP”

Lippen
~ Lime Crime Candyfuture Lipstick “Serpentina”
~ Lime Crime Carousel Gloss “Hollygram” 

Das war es also mit meinem Aquaman inspired Make-Up. Ich hoffe wie immer, dass es euch gefallen hat und auch, dass ihr dadurch eventuell ein bisschen Lust auf Aquaman bekommen habt. Es würde mich sehr freuen, wenn ich ihn euch ein bisschen näher bringen konnte.
An dieser Stelle wie immer der Link hinüber zu Franzi, die Aquamans Bruder und Feind “Ocean Master” genial umgesetzt hat.


Was sagt ihr zu Aquaman im Allgemeinen und meinem Aquaman Look im Speziellen?
Liebste Grüße!


Die Make-Ups von Panem: Distrikt 1 – Luxusgüter

Distrikt 1 fertigt die Luxusgüter, die unserem großen Kapitol seinen Glanz verleihen. 
Mit exzellentem Stilgefühl und Geschick prägen sie das strahlende Erscheinungsbild der Bewohner.
 (“The Hunger Games: Tribute Guide”)


Heute ist es dann endlich so weit, der erste Hunger Games / Die Tribute von Panem Look geht online! Ich beginne die Reihe ganz chronologisch beim 1. Distrikt von Panem und arbeite mich dann hoch. 
Für alle diejenigen von euch, die die Geschichte um Panem nicht kennen, umreiße ich den Hintergrund ganz kurz, damit wir alle auf einem ähnlichen Stand sind. Die Geschichte von “Die Tribute von Panem” spielt in der nicht genau präzisierten Zukunft, nachdem Nordamerika durch einen apokalyptischen Vorfall zerstört wurde. Aus den Trümmern der ausgelöschten Zivilisation ist die Nation “Panem” entstanden, deren totalitäre Regierung ihren Sitz im “Kapitol” hat. Panem ist in 12 Distrikte geteilt. Der Hintergrund ist, dass sich die Distrikte gegen die gewaltsame Herrschaft des Kapitols aufgelehnt, den Widerstand jedoch verloren haben. Bei diesem Revolutionsversuch wurde im übrigen auch der 13. Distrikt zerstört. Das Kapitol hat jedoch eine sehr grausame Tradition erfunden, um die Bewohner von Panem jedes Jahr daran zu erinnern, dass sie den Aufstand verloren haben: die jährlichen Hungerspiele. Dabei werden aus jedem Distrikt ein männliches und ein weibliches Tribut im Alter von 12 bis 18 Jahren ausgelost, die sich in den Hungerspielen ihren Gegnern stellen müssen. Es wird gekämpft und gemordet, bis nur der oder die letzte als Sieger übrig bleibt und sämtliche Grausamkeiten werden 24 Stunden lang in alle Bereiche von Panem übertragen.
Während die Bevölkerung im diktatorischen Kapitol sehr reich ist, sind die umliegenden Distrikte deutlich ärmer, obwohl es auch dort Unterschiede gibt. Das Hauptaugenmerk liegt jedoch auf den unterschiedlichen Aufgaben der Distrikte. Jeder Distrikt ist für die Produktion bestimmter Güter und Waren (beispielsweise Waffen, Textilien, Energie, Landwirtschaft, etc.) spezialisiert, sodass eine Autonomie und Autarkie der einzelnen Teile Panems vermieden wird.

Heute geht es also um den 1. Distrikt, in dem Luxusgüter wie beispielsweise Schmuck hergestellt werden. Wie auch der 2. und 4. Distrikt gehört Distrikt 1 zu den verhältnismäßig wohlhabenden Distrikten. Im krassen Gegensatz zu den armen Teilen Panems, in dem die Menschen elendig leiden und fast verhungern, geht es den Bewohnern hier sehr gut. Hier ist es eine große Ehre, an den Hungerspielen teilnehmen zu dürfen und deshalb melden sich die Tribute hier fast immer freiwillig.
Kinder trainieren ihr Leben lang für ihre große “Chance” sich zu beweisen, was eigentlich illegal ist, vom Kapitol in diesen Distrikten jedoch toleriert wird. Das führt dazu, dass die “Karrieros” wie Katniss die Tribute aus den Distrikten 1, 2 und 4 nennt, fast alle Hungerspiele gewinnen.

Ich hatte schon beim ersten Gedanken an eine eventuelle kosmetische Umsetzung eine Idee vor Augen, die ich um alles in der Welt genau SO umsetzen wollte. “Luxus” ist so ein tolles Thema! Daraus kann man so schöne Sachen machen! Mein Look musste viel Strass beinhalten. Strass, Glitzer und dazu glamouröse dunkelrote Lippen! Und genau so habe ich es auch umgesetzt.


