Urban Decay

1
Urban Decay Vice Palette oder: die tollste UD Palette ever
2
FotD#24: Golden Gaze

Urban Decay Vice Palette oder: die tollste UD Palette ever

Es ist wirklich unglaublich was für ein Drama sich um diese Palette entsponnen hat. Gleich als sie im UK verfügbar war, bestellte ich sie total euphorisch bei hqhair. Das war am SIEBTEN OKTOBER.
Das Päckchen sollte laut hqhair vor oder am 16. Oktober da sein, kam aber einfach nicht. 
Derweil sah ich beinahe täglich wunderschöne Make-Ups mit der Palette, unter anderem bei Cozy Beauty oder bei Smoky Eyed und wurde zunehmend gereizt.
Gottseidank hat das “Refunding” aber gut funktioniert. Ich musste einen Wisch ausdrucken und unterschreiben und wieder hinsenden (sie haben mir vorgeschlagen, den Postweg zu benutzen. In unserer heutigen Zeit schicke ich bestimmt einen Brief ins UK! Dauert gar nicht lange!) aber dann ging alles sehr schnell und gestern hielt ich sie dann endlich in Händen.

Die Vice Palette. Ich war schon ganz aufgeregt, als ich die Previews gesehen habe und mir war klar, dass ich sie mir kaufen würde. Ich besitze ja wirklich viele Urban Decay Paletten und bin mit allen sehr zufrieden. Wie ihr wisst, gefällt mir die UD Formulierung generell wahnsinnig gut. Noch begeisterter bin ich von der neu überarbeiteten Lidschattentextur, was mich auch zu einem Kauf bewegt hat. UND NATÜRLICH DAS JEWEL EMBLEM.


Die harten Fakten zuerst. Für ca. 50 € (tendenziell mehr, aber abhängig vom Onlineshop, in dem ihr bestellt) bekommt ihr sowohl 20 Lidschatten á 0,8 g also insgesamt 16 g Produkt, als auch eine doppelseitige Brush und eine wirklich sehr hochwertige Verpackung.
Wie schon im Blogposttitel erwähnt halte ich die Vice Palette für die beste Palette, die Urban Decay jemals herausgebracht hat (und UD hat ja schon wirklich viele geile Paletten auf den Markt geworfen!) und kann sie nur absolut empfehlen.
Werfen wir mal einen vorläufigen Blick ins Innere.



Was mich direkt überzeugt hat, sind die Fülle an bunten Farben (ach was) in Kombination mit wirklich tollen dezenten Tönen, die trotzdem nicht langweilig sind. Soetwas findet man selten und gerade hier ist Urban Decay echt eine tolle Mischung gelungen.
Nach dem Cut stelle ich euch die Farben einzeln vor.



Ich habe mir im Übrigen etwas dabei gedacht, dass ich die Pfännchen einmal unangetastet und einmal verschmiert fotographiert habe und euch nun beide Fotos blogge. Ihr werdet sehen, dass manche Lidschatten nach dem Herumrühren im Pfännchen ganz anders aussehen (das sieht man bei “Noise” später sehr gut!), das wollte ich festhalten.
Wie eigentlich fast immer, habe ich alle Swatches OHNE Base gemacht!

Desperation – das personifizierte Taupe für mich. Braun/Grau mit Mauvestich und einem pearlig/frostigem Finish. Wahnsinnig geschmeidig und gute Farbabgabe.

Muse – ein dunkles, warmes Schokoladenbraun mit verschiedenfarbigem Glimmer. Auf nackter Haut sieht man überhaupt nichts von der Schönheit dieser Farbe. Außerdem einer der drei Kandidaten, bei denen man mit Fallout rechnen muss.

Junkie – im Pfännchen ein wunderschön schimmriges Grasgrün, aufgetragen ein klares Teal mit intensivem Goldschimmer.

Chaos – einer der drei ganz matten Lidschatten. Erinnerte mich schon auf den Preview-Fotos stark an NARS “Outremer”, den ich ja jetzt auch endlich habe. Vergleichbare Farbe: ein “BAM in your Face” Blau, wahnsinnig leuchtend aber natürlich nur auf Base anständig zu gebrauchen, wie das mit matten Lidschatten immer der Fall ist.




Jagged – hat wieder die gleiche Konsistenz wie “Muse”, wirkt daher etwas schwächlich auf den Swatchfotos. Auf passender Base hat mich der Lidschatten einfach umgehauen, ist ein tolles Dupe zu MAC “Gilt by Association”! Im Pfännchen Oliv/Braun/Gold, aufgetragen ein geschwärztes Braungold

Blitz – wundervoll geschmeidige Textur mit brillanter Farbabgabe. Es handelt sich hier um ein stark schimmerndes klares Gelbgold. Voll mein Fall!

Penny Lane – hat die gleiche tolle Konsistenz wie “Blitz”. Ein stark schimmerndes Kupfer/Orange/Lachs mit starkem Goldschimmer.