Da habe ich mich mal in Pose geschmissen, wa? :D
Die Strasswimpern habe ich übrigens selbst gebastelt. Leider waren die Red Cherry Lashes, die ich dafür benutzt habe, keine sonderlich gute Wahl. Das Band war ungewöhnlich dick und hart und deshalb zu unflexibel, um gleichmäßig zu halten. Das war also ein echter Krampf. Trotzdem gefällt mir das Ergebnis sehr gut. Da hat sich der ganze Ärger total gelohnt :)
Meine Strasssteine habe ich übrigens aus dem Bastelladen. Ich habe für ein Rondell von Rayher mit knapp 500 Steinen mit einem Durchmesser von knapp 3 mm ungefähr 7 € gezahlt, was ja schon spottbillig ist. Habt ihr euch mal angesehen, was Strass von Make Up For Ever kostet? Knapp 20 € für 10 Steinchen? Tse!

Die 3 mm Steinchen hatten für meinen Geschmack die schönste Größe, ich habe aber noch zwei andere Größen ( 2 mm und 1 mm) benutzt, um einen harmonischeren Look zu erzielen. 
Außerdem befindet sich auf dem Lid noch eine große Portion holographischer Glitter, weil ich es einfach nicht lassen kann :D



Und falls ihr es noch nicht gemerkt habt, möchte ich an dieser Stelle auf meinen passenden Pailletten-Pullover hinweisen. Ich wurde mal in den Kommentaren gefragt, ob es Zufall ist, dass ich bei meinen Looks immer passende Vollant- und Glitzeroberteile trage.
JA! KRASSER ZUFALL!!! xD
Selbstverständlich durchwühle ich immer meinen Kleiderschrank, um etwas passendes zu finden. Ein Look hört für mich ja nicht unterm Kinn auf, wie wir spätestens seit Sonntag wissen :D
Ich muss auch noch dazu sagen, dass ich für den LUXUSLOOK auch gleichzeitig meine teuersten Produkte benutzt haben. Der Rouge Allure Laque “Dragon” von CHANEL und Guerlain “Cruel Gardenia” dürfen bei einem Luxus inspirierten Look nicht fehlen!

Ich trage für den Look gleich zwei Paar Fake Lashes und in diesen Fällen stelle ich mich bei Makrofotos immer seltendämlich an. Daher gibt es heute keine Collage sondern lediglich zwei einzelne Fotos. Hier erkennt man meiner Meinung nach ganz toll, wie gut der Glitter mit den Strasssteinen harmoniert. Die Steinchen habe ich übrigens wie immer mit UHU Allzweckkleber aufgeklebt, weil das für mich nach wie vor am besten funktioniert. Und ich hatte keine Probleme beim Öffnen der Augen, weil mir Großmeisterin Josi den genialen Tipp gegeben hat, die Lidfalte beim Bekleben auszulassen.


Produktliste
Gesicht
~ catrice Prime and Fine Facebase
~ Ellis Faas Concealer “S201″
~ Ellis Faas Puder “S401″
~ catrice Eyebrow Kit
~ Illamasqua Cream Blusher “Dixie”
~ Guerlain Météorites Highlighter “Cruel Gardenia” [LE]

Augen
~ Urban Decay Primer Potion
~ Kat Von D True Romance Palette “Love and Fury – Adora” [LE]
    ~ “Albino”
    ~ “Holy Bible”
    ~ “Glock”
~ Urban Decay “Kinky”
~ Too Faced Shadow Insurance Glitter Glue
~ Nail-Art Glitter “Silver”
~ MAC Fluidline “Blacktrack”
~ MAC Feline Khol Power
~ essence Multi Action Mascara Smokey Eyes
~ DUO Eyelash Adhesive
~ Red Cherry False Lashes “JB/CP” 
~ eylure Katy Perry Lashes “Cool Kitty”
~ Rayher Strasssteine

Lippen
~ catrice Precision Lip Liner “070 The Roof is on Fire”
~ CHANEL Rouge Allure Laque “75 Dragon”


Hier noch einmal die Lashes im Detail, nachdem ich sie mit diversen Strasssteinchen beklebt habe. Das war auch echt eine Fummelarbeit aber ich pimpe falsche Wimpern einfach echt gern auf (das habe ich euch zum Beispiel schon einmal hier gezeigt!). Da kommt die Bastlerin in mir durch ♥

Sooo! Das war es also mit meinem Hunger Games Series Auftakt aus dem 1. District und ich hoffe, dass euch der Look gefallen hat und ich euren sehr hohen Erwartungen mit diesem Make-Up gerecht werden konnte!
Was sagt ihr zu meinem Luxuslook?