Occupy – einer meiner Favoriten in der Palette. Die Farbe ist ein  Dunkelgrau mit deutlichem Blau- und Tealeinschlag und glitzrig. Trotzdem toll zu verarbeiten wie auch “Blitz” und “Penny Lane”.

Unhinged – die nächste BÄM-Farbe. Ein leuchtendes Aqua/Türkis, deutlich blauer als “Junkie” mit der gleichen tollen Textur wie den drei obig genannten.

Black Market – hat mich total vom Hocker gerissen! Ich hatte schon Angst es wird das tausendste matte Schwarz mit schwächlicher Farbabgabe aber stattdessen ist es ein wunderbar satiniertes Dunkeldunkeldunkelgrau/Schwarz, mit dem man super arbeiten kann. Echt toll zum Abdunkeln für jedes Make-Up!



Provocateur – hat die gleiche glitzrige Textur wie auch “Muse” und “Jagged” ist aber wie ihr seht deutlich geschmeidiger und leichter zu verarbeiten. Die Farbe ist ein toller Rosa/Champagnerton.

Rapture – Grau/Braune Grundfarbe, die sich aufgrund des mauvig-violetten Schimmers aufgetragen als dunkleres Violett entpuppt. Tolle Textur!

Nevermind – wieder ein sehr geschmeidiger Lidschatten, den ich als Braungold beschreiben würde.

Echo Beach – kommt auf meiner Hautfarbe nur sehr mühselig heraus  Ich würde es als sehr sehr sehr helles Sandgold beschreiben. Braucht natürlich auch eine vernünftige Base.


Vice – der namengebende Lidschatten der Palette. Ein typisches Urban Decay Violett, das zwar nett ist, von dem ich aber irgendwie mehr erwartet hätte. Die Textur ist zwar sehr weich, trotzdem schwächelt der Lidschatten im Vergleich etwas.

Noise – ist die nächste Knallerfarbe. Hierbei handelt es sich um ein mattes rötliches Pink, das ganz viele goldene Glitterpartikel enthält. Ich finde ihn dadurch etwas schwer zu verarbeiten. Am Auge muss ich vermutlich mit einer klebrigen Cremelidschattenbase arbeiten, um eine satte Farbabgabe zu bekommen.

Armor – neben den anderen goldigen Tönen einer meiner Favoriten. Bei der Farbe handelt es sich um ein dunkles schmutziges Platin, das eine ganz tolle Textur aufweist.

Anonymous – ein weiterer matter Kandidat. Wie ihr ja wisst, habe ich an “Stealth” von Illamasqua einen absoluten Narren gefressen und dieser Lidschatten ist ihm von der Farbe wirklich sehr sehr ähnlich. Das freut mich, weil ich “Steahlt” nun fast gemordet habe. Allerdings fällt im Vergleich auf, was ich so gar nicht gemerkt habe: Anonymous hat doch einen gewissen Schimmergrad.

Freebird – ein helles koralliges Rosa mit starkem Goldschimmer. Die Textur gefällt mir auch hier wirklich gut, auch wenn er nicht ganz so geschmeidig wie “Blitz” und co ist.

Laced – ist ein matter Rosenholz/Nudeton, für den ich mir noch einen Verwendungszweck einfallen lassen muss. Ich denke, er macht sich gut zum Schattieren der Lidfalte für einen Look, bei dem der Fokus auf einem opulenten Lidstrich liegt. Bis jetzt habe ich dafür meist ein mattes Braun genommen, dieser hier könnte subtiler und hübscher wirken.


Nun habt ihr hoffentlich einen guten Überblick über die Farben. 
Ich möchte außerdem noch ein paar Worte zum Pinsel und zu der Verpackung loswerden.
Normalerweise bin ich ja kein Fan von Pinseln in Paletten und hätte ich die Wahl, würde ich mich immer für einen schönen passenden Kajal entscheiden. Die Urban Decay Good Karma Brushes hingegen finde ich wirklich brauchbar. Ich habe bessere Blendepinsel zu Hause, keine Frage, aber man kann mit beiden Seiten des Pinsels gut arbeiten. 
Die Verpackung hat mich wirklich nachhaltig begeistert. Sie ist sehr hochwertig und gut verarbeitet. Ganz besonders fasziniert mich, dass man die Palette per Knopfdruck öffnet und sie sich dann eigenständig aufklappt und aufstellt. Außerdem gefällt mir der riesige Spiegel, der den ganzen Deckel ausfüllt. 
In einigen meiner Book of Shadows sind die Spiegel so klein, dass sie nur eine Alibifunktion besitzen. Richtig schminken könnte man sich darin nicht, hier ist das anders und das finde ich toll.