Liebste Grüße und genießt das schöne Wetter!


Edelsteinlook 3: Smaragdgrün

Juhuuuu und herzlich Willkommen zum dritten Edelsteinlook!

Endlich! SMARAGDGRÜN! Der Teil, auf den so viele von euch und besonders ich gespannt gewartet haben! Ja, warum eigentlich? Weil grün generell awesome ist oder weil Smaragdgrün der beste Teil der Trilogie ist? Ich bin ja von beidem überzeugt. 
Erst einmal möchte ich mich erneut für euer tolles Feedback zu den bisherigen Edelsteinlooks bedanken. Ich war sehr erstaunt und sagen wir freudig überrascht, dass auch Saphirblau so gut bei euch ankam. Aber Glitzerlooks kommen ja irgendwie immer an. Wir Beautyischen sind wie die Krähen. Recht leicht zu begeistern, wenn es doch nur *BLING BLING* macht :D
Aber ich muss ja ohnehin feststellen, dass ich einfach unglaublich gern Bücherlooks schminke. Ich liebe das Lesen nunmal und wenn ich das dann mit meiner zweiten Leidenschaft der Kosmetik verbinden kann, bin ich glücklich ♥. Und genau aus diesem Grund, habe ich dahingehend noch SO viel mehr vor! Die Zukunft bleibt also bunt, knallig und glitzrig (völlig entgegen allen Erwartungen).

Nun aber zu dem Look an sich. Der ist wie auch die beiden vorangegangenen Makeups dem “Edelsteinschema” folgend entstanden. Ja, ich denke, das ist ein recht passender Ausdruck für diese eine Systematik, nach der ich die Looks schminke. Den Grund bilden stets sehr viele verschiedene Nuancen und Abstufungen der Hauptfarbe in schimmernden Texturen. Danach blende ich mit einer Edelmetallfarbe, die meiner Meinung dazu passt, aus (Rubinrot-Look = Gold, Saphirblau-Look = Silber/Perl, Smaragdgrün = Zinn). Abschließend trage ich dann die großzügige Glitterportion auf. Getreu dem Motto: viel hilft viel. Wir sind hier schließlich auf Bourgeois Shangri-La! Ich habe einen Ruf zu verlieren! :D
Zu den smaragdgrünen Augen habe ich die Wangen und Lippen leicht rosafarben gehalten. Es ist ja ohnehin so ein ungeschriebenes Gesetz, das restliche Gesicht bei den Edelsteinlooks lediglich soft zu betonen. Bei Rubinrot waren das rötliche Nuancen (Überraschung der Dekade), bei Saphirblau waren es orange/peachige Töne und hier wollte ich von Anfang an leichtes Rosa wählen, weil mir seit Sailor Jupiter diese Grün/Rosa-Kombination ausgesprochen gut gefällt ♥.
Aber genug um den heißen Brei herum gelabert!

“Bereit?” – “Bereit, wenn du es bist.”


Smaragdgrün. Der Band, der alle Mysterien, Geheimnisse und Geständnisse schlussendlich aufdeckt. Der Band des fulminanten und glamourösen Balls. Der Band der Liebe ♥.
Ich mag das Ende ja wirklich sehr gern. Ich kann mich nur dabei wiederholen: mit dem Schluss hätte ich nicht gerechnet und ich war wirklich überrascht. Kann natürlich sein, dass ich im zarten Alter von 16 Jahren noch nicht so misstrauisch, sarkastisch, verbittert und verkommen war wie jetzt mit 19 aber gleichwohl hatten die Bücher großen Einfluss auf mich.
Kennt ihr dieses Gefühl, der Melancholie, Lethargie, tiefen Traurigkeit und Sehnsucht, das euch befällt, wenn ihr ein RICHTIG gutes Buch oder auch eine RICHTIG gute Serie beendet? Wenn euch euer Leben gegen das des Protagonisten ziemlich mau vorkommt? Also ich für meinen Teil kenne das Gefühl zu gut. Das ist fast so wie Liebeskummer. Während ich so ein Buch lese, bin ich wie im Fieber. Ständig in Gedanken bei den Charakteren und in der Handlung und wenn ich lese, fliegen Stunden vorbei. Und wenn ich das Buch dann ausgelesen habe, bin ich traurig. Denn zwar kann ich das Buch noch unendlich oft lesen aber es wird niemals so sein wie beim ersten Mal, als die Handlung noch neu und überraschend und ungewiss war.
Aber ich schweife ab. Fakt ist: so ging es mir dann auch damals, als ich die Bücher zum ersten Mal las. (Und aktuell geht es mir wieder so, weil ich eine neue total tolle Buchserie entdeckt habe).

Unter dem Saphirblau-Posting brandete ja eine kleine Diskussion über das Ende auf, weil das Buch einfach so rasch abbricht. Das sehe ich auch so. Hundert Seiten mehr hätten dem Buch ganz sicher nicht geschadet. Aber ich bin ja sowieso der Meinung, dass die Trilogie viel zu kurz ist. Die eigentliche Handlung geht ja nur über was? 14 Tage? Mehr sind es nicht und das ist wirklich erschreckend wenig, wenn man darüber nachdenkt. Ich bleibe dabei: drei bis vier Bände mehr hätten allein vom Potenzial her auf jeden Fall drin sein können.



Die heutige Komposition aus Buchcover und benutzten Produkten finde ich persönlich ja besonders schön. Wie ihr vielleicht wisst, wenn ihr im internationalen Beauty-Kosmos unterwegs seid, ist Smaragd laut dem amerikanischen Farbinstitut Pantone die Farbe des Jahres. Finde ich persönlich ja auch um Längen besser als die Farbe des letzten Jahres, das war ein recht ödes Apricot.
Ich finde es aber sehr wichtig, Smaragd von jedem dahergelaufenen Grünton zu unterscheiden. Smaragd ist nämlich nicht gleich Grün. Das sieht man auch ganz gut an dem Produktfoto. Smaragdgrün ist ein kaltes, extrem blaustichiges Grün und hat aus meiner Sicht nichts mit schön warmen, weihnachtlichen Waldgrüntönen zu tun. Deshalb finde ich es auch sehr schwer, beim Schminken die richtige Farbe zu treffen. Ich habe heute sehr viele verschiedene Produkte übereinander gelayert, um ein sattes Smaragdgrün zu bekommen. 
Hach. Ich liebe Smaragde! Überflüssig zu erwähnen, dass die Pokémon Smaragd-Edition zu meinen allerliebsten zählt oder? :D

Das Augen-Makeup kommt in Detailaufnahme auch wieder sehr schön raus. Vor allem sieht man hier endlich auch mal den Zinnton über der Lidfalte, den ich oben schon angesprochen habe, nichtsahnend, dass man ihn auf den Gesamtgesichtsbildern eigentlich gar nicht mal so gut sieht.
Mir gefallen übrigens auch diese “Whispies” Lashes ausgesprochen gut. Die trage ich jetzt öfter!



Produktliste 
Gesicht 
~ catrice Prime and Fine Facebase   
~ alverde Camouflage “001 Sand”
~ manhattan clearface Powder “70 Vanilla”
~ catrice Eyebrow Kit 
~ Guerlain Rouge G Serie Noire [LE] 
~ Guerlain Illuminating Iridescene Powder “Cruel Gardenia” [LE]

Augen
~ Urban Decay Primer Potion
~ Illamasqua “Taboo”
~ Illamasqua “Fledgling”
~ Illamasqua “Burst”
~ Ben Nye “Iced Gold”
~ Ben Nye “Jade”
~ MAC “Jealousy Wakes” [LE]
~ Fyrinnae “Enchanting Otters”
~ MAC MES “She Who Dares” [LE]
~ Too Faced Shadow Insurance Glitter Glue
~ Nail Art Glitter “Forrest Green”
~ Nail Art Glitter “Smaragd”
~ Lime Crime Uniliner “Quill”
~ MAC Feline Khol Power
~ essence Multi Action Mascara Smokey Eyes
~ DUO eyelash adhesive
~ Red Cherry False Lashes “#43″

Lippen
~ Chanel Glossimer “Venus” [LE]


Und nun bin ich wie immer auf eure Sicht der Dinge gespannt! Ich hoffe, dass ich euren Erwartungen gerecht werden konnte! Wie gefällt euch denn vor allem der grüne Glitzer?

Liebste Grüße!


Edelsteinlook 2: Saphirblau

Es tut mir wahnsinnig Leid, dass ich die Reihe erst heute, exakt 20 Tage nach dem ersten Edelsteinlook, mit dem zweiten Make-Up fortsetzen kann aber bei dem Kackwetter draußen kann man einfach keine vernünftigen Fotos machen. Ich hatte sogar letzte Woche schon einen Saphirlook geschminkt aber die Fotos musste ich allesamt löschen, weil sie zappenduster waren >.<