Alles in allem kann ich die Palette nur empfehlen. Ich finde, dass man für rund 50 € so Einiges geboten bekommt. Für mich ist das ein tolles Preis-Leistungsverhältnis und aufgrund der wahnsinnig vielseitigen Möglichkeiten würde ich die Vice Palette eher empfehlen als die allseits beliebte Smoked Palette. Einfach aufgrund der tausendundeinen Möglichkeit der Kombination und das wirklich JEDER etwas mit den Farben anstellen kann.

Ich hoffe, euch hat der Blogpost weitergeholfen. Wie gefällt euch denn die Palette?
Liebste Grüße!

FotD#24: Golden Gaze

Momentan befinde ich mich ja auf einer Art Kreuzzug. Ich möchte mal wieder meine riesige Mineralize Eyeshadow-Sammlung durchgehen und Make-Ups damit schminken. Gestern trug ich MAC “Smoked Ruby” (davon sind aber leider keine brauchbaren Bilder entstanden) und heute griff ich nach unendlich langer Zeit wieder zu meinem ABSOLUTEN LIEBLINGSLIDSCHATTEN, dem schönsten aller Zeiten: Golden Gaze. Ebenfalls aus der Semi Precious Kollektion vom Juli 2011. Nach der diesjährigen Mineralize Expansion mit den repromoteten Style Black MES bin ich mir aber ehrlich gesagt sehr sicher, dass wir “Smoked Ruby” und “Golden Gaze” noch einmal wiedersehen werden. Vielleicht ja schon im Zuge der Mineralize Expansion 2013? Das wäre natürlich total geil und dann würde ich mir auch tatsächlich mein erstes Back-Up überhaupt kaufen. Aber Schluss mit ungelegten Eiern und Wunschdenken, kommen wir lieber zum Make-Up!

Natürlich steht “Golden Gaze” im Vordergrund. Ich habe zuerst einen dicken Lidstrich mit MAC “Feline Khol Power” gemalt und diesen dann nach oben ausgeblendet. Danach habe ich “Golden Gaze” feucht auf das gesamte Lid aufgetragen und anschließend ein paar passende Töne zum Schattieren gesucht.
Ich wurde letzten Endes wieder einmal in meiner heiß geliebten UD NAKED 2 Palette fündig. Zum Ausblenden habe ich “Tease” benutzt, ein mattes Kakaopulverbraun mit Mauve-Stich und danach habe ich mit “Busted”, einem schimmernden, warmen Schokoladendunkelbraun die Lidfalte intensiviert.
Beide Töne geben dem AMu eine wunderbare Tiefe, ohne überladen oder ZU dunkel zu wirken, das mag ich ganz besonders. Außerdem haben sie mir einen Anlass gegeben, die Worte Kakao und Schokolade für den Blogpost zu benutzen und das muss in Anschluss an den Blogpost erstmal mit einer Heißen Schokolade mit viel Sahne gefeiert werden :>

“Golden Gaze” wirkt aufgrund der schwarzen Basisfarbe je nach Lichteinfall mal mehr golden mal mehr schwarz. Das finde ich persönlich das Schöne an den schwarzbasierten MES von MAC, sorgt immer für einen interessanten Effekt. Interessanterweise seht ihr hier auf dem Detailbild des AMus, dass ich “Golden Gaze” tatsächlich auf dem gesamten Lid appliziert habe. Das sieht man in den Gesamtgesichtsfotos nämlich gar nicht :D
Ich finde man sieht den Effekt auf den folgenden Fotos mega gut. Da sieht man sogar noch einige Kupferpartikel! SEHT IHR SIE?!?! (Wenn nicht: Klick —> Vergrößern)  Der Hammer, der Lidschatten!

Produktliste
Gesicht
~ catrice Prime & Fine Facebase
~ alverde Camouflage “001 Sand”
~ manhattan clearface Powder “70 Vanilla”
~ catrice Eyebrow Set
~ catrice Multi Colour Blush “Gone with the Wind” [LE] ~ benefit “Coralista”

Augen
~ UDPP
~ MAC Feline Khol Power
~ MAC MES “Golden Gaze” [LE] ~ Urban Decay “Tease” (Verblenden)
~ Urban Decay “Busted” (Lidfalte)
~ Urban Decay “Foxy” (Ausblenden)
~ Urban Decay “Halfbaked” (unterer Wimpernkranz)
~ MAC Feline Khol Power
~ essence Multi Action Mascara

Lippen
~ MAC Tendertone Lipbalm “Hot & Saucy” [LE]

Ich wurde heute ja wieder dumm angemacht und schief angeguckt aber ich muss sagen, dass ich das Make-Up überhaupt nicht zu dramatisch oder zu krass. Aber vielleicht bin ich auch einfach schon zu abgestumpft.

Wie gefällt euch mein Look mit “Golden Gaze”? Habt ihr ihn damals auch noch bekommen? Wenn nicht: was ist euer liebster LE-Schatz?

Liebe Grüße!

Copyright © 2010 - 2015 Bourgeois Shangri-La. SeaShell Wordpress theme created by Meks. Powered by WordPress.