NICHT SO HEUTE!!! Heute können wir endlich da weitermachen, wo wir letztes Mal aufgehört haben :D Zunächst einmal möchte ich mich für euer tolles Feedback bedanken! Ich hatte ja keine Ahnung, WIE gut der Post bei euch ankommen würde und dass ihr alle mindestens genauso große Fans der Edelsteintrilogie seid wie ich! Ich fand es vor allem sehr toll mit euch über die grausige Besetzung des Films im speziellen und die Buchreihe im allgemeinen zu philosophieren.
(Gefallen euch denn solche Bücher-Makeups generell? Denn wenn das der Fall sein sollte, habe ich da gerade wieder so eine neue tolle Buchreihe am Start, die könnte man auch gut umsetzen… :D)


Ich finde ja ohnehin, dass sich die Reihe von Band zu Band steigert. Speziell bei dem “Sandwichband” Saphirblau finde ich es total toll, dass man sofort mitten in der Handlung ist und nicht erst ewig und drei Tage eingeführt wird, wie ich es zum Beispiel bei den Harry Potter Büchern empfinde (obwohl es da natürlich auch verständlich ist aber gut, ihr wisst, wie ich das meine und dass das meiner Begeisterung für Harry Potter natürlich keinen Abbruch tut).

In Saphirblau gibt es sehr viele Schlüsselszenen, die schon auf des Rätsels Lösung hinweisen, die ich beim ersten Lesen aber logischerweise noch nicht richtig zu deuten wusste. Unter anderem auch deshalb finde ich es bei dieser Buchreihe sehr reizvoll, sie mehrere Male zu lesen. Außerdem finde ich es sehr interessant, wie hier in Saphirblau Gwendolyns Zweifel an der Loge, an Gideon und an ihrer Familie beschrieben wird. Ich mag es, wie sich die Spannung immer weiter aufbaut und man schon erste Ahnungen hat, was letztlich das große Mysterium ist. 
Mein Make-Up ist (jetzt haltet euch bitte fest): blau. Ja, ich dachte ich mache mal etwas ganz Unerwartetes. Er ist nach dem gleichen Schema entstanden, wie schon der Rubinrot-Look: ich habe die Grundfarbe (in dem Fall also blau) mit vielen verschiedenen schimmernden Nuancen auf dem beweglichen Lid und in der Lidfalte ein- und ausgeblendet. Dann habe ich ordentlich Glitter aufs Lid geknallt und mit einem metallischen Highlight noch einen kleinen Twist gesetzt. Beim Rubinrot-Look war das ein Gold zum Ausblenden und im Innenwinkel. Dieses Mal habe ich ein perliges Weiß gewählt, das fand ich nämlich zu dem Dunkelblau sehr harmonisch und hübsch.
Die Wangen und Lippen halte ich zu blauen Looks gern peachig mit leichtem Orangestich, so auch hier.

“Bereit?” – “Bereit wenn du es bist.”

Ich hatte ja schon im Rubinrot-Posting angekündigt, in diesem Blogpost meine Kritikpunkte zur Buchreihe anzubringen. Und das passt ganz gut, weil sich zumindest EIN großer Kritikpunkt nicht nur ausschließlich aber zum größten Teil in Saphirblau findet: ich finde es dramaturgisch total schlecht, dass die Pro- und Epiloge der Bücher so viel vorweg nehmen. Ganz ehrlich, das ist wirklich zu viel des Guten. Gerade der Pro- und Epilog von Saphirblau verrät so ziemlich ALLES, was noch spannend herauszufinden ist und das hat es mir schon so ein bisschen verdorben. Man hätte die Familiengeschichte deutlich dramatischer und vor allem überraschender gestalten können. Und auch Gideons wahren Gefühle Gwen gegenüber im Epilog zu verraten ist aus meiner Sicht ziemlich oll. Ja, wir wissen sowieso alle wie es ausgeht aber gerade diese Reihe hätte das Potenzial gehabt, das nicht so ganz hollywoodlike kitschig zu bringen (wie es Leslie ja auch anmerkt!), deshalb hätte ich mir das auch anders gewünscht. Außerdem (und das meine ich auf die gesamte Reihe bezogen) finde ich es sehr schade, dass in den Büchern quasi nix drinsteht. Zwar haben wir pro Buch etwas zwischen 300 und 400 Seiten aber die Seiten sind dick wie Pappe, die Buchstaben riesig und der Zeilenabstand mindestens doppelt. Ich bin mir sehr sicher, dass Harry Potter und der Orden des Phönix viel länger ist als alle drei Edelsteinbücher zusammen und das finde ich schade, denn man hätte aus dieser wunderschönen Geschichte noch soooooo viel mehr herausholen können! Also NOCH mehr als Frau Gier ohnehin schon herausgeholt hat. Und wie gesagt, bin ich immer noch der Meinung, dass nach Smaragdgrün nicht unbedingt Schluss hätte sein müssen. Da wären aus meiner Sicht noch ein paar Bände drin gewesen, ohne dass es verzweifelt oder langatmig würde. Und JETZT habe ich auch endlich meinen heutigen Sermon fertig! Yeah! Lasst uns zum Look kommen! 

Achso, wichtig: falls jemand die Bücher noch NICHT gelesen hat, möchte ich euch darauf hinweisen, dass in den Kommentaren teilweise gespoilert wird. Seid euch dessen bitte bewusst!



Ich liebe ja blauen Lidschatten. Vor allem zu grünen Augen immer ein Hit und das zeigt sich auch hier wieder. Meine neue Lieblingsart zu schminken ist es ja, möglichst viele verschieden helle und dunkle Nuancen miteiander zu verblenden, sodass ein möglichst multidimensionales Ergebnis entsteht und das habe ich auch hier wieder versucht. Ich muss sagen, dass ich hier wirklich ohne Ende geblendet habe. Der Knackpunkt bei solchen Glitterlooks ist aus meiner Sicht immer der Übergang von Glitter zur Lidfalte, den ich immer so weich wie nur irgens möglich versuche hinzubekommen, weil das sehr schnell sehr hart und dadurch schlampig aussehen kann. 

Und wie auch schon letztes Mal habe ich auf das Produktfoto natürlich auch das Buch mit dem wunderschönen Cover gelegt. Ich finde es toll, dass auf dem Saphirblau Cover Wasserspeier zu sehen sind. Wenn man die Reihe einmal durchgelesen hat, vermisst man Xemerius im ersten Band recht schmerzlich, ich finde ihn einfach genial xD.
Ich finde, im Detailbild wirkt das AMu dieses Mal besonders gut. Man erkennt hier die pearligen Highlightfarben einfach ganz toll. Guckt es euch deshalb unbedingt in Originalgröße an!


Produktliste 
Gesicht 
~ catrice Prime and Fine Facebase 
~ alverde Camouflage “001 Sand” 
~ manhattan clearface Powder “70 Vanilla” 
~ catrice Eyebrow Kit 
~ catrice Blush “Colour Bomb” [LE] 
~ Guerlain Météorites “Blanc de Perle [LE]

Augen
~ UDPP
~ Illamasqua “Sadist”
~ Illamasqua “Victim”
~ sugarpill “Velocity”
~ sugarpill “Mochi”
~ Ben Nye “Ice” 
~ Ben Nye “Cosmic Blue”
~ Fyrinnae “Mermaid Masquerade”
~ MAC MES “Blue Sheen” [LE]
~ MAC Extra Dimension e/s “Lunar” [LE]
~ TheBodyNeeds “Iced Blue”
~ Too Faced Shadow Insurance Glitter Glue
~ Nail Art Glitter “Ocean Blue”
~ Nail Art Glitter “Dark Blue”
~ Lime Crime Zodiac Glitter “Aquarius”
~ Lime Crime Uniliner “Quill”
~ MAC Feline Khol Power
~ essence Multi Action Mascara Smokey Eyes
~ DUO eyelash adhesive
~ Red Cherry False Lashes “#42″

Lippen
~ MAC Prep+Prime Lips
~ MAC Superglass “Gift Wrap” [LE]


Ich habe unter dem letzten Blogpost ja schon ausschweifend mit euch über die teilweise einfach nur abschreckende Besetzung des Films diskutiert und dabei mitbekommen, dass ihn einige von euch gesehen und gar nicht mal sooooo schlimm fanden. 
Ich werde ihn mir weiterhin nicht ansehen, weil ich nicht über Veronica Ferres die alte Hexe hinwegkomme aber die Heidelberger Locations und die Effekte, die ich in vereinzelten Ausschnitten im Netz gesehen habe, fand ich wirklich sehr gut. Sie haben also nicht alles versaut, wie bei anderen Fantasy-Verfilmungen. Vielleicht können wir uns ja darauf einigen? :D 
Wie gefällt euch denn mein Saphirblau-Look? Und seid ihr immer noch motiviert und freut euch schon so sehr wie ich mich auf das Smaragdgrün-Makeup?
Liebste Grüße!


Sailor Moon Series EXTENDED: Sailor Star Fighter!

Es ist soweit. ENDLICH kann ich meine geballte Ladung Seiya-Vergötterung auf euch niederregnen lassen :D Natürlich musste ich Seiya aus dramatischen Gründen für das FULMINANTE FINALE der Sailor Moon Series aufheben, genauso wie Mamoru auch am Ende der ersten SMS kam. Ihr habt ja eventuell schon während der letzten beiden Tage gemerkt, dass ich großer Fan der Sailor Starlights bin und selbstverständlich mag ich Seiya am liebsten von allen dreien. Zudem verwandelt sich Seiya in Sailor Star Fighter und das ist ja sowieso die coolste der Sailor Starlights (ganz ehrlich: schon allein vom Namen her stinken doch Maker und Healer voll gegen Fighter ab!!).

Seiya Kou ist sowohl die Anführerin der Sailor Starlights als auch der Lead Sänger der Boygroup “Three Lights” (ich hatte euch ja bereits gestern und vorgestern für alle Fälle nocheinmal erklärt, dass die drei in Wirklichkeit Frauen sind, die sich auf der Erde nur als Männer tarnen, um ihre Prinzessin Kakyuu einfacher zu finden). Seiya ist deshalb so interessant für mich und fast alle anderen Fans, weil sie sich vom ersten Moment an in Bunny verliebt und sich einfach so rührend und aufopferungsvoll um sie bemüht und kümmert. Die sechste und letzte Staffel, in der die Sailor Starlights eingeführt werden, beginnt damit, dass sich Mamoru schweren Herzens entscheidet, sein Studium in Amerika fortzuführen. Als Bunny ihn am Flughafen verabschiedet, trifft sie zum ersten Mal auf die Three Lights und Seiya wird sofort auf Bunny aufmerksam. 
Von nun an treffen sie sich öfters, da Bunny wie die anderen Inner Senshi auch zum Fanclub der Three Lights gehört und sie sich deshalb alle immer ganz zufällig jede Folge über den Weg laufen. 
An dieser Stelle möchte ich gerne auf etwas hinweisen. Immer wieder lese ich im Internet dumme Sprüche wie “mimimi ich hasse Seiya voll, der will Bunny und Mamoru nur auseinanderbringen”. Das empfinde ich ganz und gar nicht so. Man muss sich das alles mal aus Seiyas Sicht vorstellen: Seiya verliebt sich nahezu unsterblich in Bunny und verbringt wahnsinnig viel Zeit mit ihr. Sie sieht, wie Bunny jeden Tag an ihren Freund in Amerika schreibt und immer unglücklicher wird, weil Mamoru ihr kein einziges Mal antwortet. Natürlich kann Seiya und auch niemand sonst in Tokyo wissen, dass Mamoru zu dieser Zeit bereits von Galaxia getötet wurde. Seiya glaubt, Mamoru wäre einfach nur ein Arschloch, das Bunny sitzen gelassen hat. Als sie ein Foto von Bunny und Mamoru sieht, fragt sie ihn: “Warum tust du ihr das an?”. Da wird das eigentlich recht deutlich.
Denkwürdig ist auch die Folge 194 an deren Ende Bunny von einem Monster gestellt wird und in letzter Sekunde eine Rose zwischen die beiden geworfen wird. Die Rose bringt Bunny völlig aus dem Konzept, denn es ist doch Tuxedo Masks Zeichen, doch vor ihr steht Seiya, die ihr hilft das Monster zu bekämpfen. Daraufhin bricht Bunny vor Seiya zusammen und Seiya fragt sie in der englischen Übersetzung: “Reiche ich denn nicht?”. Aber sie akzeptiert, dass es nur eine einseitige Liebe ist und verspricht Bunny, sie immer zu beschützen und ihr beizustehen. 
Ich gehöre ja auch zu den Leuten, die finden, dass Seiya viel besser zu Bunny passt, einfach weil sie so einen umwerfend sympathischen Charakter hat. Laut Naoko Takeuchi setzt er sich zu einer Hälfte aus Harukas (Sailor Uranus) und zur anderen Hälfte aus Mamorus Persönlichkeit zusammen und das passt einfach wie die Faust aufs Auge. Zudem ist Mamoru ab der zweiten Staffel so unglaublich bieder und willenlos geworden, das es mir schon auf die Nerven gegangen ist. Ich mochte ihn in der ersten Staffel so viel lieber, als er noch frech, sarkastisch und ungehobelt war.
Seiya ist einfach frisch, frech, ein bisschen machohaft aber andererseits so aufopferungswillig, dass sie alles in allem einfach nur liebenswürdig ist. Mehr als einmal opfert sie sich für Sailor Moon und tut einfach alles, um ihr zu helfen. Das sieht man vor allem in den Folgen, in denen Taiki und Yaten ihr den Umgang mit Bunny verbieten und sie sie schlussendlich doch überzeugen kann, mit den anderen Sailor Kriegerinnen zusammenzuarbeiten.
Irgendwie kann ich gar nicht sagen, ob mir Seiya als Mann oder Frau besser gefällt, weil einfach beides zu ihr gehört. Und beide Rollen passen so gut, für mich gehört einfach beides zusammen. Aber trotzdem ich Seiya so viel besser für Bunny finde, bin ich der Meinung, dass sie am Ende nicht mit ihr hätte zusammenkommen können. Dann wären einfach die fünf vorigen Staffeln völlig umsonst gewesen und meiner Meinung nach darf man Mamoru und Bunny wegen ihrer ganzen Geschichte nicht trennen. Er als Erdenprinz und sie als Mondprinzessin, die MÜSSEN einfach ihre gemeinsame Zukunft antreten. Aber dennoch finde ich, hätten die Starlights mit ihrer Prinzessin trotzdem auf der Erde bleiben dürfen. Dass sie dann schlussendlich alle weggehen, hat mich wirklich traurig gemacht.

[/Roman Ende]. Wie auch immer!!! Kommen wir jetzt also zum Sailor Star Fighter Look! :D
MACHT DES STAR FIGHTER, MACH AUF!



Seiyas Alternativfarbe zum dunklen Navyblau/Schwarz der Uniform ist ein helles Himmelblau, aber als ich damit angefangen habe, habe ich mich komplett in meiner unbändigen Begeisterung verloren, deshalb wurde das Make-Up jetzt eher so eine Kreation á la 50 Shades of Blue, die mir aber trotzdem order gerade darum richtig richtig gut gefällt. Ich stehe einfach wirklich auf stark verblendete monochrome Looks. Und wenn noch eine Sailor Krieger Tiara oben drauf ist, kann es eigentlich nicht mehr besser kommen :D





Wie ihr seht ist es das gleiche Konzept wie gestern. Die Accessoire-Farbe gemischt mit einem (oder mehreren) unkonventionellen Lidstrichen, die ich dann noch mit Gold akzentuiert habe. Und wie immer Lashes oben drauf, fertig ist der Sailor Starlight Look!
Dieses Mal ist mir das Blending gut gelungen, weil ich mal wieder meine geliebten “Iced” Pigmente von TheBodyNeeds herausgekramt hat. Der farbige Schimmer an den Rändern des Make-up lässt es zusätzlich softer wirken, das sieht man auch sehr schön im Detailbild.



ProduktlisteGesicht~ catrice Prime and Fine Facebase  ~ alverde Camouflage “001 Sand”  ~ manhattan clearface Powder “070 Vanilla”    ~ catrice Eyebrow Set  ~ Illamasqua Cream Blusher “Dixie”~ TheBodyNeeds Mixing Medium    ~ sugarpill “Goldilux” (Tiara)
~ MAC Extra Dimension Eyeshadow “Dark Dare” [LE] 


Augen
~ Urban Decay Primer Potion
~ Illamasqua Powder Eyeshadow “Sadist”
~ Illamasqua Powder Eyeshadow “Victim”
~ Illamasqua Powder Eyeshadow “Anja”
~ Illamasqua Powder Eyeshadow “Burst”
~ Fyrinnae Pixie Epoxy
~ Fyrinnae “Mermaid Masquerade”
~ Fyrinnae “Digital Faerie”
~ Fyrinnae “Futuristic Glamrock”
~ TheBodyNeeds “Iced Teal”
~ TheBodyNeeds “Iced Blue”
~ Lime Crime Uniliner “Quill”
~ Lime Crime Uniliner “Rhyme”
~ Urban Decay 24/7 Glide-On “Perversion”
~ essence Multi Action Mascara Smokey Eyes 
~ DUO eyelash adhesive
~ Red Cherry Lashes “JB/CP”

Lippen
~ MAC Prep+Prime Lips
~ MAC Superglass “Superflash!” [LE]

Und wie es bei der Sailor Moon Series lange Tradition ist, binde ich euch am letzten Tag noch einmal alle Looks der vergangenen Woche ein :)




Soooo! Ich hoffe ganz doll, dass euch die Woche genauso viel Spaß bereitet hat wie mir ♥
Ich habe mich immer ganz besonders gefreut, wenn ihr in euren Kommentaren auch ganz viel über die Charaktere gefachsimpelt habt. Dann hat sich die ganze Mühe, die eine so intensive Projektwoche kostet, mehr als nur gelohnt ^___^. 

Natürlich möchte ich an dieser Stelle wissen, wie euch mein Sailor Star Fighter Look und meine kleine große Liebeserklärung an Seiya gefallen hat aber mich interessiert auch brennend, welcher Look der letzten 7 Tage euch am allerbesten gefallen hat!
Meine persönliche Wahl fällt ganz klar auf Sailor Neptun und Sailor Pluto ^0^


Allerliebste Sailor Moon-Grüße!


Copyright © 2010 - 2015 Bourgeois Shangri-La. SeaShell Wordpress theme created by Meks. Powered by WordPress.